Theodor-Fontane-Grundschule
Fürstenwalde/Spree

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse: Theodor-Fontane-Grundschule
Windmühlenstraße 11
15517 Fürstenwalde/Spree
Schulleiter/in:Frau Riedel
Telefon:03361 2164
Fax:03361 693471
E-Mail:fontane.grundschule|at|ewe.net*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oder-Spree
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Der Name "Theodor Fontane" ist Verpflichtung sich mit der Person des Dichters zu beschäftigen, seinen Leistungen und seiner Liebe zur Natur und Heimat. Unsere Schule hat ein gesundheitsförderndes und naturverbundenes Profil.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
136624
237539
324928
437131
525224
624925
Summe15362171
(Anteil 47.2%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
191700

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Riedel03361 2164;
fontane-grundschule.fuerstenwalde|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Baumann03361 2164;
fontane-grundschule.fuerstenwalde|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Glienke03361 2164;
fontane.grundschule|at|ewe.net
Hausmeister/inHerr Rochlitz03361 2164;
fontane.grundschule|at|ewe.net
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Bauerfeind03361 2164;
fontane.grundschule|at|ewe.net
Schülersprecher/in in der Schule Kühn03361 2164;
fontane.grundschule|at|ewe.net
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Köhler03361 2164;
fontane.grundschule|at|ewe.net
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Brehm033612164;
fontane-grundschule.fuerstenwalde|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Ruhnow0335/5210-481,
heike.ruhnow|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.08.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

  • Schule mit Schulprofil

    Stützpunktschule für Kinder von Fahrenden (Schausteller,Circus)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Geografie
    Geschichte
    Humanistische Lebenskunde
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Humanistische Lebenskundexxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Humanistische Lebenskundexxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Projektarbeit zu bestimmten Höhepunkten / Themen im Jahreslauf (z.B. Osterprojekt, Herbstprojekt, Weihnachtsprojekt, Märchenprojekttage).
    Workshops
    Arbeiten an Stationen
    Tagesplanarbeit
    Wochenplanarbeit
    Werkstattarbeit
    Klasse 1 arbeitet derzeit nach dem IntraAct-Konzept

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler mit Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen

      gezielte Förderung in Kleingruppen

    • Zielgruppe: Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen

      Arbeit in Kleingruppen

    • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler

      Binnendifferenzierung im Unterricht

    • Zielgruppe: ausländische Schüler mit unzureichenden Deutschkenntnissen

      Förderung in Kleingruppen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      7 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 5, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1 2, 3, 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3, 5

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG ChorFrau Bosse
    AG ComputerHerr Andreas
    AG ExperimenteFrau Foelker
    AG HandarbeitenFrau Kilian
    AG KreativFrau Schulze
    AG MedienFrau Schulze
    AG SchachHerr Kulaheh
    AG SchulgartenFrau Brombär
    AG- Arbeit mit Pappe ect.Frau Petermann
    AG-AngelnHerr Schneider
    AG-BibliothekFrau Meißner
    AG-Gesunde ErnährungFrau Petermann
    AG-HomepageHerr Wendt
    AG-Kratives GestaltenFrau Gurack
    AG-Russland LandeskundeFrau Gurack
    AG-UmweltFrau Petermann

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2018

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume15
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer17.6
    pro Computer mit Internetzugang17.6

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 11.06.2012 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - aus dem Leben für das Leben lernen
    - jedes Kind mit seinen individuellen Stärken und Schwächen optimal fördern
    - allen Kindern einen bestmöglichen Übergang zur weiterführenden Schule ermöglichen
    - verschiedene Arbeitstechniken erlernen und beherrschen
    - anwendungsbereite Fähigkeiten und Fertigkeiten in ästhetischen und gesellschaftswissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Bereichen aneignen
    - Erwerb grundlegender Kompetenzen im Sprechen, Lesen, Schreiben und Rechnen

    Für das Schulleben:

    Stärkung der Lesekompetenz
    Ausrichtung des Schullebens auf Naturverbundenheit und Gesundheit - verstärkte Nutzung des "grünen Klassenzimmers" (Schulgarten)

    Für Kooperation und Partizipation:

    - vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit Eltern und Partnern des öffentlichen Lebens als Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Lernarbeit und ein besonderes Anliegen unserer Schule.
    - schulisches Leben für die Gesellschaft transparent machen

    Für das Schulmanagement:

    - Sicherung einer geordneten Unterricht- und Erziehungsarbeit
    - ständige Arbeit an den schulinternen Curricula, dem Schulprogramm und dem Ganztagskonzept
    - Vorbereitung einer schulinternen Evaluation des Unterrichts und Schulklimas
    - effektives Zusammenwirken mit dem Schulträger und dem Staatlichen Schulamt, Mitwirkungsgremien und dem Förderverein der Schule

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    a) Unterricht
    b) schulinterne Rahmenlehrpläne
    c) Schwerpunktbildung
    d) außerschulische Kooperationspartner

