Luckenberger Schule
Brandenburg an der Havel

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Luckenberger Schule
Neuendorfer Straße 12
14770 Brandenburg an der Havel
Schulleiter/in:Frau Belz
Telefon:03381 224132
Fax:03381 2111349
E-Mail:sekretariat|at|luckenberger.schule-brandenburg.de*
Internet:www.luckenberger-schule.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Brandenburg an der Havel
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Integration behinderter Kinder

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2019/2020

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.08.2019).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.76231
22.35219
323515
424521
525022
624623
Summe13290131
(Anteil 45.2%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
231700

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Belz03381 224132;
luckenberger-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Nachtigall03381 224132;
luckenberger-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Fräbel(03381)224132;
sekretariat|at|luckenberger.schule-brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Fähling0151125436;
info|at|luckenberrger.schule-brandenburg.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Weiß-Gränzer
Schülersprecher/in in der SchuleFrau Andert
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Weiß-Gränzer
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Belz03381224132;
luckenberger-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Kursinski03381/39-7462,
harald.kursinski|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sport
    Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    LRS
    Integration Behinderter
    FLEX
    Religionsunterricht

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    FLEX

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt "Begabte und interessierte Kinder"

      In den Klassenstufen 4, 5, und 6 werden besonders begabte und interessierte Kinder im muttersprachlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich gefördert.

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt "Sprache"

      Schwerpunkte der Förderung sind dabei der muttersprachliche und der mathematische Bereich, des Weiteren die Bereiche Sprache, Wahrnehmung und Konzentration. Der selbstständige Umgang mit Medien hat an der Luckenberger Schule eine besondere Bedeutung und dient der Förderung leistungsschwacher und leistungsstarker Schüler. Die sonderpädagogische Arbeit wird an der Luckenberger Schule durch eine sonderpädagogische Lehrkraft koordiniert, die an dieser Schule ihren Tätigkeitsschwerpunkt hat. Zusätzliches Personal wird zur optimalen Umsetzung der Fördermaßnahmen eingesetzt. Mit speziell ausgebildeten Fachleuten (Schulpsychologin, Fachärzte, Therapeuten, Mitarbeiter des Jugendamtes u.a.) findet im Einvernehmen mit den Eltern eine enge Kooperation statt.

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt "körperlich und motorische Entiwcklung"

      Der gesamte Unterricht zielt auf die ganzheitliche Förderung des Kindes. Die komplexe Lern-und Lebenssituation des Kindes findet dabei Berücksichtigung. Die Förderung kann klassenbezogen, gruppenbezogen oder individuell ausgerichtet sein. Die Fördermaßnahmen werden in der Regel in zieldifferenten Unterrichtsangeboten innerhalb eines Klassenverbandes durchgeführt. Besonders vorteilhaft erweist sich dabei die Methodik des geöffneten Unterrichts. Die Arbeit mit Tages- und Wochenplänen sowie das Werkstattlernen haben sich an der Luckenberger Schule diesbezüglich bewährt. In dieser Form des Unterrichts wird der unterstützende Einsatz einer zweiten Lehrkraft (team-taeching) erfolgreich praktiziert.
      Fördermaßnahmen werden besonders unter präventivem Aspekt auch in Kleingruppen parallel und zusätzlich zum Unterricht organisiert.
      Der selbstständige Umgang mit Medien hat an der Luckenberger Schule eine besondere Bedeutung.

    • Zielgruppe: Förderung leistungsschwacher Schüler

      Die Arbeit umfasst:
      - regelmäßige Teamberatungen (Fallbesprechungen, Klassenkonferenzen)
      - Beratung: - der Klassenlehrer (Fördermaßnahmen der Schule, Teilleistungsstörungen, methodische, didaktische und organisatiorische Hinweise zur Unterrichtsgestaltung)
      - des Schulleiters
      - der Eltern
      - des Hortes
      - Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (Landesklinik, FÄ für Neurologie und Kinder-
      und Jugendpsychiatrie, SPZ, Förderzentren, Frühförder- und Beratungszentrum, Kindertagesstätten, Jugendamt, Beratungsstellen, Schulpsychologische Beratungsstelle) in Abstimmung mit dem Schulleiter
      - Einleitung von Förderausschussverfahren (Beratung, Hilfestellung, Kontrolle)
      - Gemeinsame Förderplanung
      - Fortbildungen z. B. zur Förderplanung, zum veränderten Feststellungsverfahren
      - Teilnahme an Elternsprechtagen
      - Nutzung von Kompetenzen anderer Mitarbeiter der SpFB (z. B. Hören, Sehen, KB)

