Goethe-Schiller-Gymnasium
Jüterbog

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Goethe-Schiller-Gymnasium
Schillerstraße 42/50
14913 Jüterbog
Schulleiter/in:Herr Lehmann
Telefon:03372 432343
Fax:03372 404278
E-Mail:Goethe-Schiller-Gymnasium|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Teltow-Fläming
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Gymnasium
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Mit vielfältigen Angeboten innerhalb und außerhalb des Unterrichts möglichst alle Schüler erreichen und sie damit gut auf ein lebenslanges Lernen vorzubereiten.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
737340
837540
937038
1038750
11Kurssystem5430
12Kurssystem6447
Summe12423245
(Anteil 57.9%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
332300

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Lehmann03372 432343;
goethe-schiller-gymnaisum.jueterbog|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Schütze03372 432343;
goethe-schiller-gymnaisum.jueterbog|at|schulen.brandenburg.de
Oberstufenkoordinator/inHerr Langer03372432343
Sekretär/inFrau Hillner03372432343
Hausmeister/inHerr Wenzel03372432343
Vertrauenslehrer/inFrau Weidner03372432343
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Weidner
Schülersprecher/in in der SchuleHerr Voß
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Wolf
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Wallochny03372432343;
goethe-schiller-gymnaisum.jueterbog|at|schulen.brandenburg.de
2. Sekretär/inFrau Kohlmüller03372432343

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Kürschner03381/39-7439,
christof.kuerschner|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Allgemeine Hochschulreife (AHR)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.02.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Unterrichtsangebot

      Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

      Sekundarstufe I

      FachJahrgangsstufe
      78910
       
      Biologiexxxx
      Chemiexxxx
      Chorxxxx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
      Englischxxxx
      Erziehungswissenschaften/Pädagogikx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxx
      Französischxxxx
      Geografiexxxx
      Geschichtexxxx
      Gesellschaftswissenschaftenx
      Informatikxx
      Kunstxxxx
      Lateinxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxx
      Mathematikxxxx
      Musikxxxx
      Naturwissenschaftenx
      Physikxxxx
      Psychologiex
      Russischxxxx
      Sportxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikxx
      Wirtschaftswissenschaftx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe

      Primarstufe

      FachJahrgangsstufe
      123456
       
      Biologie
      Chemie
      Chor
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
      Englisch
      Erziehungswissenschaften/Pädagogik
      Evangelischer Religionsunterricht
      Französisch
      Geografie
      Geschichte
      Gesellschaftswissenschaften
      Informatik
      Kunst
      Latein
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
      Mathematik
      Musik
      Naturwissenschaften
      Physik
      Psychologie
      Russisch
      Sport
      Wirtschaft-Arbeit-Technik
      Wirtschaftswissenschaft

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

      FachJahrgangsstufe
      12345678910
       
      Biologiexxxx
      Chemiexxxx
      Chorxxxx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
      Englischxxxx
      Erziehungswissenschaften/Pädagogikx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxx
      Französischxxxx
      Geografiexxxx
      Geschichtexxxx
      Gesellschaftswissenschaftenx
      Informatikxx
      Kunstxxxx
      Lateinxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxx
      Mathematikxxxx
      Musikxxxx
      Naturwissenschaftenx
      Physikxxxx
      Psychologiex
      Russischxxxx
      Sportxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikxx
      Wirtschaftswissenschaftx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Kurse in der Sekundarstufe II

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      Biologie32-
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikation33-
      Englisch33-
      Geografie11-
      Geschichte11-
      Mathematik33-
      Physik-1-

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      Biologie11-
      Chemie11-
      Erziehungswissenschaften/Pädagogik11-
      Französisch11-
      Geografie11-
      Geschichte12-
      Informatik11-
      Kunst11-
      Latein11-
      Musik11-
      Physik11-
      Russisch11-
      Sport33-
      Wirtschaftswissenschaft22-

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      Biologie32
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikation33
      Englisch33
      Geografie11
      Geschichte11
      Mathematik33
      Physik-1

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      Biologie11
      Chemie11
      Erziehungswissenschaften/Pädagogik11
      Französisch11
      Geografie11
      Geschichte12
      Informatik11
      Kunst11
      Latein11
      Musik11
      Physik11
      Russisch11
      Sport33
      Wirtschaftswissenschaft22

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Angewandte Lehr- und Lernformen

      Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

      In der 7. Jahrgangsstufe werden folgende Projekte durchgeführt:
      1. Projekt Fahrrad
      2. Projekt Indien
      3. Projekt Lernen lernen
      Ende des Schuljahres wird während der Projekttage der Kulturabend der Sekundarstufe 1 vorbereitet.
      In der 8. Jahrgangsstufe werden folgende Projekte durchgeführt:
      1. Projekt "Gesunde Ernährung"

