Grundschule Zepernick
Panketal/OT Zepernick

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Zepernick
Schönerlinder Straße 47
16341 Panketal/OT Zepernick
Schulleiter/in:Frau Kruschke
Telefon:030 9446117
Fax:030 94417767
E-Mail:info|at|grundschule-zepernick.de*
Internet:www.grundschule-zepernick.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Erziehung zur Toleranz, Eigenverantw. und Zuverlässigkeit
Ausprägung individueller Fähigkeiten
Integration aller Schüler
Förderung selbstständigen Denkens und Arbeitens
ständige Evaluation der Unterrichtqualität

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
138140
249042
3512164
4511249
5512862
649650
Summe26628307
(Anteil 48.9%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
373400

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Kruschke030 9446117;
grundschule.zepernick|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Dahlke030 9446117;
grundschule.zepernick|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Brocks0309446117;
info|at|grundschule-zepernick.de
Hausmeister/inHerr Bahr01606255784;
grundschule.zepernick|at|schulen.brandenburg.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Kruschke0309446117;
grundschule.zepernick|at|schulen.brandenburg.de
Schülersprecher/in in der Schule Kurths, Linda
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Bramagrundschule.zepernick|at|schulen.brandenburg.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Kruschke0309446117;
grundschule.zepernick|at|schulen.brandenburg.de
2. Sekretär/inFrau Schulz0309446117;
info|at|grundschule-zepernick.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kage0335/5210-475,
dagmar.kage|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Unterrichtsangebot

      Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

      Sekundarstufe I

      FachJahrgangsstufe
      78910
       
      Biologie
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
      Englisch
      Evangelischer Religionsunterricht
      Geografie
      Geschichte
      Katholischer Religionsunterricht
      Kunst
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
      Mathematik
      Musik
      Physik
      Politische Bildung
      Sachunterricht
      Sport
      Wirtschaft-Arbeit-Technik

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe

      Primarstufe

      FachJahrgangsstufe
      123456
       
      Biologiexx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxxxx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Geografiexx
      Geschichtexx
      Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Physikx
      Politische Bildungxx
      Sachunterrichtxxxx
      Sportxxxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

      FachJahrgangsstufe
      12345678910
       
      Biologiexx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxxxx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Geografiexx
      Geschichtexx
      Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Physikx
      Politische Bildungxx
      Sachunterrichtxxxx
      Sportxxxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Kurse in der Sekundarstufe II

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Angewandte Lehr- und Lernformen

      Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

      - Wochenplanarbeit
      - Projektarbeit
      - Werkstattlernen
      - Methodentraining in allen Jahrgangsstufen
      - Exkursionen, Ausflüge, Erkundungen
      - Theaterbesuche
      - Freiarbeit
      - Neigungsdifferenzierung
      - Leistungsdifferenzierung
      - Angebotslernen
      - fächerübergreifender Unterricht
      - handlungsorientierter Unterricht

      Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

      - parziell jahrgangsübergreifendes Lernen (Projektwoche)

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

      Angebote zur individuellen Förderung

      • Zielgruppe: Leistungschwache Schüler

        differenzierte Unterrichtsarbeit, leistungs- und binnendifferenzierter Unterricht in Mathematik, Deutsch und Englisch; Differenzierung nach individuellen Lernplan

      • Zielgruppe: Leistungsstarke Schüler

        differenzierte Unterrichtsarbeit, leistungs- und binnendifferenzierter Unterricht in Mathematik, Deutsch und Englisch; Differenzierung nach individuellen Lernplan

      • Zielgruppe: Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf

        Integration, individuelle Förderpläne entsprechend der Rahmenlehrpläne, Einzel- und Kleingruppenförderung durch Nutzung zugewiesener Stunden durch Sonderschulpädagogen und Teilungslehrer innerhalb des Förderbandes am Vormittag

      • Zielgruppe: Schüler/innen mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen

        Kleingruppenarbeit, individuelle Förderpläne, spezielle Förderung im Rahmen des Förderunterrichts (LRS und Dyskalkulie)

      • Zielgruppe: alle Schüler/innen

        innere und äußere Differenzierung

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sehen

        0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

        2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 6

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

        1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

        0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

        0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

        10 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3, 4, 5, 6

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

        4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 3, 4, 5

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

        29 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 2, 3, 4, 5, 6

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Arbeitsgemeinschaften

      werden geleitet von:
      AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
       
      Chor SadakoFörderverein "Musik und Bewegung" e. V. - Fr. u. Hr. Letz
      KarateSG Einheit Zepernick, Herr John
      LeichtathletikSG Einheit Zepernick, Herr Sachse
      Musikschule BarnimHerr Bamberg
      Musikschule FröhlichMusikschule Fröhlich, Frau Seemann
      Musikschule TimmMusikschule Timm
      SchachHerr Schlief
      Tanzensemble der Grundschule ZepernickFrau Platonina
      VolleyballFrau Bluhm

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule


      Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

      Schulgebäude

      Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

      Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
      Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
      Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
      Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Unterrichtsräume, Fachräume etc.

      Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
      RaumartAnzahl
       
      Allgemeine Unterrichtsräume28
      Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
      Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
      Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich2
      PC-Kabinette1
      Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
      Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
      Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Sportstätten

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

      © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Computerausstattung

       Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
       
      pro Computer15.0
      pro Computer mit Internetzugang15.0

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016


      Schulbibliothek

      Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

      Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Schulprogramm*

      Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 21.06.2007 verabschiedet.

      (Link zum Schulprogramm)

      Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
      Für den Unterricht:

      Unser Motto: "Stärken stärken, Schwächen schwächen!"

      Unterrichtsqualität
      N achdenken über das Lernen
      T eamarbeit fördern
      E valuation, die für neue Perspektiven sorgt
      R atgeber Schule für Lern- und Erziehungsprobleme
      R ahmenplanimplementierung
      I ndividualisierende Lernanforderungen
      C hancengerechtigkeit durch Integration
      H erausforderungen annehmen
      T ransparenz aller schulinternen Prozesse

      Konzept zur Leseförderung als "Leseschule"

      Für das Schulleben:

      - Gegenseitige Achtung und Toleranz
      - Stärkung sozialer Verantwortung
      - Streitschlichtung
      - Integrationsschule für Kinder mit besonderem Förderbedarf und Behinderungen
      - zahlreiche schulische Wettbewerbe
      - jährliche Projektwoche
      - Pflege von Tradition und Ritualen
      - Dokumentation des Schullebens

      Für Kooperation und Partizipation:

      - Weiterentwicklung der Kooperationsbeziehungen
      - aktive Beteiligung aller Eltern, Lehrer und Schüler am Schulleben

      Für das Schulmanagement:

      Grundlage bilden das Schulprogramm und der Jahresarbeitsplan.
      Schwerpunkte:
      - Evaluation des schulinternen Curriculums in den Fachkonferenzen
      - Fortbildungen der Lehrer
      - hohe Unterrichtsqualität
      - Hospitationskonzept liegt vor
      - effektive Zusammenarbeit mit dem Schulträger

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

      - weitere Profilierung als Schule mit gemeinsamen Unterricht von Regelschulkindern und Schulkindern mit
      Förderbedarf
      - Weiterentwicklung der Kooperation mit außerschulischen Partnern
      - Verabredung kontinuierlicher Evaluationsmechanismen
      - Pflege der Traditionen und Rituale
      - Weiterentwicklung der Qualitätsmerkmale innerhalb der Leseförderung

      Verantwortlichkeitsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

      Schulvisitation

      In unserer Schule wurde am 27.09.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

      Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      - Mathematikolympiade
      - Fest der deutschen und englischen Sprache
      - Vorlesewettbewerb
      - Känguruwettbewerb
      - Beteiligung an Ausstellungen in der Gemeinde
      - Beteiligung an sportlichen Wettkämpfen der Region
      - Schulfeste, Fasching
      - Projektwoche
      - Tag der offenen Tür
      - schulinterne Sportwettbewerbe
      - Sportfest
      - Wandertage
      - Klassenfahrten
      - Einschulungsfeier
      - Lesenächte

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      individuelle Elternstammtische in den Klassen
      Angebote für Elternseminare des Staatlichen Schulamtes und der UNI Potsdam werden genutzt.

      Schülerzeitung

      - keine Angabe -

      Schülerradio

      - keine Angabe -

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

      Schulförderverein

      ---

      ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

      Schulpartnerschaften und Kooperationen

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Gesamtschule Zepernick

          Übergang Ü 7, Zusammenarbeit Fachkonferenzen, gemeinsame kulturelle Aufführungen bei Veranstaltungen beider Schulen

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Barnimer Jugendwerk e. V.

            Gestaltung von Höhepunkten
            Begleitung bei Projekten (Theater, Naturerkundungen, Kochen)
            Freizeitgestaltung
            Innerhalb der Kooperation arbeitet die Sozialpädagogin des Barnimer Jugendwerkes an unserer Schule.

          • Kooperation mit Sportvereinen
          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Gemeinde Bibliothek

              Buchlesungen, Einweisung in Bibliotheksnutzung

            • Polizei Schutzbereich Barnim

              Verkehrserziehung, Fahrradprüfung, Prävention

            • Verkehrswacht e. V.

