Logo Schulportraits

Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Sehen"
Königs Wusterhausen

Gesamtdossier mit Stand vom 13.11.2018

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Sehen"
Luckenwalder Straße 64
15711 Königs Wusterhausen
Schulleiter/in:Herr Oelschläger
Telefon:03375 24290
Fax:03375 242925
E-Mail:blischul|at|t-online.de*
Internet:www.sehgeschaedigtenschule.net
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Dahme-Spreewald
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt Sehen
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Jeder Mensch ist einzigartig. Unser Ziel ist es, Begabungen und Stärken herauszufinden und ganzheitlich zu entwickeln.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12123
21101
3194
41112
51104
62137
71113
81124
91102
102146
Summe1311236
(Anteil 32.1%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
211600

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Oelschläger03375 24290;
fb-foerderschule.koenigs-wusterhausen|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Zehl03375 24290;
fb-foerderschule.koenigs-wusterhausen|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Florian03375 2429 0
Hausmeister/inHerr Bartknecht03375 2429 0
Vertrauenslehrer/inFrau Schirpenbach03375 2429 0
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Putzmann03375 2429 0
Schülersprecher/in in der SchuleFrau Rejke03375 2429 0
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Süss03375 2429 0
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Oelschläger0337524290;
s401067|at|schulen.brandenburg.de
2. Vertrauenslehrer/inFrau Liedke03375 2429 0

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Holm0355/4866-306,
solveig.holm|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I
  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

    • integrative Form (mit klasseninternen Lerngruppen)

    • Alle Schülerinnen und Schüler können das kostenpflichtige Angebot zum warmen Mittagessen von 12.05 Uhr bis 12.45 Uhr im Internat des SFZ wahrnehmen.

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Gesellschaftswissenschaften
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Naturwissenschaftenxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxxx
    Sachunterricht
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologie
    Chemie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Geografie
    Geschichte
    Gesellschaftswissenschaftenxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Naturwissenschaftenxx
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterrichtxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxxx
    Englischxxxxxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxxxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxx
    Kunstxxxxxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
    Mathematikxxxxxxxxxx
    Musikxxxxxxxxxx
    Naturwissenschaftenxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxxx
    Sportxxxxxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-1-
    Englisch-1-
    Geografie-1-
    Mathematik-1-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.01.2017

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Darstellendes Spiel-1-
    Englisch-1-
    Französisch-2-
    Geschichte-1-
    Informatik-1-
    Mathematik-1-
    Physik-1-
    Sport-1-
    Wirtschaftswissenschaft-1-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.01.2017

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-1
    Englisch-1
    Geografie-1
    Mathematik-1

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.01.2017

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Darstellendes Spiel-1
    Englisch-1
    Französisch-2
    Geschichte-1
    Informatik-1
    Mathematik-1
    Physik-1
    Sport-1
    Wirtschaftswissenschaft-1

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.01.2017

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Projektunterricht und Exkursionen ("grünes Klassenzimmer"), Heimatmuseum, Schloss Königs Wusterhausen, Wochenarbeitspläne, Freiarbeit, jahrgangsübergreifender Unterricht, fachübergreifender Unterricht, epochaler Unterricht, Erarbeitung von Themen im Rollenspiel, Medienarbeit, Entspannungsübungen, Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen, Lesewettstreit, Wandzeitungsarbeit

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    fachübergreifender Unterricht; Projekte externer Anbieter; Projektwoche oder Schulfahrtenwoche

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Künstlerisch-begabte Sehgeschädigte, Primarsufe, Sekundarstufe 1

      - Verknüpfung Wahrnehmungsförderung und Darstellen,
      - Blindennotenschrift, Klavierunterricht in Kooperation mit der Paul-und Charlotte Kniese Stiftung
      - Verknüpfung Wahrnehmungsförderung u. Mode,
      - Verknüpfung Wahrnehmungsförderung u. Rollenspiel,

    • Zielgruppe: Primarsufe, Sekundarstufe 1: Blind/Sehbehindert:

      - Arbeit am PC/Internet, Instrumentalunterricht,
      - O&M, LPF, Sehtraining,
      - Wahrnehmungstraining mit Musik,
      - Motopädie

    • Zielgruppe: Sonderpädagogische Förderung je nach individuellen sonderpädagogischen Bedarfen:

      Vermittlung Punktschrift, Kurzschrift, Förderung im Umgang mit neuen Medien, z.B. Nat. Arbeit am PC, Anwendung von LaTeX, Förderung Arbeit Geometriekasten,
      Tabellenkalkulation