      2. Besuch des jüdischen Museums in Berlin
      Am Ende des Schuljahres werden während der Projekttage alternative Sportarten geübt.
      In der 9. Jahrgangsstufe werden folgende Projekte durchgeführt:
      1. Projekt Bewerbungstraining
      2. Projekt "Erstellen einer Facharbeit"
      Am Ende des Schuljahres wird während der Projekttage der Kulturabend der Sekundarstufe 1 vorbereitet.
      In der 10. Jahrgangsstufe werden folgende Projekte durchgeführt:
      1. Projekt Energieversorgung

      Oberstufe: Religionsphilosophische Schulwoche

      Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

      - keine Angabe durch Schule -

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Angebote zur individuellen Förderung

      • Zielgruppe: Förderung in Deutsch

        zusätzliche Übungsstunden, LRS-Förderung, Verbesserung des Lese- und Textverständnisses

      • Zielgruppe: Förderung in Mathematik

        zusätzliche Übungsstunden, Matheolympiade, Känguru-Wettbewerb

      • Zielgruppe: Förferung in der Fremdsprache

        zusätzliche Übungsstunden, Besuch des France-Mobil, Besuch Partnerschule in Paris
        Besuch Russo-Mobil

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

        1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 8

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Arbeitsgemeinschaften

      werden geleitet von:
      AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
       
      AG Öffentlichkeitx
      Chorx
      Medienx
      Schachx
      Volleyballx

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

      Die Schüler erhalten in der 7. Jahrgangsstufe einen Berufswahlpass, den sie bis zur 12. Klasse pflegen und gestalten. Sie entwickeln ein persönliches Profil und planen ihre Lernentwicklung.
      Ab der 11. Jahrgansstufe erfolgt eine Orientierung auf Studienrichtungen und Hochschulen.

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017


      Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      • Studium lohnt
        In Kooperation mit:

        Fachhochschule Wildau

      • Tag der Wissenschaft
        In Kooperation mit:

        Gymnasium Luckenwalde

      • Zusammenarbeit mit Arbeitsamt
        In Kooperation mit:

        Frau Heimann

      • vocatio
        In Kooperation mit:

        vocatio

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

      Schulgebäude

      Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

      parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
      Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
      Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
      Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Unterrichtsräume, Fachräume etc.

      Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
      RaumartAnzahl
       
      Allgemeine Unterrichtsräume21
      Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich5
      Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich8
      Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
      PC-Kabinette3
      Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
      Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
      Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Sportstätten

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

      © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Computerausstattung

       Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
       
      pro Computer9.5
      pro Computer mit Internetzugang9.5

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017


      Schulbibliothek

      Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

      Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Schulprogramm*

      Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 19.10.2013 verabschiedet.

      (Link zum Schulprogramm)

      Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
      Für den Unterricht:

      Es werden vielfältige Unterrichtsmethoden angewandt, um das Lernen interessant, vielseitig und einprägsam zu gestalten. Durch die Klassenkonferenzen erfolgt eine regelmäßige Lernerfolgskontrolle.
      Vergleichsarbeiten und gemeinsame Klassenarbeiten intensivieren die Zusammenarbeit der Kollegen untereinander und in der Fachkonferenz.

      Für das Schulleben:

      Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern und Lehrern ist uns sehr wichtig.
      Auch die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region, mit Hochschulen und Vertretern aus der Wirtschaft spielt für unser Schulleben eine entscheidende Rolle.

      Für Kooperation und Partizipation:

      Wir kooperieren mit der Musikschule, den ortsansässigen Grundschulen, der Stadtbibliothek, dem Theater 89, der Polizei, den Hochschulen und der Verkehrswacht. Insbesondere die Schüler der Grundschulen laden wir zu interessanten Projekten in unser Haus ein, wo sie von Schülern der Oberstufe betreut werden.

      Für das Schulmanagement:

      Die ständige Entwicklung und Verbesserung der Unterrichtsarbeit steht im Fokus der gemeinsamen Bemühungen von Lehrern und der Schulleitung.
      Wir wollen uns an unseren Ergebnissen messen lassen, um ein attraktives Ziel bei der Wahl einer weiterführenden Schule abzugeben.

