Logo Schulportraits

Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen" "Schule am Nuthetal"
Potsdam

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 27.10.1997 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

- Ganztagsschule als Haus des Lernens in einer angstfreien und lernfreudigen Atmosphäre
- Jahrgangs- und fächerübergreifendes Arbeiten in den Klassen 1-10
- Arbeiten in Stufenteams

Für das Schulleben:

Schule als "Haus des Lernens" ist ein Ort,
- an dem alle willkommen sind, die Lernenden in ihrer Individualität angenommen werden, die persönliche Eigenart in der Gestaltung von Schule ihren Platz findet
- ist ein Ort, an dem Zeit gegeben wird zum Wachsen, gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt vor einander gepflegt werden
- ist ein Ort, dessen Räume einladen zum Verweilen, dessen Angebote und Herausforderungen zum Lernen, zur selbsttätigen Auseinandersetzung locken
- ist ein Ort, an dem Umwege und Fehler erlaubt sind und Bewertungen als Feedback hilfreiche Orientierung geben
- ist ein Ort, wo intensiv gearbeitet wird und die Freude am eigenen Lernen wachsen kann
- ist ein Ort, an dem Lernen ansteckend wird
Im "Haus der Lernens" sind alle Lernende, in ihm wächst das Vertrauen, dass alle lernen können. Die Schule ist ein Stück Leben, das es zu gestalten gilt.

Für Kooperation und Partizipation:

- Öffnen der Schule nach Außen unter dem Aspekt der Mitgestaltung durch Schüler, Eltern, Vereine und Institutionen
- Ständige Evaluierung schulinterner Planungsmaterialien, Angebote und deren Umsetzung unter den Aspekten der veränderten wirtschaftlichen-, z.T. auch sozialen Strukturen und der derzeitigen Arbeitsmarktlage.

Für das Schulmanagement:

In Abstimmung mit dem Schulträger, dem Staatlichen Schulamt und den gewählten schulischen Gremien werden alle pädagogischen und schulorganisatorischen Entscheidungen getroffen.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

Mit der Erstellung des Schulprogrammes im Jahr 1997 fand in den Folgejahren eine ständige Evaluierung entsprechend der sich immer verändernden äußeren und inneren Anforderungen an Schule statt. In dieser Zeit wurden folgende drei Stufen durchlaufen:
1. Stufe der Inseltaktik
2. Stufe der Projektgruppenstrategie
3. Stufe des Organisationsentwicklungsprozesses

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016



Impressum | Datenschutz | Druckversion