von Saldern-Gymnasium Europaschule
Brandenburg an der Havel

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:von Saldern-Gymnasium Europaschule
Franz-Ziegler-Straße 29
14776 Brandenburg an der Havel
Schulleiter/in:Herr Brandt
Telefon:03381 660154
Fax:03381 669117
E-Mail:info|at|vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de*
Internet:http:\\www.vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Brandenburg an der Havel
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Gymnasium
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:- offener Ganztag
-Europaschule
-LuBK ab Kl.5
-Klasse mit erw. Sport ab Kl.7
-ausgeprägtes Mediationsprofil
-eigenverantw. Arbeiten in Sek I
-selbstorg. Lernen in Sek II
-"MoSeS"
- Spanisch, Französisch, Latein ab Kl.7

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2019/2020

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.08.2019).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
512811
612612
7512358
8510853
949560
10512170
11Kurssystem12059
12Kurssystem12470
Summe21745393
(Anteil 52.8%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
704200

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Brandt03381 660154;
saldern-gymnasium.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Jechow03381 660154;
saldern-gymnasium.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Oberstufenkoordinator/inFrau Stender03381660154;
ostko|at|vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de
Sekretär/inFrau Neckuen03381660154;
info|at|vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Hocke03381660154
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Küst
Schülersprecher/in in der SchuleHerr Harms
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Berger
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Zoll03381660154;
info|at|vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de
2. Sekretär/inFrau Ziegler03381660167;
sekretariat|at|vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Erler03381/39-7450,
diana.erler|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit Schulprofil

    Europaschule

  • Schule mit Schulprofil

    Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

  • Schule mit Schulprofil

    LuBK mit Förderung der individuellen Begabungsprofile

  • Schule mit Schulprofil

    Stärkung der Selbstständigkeit von Schulen (MoSeS)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Englisch (Bilingualer Unterricht in der Sekundarstufe I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Englisch (Bilingualer Unterricht in der GOST)

  • Projekte

    Projekt - "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

  • Projekte

    Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Primarstufe* und Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    5*6*78910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Darstellendes Spielx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Französischxxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Geschichte, bilingualxxxx
    Informatikxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxxx
    Politische Bildungxxxxxx
    Spanischxx
    Sportxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.08.2012

    * in Form der Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Chemie
    Darstellendes Spiel
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxx
    Englischxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxx
    Französischx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Geschichte, bilingual
    Informatikx
    Kunstxx
    Latein
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxx
    Musikxx
    Physikxx
    Politische Bildungxx
    Spanisch
    Sportxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Darstellendes Spielx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Französischxxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Geschichte, bilingualxxxx
    Informatikxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxxx
    Politische Bildungxxxxxx
    Spanischxx
    Sportxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie21-
    Chemie21-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation42-
    Englisch42-
    Französisch1--
    Geografie11-
    Geschichte11-
    Informatik1--
    Kunst11-
    Mathematik51-
    Physik1--
    Politische Bildung-1-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 31.08.2012

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie12-
    Chemie12-
    Darstellendes Spiel-1-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-3-
    Englisch13-
    Französisch22-
    Geografie11-
    Geschichte24-
    Geschichte, bilingual1--
    Informatik22-
    Kunst33-
    Latein11-
    Mathematik-4-
    Musik11-
    Philosophie11-
    Physik12-
    Politische Bildung11-
    Psychologie11-
    Russisch-1-
    Spanisch11-
    Sport44-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 31.08.2012

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Seminarkurs6--

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 31.08.2012

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie21
    Chemie21
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation42
    Englisch42
    Französisch1-
    Geografie11
    Geschichte11
    Informatik1-
    Kunst11
    Mathematik51
    Physik1-
    Politische Bildung-1

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 31.08.2012

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie12
    Chemie12
    Darstellendes Spiel-1
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-3
    Englisch13
    Französisch22
    Geografie11
    Geschichte24
    Geschichte, bilingual1-
    Informatik22
    Kunst33
    Latein11
    Mathematik-4
    Musik11
    Philosophie11
    Physik12
    Politische Bildung11
    Psychologie11
    Russisch-1
    Spanisch11
    Sport44

