Grundschulzentrum Robert Reiss Bad Liebenwerda
Bad Liebenwerda

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschulzentrum Robert Reiss Bad Liebenwerda
Riesaer Straße 5-7
04924 Bad Liebenwerda
Schulleiter/in:Frau Keilwagen
Telefon:035341 26940
Fax:035341 269429
E-Mail:grundschulzentrum|at|badliebenwerda.de*
Internet:http://www.gsz-robertreiss.de/
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Elbe-Elster
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Grundschule
Schulträger:Verbandsgemeinde
Besonderheit:4.9 Anwendung der Kneippschen Gesundheitslehre zur gesunden Entwicklung der Kinder
Schwerpunkte für die Zertifizierung als Kneipp-Schule
Folgende Bildungs- und Erziehungsschwerpunkte sind dabei umzusetzen:
? gegenseitige Achtung, Hilfe und Unterstützung, freundlicher Umgang aller in der Schule
? Einhaltung von Regeln und Normen, die gemeinsam mit den Kindern erarbeitet werden
? Behandlung gesundheitlicher Themen in vielen Unterrichtsfächern
? Einnahme der Mahlzeiten in ruhiger Atmosphäre
? tolerantes Verhalten gegenüber allen Kindern, gleich welcher Herkunft oder Handicaps
Vermittlung folgender Werte
? jeder trägt zu einem guten Schulklima bei
? das einzelne Kind wird in seiner Einzigartigkeit gesehen und gefördert
? Erziehung zu angemessener Konfliktfähigkeit
? Erziehung zu Friedfertigkeit und zur Ächtung jeder Form von Gewalt
? Erziehung zur Selbstständigkeit und eigenverantwortlichem Handeln
? Erkennen von Zusammenhängen zwischen gesunder Lebensweise un...

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2019/2020

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.08.2019).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
136229
235729
336021
436539
536740
637138
Summe18382196
(Anteil 51.3%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
272420

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal1
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)3

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 09.01.2020

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Keilwagen035341 26940;
grundschule.bad-liebenwerda|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Burghardt035341 26940;
grundschule.bad-liebenwerda|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Stahn
Hausmeister/inHerr Golm
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Meusel
Schülersprecher/in in der Schule Clara Müller
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Hanke
Vorsitzende/r LehrerratFrau Schwarz
2. Sekretär/inFrau Lehmann

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.11.2019

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Theissgabriele.theiss|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.01.2020

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Betreuung in Ganztagsschulen
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Gesellschaftswissenschaften
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Naturwissenschaften
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.11.2019

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Naturwissenschaftenxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.11.2019

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Naturwissenschaftenxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.11.2019

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    4.5 Jedes Kind soll entsprechend seiner individuellen Voraussetzungen lernen können

    Maßnahmen:

    Schüler
    • erleben einen Unterricht, der auf das unterschiedliche Lernniveau der Kinder ausgerichtet ist
    • können in jeder Unterrichtsstunde gut mitlernen
    • haben genügend Zeit und können ihre Arbeitsaufgaben in ihrem individuellen Tempo bearbeiten

    Lehrer
    • bieten verschiedene bzw. individuelle Lernmöglichkeiten und Wege an
    • kennen die individuellen Lernvoraussetzungen und Lernstände ihrer Kinder
    • geben differenzierte Aufgabenstellungen
    • nutzen die Vielfalt der Unterrichtsmaterialien

    Erzieher
    • fördern die Kinder nach Absprache mit ihrem Lehrer in der individuellen Lernzeit


    4.6 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden integriert und individuell gefördert

    Maßnahmen:
    • Aufnahme aller Kinder, deren Eltern eine wohnortnahe Beschulung wünschen und wenn die Voraussetzungen gegeben sind
    • Schaffung angemessener Förderbedingungen
    • Zusammenarbeit mit de...

