Logo Schulportraits

Ludwig Leichhardt Oberschule des Amtes Lieberose/Oberspreewald
Schwielochsee/OT Goyatz

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 01.11.2006 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

- qualitätsvolle Unterrichtsarbeit ( differenziert und leistungsorientiert)
- vergleichbare Bedingungen trotz ländlicher Lage, Kompetenzentwicklung aller Schüler;
- aktuelle und individuelle Berufsorientierung
- Integration und gezielte Förderung
- sichere und verlässliche Betreuung während der gesamten Aufenthaltszeit der Schüler (Schüler verlassen das Schulgebäude nicht)
- interessante Ganztagsangebote

Für das Schulleben:

- Unterricht in 3 Blöcken
- Klassenleiterstunde, Unterricht LRS - Förderung
- Hausaufgabenbetreuung, soziales Lernen und Freizeit
- Ausbildung und ständige Weiterbildung der Streitschlichter
- Mitarbeit von ausgewählten Schülern im Schülercafè
- Möglichkeit der Einnahme eines kostengünstigen Mittagessens
- Schulpartnerschaft mit der polnischen Schule in Dabie und der Bremer State High School in Ipswich(Australien)
- Gestaltung von AG durch außerschulische Partner
- Ludwig-Leichhardt-Woche
- Teilnahme am jährlichen Ludwig-Leichhardt-Lauf in Trebatsch
- Teilnahme an der Gedenkveranstaltung im ehemaligen Internierungslager Jamlitz
- Gestalten eines Kahnes zum Kahnkorso beim Johannismarkt in Straupitz
- Organisierung und Durchführung von Projekten von Schülern mit Hilfe der Sozialarbeiterin
- organisierte Ferienfahrten für Kinder aus sozial schwachen Familien
- Schaffen von Leitbildern zur effektiven und zielorientierten Lernmotivation und zur Entwicklung sozialer Kompetenzen

Für Kooperation und Partizipation:

In der Pädagogik versteht man unter dem Begriff der Partizipation die Einbindung von Kinder und Jugendlichen bei allen das Zusammenleben betreffenden Ereignissen und Etnscheidungsprozessen.

- Mitbestimmungsgremien wie Schulkonferenz, Konferenz der Schülersprecher, Klassenkonferenzen, Kreisschülerrat
- inhaltliche Mitgestaltung der Arbeitsgemeinschaften
- berufsorientierende Schülerpraktika in Klassen 9 und 10
- Gewinnen von Persönlichkeiten der Öffentlichkeit, aus Wirtschaft und Politik zur Umsetzung schulinterner Vorhaben

Für das Schulmanagement:

- Sicherung des Schulstandortes durch enge Zusammenarbeit mit dem Schulträger
- Gewinnung von Schülern der Klassenstufen 6 aus den umliegenden Grundschulen ( Präsentation bei Elternversammlungen, Tag der offenen Tür, Schnupperunterrichtstage)
- ständige Informationen über Schüleraktivitäten in den Medien( Tagespresse, Amtsblatt , aktuelle Bilddokumentation in den Fluren des Schulgebäudes)
- schülereigene Artikel in der Schülerzeitung
- Minimierung des Unterrichtsausfalls ( Betreuung der Schüler bis zur Abfahrt der Busse)
- Realisierung des Ganztags- Konzeptes
- ständige Verbesserung des Ausstattungsgrades der Unterrichtsräume
- kontinuierliche Zusammenarbeit und Abstimmung der fachlichen Inhalte in den Schulgremien
- Gewinnen von Sponsoren

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2018

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- Keine Angaben -

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2018



Impressum | Datenschutz | Druckversion