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 31.08.2012

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Seminarkurs6-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 31.08.2012

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Methodenvielfalt zur Erhöhen der Selbständigkeit der Schüler um EVA (Eigenverantwortliches Arbeiten) und SOL (Selbstorganisiertes Lernen) zu ermöglichen,
    - z. B. Arbeit mit Wochenplan, Portfolio
    - Projekte: Schüler unterrichten Schüler (an Wissenschaftstagen halten Schüler Vorträge in der SEK I),
    - Sequenzen von bilingualem Unterricht, bilingualer Unterricht, fächerverbindende Projekte in allen Jahrgangsstufen der SEK I,
    - Wissenschaftliche Vorträge von Experten und Schülern

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: - alle Schülerinnen und Schüler - Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten in Mathe und Sprachen - Schülerinnen und Schüler mit besonderen Kompetenzen in Mathe, Sprachen, künstlerichen Fächern und Naturwissenschaften

      - innere und äußere Differenzierung
      - Kleingruppenförderung im Ganztag durch Schüler
      - Förderung und Festigung der besonderen Kompetenzen, teilweise durch Schüler im Projekt "Schüler unterrichten Schüler"

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.11.2010

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 9

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.11.2010

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Badmintonx
    Begabtenförderung Enx
    Begabtenförderung Ma 1x
    Begabtenförderung Ma 2x
    Begabtenförderung Ma 3x
    Bibliothekx
    Biologie / Chemiex
    Botanikx
    BücherkinderHerr Schubert
    Chorx
    Freiarbeit Medien 1 - 5x
    HomepagexHerr Haase
    Informatik-HTMLx
    Informatik/ MathematikFachhochschule Brandenburg, Prof. Dr. Kern
    Jahrbuchx
    Japanischx
    Jiu- JitsuHerr Engel
    KochenHerr Lamp
    Kunstxx
    LEGOxx
    Lernclub Ma Kl.7/1x
    Lernclub Chx
    Lernclub En 1x
    Lernclub En 2x
    Lernclub En 3x
    Lernclub Frz 1x
    Lernclub Frz 2x
    Lernclub Ma Kl. 10/1xx
    Lernclub Ma Kl.10/2x
    Lernclub Ma Kl.7/2x
    Lernclub Ma Kl.8xx
    Lernclub Ma Kl.9x
    Manga 1x
    Manga 2x
    Patenkinderx
    Philosophiex
    Physikx
    Projekt "Energie"Herr Dr. Reichel
    SchachSchachclub Brandenburg Herr Walther
    Schulfunkx
    Schülercaféx
    Spanisch 1x
    Spanisch 2x
    Sportklasse 7x
    Sportklasse 8x
    Streitschlichterxx
    Tischtennis 1x
    Tischtennis 2x
    VolleyballFrau Zywicki
    Yu- Gi- Ohx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.12.2010

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Titel" Schule mit hervorragender Berufsorientierung 2011"
    Wissenschaftspropädeutik und Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten- "Wissenschaftstage"
    Orientierungshilfe für Studium und Beruf- Projekttag "Studium und Beruf"
    Besondere Förderung der Sprachkompetenz in der Muttersprache und den Fremdsprachen
    Erweitern der Fähigkeiten zur Präsentation
    Seminarkurse (in beiden Ausprägungen lt. GOSTV 2009) in Jahrgangsstufe 11

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Praxislernen (Kl.9)
      In Kooperation mit:

      - Keine Angaben -

    • Projekt "BaCh"
      In Kooperation mit:

      Agentur für Arbeit

    • Projekttag "Studium und Beruf"
      In Kooperation mit:

      diverse Hochschulen; FHS Brandenburg; Universitäten

    • Wissenschaftstage
      In Kooperation mit:

      Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    • wissenschaftliche Schüler-Praktika
      In Kooperation mit:

      Max-Planck-Institut; Charité; UNI Magdeburg u.a.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume27
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich4
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich5
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette3
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung3
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum3

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer10.6
    pro Computer mit Internetzugang10.6