    • Zielgruppe: spezifische Förderung für blinde und sehbehinderte (auch begabte) Schülerinnen u. Schüler im Bereich Sport, Sekundarstufe 1

      - Verknüpfung O&M mit Körperbeherrschung, Körperwahrnehmung
      - 10-Finger-Tastschreiben

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG Basketballx
    AG FußballxInternat der Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Beratung der sehgeschädigten Schüler/innen, deren Eltern und der regionalen Beratungslehrer/Innen zu Beruf und Studium
    - Kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Institutionen auf den Gebieten Berufsberatung, Ausbildung und Arbeit, insbesondere mit den regionalen Agenturen für Arbeit und dem Integrationsfachdienst
    - Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen mit Schülern, Eltern, regionalen Beratungslehrern,
    - Aktive Informationspolitik, um die gesetzlichen Grundlagen der beruflichen Rehabilitation Behinderter nutzen zu können
    - Kooperation mit den Projekten "Start 2 Health" und "Start 2 Green"

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Berufsausbildung- und Studienbörse
      In Kooperation mit:

      IFD, Agentur für Arbeit, Berufsbildungswerke, Oberstufenzentrum LDS, Hochschulen

    • Informationsveranstaltung "start 2 health" "start to green"
      In Kooperation mit:

      WfG Dahme-Spreewald

    • Informationsveranstaltung für das OSZ in anderen Blindenschulen
      In Kooperation mit:

      Oberstufenzentrum Dahme-Spreewald

    • Tag der offenen Tür mit dem OSZ
      In Kooperation mit:

      Oberstufenzentrum Dahme-Spreewald

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume12
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich3
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung5
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung3
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer2.6
    pro Computer mit Internetzugang2.6

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 08.06.2006 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Wir möchten, dass unseren Schülern Lernen Freude bereitet und dass sie mit einem Gefühl von Selbstachtung und Selbständigkeit aufwachsen. Es gilt Begabungen und Stärken aus ganzheitlicher Sichtweise heraus zu finden und zu stärken. Von unseren Schülern wird die Sehbehinderung oft als Defizit oder Nachteil gegenüber Sehenden erlebt. Wir setzen uns zum Ziel, sie mit dieser Sehgschädigung zu einem selbstbewussten und selbstbestimmten Leben zu befähigen. Unsere Schüler sollen die Möglichkeit bekommen, Erfahrungen in verschiedensten Lernsituationen zu machen. Sie gewähren Spielräume für individuelle Arbeits- und Lernrhythmen der Schüler, mit dem Ziel der selbstbestimmten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Voraussetzungen zur individuellen Betreuung eines jeden Schülers wird durch unser schuleigenes Medienzentrum geschaffen. Für jedes Kind wird ein individueller Förderplan entwickelt, der eine intensive Betreuung und das Zusammenführen aller Fördermaßnahmen zum Ziel hat.

    Für das Schulleben:

    Wir unterrichten blinde, sehbehinderte und teilweise lernbehinderte Kinder und Jugendliche in einer modernen, gut zugänglichen Lernumgebung. Den Schülern stehen verschiedenste Ressourcen zur Verfügung (Bibliothek, Sporthalle, Schwimmhalle, Lernküche, Keramikwerkstatt, Therapieräume, PC Räume). Die Atmosphäre an der Schule ist freundlich und familiär. Sie wird gefördert durch regelmäßige gemeinsame Schulfeiern und Schulveranstaltungen. Soziales Lernen ist ebenso wichtig wie der Erwerb von Fachkompetenz. Unsere Schüler sollen sich in ihrer Unterschiedlichkeit akzeptieren lernen. Unser besonderes Anliegen ist es, eine gemeinsame Schulidentität zu entwickeln, die auf Akzeptanz und Verständnis beruht. Um den individuellen Charakter unserer Schule zu unterstreichen beteiligen sich alle Schülerinnen, Schüler und Eltern aktiv an der Gestaltung der Pausenhöfe, der Freiflächen, des Schüleraufenthaltsraumes sowie der Klassenräume.

