Humboldt-Gymnasium
Eichwalde

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Humboldt-Gymnasium
Bahnhofstraße 80
15732 Eichwalde
Schulleiter/in:Frau Glowatzki
Telefon:030 6758403
Fax:030 67549583
E-Mail:humboldt-gymnasium-eichwalde|at|t-online.de*
Internet:www.humboldt-gymnasium-eichwalde.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Dahme-Spreewald
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Gymnasium
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Ausgehend von A. u W.von Humboldt hat die Schule ein gesellschafts- und naturwissenschaftliches Profil mit besonderem Schwerpunkt in der Begabungsförderung und bei der Gestaltung des Netzwerks Wirtschaft-Wissenschaft-Schule

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
512818
612815
7410162
8410458
949238
1038641
11Kurssystem7241
12Kurssystem7338
Summe17584311
(Anteil 53.3%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
463000

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Glowatzki030 6758403;
humboldt-gymnasium.eichwalde|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Hinze030 6758403;
humboldt-gymnasium.eichwalde|at|schulen.brandenburg.de
Oberstufenkoordinator/inFrau Theisen0306758403;
humboldt-gymnasium.eichwalde|at|t-online.de
Sekretär/inFrau Hesse0306758403;
humboldt-gymnasium.eichwalde|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Allnoch0306758403;
humboldt-gymnasium-eichwalde|at|t-online.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Glowatzki0306758403;
humboldt-gymnasium.eichwalde|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.07.2014

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Böhm0355/4866-202,
yvonne.boehm|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit Schulprofil

    Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

  • Schule mit Schulprofil

    Stützpunktschule für Begabtenförderung

  • Schule mit Schulprofil

    LuBK mit gesellschaftswissenschaftlichem Profil

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    gemeinsamer Unterricht (Schüler mit und ohne sonderpäd. Förderbedarf)

  • Projekte

    Projekt - "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Primarstufe* und Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    5*6*78910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Kommunikation und Technikxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxxx
    Politische Bildungxxxx
    Russischx
    Sportxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.01.2018

    * in Form der Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Chemie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxx
    Englischxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxx
    Französisch
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kommunikation und Technik
    Latein
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxx
    Musikxx
    Physikxx
    Politische Bildungxx
    Russisch
    Sportxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.01.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Kommunikation und Technikxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxxx
    Politische Bildungxxxx
    Russischx
    Sportxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.01.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie21-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation3--
    Englisch32-
    Geografie1--
    Geschichte22-
    Mathematik31-
    Physik1--

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Chemie12-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-3-
    Englisch-2-
    Französisch22-
    Geografie-2-
    Geschichte12-
    Informatik22-
    Kunst22-
    Latein11-
    Mathematik-3-
    Musik12-
    Physik12-
    Politische Bildung22-
    Sport34-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Seminarkurs Geschichte1--
    Seminarkurs Informatik1--
    Seminarkurs Kunst1--

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie21
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation3-
    Englisch32
    Geografie1-
    Geschichte22
    Mathematik31
    Physik1-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Chemie12
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-3
    Englisch-2
    Französisch22
    Geografie-2
    Geschichte12
    Informatik22
    Kunst22
    Latein11
    Mathematik-3
    Musik12
    Physik12
    Politische Bildung22
    Sport34

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Seminarkurs Geschichte1-
    Seminarkurs Informatik1-
    Seminarkurs Kunst1-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Lehr und Lernformen:

    - Kooperatives Lernen
    - besonderes Methodenkonzept für alle Jahrgänge
    - fächerübergreifender Unterricht in einer Projektwoche
    - Exkursions- und Klassenfahrtskonzept zur Erweiterung der Lernorte
    - Fächervernetzung in den Gesellschaftswissenschaften in der LuBK zum komplexen Lernen
    - Arbeit mit persönlichen Bildungsplänen in der LuBK


    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: I. Begabungsförderung a) Für alle Schüler in heterogenen Lerngruppen/ Klassen innere und äußere Differenzierung b) In LuBK