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 2, 3, 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 2, 3, 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      9 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 2, 3, 4, 5, 6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Computer - Hilfe für das Lernenxx
    Englischxx
    Kreatives Schreibenxx
    Kunst in der Schulexx
    Mathematik für Begabtexx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2011

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Jährlicher Tag der Berufberatung in verschiedenen Betrieben der Stadt in Zusammenarbeit mit den Eltern

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume14
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer5.2
    pro Computer mit Internetzugang5.2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.04.2014


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.04.2014

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 12.09.2011 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Oberste Aufgabe der Grundschule ist es, allen Schülern bei der Entwicklung ihrer individuellen Persönlichkeit zu helfen und ihnen eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.
    Nicht nur innerhalb des Unterrichts, auch auf außerschulischem Gebiet werden wichtige Bildungs- und Erziehungsziele verfolgt und es wird besonders die Entwicklung sozialer Kompetenzen unterstützt.
    Vorrangig geht es um die Erziehung zur Selbstständigkeit, zur Eigenverantwortung und zum Teamgeist. Durch abwechslungsreiche Angebote und durch die Möglichkeit des Mitgestaltens und Mitbestimmens soll die Lernfreude erhöht werden und die Anstrengungsbereitschaft weiterentwickelt werden. Die Partner- und Gruppenarbeit nimmt gerade in der außerunterrichtlichen Arbeit einen großen Raum ein. Dadurch wird das Selbstbewusstsein gestärkt und die Kommunikation mit anderen Schülern wird unterstützt.

    Für das Schulleben:

    Bei den Schülern muss zunächst die Einsicht gefördert werden, dass Lernerfolge nur mit Ausdauer und Anstrengungen zu erreichen sind. Benachteiligungen können teilweise ausgeglichen werden, indem Differenzierungen nach Schwierigkeitsgrad, Umfang und Inhalt vorgenommen werden. Die Förderung von lernschwachen Schülern trägt dazu bei, Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit aufzubauen. Durch Leistungskontrollen erkennen die Kinder ihre eigenen Stärken und Schwächen. Dabei müssen sie auch Misserfolge verkraften können. Sie bekommen Hinweise im Umgang mit ihren Fehlern und sollen so die Fähigkeit zur Selbsteinschätzung entwickeln. Die Schüler werden zur Führung von Lerntagebüchern angeregt. Jeder hält dort seine eigenen Lernziele fest, auch Misserfolge und die Gründe werden aufgeschrieben. Der Zensurenspiegel wird selbständig geführt. Anhand der Lerntagebücher führt der Lehrer Beratungsgespräche auf der Basis von getroffenen Zielvereinbarungen.

    Für Kooperation und Partizipation:

    - Keine Angaben -

    Für das Schulmanagement:

    - Keine Angaben -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Keine Angaben -

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 20.09.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Abschlussfahrt der gesamten Schüler- und Lehrerschaft
    Bundesjugendspiele
    Lustiges Sportfest

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Elternstammtische in den einzelnen Klassen

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Schulförderverein

    Förderverein Integration Luckenberger Schule e.V. (Kontakt: Frau C. Kern 03381 224132)

    Spielnachmittage
    Schnuppertage für die Einschüler
    Schulfeste
    finanzielle Unterstützung zum Erhalt der Internetseite
    Einschulungen