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.08.2012


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.08.2012

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 14.07.2008 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    1. Schwerpunkt: Lernen lernen (Methoden- und Kommunikationstraining, eigenverantwortliches Arbeiten, Selbstorganisiertes Lernen, Wissenschaftstage, sichere Medienkompetenz, besondere Förderung der Sprachkompetenzen als zukünftige Europaschule, Begabtenförderung, Saldria-Preise für besondere Schülerleistungen, Fördern und Fordern im Ganztagsunterricht)
    2. Verantwortung übernehmen (Schüler der Sek II unterrichten Schüler der Sek I innerhalb selbst gestalteter Unterrichtseinheiten, Schüler unterrichten Senioren und initiiren z. B. Computerkurse)

    Für das Schulleben:

    zu 1. Lernen lernen: Schüler stellen sich mit besoderen Leistungen aus dem Unterricht öffentlich vor (Saldria-Preise),Schüler die an verschiedenen Akademien und Universitäten besondere wissenschaftliche Praktika absolviert haben, präsentieren ihre Praktikumsarbeiten selbständig in Vorträgen im Rahmen einer Vortragsreihe für Mitschüler, Lehrer und Eltern innerhalb der Wissenschaftstage. Soziales Lernen wird für die Schüler und mit ihnen innerhalb der Klassen und Gruppen organisiert, aber auch in den kleinen Kursen im Ganztag.
    zu 2. Verantwortung übernehmen: KLassen und Tutorien übernehmen spezielle Aufgaben im Schulhaus oder im Ganztagsbereich , Schüler übernehmen spezielle Aufgaben wie Schulfunk, Schülerzeitung, Schülercafe, Leitung von Arbeitsgenmeinschaften und Schülerfirmen, Alle Schüler und Lehrer finanzieren den Schulbesuches von 4 Patenkindern in verschiedenen Ländern der Welt. (Zusammenarbeit mit Plan International)

    Für Kooperation und Partizipation:

    zu 1. Lernen lernen: Schüler unterrichten Senioren in Informatik (Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt), Projektlernen findet in der Kunstgalerie Sonnensegel, an der Wredowschen Zeichenschule, in der Fachhoschule BRB und an anderen Lernorten statt. Die Wissenschaftstage im November jeden Schuljahres werden durch Experten der Akademie der Wissenschaften mit interessanten Vorträgen gestaltet.
    zu 2. Verantwortung übernehmen: Die Streitschlichterausbildung erfolgt mit Unterstützung unseres Kooperationspartners Cafe contakt, Die wissenschaftliche Praktika der Schüler können durchführt und präsentiert werden mit finanzieller Unterstützung der Brandenburger Bank.

    Für das Schulmanagement:

    zu 1. Lernen lernen: Jeder kann und soll sich verändern und Neues lernen, SCHILF an der Schule wird deshalb durch die Steuerungsgruppe - orientiert an Kollegeninteresse und Schwerpunkten des Schulprogrammes vorbereitet. Dabei orientieren sich die aktuellen Arbeitsschwerpunkte an den Ergebnissen der SEIS- Evaluationen 2005 und 2007.
    zu 2. Verantwortung übernehmen: Eine Steuerungsgruppe für die Schulentwicklung wird von Kollegen geleitet und koordiniert die wichtigsten Akrtivitäten an der Schule. Durch Hausmitteilungen verkürzt die Schulleitung die Konferenzzeiten und sorgt für mehr Effektivität. Jeder Lehrer des vSG hat eine kleine Sonderaufgabe zur Schulentwicklung übernommen. Personalgespräche mit der Schulleitung machen die Stellung des Kollegen innerhalb der Schulentwicklung deutlich.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.11.2010

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    a) Erarbeiten gemeinsamer pädagogischer Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen im Unterricht
    d) Evaluationskriterien mit denen die Schule schulbezogene und schulübergreifende Qualitätsstandards beurteilt und die Annäherung an gemeinsame Ziele misst
    f) Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte mit außerschulischen Kooperationspartnern
    h) Beratungs- und Fortbildungsbedarf sowie die erforderlichen Maßnahmen zur Organisations- und Personalentwicklung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.11.2010