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.11.2019

    Angebote zur individuellen Förderung

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG Lateinx
    Basteln, MalenFrau Pankowski
    Bildnerisches Gestaltenx
    ComputerHerr Kröhnert
    EntspannungFrau Werner
    Erste HilfeFrau Funke
    FeuerwehrHerr Elfers
    FußballHerr Bärisch
    Gesund durch Bewegungx
    HandarbeitenFrau Schwurack
    HandballHerr Vetter
    Hausaufgabenzimmerx
    HolzbearbeitungHerr Rokitte
    Instrumentalgruppex
    Junge ImkerHerr Wondra, Herr Stiehler
    Keks (e. Kirche)Frau Voigt
    KinderkircheFrau Barth
    KindermusicalFrau Voigt
    Kochen und BackenFrau Schmidt
    Lauf dich fitHerr Gogolin
    Musiktheaterx
    NaturfreundeKretschmann
    Orientalischer TanzFrau Kretzschmann
    SchwimmenFrau Richter
    Schülerzeitungx
    Singen macht Freudex
    Sportspielex
    StreitschlichterFrau Berner
    Tanzenx
    TanzladenFrau
    TischtennisHerr Hanisch
    Turnenx
    YogaFrau Wolfsteller

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2018

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Sportstätten

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer5.6
    pro Computer mit Internetzugang5.7

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.11.2019


    Schulbibliothek

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 27.09.2012 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    4.2 Schülerinnen und Schüler lernen motiviert und anstrengungsbereit

    Maßnahmen:
    ? Kinder und Lehrer begegnen sich wertschätzend, sie werden dort abgeholt, wo sie stehen (leistungsbezogen)
    ? Lehrer arbeiten mit transparenten Leistungsanforderungen und Lernkontrollen
    ? Lehrer und Erzieher unterstützen den Lernprozess aktiv und geben regelmäßig Leistungsrückmeldung
    ? Anerkennung der individuellen Möglichkeiten und Grenzen
    ? im Mittelpunkt steht das individuelle Leistungsvermögen des Kindes
    ? Entwicklung einer Kultur, die Fehler zulässt und Fehler als Chance betrachtet
    ? Arbeit mit Lob und Anerkennung
    ? Freude auf Wissenserwerb fördern
    ? regelmäßige Leistungsinfos an die Eltern


    4.3 Schülerinnen und Schüler verfügen über Fach- und Methodenkompetenzen

    Maßnahmen:
    ? Umsetzung der schulinternen Rahmenlehrpläne
    ? regelmäßige Fortschreibung und Aktualisierung der schulinternen Rahmenlehrpläne
    ? effektive Auslastung der Unterrichtszeit
    ? Vermittlung und Anwendung versc...

    Für das Schulleben:

    3.1 Leitbild der Schule

    Vom Leitbild der Stadt Bad Liebenwerda ?Gesund leben, gesund werden, gesund bleiben? abgeleitet, gilt für unsere Schule der Slogan ?Lernen, Gesundheit und Fleiß ? mit Spaß in der Grundschule Reiss?.
    Gesunde Lebensweise muss den Kindern als bewusste Handlungsweise im täglichen Leben vermittelt werden. Der Schulalltag soll den Kindern stets die Möglichkeit geben, nach dem Leitbild zu lernen, zu leben und zu handeln.

    Außerdem handeln wir im Unterricht und auch innerhalb des Ganztages nach dem Grundsatz
    ?Lernen mit Kopf, Herz und Hand?.

    Für Kooperation und Partizipation:

    2.7 Schulische Partner

    Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten des Einzugsgebietes der Schule

    ? gemeinsame Vorbereitung der Vorschule
    ? Kennenlernen des Unterrichts in einer 1. Klasse mit den Vorschülern
    ? Verbindungslehrer besuchen die Kitas und informieren sich über die Vorschüler
    ? Erzieherinnen und Vorschullehrer unterstützen die Schulleitung bei der Zurückstellungsentscheidung

    Zusammenarbeit mit der Reiss Büromöbel GmbH

    ? Unterstützung der Firma bei Veranstaltungen durch Programme der Schüler
    ? Firma hilft bei der Ausstattung mit Schränken und Regalen sowie Computertischen

    Zusammenarbeit mit Betrieben der Region

    ? verschiedene Betriebe sind in die Lieferung der Lebensmittel für das gesunde Schulfrühstück eingebunden und bieten Rabatte

    Zusammenarbeit mit der Robert - Reiss - Oberschule

    ? Oberschüler studieren Programme ein, die von Grundschülern besucht werden können.
    ? Grundschüler besuchen die Oberschule, um den Berufsfeldorientierten Unterricht...