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • F.J.-Curie-Schule

        Fördern in der Grundschule, Netzwerk 5

      • G.-Klingenberg-Schule

        Fördern in der Grundschule, Netzwerk 5

      • K-Sprengel-Schule

        Vergleichsarbeiten

      • Kirchmöser Ost

        Fördern in der Grundschule, Netzwerk 5

      • Schule am Krugpark

        Vergleichsarbeiten
        Fördern in der Grundschule, Netzwerk 5

      • T.-Fontane-Schule

        Vergleichsarbeiten
        Fördern in der Grundschule, Netzwerk 5

      • Wilhelm-Busch-Schule

        Vergleichsarbeiten
        FK Englisch
        Fördern in der Grundschule, Netzwerk 5

      • Kooperation mit Sportvereinen
      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Verkehrsbetriebe

          -um den Dialog und die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft zu verbessern, beginnt die Luckenberger Schule eine vertiefte Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben Brandenburg, ohne andere Kooperationspartner zu vernachlässigen.
          As SCHILF-Fortbildung planen wir für das nächste Schuljahr eine Besichtigung mit anschließender Diskussionsrunde zu:
          Geschichte und Entwicklung des Unternehmens
          Konzeption: Integration in die Fächer SU/D Kl. 4
          WAT Kl. 5
          Ma/Ph Kl. 6
          fächerübergreifend K/D
          kindgerechte Aufgabenstellungen.
          Fü die Schüler soll die Ausbildung in Theorie und Praxis von Auszubildenden selbst vorgestellt werden (Industriemechaniker, Bürokaufmann,).
          mit Eingang sollen das Museum der Straßenbahn und das Kooperationsmodell mit dem Spezialmaschinenbau Kirchmöser finden.
          Iteressant für Schüler aller Altersgruppen: die Werkstätten
          Ezieherisches Moment: Videoüberwachung in öffentlichen Verkehrsmitteln, Bekämpfung des Vandalismus

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
          • BKC e.V.1964

            Projekttage zu den Karnevalstagen in der Stadt Brandenburg
            Schülerinnen und Schüler unserer Einrichtung sind aktive Mitglieder in den Tanzgruppen und Garden

          • Brandenburger Theater

            Projekttage zu den verschiedensten Themen in den Unterrichtsfächern Deutsch, Sachunterricht ud Musik
            Besuch von Theaterstücken
            Besuch von Konzerten im Rahmen des Musikunterrichts
            Musiker des BT besuchen den Musikunterricht in der Schule und stellen ihre Instrumente vor, basteln mit den Kindern eigene Musikinstrumente

          • EJF Lazarus

            Im Rahmen des Biologie- und Sachunterrichts werden hier Themen zur Aufklärung und Sexualerziehung besprochen.
            In den Klassenstufen 5 und 6 werden die Schülerinnen und Schüler in den verschiedensten Projekten über dieses Thema informiert, Hemmschwellen werden abgebaut.

          • Fouquébibliothek

            Verschiedenste Projekte im Rahmen aller Unterrichtsfächer können in der Bibliothek durchgeführt werden. Ein Kooperationsvertrag mit der Bibliothek ermöglicht es uns, spezielle Themen auch außerhalb des Unterrichtsangebotes zu nutzen.
            Am jährlichen Vorlesewettbewerb der Bibliotek beteiligen wir uns rege.

          • Kinderkunstgalerie

            Viele Schülerinnen und Schüler nutzen die umfangreichen Angebote der Kinderkunstgalerie. Themen und Projekte werden im Kunstunterricht aufgegriffen und für die Arbeit in der Schule spezialisiert.

          • Naturschutzzentrum Krugpark

            Absgestimmte Projekte zu den Rahmenlehrplänen der Fächer Biologie und Geschichte werden mit den Fachkräften der EInrichtung abgesprochen und durchgeführt.

          • Polizei

            Projekttage zu unterschiedlichen Themen,
            Prävention und aktuelle Anlässe
            Verkehrsschule

          • Teddys Kinderbude

            Zu Sport und Spiel besuchen unsere Kinder gern diese Einrichtung.

          • Ärztliche Gesellschaft zur Gesunderhaltung der Frau e.V.