    Für Kooperation und Partizipation:

    In der Zusammenarbeit mit den Eltern gelingt es uns unsere SchülerInnen weltoffen zu erziehen und ihr Selbstbewusstsein zu entwickeln. Die Eltern unserer SchülerInnen bringen sich neben der Mitwirkung in den Gremien, durch die Teilnahme oder Unterstützung von schulischen Aktivitäten wie Wandertage, Klassenfahrten oder gemeinsame Klassenveranstaltungen ein.
    Das Förder- und Beratungszentrum für den Förderschwerpunkt Sehen an unserer Einrichtung wirkt landesweit und gibt Unterstützung im gemeinsamen Unterricht an Regelschulen im Land Brandenburg.
    Jährlich absolvieren Studenten der Universität Potsdam, der Berliner Humboldt Universität und der Universität Hamburg an unserer Einrichtung Orientierungs- und Unterrichtspraktika. Weiterhin beteiligt sich die Schule am ISAR-Projekt der Universität Dortmund. Vertreter unserer Schule arbeiten in Landes- und Bundesgremien mit, so z. B. in der Bundesfachkommission für Lern- und Lehrmittel.

    Für das Schulmanagement:

    Die Schulleitung zeichnet verantwortlich für die Entwicklung der Schule. Grundprinzip für ihre Arbeit ist die allseitige Transparenz ihres Handelns und die Herstellung eines pädagogischen Konsenses im Kollegium. Ein funktionsfähiges Qualitätsmanagement ist zur Ergebnissicherung zwingend notwendig.
    Grundlegende Aussagen zu unseren Leitlinien fanden einen Konsens im Kollegium. Für die zukünftige Arbeit setzen wir uns folgende Schwerpunkte:
    1. das gemeinsame Verständnis von gutem Unterricht
    2. die Grundsätze für das einheitliche Handeln
    Um den Anforderungen einer modernen Schule bezüglich Methodenvielfalt, neuen Organisationsformen und Unterrichtsprojekten gerecht zu werden, ist die regelmäßige Teilnahme aller Lehrkräfte an Weiterbildungsveranstaltungen Voraussetzung.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung;
    - Schulinterne Curricula
    - Überarbeitung des Schulprogramms, Diskussion und Beschluss in den Gremien

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde noch keine Schulvisitation durchgeführt. (Dieser Text sollte nicht mehr vorkommen!)

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen: "Stärkster Schüler", Jugendcup und Jugendmeisterschaften: Schwimmen, Leichtathletik, Goalball, Fussballwettkampf der Förderschulen,
    - Sprachfest,
    - Lesewettstreit,
    - Schülerkonzerte,
    - Theateraufführungen,
    - Projektwoche mit Präsentation,
    - Integrationssportfest
    -"Tag der offenen Tür"

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Tag der offenen Tür am 16.02.2019 (Sonnabend) mit der Abteilung des Oberstufenzentrums und dem Internat

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Schulförderverein

    Verein zur Förderung der Brandenburgischen Schule für Blinde und Sehbehinderte Königs Wusterhausen (Kontakt: Schule mit dem Förderschwerpunkt Sehen, Luckenwalder Straße 64, 15711 Königs Wusterhausen)

    - Unterstützung sozial schwacher Familien bei der Durchführung von Klassenfahrten,
    - Anschaffung von technischen Hilfsmitteln, notwendigen Arbeitsmitteln für die Schule
    - Unterstützung von schulischen Traditionen (Talentewettstreit, Schüleraufführungen, Schulfeiern,
    Exkursionen, Projekten, Sprachfesten, Schülerkonzerten)

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Allgemeine Förderschule

        Rahmenplanimplementation, Zusammenarbeit Fachkonferenzen

      • Gymnasium Friedrich Schiller

        - Projektbezogene Zusammenarbeit SI
        - Zusammarbeit Fachkonferenzen

      • Oberstufenzentrum Dahme-Spreewald

        Übergang der GOST der Förderschule ans OSZ; gemeinsamer Lernstandort; gemeinsame Dienstberatungen

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Behindertensportverband

          Leistungzentrum Behindertensport, Förderung der Mobilität, Förderung besonderer sportlicher Leistungen, Förderung der Teamfähigkeit

        • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
          • Fab Lab Wildau

            - Unterstützung des Medienerstellung 3D-Drucker, Lasercutter

          • Humboldt Universität zu Berlin

            Zusammenarbeit bei studentischer Ausbildung/Praktika
            Mitwirkung an wissenschaftlichen Untersuchungen im Bereich der Rehabilitationspädagogik

          • Universität Dortmund

            Mitarbeit am ISAR-Projekt und Zusammenarbeit im Bereich Frühförderung

          • Universität Hamburg

            Zusammenarbeit bei studentischer Ausbildung/Praktika, Bereich Erziehungswissenschaften