    Für das Schulmanagement:

    2.3 Schulmanagement

    ? wöchentliche Beratung mit Schulleitung, Hortleiterin und Schulträger
    ? Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Erziehern wird gefördert
    ? tägliche kurze Absprachen der Schulleitung mit Sozialpädagogen/Innen zur aktuellen Situation
    ? Teamberatungen zum regelmäßigen Informationsaustausch nach Bedarf (3 Teams: Jgst. 1/2, 3/4 und 5/6)
    ? Teambildung auf Jahrgangsstufenbasis zur Absprache von Unterrichtsgestaltung
    ? Beratung der Teamleiter mit der Schulleitung
    ? Teambildung für Erstellung und Fortschreibung von Konzepten
    ? Konzeptgruppe Ganztag
    ? Offenheit und Transparenz von Entscheidungen im Kollegium
    ? offene und transparente Diskussion von Problemen
    ? Es wird Wert auf eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und Unterstützung bei der Organisation gemeinsamer Veranstaltungen gelegt.
    ? Alle Kollegen haben einen Verantwortungsbereich, in welchem sie selbstständig arbeiten und die Ergebnisse gegenüber der Schulleitung darstellen.
    ? Schulinterne Aufgaben werden g...

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.01.2020

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    3.2 Schwerpunkte

    Folgende Bildungs- und Erziehungsschwerpunkte sind dabei umzusetzen
    ? gegenseitige Achtung, Hilfe und Unterstützung, freundlicher Umgang aller in der Schule
    ? Einhaltung von Regeln und Normen, die gemeinsam mit den Kindern erarbeitet werden
    ? Behandlung gesundheitlicher Themen in vielen Unterrichtsfächern
    ? Einnahme der Mahlzeiten in ruhiger Atmosphäre
    ? tolerantes Verhalten gegenüber allen Kindern, gleich welcher Herkunft oder Handicaps

    Vermittlung folgender Werte
    ? jeder trägt zu einem guten Schulklima bei
    ? das einzelne Kind wird in seiner Einzigartigkeit gesehen und gefördert
    ? Erziehung zu angemessener Konfliktfähigkeit
    ? Erziehung zu Friedfertigkeit und zur Ächtung jeder Form von Gewalt
    ? Erziehung zur Selbstständigkeit und eigenverantwortlichem Handeln

    Gemeinsam mit Eltern, als unsere wichtigsten Partner in Bildungs- und Erziehungsfragen, den Kindern sowie allen Personen, die als Partner Anteil an der Bildung und Erziehung unserer Kinder h...

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.01.2020

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 21.06.2017 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindenden Schulveranstaltungen", "Schülerzeitung" und "Schülerradio

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Schulförderverein

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.02.2020

    Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.02.2020

    Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

    Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
    FachKursartSchul-
    durchschnitt
    Landes-
    durchschnitt
     

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
    FachKursartSchul-
    durchschnitt
    Landes-
    durchschnitt
     

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Zentrale Abiturprüfungen

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

    Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

    FachKursartSchul-
    durchschnitt
    Landes-
    durchschnitt
     
    --- keine Angaben ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

    AbschlussAnzahl absolutin Prozent
     

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

    im Landesvergleich der Schulform
    AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
    Prozent
     

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Wiederholer

    ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Teilnahme an Wettbewerben

    Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
     
    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Absicherung des Unterrichts

    Ausfallstatistik

    Schuljahr 2018/2019Werte der SchuleLandeswerte
    (Grundschule)
     
    2. HalbjahrPRPR
    lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.114832563280
    in % 100 100
    Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %16.213.3
    davon wegen:  
     Krankheit der Lehrkraft7.78.4
     schulorganisatorische Gründe¹4.92.4
     elementare Ereignisse00.5
     sonstige Gründe3.62
    vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %15.911.7
    davon wegen:  
     Schulorganisatorische Aufgaben1.92.2
     davon durch:  
      Zusammenlegen von Klassen1.10.8
      Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.81.2
      selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
     Anordnung von Mehrarbeit1.20.7
     Nutzung der Vertretungsreserve²8.15.9
     Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
     Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen4.72.7
    ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.31.6

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    Schuljahr 2018/2019Werte der SchuleLandeswerte
    (Grundschule)
     
    1. HalbjahrPRPR
    lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.132313001954
    in % 100 100
    Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %1110.6
    davon wegen:  
     Krankheit der Lehrkraft6.27.5
     schulorganisatorische Gründe¹41.7
     elementare Ereignisse00.1
     sonstige Gründe0.81.4
    vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %119.4
    davon wegen:  
     Schulorganisatorische Aufgaben0.71.8
     davon durch:  
      Zusammenlegen von Klassen0.70.6
      Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01
      selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
     Anordnung von Mehrarbeit1.30.6
     Nutzung der Vertretungsreserve²3.74.8
     Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.2
     Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen5.12
    ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %01.2

    Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

    1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
    2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

    (Stand:09.08.2020)