            Sexualerziehung

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          ADD – übersetzt Aufmerksamkeits - Defizit - Syndrom - tritt verstärkt bei Kindern und Jugendlichen auf.
          Deshalb eine SCHILF – Fortbildung zu diesem Thema.
          Lange Zeit als bloße Verhaltensstörung abgetan, weden seit etwa 20 Jahren in den USA, seit etwa 10 Jahren in Deutschland die möglichen Ursachen und das Ausmaß ihrer Verhaltenseigenart und damit verbundenen Wege des besseren Verstehens sowie sinnvolle Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.
          Es werden sieben Mal mehr Jungen als Mädchen diagnostiziert.
          - Allen ist ausreichend bekannt:
          - Sie lassen sich leicht ablenken
          - Sie haben kurze, aber außerordentlich intensive Aufmerksamkeitsspannen.
          - Sie sind morganisiert und treffen impulsive Entscheidungen.
          - Sie haben ein verzehrtes Zeitgefühl.

          An der Luckenberger Schule werden körperbehinderte Kinder integriert.
          Alle Kollegen stellen sich dieser Aufgabe und werden von der leitenden Sonderpädagogin am Anfang eines jeden Schuljahres informiert.

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Frau Butt bietet Fortbildungen der Sonderpädagogik an.

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          BeetzseelaufxxDurch Schülerinnen und Schüler unserer Schule wurden jährlich vordere Plätze erreicht-
          Bodygardwettbewerbxx1000,- Euro gewonnen!
          BrückentagxxAlle Brücken der Stadt sollten an diesem Tag durch Bildungseinrichtungen geschmückt werden. Dazu wurde jeder Schule eine Brücke zugeordnet, die dann mit eigenen Ideen gestaltet werden konnte.
          FahrradwettbewerbxxDie Sieger des jährlich stattfindenden Wettbewerbs konnten sich ihre Teilnahme am Endausscheid der Stadt sichern.
          FlohwettbewerbxxSieger im Stadtwettbewerb!
          Jugend trainiert für OlympiaxxJungend trainiert für Olympia findet im Rahmen des Sportunterrichts und der jährlich Bundesjugendspiele statt. Ehren- und Sonderurkunden werden immer erkämpft.
          Schulen zeigen FlaggexxBei diesem bundesweiten Wettbewerb wurden Schulen Länder zugelost. Wir hatten das Glück, für Algerien unsere fußballerischen Leistungen zu zeigen und viele Siege zu erringen.
          Aus diesem Turnier heraus entwickelte sich eine enge Patenschaft zur algerischen Botschaft in Berlin. Kinder und Lehrer unserer Schule wurden zu einem offiziellen Besuch beim Botschafter eingeladen, Eltern unserer Schule spielten gegen Botschaftsangehörige ein Fußballtuernier.
          Schülerwettbewerb zur Politischen BildungxxJährliche Teinahme an den Wettbewerben zur Politischen Bildung.
          UmweltpreisxxSieger im Stadtwettbwerb!
          Undine MärchenwettbewerbxxAm "Undine-Märchenwettbewerb" beteiligten sich 2 Kinder ausländischer Herkunft mit selbsterfundenen Geschichten. Diese fanden sehr großen Anklag, so dass die Kinder eine Prämie von 300,- Euro für ihre Arbeit erhielten.
          ZeichenwettbewerbxxMehrere Urkunden konnten wir beim Zeichenwettbewerb gewinnen, in einem regionalen Kalender der Stadt Brandenburg wurden Zeichnungen unserer Schülerinnen und Schüler abgedruckt.

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.08.2012

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2018/2019Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          2. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.93682563280
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %17.313.3
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft3.38.4
           schulorganisatorische Gründe¹5.12.4
           elementare Ereignisse00.5
           sonstige Gründe92
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %17.111.7
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben4.12.2
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.90.8
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen3.21.2
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
           Anordnung von Mehrarbeit00.7
           Nutzung der Vertretungsreserve²3.55.9
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen9.52.7
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.21.6

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2018/2019Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          1. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.109533001954
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %7.210.6
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft4.97.5
           schulorganisatorische Gründe¹1.81.7
           elementare Ereignisse00.1
           sonstige Gründe0.51.4
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %79.4
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben2.41.8
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen20.6
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.41
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.40.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²3.14.8
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen1.12
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.21.2

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:18.09.2019)