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 23.04.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Tag der offenen Tür
    - Schnupperstunde für zukünftige Erstklässler
    - Sportfest
    - Mathematikolympiade
    - Vorlesewettbewerb ab Klasse 2
    - Mach-mit-Wettbewerb Klasse 1-3
    - Hochsprungwettbewerb
    - Zweifelderballturnier
    - Radfahrausbildung in Klasse 4
    - Fontanelauf im Rauhmen der Herbstprojekttage
    - Adventssingen
    - Basketballturnier
    - Fasching
    - Osterprojekttage und Weihnachtsprojekttage
    - Kindertagsfest
    - Schulhoffest
    - Workshops Kinderrechte
    - Big Challenge
    - Bowlingausscheid
    - Schwimmausscheid regional

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Lesepartnerschaften Kl. 1
    - Begleitung bei Wandertagen und Klassenfahrten
    - Teilnahme an Konferenzen
    - Unterstützung bei der Durchführung von schulischen Veranstaltungen

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Schulförderverein

    Schulverein zur Förderung der Theodor-Fontane-Grundschule Fürstenwalde (Kontakt: fontane.grundschule@ewe.net)

    - Organisation von Veranstaltungen, z.B. Aufführung des Weihnachtsprogramms, Kindertag, Fasching, Sportfest
    - Schulhofgestaltung
    - Schrottsammelaktionen
    - Aktualisierung der Schulbibliothek
    - Arbeitseinsätze im Schulgarten
    - Übergabe von CD-Spielern für die neuen 1. Klassen

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • Jugendhilfe u. Sozialarbeit e.V.

        Projekte Bürgerarbeit, Integration durch Vielfalt, Beteiligung an traditionellen Projekten der Schule

      • Landkreis Oder-Spree Nebenstelle Jugendamt

        Informationen an das Jugendamt seitens der Schule bei zur Besorgnis erregenden Vorkommnissen oder Problemen mit Schülern oder Elternhäusern mit der Bitte um Unterstützung und Zusammenarbeit (z.B. Schulbummelei, Vermutung häuslicher Gewalt, Vernachlässigung der Fürsorgepflicht)

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • BSG Pneumant

          AG-Fußball

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Sparkasse Oder-Spree

            Zusammenarbeit Sparkasse - Schule

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Hort

              Zusammenarbeit Hort-Schule

            • Hort Drushba des DRK Fürstenwalde

              Zusammenarbeit Hort-Schule

            • Jugendförderungsverein -alpha- e.V.
            • Netzwerk Mitte

              Verknüpfung der Angebote zur außerschulischen Förderung in der Stadtmitte Fürstenwaldes.

            • Schulverein zur Förderung der 2. Grundschule Fürstenwalde

              Finzanzielle Unterstützung der Schule, Organisation von Veranstaltungen, Schulhofgestaltung, Aktualisierung der Bücherei u.a.

            • Stadtbibliothek Fürstenwalde

              Ausbildung des Lesebewusstseins
              Traditionsschwerpunkt Dichter Theodor Fontane
              Beziehung zum Schullernen ...

            • Tierschutzverein Fürstenwalde e.V.

              Einrichtung und Betreuung eines Katzenhauses auf dem Gelände des Schulgartens in der Waldstraße, artgerechte Haltung von Haustieren...

            • Verein für Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V. (JuSeV)

              Unterstützung der sozialen Integration. Angebote zur außerschulischen Betätigung (z. B. Hausaufgabenbetreuung).

            • Zooschule des Heimattiergartens

              Langfristige Zusammenarbeit, Ausprägung des Umweltbewusstseins

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Evaluation der Entwicklung der Lesekompetenz.
            Evaluation des offenen Ganztages.
            Fortschreibung des Integrationsprojektes "Integration durch Vielfalt".
            Überarbeitung des Schulprogramms.
            SCHILF Groß Lindow (Natur in der Umgebung)
            1 km² Bildung

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---2 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.8% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Bundesjugendspielexin allen Klassen durchgeführt
            Englisch Big ChallengexTeilnahme Schüler Klasse 5 und 6
            Jugend trainiert für Olympia - Kreisfinale Leichtathletik Jungenx2. Platz Jungen
            Jugend trainiert für Olympia - Kreisfinale Leichtathletik Mädchenx1. Platz Mädchen
            Jugend trainiert für Olympia - Kreisfinale Schwimmen Mixx1. Platz
            Jugend trainiert für Olympia - Kreisfinale Zweifelderball Kl. 5/6x2. Platz
            Jugend trainiert für Olympia - Regional Leichtathletik Jungenx2. Platz Mädchen
            Jugend trainiert für Olympia Landesfinale Schwimmenxx2. Platz
            Jugend trainiert für Olympia Zweifelderball Kreisfinale Kl. 4x3. Platz
            Kreis-Mathematikolympiadex
            Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandelsx2. Platz Stadtausscheid

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            2. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.87133093806
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %7.411.8
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft5.38.6
             schulorganisatorische Gründe¹0.82.3
             elementare Ereignisse1.20.3
             sonstige Gründe0.10.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %4.310.3
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben0.62
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen0.20.9
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.40.2
             Anordnung von Mehrarbeit00.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²3.45.1
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.22.2
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.21.5

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            1. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.72732548761
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %8.910
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft5.97.5
             schulorganisatorische Gründe¹1.21.6
             elementare Ereignisse0.30.3
             sonstige Gründe1.50.7
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %6.88.6
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben1.41.7
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen0.90.7
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.40.2
             Anordnung von Mehrarbeit00.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²5.24.4
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.6
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.11.5

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:15.12.2018)