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 06.11.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Tag der offenen Tür
    - Schnuppertag für Schüler der Jahrgangsstufe 4 von Grundschulen (Vorbereitung für die LuBK) jeweils am Ende des Schulhalbjahres, Schnuppertag für neue Klasse 7, Projekttage nach jeweiligem Thema
    - Abschlussfest der Jahrgangsstufe 13 am letzten Schultag, Abiball
    - Wissenschaftstage in Zusammenarbeit mit der Berlin/Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
    - Europatag
    - deutsch-französicher Tag
    - Projekttag "Studium und Beruf"
    - Weihnachtssingen (ges. Schulgemeinschaft in der Katharinenkirche)
    - Tag der Chemie für Grundschüler

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    allg. Schulfunk

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Schulförderverein

    Förderverein des von Saldern-Gymnasiums e.V. (Kontakt: )

    Der Förderverein stellt jährlich finanzielle Mittel für verschiede Zwecke bereit. Dies sind:
    - Unterstützung bei Bildungsfahrten (Sozialfonds)
    - Prämierung besonderer Schülerleistungen (Prämienfonds)
    - Verleihung der "Saldria"-Preise (besondere unterrichtliche und außerunterrichtliche Arbeiten)
    - Mitorganisation schulischer Großinitiativen (Renovierungsaktion "Schöne Schule", "Schöner Schulhof")
    - Abiturientenpreise z.B. "Preis für besondere soziale Kompetenz"
    - Anschaffungen im Rahmen der Schulbibliothek

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

    die Fortbildung an der Schule setzt weiter auf
    a) Mediation, Konfliktschlichtungskompetenz der Lehrkräfte ( 27 Kolleginnen und Kollegen)
    b) Methodenkompetenz der Lehrer (50 Kolleginnen und Kollegen)
    c) SCHILF: aus der Evaluation durch Bertelsmann gemeinsame Schwerpunkte für die Schulentwicklung festlegen
    d) SOL- Selbst-organiseirtes Lernen
    e) Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Projektes "Anschub- Transfer"

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

    Pol. Bildung; Fachberater
    Französisch; Fachberater
    Englisch; Fachberater
    Deutsch; Fachberater
    Sport; Koordinator der Stadt Brandenburg

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.08.2012

    Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2018/2019

    Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
    FachKursartSchul-
    durchschnitt
    Landes-
    durchschnitt
     
    DeutschSchule insgesamt3.02.8
    Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung3.02.8
    MathematikSchule insgesamt3.43.1
    Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung3.43.1

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
    FachKursartSchul-
    durchschnitt
    Landes-
    durchschnitt
     
    DeutschSchule insgesamt3.02.8
    MathematikSchule insgesamt3.43.1

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Zentrale Abiturprüfungen

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2018/2019

    Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

    FachKursartSchul-
    durchschnitt
    Landes-
    durchschnitt
     
    DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau9.68.6
    EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau10.49.5
    MathematikKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau6.36.5

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

    AbschlussAnzahl absolutin Prozent
     
    ohne Abschluss00
    Berufsbildungsreife10.8
    Erweiterte Berufsbildungsreife00
    Fachoberschulreife21.6
    Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe12497.6
    Summe127100

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

    im Landesvergleich der Schulform
    AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
    Prozent
     
    ohne Abschluss000
    Berufsbildungsreife10.80.8
    Erweiterte Berufsbildungsreife000.1
    Fachoberschulreife21.62
    Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe12497.697.2
    Summe127100100