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

      1. Einführung des neuen Rahmenlehrplanes für die Sekundarstufe 1.
      2. Überarbeitung der Leitlinien der Schule und des Schulprogramms.
      3. Erarbeitung des schulinternen Curriculums.
      4. Festlegung und Bearbeitung von Schwerpunkten gemäß "Orientierungsrahmen für Schulqualität".
      5. Bewältigung der Schulzeitverkürzung unter besonderer Berücksichtigung der Realisierung der Eingansvoraussetzungen für die gymnasiale Oberstufe.
      6. Weitere Entwicklung der Zusammenarbeit mit allen Grundschulen des Einzugsbereiches.

      Verantwortlichkeitsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Schulvisitation

      In unserer Schule wurde am 13.11.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

      Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      1. Ballspielsportfest
      2. Leichtathletiksportfest
      3. Fußballmeisterschaft
      4. Mathematik- und Biologieolympiade
      5. Känguru - Wettbewerb
      6. Olympiaden
      7. Kooperation mit der Bibliothek
      8. Schulfest am Anfang des Schuljahres
      9. Kooperation mit dem Theater 89
      10. Mitarbeit im Chor
      11. Mitarbeit in der Medien-AG

      12. Mitarbeit in Sport-Ag

      13. Religionsphilosophische Schulwoche
      14. Schüleraustausch mit der Partnerschule in Paris

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      Die Zusammenarbeit erfolgt in den entsprechenden Mitwirkungsgremien und im Förderverein der Schule.
      Je Schulhalbjahr wird ein zentraler Elternsprechtag durchgeführt.
      Am Anfang jeden Schuljahres wird ein gemeinsames Schulfest mit allen am Schullebeben Beteiligten durchgeführt.

      Schülerzeitung

      - keine Angabe -

      Schülerradio

      - keine Angabe -

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Schulförderverein

      Verein der Freunde und Förderer des Goethe-Schiller-Gymnasiums (Kontakt: Frau Donner)

      Seit 1993 besteht an unserer Schule der Verein der Freunde und Förderer des Goethe-Schiller Gymnasiums e.V. Derzeitige Fördervereinsvorsitzende ist Herr Erik Stohn.

      Unser Verein ist eine Interessengemeinschaft von Ehemaligen, Eltern, Schülern, Lehrern und Freunden des Gymnasiums und inzwischen zu einem festen Bestandteil am Gymnasium geworden. Zu unserer Aufgabe haben wir uns vor allem die allseitige Unterstützung des schulischen Lebens, sowohl in materieller als auch in ideeller Hinsicht gemacht. Von der Erfüllung dieses Anspruchs wird nicht unwesentlich das schulische Klima beeinflusst, werden Schüler zu höheren Leistungen animiert und ihre Talente und Begabungen gefördert. Durch unsere Vereinsarbeit wollen wir den Schülern neben dem Lernen und der Vorbereitung auf das Abitur vor allem aber auch die besten Möglichkeiten bieten, ihren Talenten, Fähigkeiten und Begabungen am Gymnasium nachzugehen und diese auszubauen.

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

      Schulpartnerschaften und Kooperationen

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • GS Blönsdorf

          Besuch von Schülern aus Seminarkurs WW.

        • Gymnasium Luckenwalde

          Teilnahme am Tag der Wissenschaften (Februar)
          Koordinierung Ü7-Verfahren

        • Kreismusikschule Jüterbog

          Durch die Kooperationim Sinne dieser Vereinbarung sollen die Rahmenbedingungen für die Vorbereitung und Durchführung einer freiwilligen fünften Prüfung gemäß § 28 Abs. 1 GOST V der Verordnung über den Bildungsgang in der GOST und über die Abiturprüfung im Fach Musik geschaffen werden.

        • Linden Grundschule

          Kooperation im Bereich Volleyball und Tischtennis.
          Besuch von Schülern aus Seminarkurs WW.

        • Scholl Grundschule

          Kooperation im Bereich Volleyball und Tischtennis.
          Besuch von Schülern aus Seminarkurs WW.

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Wirtschaftsjunioren

            Projekt Suchtprävention

          • Kooperation mit Sportvereinen
            • Fläming Skate Verein.

              Nutzung der Skaterbahn und der Skate-Arena

            • SSV Jüterbog, TTC Jüterbog

              Zusammenarbeit in Ballspielsportarten

            • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
              • Polizei

                Prävention von Sucht- und Gewalttaten.

              • Stadtbibliothek Jüterbog

                Nutzung der Möglichkeiten der Bibliothek für alle Jahrgangsstufen.

              • Theater`89 / Das Haus

                Die jeweiligen Partner unterstützen sich gegenseitig bei der Förderung der Zusammenarbeit im Rahmen ihrer bestehenden Möglichkeiten, die sich auf die Fächer Deutsch, Kunst und Musik beziehen soll.

              • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
                • Hochschule Wildau u.a.

                  Studienorientierung

                • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                  • Kirchliche Vertreter

                    Gemeinsame Durchführung der Religionphilosophischen Schulwoche in der 11. Jahrgangsstufe.

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

                  Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                  - Gestaltung von Projekten im Rahmen der übergreifende Themenkomplexe
                  - Erste Hilfe Kurs
                  - Erhöhung der Effizienz des Mathematikunterrichts
                  - Lernausgangssituation in Klasse 6
                  - Übergang und Leistunsstand in Klasse 7
                  - Ausgestaltung des Medienentwicklungsplanes
                  - Umgang mit der interaktiven Tafel
                  - Implementierung und Erarbeitung Schic neuer Rahmenlehrplan
                  - Einsatz neuer Medien im Mathematikunterricht, CAS-Rechner
                  - Einführung neue Rahmenlehrpläne ab 2017
                  - Arbeitsgruppen (Vertretungskonzept, Fortbildungskonzept, Schulfahrtenkonzept, Öffentlichkeitsarbeit, Bewertungskonzept, Schulprogramm, Differenzierung, Leistungsbewertung,ect.)

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

                  Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                  An unserer Schule arbeiten sowohl der Fachberater für Sport als auch der Sportkoordinator für den Schulamtsbereich Brandenburg.
                  Tätigkeit einer Kollegin im Lisum
                  Tätigkeit eines Kolegen im Lisum

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

                  Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschSchule insgesamt3.03.1
                  Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung3.03.1
                  MathematikSchule insgesamt3.33.0
                  Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung3.33.0

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschSchule insgesamt3.03.1
                  MathematikSchule insgesamt3.33.0

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Zentrale Abiturprüfungen

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2016/2017

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau10.18.8
                  EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau9.49.3

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  AbschlussAnzahl absolutin Prozent
                   
                  ohne Abschluss00
                  Berufsbildungsreife00
                  Erweiterte Berufsbildungsreife00
                  Fachoberschulreife00
                  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe82100
                  Summe82100

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  im Landesvergleich der Schulform
                  AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                  Prozent
                   
                  ohne Abschluss000
                  Berufsbildungsreife000.8
                  Erweiterte Berufsbildungsreife000
                  Fachoberschulreife001.1
                  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe8210098
                  Summe82100100

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Wiederholer

                  --- Es liegen keine Daten vor ---

                  Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                  Teilnahme an Wettbewerben

                  Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                   
                  Biologieolympiadex
                  Chemieolympiadex
                  Jugend trainiert für Olympiax
                  Känguru-Wettbewerbx
                  Mathematikolympiadex
                  Regional- und Landeswettbewerbe im SportxLandessieger im Volleyball

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2017

                  Absicherung des Unterrichts

                  Ausfallstatistik

                  Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                  (Gymnasium)
                   
                  2. HalbjahrS1S2S1S2
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.77594826841284438202
                  in % 100 100 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %1714.19.87.8
                  davon wegen:    
                   Krankheit der Lehrkraft12.8115.84.4
                   schulorganisatorische Gründe¹3.933.53.2
                   elementare Ereignisse000.20
                   sonstige Gründe0.40.10.30.2
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %14.413.77.45.7
                  davon wegen:    
                   Schulorganisatorische Aufgaben2.210.71.33.9
                   davon durch:    
                    Zusammenlegen von Klassen0.100.10
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen05.90.30.3
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben2.14.80.93.6
                   Anordnung von Mehrarbeit3.410.90.2
                   Nutzung der Vertretungsreserve²71.34.10.9
                   Vertretungseinsatz von Referendaren1.80.60.60.5
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen000.60.2
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.60.42.42.1

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                  (Gymnasium)
                   
                  1. HalbjahrS1S2S1S2
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.63413944690271409245
                  in % 100 100 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %13.5129.28.1
                  davon wegen:    
                   Krankheit der Lehrkraft8.375.84.8
                   schulorganisatorische Gründe¹5.14.92.93
                   elementare Ereignisse000.10
                   sonstige Gründe0.10.20.30.3
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %11.911.86.75.6
                  davon wegen:    
                   Schulorganisatorische Aufgaben210.11.14.1
                   davon durch:    
                    Zusammenlegen von Klassen0.20.20.10
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen030.20.3
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben1.86.90.83.9
                   Anordnung von Mehrarbeit3.40.21.20.4
                   Nutzung der Vertretungsreserve²6.113.30.6
                   Vertretungseinsatz von Referendaren0.30.50.40.3
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen000.60.2
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.60.22.52.5

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                  2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                  (Stand:21.11.2018)