      1. Flexibilität bei der Anmeldung (Aufnahme jüngerer Schulkinder durch
      Überspringen oder FLEX)

      2. Lernmethodentraining
      3. Compacting
      4. Offener Unterricht Ausbau eines Selbstlernzentrums
      5. Förderprogramme für Underachiever
      6. Teilnahme an Wettbewerben
      7. Auslandsaufenthalte
      - gemeinsamer Geschichtsunterricht mit dem französischem Partner-Gymnasium
      (bilingual)
      8. besondere Arbeitsgemeinschaften, z.B.
      - Mitarbeit in der Geschichtswerkstatt
      - schülergeführte AG „Ägyptologie“
      - Begabtenförderung in Mathematik
      9. Studientag - Ausbau des Tages der Wirtschaft und Wissenschaft
      - Nutzung Netzwerk Zukunft
      10. Projekte und fächerübergreifender Unterricht
      Konzeption PROWO
      11. Drehtür-Modell

      12. Binnendifferenzierung
      - Erstellung eines persönlichen Bildungsplanes
      16. Enrichment

    • Zielgruppe: II. Förderung von Schülerinnen und Schülern mit speziellen Besonderheiten (z. B. LRS, ADS u. a.):.

      Entwicklung eines individuellen Lern- und Förderprogramms

      - Integration des Schülers in den Klassenverband / Arbeit an den
      Sozialkompetenzen
      - Erarbeitung von individuellen Förderschwerpunkten
      - Erstellen von binnen- differenziertem Unterrichtsmaterial möglichst zu jedem Unterrichtsschwerpunkt, so dass ein Angebotsmaterial zur Verfügung steht,
      - Empfehlung der Schülerinnen und Schüler an geeignete Fördereinrichtungen, z.B. das Schreibhaus Eichwalde


    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 8

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    3D Graphik mit Povrayx
    AkrobatikFrau Maurer
    Artiphex SGmbHx
    Ballspielex
    Basketballx
    Biologie entdecken Klasse 5-7x
    Business Englisch - Englisch im Beruf Klasse 10x
    Chorx
    Conversation PV Klasse 10x
    Englisch FA Klasse 7x
    Englisch FA Klasse 8x
    Examen Français: DELF Klasse 9/10x
    Explore the World of English Klasse 8/9x
    Französisch FA Klasse 7/8x
    Französisch FA Klasse 9/10x
    Gospelchorx
    Humboldt-Shopx
    Humboldtianerx
    Instrumentalensemblex
    Jahrbuchx
    JazzdanceFrau Kühne
    Kabarettx
    KeramikFrau Bach
    Kunst-AGx
    Künstlerisches Gestaltenx
    Latein FA Klasse 7/8x
    Latein FA Klasse 9/10x
    Leseförderung Klasse 7x
    Mathematik Klasse 10x
    Mathematik Klasse 5/6xGrundschule Eichwalde
    Mathematik Klasse 7x
    Mathematik Klasse 8x
    Mathematik Klasse 9x
    Minimarathonx
    Natur-AGx
    Readon Reading the Newspaper Klasse 8/9x
    Russisch für AnfängerFrau Hoppmann
    SchauspielunterrichtFrau Müller-Schäfer
    Spaß am Lesen Klasse 5/6x
    Successful in Listening and Speaking Klasse 8x
    Tier-AGx
    Trommelnx
    Volleyball/ Fußballx
    Vorbereitung Russischolympiadex

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    1. Entwicklung einer regionalen Zusammenarbeit zwischen Schulen, Betrieben, Sozialpartnern und Hochschulen,
    2. Gezielte Förderung der Schülerinnen und Schüler, damit sie den Anforderungen des sich rasant verändernden Arbeitsmarktes gewachsen sind und sich im Wettbewerb um Ausbildungs- und Arbeitsplätze behaupten können,
    3. Ermöglichung einer realistischen und ressourcenorientierten Berufs- und Studienorientierung als Teil der Lebensplanung.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • 1. Tag der Wirtschaft und Wissenschaften für alle Schüler
      In Kooperation mit:

      Über 40 Experten aus Betrieben und Hochschulen geben jährlich an diesem Tag Einblicke in einzelne Be

    • 2. Schülerbetriebspraktikum
      In Kooperation mit:

      Partner in 200 Praktikumsbetrieben

    • 3. Schülerfirmen
      In Kooperation mit:

      Durch Schülerunternehmen werden Eigeninitiative und Ideenreichtum der Schülerinnen und Schüler anger