          • Universität Karlsruhe

            Zusammenarbeit mit Studienzentrum für Sehgeschädigte,
            Mitwirkung an wissenschaftlichen Untersuchung, gemeinsam mit Universität Rostock, Universität Greifswald und freien Unternehemen

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          * Sonderpädagogik: -Orthoptik; -Orientierung und Mobilität
          * Bereich neue Medien: -Umgang mit dem pädagogischen Netzwerk; webbschule
          - Aktualisierung der Homepage
          - Einsatz des Whiteboards im Unterricht
          - Konfliktmanagement
          * Realisierung des Stufenplanes
          * Schulinternes Curriculum

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          überregionale Förder- und Beratungsstelle für den sonderpädagogischen Förderschwerpunkt SEHEN für das Land Brandenburg
          - Beratung und Unterstützung von sehgeschädigten Schüler/-innen und deren Eltern durch Beratungslehrerinnen
          - Beratung und Unterstützung von Lehrerinnen und Lehrern mit sehgeschädigten Schülern im gemeinsamen Unterricht an den Regelschulen durch Beratungslehrerinnen
          - Hinweise für die Anwendung von Sehhilfen im Unterricht und im Alltag über die Diagnostik des funktionalen Sehens durch unsere Orthoptistin
          - Erstellung von Punktschrift, vergrößerte Darstellungen, Tastfolien u. a. Lehr- und Lernmittel
          - Beratung und Unterstützung des Oberstufenzentrums Dahme-Spreewald an unserem Bildungsstandort

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          DeutschSchule insgesamt2.62.9
          Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.62.9
          MathematikSchule insgesamt2.63.0
          Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.63.0

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          DeutschSchule insgesamt2.62.9
          MathematikSchule insgesamt2.63.0

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2015/2016

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           
          ohne Abschluss00
          Berufsbildungsreife00
          Erweiterte Berufsbildungsreife450
          Fachoberschulreife112.5
          Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe337.5
          Summe8100

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           
          ohne Abschluss000
          Berufsbildungsreife0014.3
          Erweiterte Berufsbildungsreife45033.3
          Fachoberschulreife112.528.6
          Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe337.523.8
          Summe8100100

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          Bundesfinales "Jugend trainiert für Paralympics" Goalball Berlin 2018x3.Platz
          Bundesfinales "Jugend trainiert für Paralympics" Langlauf Schonach 2018x
          Bundesfinales "Jugend trainiert für Paralympics" Leichtathletik Berlin 2017x1. Platz / Bundessieger
          Landesfinale "Jugend trainiert für Paralympics" Leichtathletik Stadion KWh 2018xLandessieger

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.08.2018

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
          (Förderschule)
           
          2. HalbjahrPRS1S2PRS1S2
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.36603801627137877160171210
          in % 100 100 100 100 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %10.411.43.513.4157.6
          davon wegen:      
           Krankheit der Lehrkraft9.710.62.610.110.27.6
           schulorganisatorische Gründe¹0.70.812.23.20
           elementare Ereignisse0000.30.50
           sonstige Gründe0000.81.20
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %9.29.21.811.511.57.6
          davon wegen:      
           Schulorganisatorische Aufgaben4.15.61.34.44.27.6
           davon durch:      
            Zusammenlegen von Klassen0.50.503.42.74.8
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.5200.810
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben3.13.11.30.20.52.9
           Anordnung von Mehrarbeit2.920.51.40.90
           Nutzung der Vertretungsreserve²2.21.604.54.50
           Vertretungseinsatz von Referendaren0000.100
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0001.11.90
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.22.21.81.93.50

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
          (Förderschule)
           
          1. HalbjahrPRS1S2PRS1S2
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.31503258701114293133239157
          in % 100 100 100 100 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %12.19.96.111.612.76.4
          davon wegen:      
           Krankheit der Lehrkraft11.68.92.49.19.56.4
           schulorganisatorische Gründe¹0.30.63.71.41.90
           elementare Ereignisse0.20.300.20.30
           sonstige Gründe0000.91.10
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %10.37.45.6109.36.4
          davon wegen:      
           Schulorganisatorische Aufgaben4.84.553.83.26.4
           davon durch:      
            Zusammenlegen von Klassen00.202.52.16.4
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.71.901.10.70
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben3.12.450.20.30
           Anordnung von Mehrarbeit0.80.30.11.40.90
           Nutzung der Vertretungsreserve²4.72.60.43.840
           Vertretungseinsatz von Referendaren0000.100
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0000.81.20
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.82.50.61.63.50

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.


          Impressum | Datenschutz | Druckversion