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Wiederholer

    ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Teilnahme an Wettbewerben

    Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
     
    BiologieolympiadexBesonders geförderte und interessierte Schüler nehmen an den verschiedenen Stufen der Biologieolympiade teil. Regelmäßig vertreten unsere Besten die Schule auf der Ebene der Stadtolympiade (mehrere vordere Platzierungen) und überregional.
    Bundeszentrale für Pol. BildungxEinzelne Klassen der Sek I und Kurse der Sek II nehmen teil.
    DebatingxPol. Bildung in engl. Sprache (bilingualer Unterricht + Ganztags-AG)
    FremdsprachenxEnglisch:
    Russisch:
    Französisch:
    Jugend trainiert für OlympiaxIn verschiedenen Sportarten nehmen Mannschaften teil:
    - Fussball
    - Handball
    - Volleyball
    - Basketball
    - Badminton
    - Leichtathletik
    - Schwimmen
    - Tennis
    - Tischtennis
    - Triathlon
    - Rudern
    - Schach
    Zahlreiche Pokale künden von vielen ersten und zweiten Plätzen bei regionalen und überregionalen Wettkämpfen. aktueller Erfolg: Landesmeister im Tennis
    Kunst-ArchitekturxWettbewerb "Kinder zum Olymp"
    KänguruhxSchüler aller Klassen und Jahrgangsstufen beteiligen sich am mathematischen Wettbewerb.
    LegoxTeilnahme am Landeswettbewerb
    Mathematik-OlympiadexBesonders geförderte und interessierte Schüler nehmen an den verschiedenen Stufen der Mathematikolympiade teil. Regelmäßig vertreten unsere Besten die Schule auf der Ebene der Stadtolympiade (mehrere vordere Platzierungen) und überregional.
    PhysikolympiadexBesonders geförderte und interessierte Schüler nehmen an den verschiedenen Stufen der Physikolympiade teil. Regelmäßig vertreten unsere Besten die Schule auf der Ebene der Stadtolympiade (mehrere vordere Platzierungen) und überregional.
    Im Schuljahr 06/07 konnten sich 2 Schüler (KLasse 9 und 10) für die Landesolympiade qualifizieren.
    SaldriapreisexDer Förderverein zeichnet besondere schulische und außerschulische Leistungen mit Sachprämien aus.
    SchachxTeilnahme an der Landesolympiade
    Schooljam -SchülerbandsxDie Gruppe "Unfinished" wurde zur besten Schülerband des Landes Brandenburg gewählt.
    Wissensquiz der Wirtschaftsjunioren Brandenburgx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.11.2010

    Absicherung des Unterrichts

    Ausfallstatistik

    Schuljahr 2018/2019Werte der SchuleLandeswerte
    (Gymnasium)
     
    2. HalbjahrS1S2S1S2
    lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.120167040699089337284
    in % 100 100 100 100
    Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %14.57.511.48.4
    davon wegen:    
     Krankheit der Lehrkraft7.14.15.94.6
     schulorganisatorische Gründe¹4.61.84.12.9
     elementare Ereignisse0.800.20
     sonstige Gründe21.61.20.8
    vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %12.15.19.16.5
    davon wegen:    
     Schulorganisatorische Aufgaben1.11.11.64.2
     davon durch:    
      Zusammenlegen von Klassen0.100.10
      Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.300.30.3
      selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.81.11.14
     Anordnung von Mehrarbeit2.31.21.30.4
     Nutzung der Vertretungsreserve²4.51.84.61
     Vertretungseinsatz von Referendaren1.110.60.3
     Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen3.1010.6
    ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.42.42.41.8

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Schuljahr 2018/2019Werte der SchuleLandeswerte
    (Gymnasium)
     
    1. HalbjahrS1S2S1S2
    lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.150208800834177440418
    in % 100 100 100 100
    Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %14.612.29.58.3
    davon wegen:    
     Krankheit der Lehrkraft8.75.25.94.8
     schulorganisatorische Gründe¹4.34.32.82.8
     elementare Ereignisse000.10
     sonstige Gründe1.62.60.60.6
    vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %12.39.47.56.4
    davon wegen:    
     Schulorganisatorische Aufgaben0.82.41.34.5
     davon durch:    
      Zusammenlegen von Klassen000.10
      Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.20.20.3
      selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.82.214.2
     Anordnung von Mehrarbeit2.21.91.20.3
     Nutzung der Vertretungsreserve²2.513.40.6
     Vertretungseinsatz von Referendaren2.810.60.4
     Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen4.130.90.6
    ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.22.821.8

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
    2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

    (Stand:15.10.2019)