    • 4. Arbeit mit dem Berufswahlpass
      In Kooperation mit:

      - Keine Angaben -

    • 5. Kooperation mit der BTU Cottbus
      In Kooperation mit:

      - Keine Angaben -

    • 6.Besuch im Schülerlabor DESY
      In Kooperation mit:

      - Keine Angaben -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume18
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich4
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich6
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich2
    PC-Kabinette3
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 1000 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: > 1000 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sportfreiflaeche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer16.0
    pro Computer mit Internetzugang16.0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 29.06.2006 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Gesellschafts- und naturwissenschaftliches Profil

    Für das Schulleben:

    1. Schwerpunkt:
    Streben nach hoher Bildung und kritischer Auseinandersetzung mit dem Erlernten
    Erlernen von Arbeitstechniken für das Selbststudium und das eigenständige Streben nach Erweiterung und Anwendung des Erlernten
    Nutzung aller Medien. (Medienkonzept)
    Lernen lernen; ;Feedbackkultur, ;Belobigungskultur; .
    2. Schwerpunkt
    Vermittlung von Werten wie Toleranz, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, aber auch Beweisen von Zivilcourage
    Erziehung zu den Grundwerten
    Schulverfassung statt Hausordnung
    Verinnerlichen von humanistischen Grundwerten

    3. Schwerpunkt

    Sich selbst verwirklichen und Verantwortung übernehmen

    Für Kooperation und Partizipation:

    Tag der offenen Tür, Webseite, Informationsblatt, Jahrbuch, Tag der Wirtschaft und Wissenschaften, Kalender der Schule mit Schülerarbeiten, Schülerzeitung

    Für das Schulmanagement:

    Bildung einer Qualitätsmanagement (QM) -Gruppe

    a) Förderung der Lehrerprofessionalität

    - ein Konzept zur Durchführung von Personalgesprächen.
    - Zielvereinbarungen zur Qualitätsverbesserung des Unterrichts, der Teamarbeit, der AG-Arbeit, der Klassenleiter-
    - Hospitationskonzepte erarbeitet.
    - Fortbildungen, schulinternen Lehrerfortbildung.
    - Regelmäßig Jahrgangskonferenzen
    - Teamarbeit

    b) Schulorganisation

    -Terminplan
    - Kommunikationsstruktur
    - Erarbeitung eines Schulverwaltungssystems im Intranet
    - Teamarbeit

    - Interne Evaluation durch Feedback-Kultur .

    - Externe Evaluation ISQ

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Arbeit an den Leitsätzen der Schule, Schärfung des Schulprofils
    - Schwerpunktbildung in der Begabungsförderung und als Stützpunkt der Begabtenförderung
    - Weitere Öffnung der Schule durch Ausbau als Netzwerkschule für die Zusammenarbeit Schule-Wirtschaft-Hochschule


    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 09.12.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    TWW, Projektwoche, Klassenfahrts- und Exkursionswoche
    Weihnachtsfeier, Tag der offnen Tür, Schnuppertag, Schulfest, Ablegen des Sportabzeichens, Sportfest,

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    "Lernen lernen" für Eltern

    Schülerzeitung

    Homboldtianer

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Schulförderverein

    Förderverein des Humboldt-Gymnasiums (Kontakt: )

    Humboldt-Preis für ausgezeichnete Leistungen im Abitur,
    Unterstützung schulischer Wettbewerbe
    Anschaffung von Geräten, Gegenständen, Büchern

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in der Welt
      • Lyceè in Carhaix-Plouguer in Frankreich

        Comenius Projekt

      • Neuseeland Onslow-College
      • Stredni odbora skola Kladno

        Comenius Projekt

      • Zespol Szkól Nr.5 in Szczecin

        Comenius Projekt (assozieirter Partner)

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschule am Wald, Zeuthen
        • Humboldt- Grundschule Eichwalde
        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Ajax Eichwalde
          • SC 2000 Eichwalde
          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • AneCom Aero Test GmbH

              Schüler-Ingenieur-Akademie

            • Bundesamt für Materialforschung

              Individuelle Förderung, Tag der Wirtschaft und Wissenschaft

            • Desy Zeuthen

              Schülerpraktika

            • Energiesparende Interessengemeinschaft e.V.