              Verkehrserziehung, Fahrradprüfung, Ausbildung der Schülerlotsen

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Hort Zepernick

                Absprachen im Übergang von Schule zum Hort, Organisation von gemeinsamen Festen und Projekten

              • Kinder- und Jugendensemble Sadako

                Zusammenarbeit bei kulturellen Auftritten der Grundschule, Begleitung der Einschulungsveranstaltung, Eröffnungsfeiern und Verabschiedungen der 6. Klassen

              • Kita Birkenbäumchen

                gegenseitige Hospitation, Treffen der Kita-Leitungen mit der Schulleitung, Hilfe bei Lernstandsanalysen, Schulbesuche der Vorschulkinder, Vorbereitung des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule, Absprachen in der Förderdiagnostik
                gemeinsame Portfolioarbeit

              • Kita Kinderland

                gegenseitige Hospitation, Treffen der Kita-Leitungen mit der Schulleitung, Hilfe bei Lernstandsanalysen, Schulbesuche der Vorschulkinder, Vorbereitung des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule, Absprachen in der Förderdiagnostik
                gemeinsame Portfolioarbeit

              • Kita Knirpsenstadt

                gegenseitige Hospitation, Treffen der Kita-Leitungen mit der Schulleitung, Hilfe bei Lernstandsanalysen, Schulbesuche der Vorschulkinder, Vorbereitung des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule, Absprachen in der Förderdiagnostik
                gemeinsame Portfolioarbeit

              • Kita Pankekinder

                gegenseitige Hospitation, Treffen der Kita-Leitungen mit der Schulleitung, Hilfe bei Lernstandsanalysen, Schulbesuche der Vorschulkinder, Vorbereitung des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule, Absprachen in der Förderdiagnostik
                gemeinsame Portfolioarbeit

              • Kita Traumschloss

                gegenseitige Hospitation, Treffen der Kita-Leitungen mit der Schulleitung, Hilfe bei Lernstandsanalysen, Schulbesuche der Vorschulkinder, Vorbereitung des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule, Absprachen in der Förderdiagnostik
                gemeinsame Portfolioarbeit

              • Kita Villa Kunterbunt

                gegenseitige Hospitation, Treffen der Kita-Leitungen mit der Schulleitung, Hilfe bei Lernstandsanalysen, Schulbesuche der Vorschulkinder, Vorbereitung des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule, Absprachen in der Förderdiagnostik
                gemeinsame Portfolioarbeit

              • Verein Robert Koch Park Panketal e. V.

                Unterstützung bei Projekten

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2016

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              Schulinterne Lehrerfortbildungen:
              - Kooperatives Lernen als Unterrichtsstrategie (16 Stunden)
              - Erstellen von Lern- und Förderplänen
              - Arbeiten mit Power Point Präsentationen
              - Fortbildung zur LRS
              - Umgang und Umsetzung des schulinternen Rahmenlehrplanes
              - Bewertung im Unterricht in allen Fachkonferenzen
              - Fortbildung zur Portfolioarbeit
              - Zirkusworkshop
              - FB "Lesen in allen Fächern/Professionalisierung aller Lehrkräfte - Vermittlung von Lesestrategien in allen Fächern"

              externe Lehrerfortbildungen:
              - Strukturgruppe Evaluation der Rahmenlehrpläne
              - Ersthelferausbildung
              - Fachtagung Lehrergesundheit
              - Teilnahme an Fortbildungen der Fachberater zur Einführung neuer Lehrbücher und aktuelle Themen des
              geöffneten Unterrichts
              - Weiterbildung zur Arbeit mit Referendaren/Lehramtsanwärtern
              - Integrationsschwerpunkte (Hören etc.)
              - Fachtagung sonderpädagogische Förderung Schwerpunkt Autismus
              - Teilnahmen aller Kollegen an den Fortbildungen des BUSS-Systems

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              überregionale Fortbildung zur Umsetzung der Rahmenlehrpläne Sachunterricht
              Arbeit mit dem Portfolio ab Klasse 1
              FB Kita-Schule Gorbiks (Gemeinsamer Orientierungsrahmen für die Bildung in Kita und Grundschule)

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              --- keine Angaben ---

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              ---3 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.7% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Fußball WM in der Schule - 1. Rundexnoch offen
              Fußballturnier der Barnimer Grundschulenxnoch offen
              Jugend trainiert für Olympiaxnoch offen
              Känguru-Wettbewerbxnoch offen
              Mathematikolympiadexxnoch offen
              Stiftung Lesen - Geschichten aus aller Weltxnoch offen
              Vorlesewettbewerbxnoch offen

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.11.2012

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.154603093806
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %5.911.8
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft1.78.6
               schulorganisatorische Gründe¹2.52.3
               elementare Ereignisse0.20.3
               sonstige Gründe1.60.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %5.210.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.22
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.20.9
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²4.45.1
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.50.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen02.2
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.81.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.130372548761
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %4.910
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft2.77.5
               schulorganisatorische Gründe¹1.41.6
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe0.80.7
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %4.48.6
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.41.7
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.40.7
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.20.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²3.44.4
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.50.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.6
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.51.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:15.12.2018)