              Individuelle Förderung

            • Institut für Kristallzüchtung Adlershof

              Individuelle Förderung

            • Institut für anorganische Chemie

              Individuelle Förderung

            • Microsoft IT Academy Programm

              Bereitstellung von Software

            • VDE
            • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
              • BTU Cottbus

                Förderung der naturw. Ausbildung der SchülerInnen

              • TFH Wildau
              • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                • Gemeindebibliothek Eichwalde
                • KIKA
                • Mittelbrandenburgische Sparkasse

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

                Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                Binnendifferenzierung im Unterricht
                Umsetzung der neuen Rahmenlehrpläne
                Nutzung der Medien
                Konzeption für Klassenfahrtswoche, Exkursionen und Projektwoche

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

                Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

                Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 
                DeutschSchule insgesamt2.83.1
                Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.83.1
                MathematikSchule insgesamt2.33.0
                Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.33.0

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 
                DeutschSchule insgesamt2.83.1
                MathematikSchule insgesamt2.33.0

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Zentrale Abiturprüfungen

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2016/2017

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 
                DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau9.28.8
                EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau8.69.3
                MathematikKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau8.86.8

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                AbschlussAnzahl absolutin Prozent
                 
                ohne Abschluss00
                Berufsbildungsreife00
                Erweiterte Berufsbildungsreife00
                Fachoberschulreife22.5
                Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe7797.5
                Summe79100

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                im Landesvergleich der Schulform
                AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                Prozent
                 
                ohne Abschluss000
                Berufsbildungsreife000.8
                Erweiterte Berufsbildungsreife000
                Fachoberschulreife22.51.1
                Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe7797.598
                Summe79100100

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Wiederholer

                ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

                Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                Teilnahme an Wettbewerben

                Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                 
                Big Challengexx
                Biologieolympiadexx
                Chemieolympiadexx
                Deutschwettbewerbxx
                Informatikxx
                Jugend trainiert für OlympiaxxSieger im Regionalfinale Tischtennis, Volleyball, Handball u.a.
                Känguruxx
                MathematikolympiadexxPreisträger im Kreis- und Regionalfinale, Teilnehmer an Landesolympiaden
                Physikolympiadexx
                Russischwettbewerbxx

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.07.2014

                Absicherung des Unterrichts

                Ausfallstatistik

                Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                (Gymnasium)
                 
                2. HalbjahrPRS1S2PRS1S2
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.11528665671739113841284438202
                in % 100 100 100 100 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %8.58.56.6109.87.8
                davon wegen:      
                 Krankheit der Lehrkraft4.36.64.35.45.84.4
                 schulorganisatorische Gründe¹4.31.92.43.93.53.2
                 elementare Ereignisse0000.20.20
                 sonstige Gründe0000.50.30.2
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %7.27.65.98.67.45.7
                davon wegen:      
                 Schulorganisatorische Aufgaben1.634.80.91.33.9
                 davon durch:      
                  Zusammenlegen von Klassen00000.10
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.110.50.50.30.3
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben1.524.30.30.93.6
                 Anordnung von Mehrarbeit0.90.60.41.30.90.2
                 Nutzung der Vertretungsreserve²4.63.60.35.54.10.9
                 Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.30.30.60.60.5
                 Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0000.40.60.2
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.310.71.32.42.1

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                (Gymnasium)
                 
                1. HalbjahrPRS1S2PRS1S2
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.9186959538932181690271409245
                in % 100 100 100 100 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %89.37.899.28.1
                davon wegen:      
                 Krankheit der Lehrkraft7.88.36.95.25.84.8
                 schulorganisatorische Gründe¹0.110.93.12.93
                 elementare Ereignisse0000.10.10
                 sonstige Gründe0000.70.30.3
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %6.17.56.27.66.75.6
                davon wegen:      
                 Schulorganisatorische Aufgaben2.23.75.30.81.14.1
                 davon durch:      
                  Zusammenlegen von Klassen000.30.10.10
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.600.40.20.3
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben2.2350.30.83.9
                 Anordnung von Mehrarbeit0.41.10.11.51.20.4
                 Nutzung der Vertretungsreserve²3.22.40.74.53.30.6
                 Vertretungseinsatz von Referendaren0.30.30.10.50.40.3
                 Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0000.30.60.2
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.91.81.71.42.52.5

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                (Stand:15.12.2018)