Logo Schulportraits

Oberschule "Alexander Puschkin" Neuruppin
Neuruppin

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 04.10.2010 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die Entwicklung der Schülerinnen und Schülern zu mündigen Mitgliedern der Gesellschaft, die in Respekt gegenüber sich selbst und anderen Menschen denken und handeln. Wir fördern, unterstützen und begleiten den Prozess des Erwerbs und der Aneignung von fachlicher, persönlicher, methodischer und sozialer Kompetenzen und beachten dabei so weit wie möglich die individuellen Potenziale und Begabungen. Wir fördern unsere Schüler und Schülerinnen entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse und helfen ihnen darüber hinaus, das persönliche Leistungsvermögen abzurufen und weiterzuentwickeln. Durch gezielte Fördermaßnahmen, Methodenvielfalt und differenzierten Unterricht tragen wir dazu bei, individuelle Schwächen zu kompensieren und Stärken auszubauen.

Für das Schulleben:

Bei der gemeinsamen Erarbeitung der Grundsätze unserer Schule berücksichtigen wir den Hintergrund der verschiedenen Lebenswelten und Erfahrungen aller am schulischen Leben beteiligten Personen. Wir orientieren uns bei der Gestaltung des gesamten Schullebens an den Prinzipien der humanistischen Werteerziehung. In einer gewaltfreien Umgebung schaffen wir ein Klima des Vertrauens, der gegenseitigen Achtung und Akzeptanz aller am Schulleiben Beteiligten.

Für Kooperation und Partizipation:

Wir vernetzen uns im Rahmen eines regelmäßigen und offenen Austausches zwischen allen am schulischen Leben beteiligten Personen. Wir legen Wert auf die frühzeitige Auseinandersetzung mit der eigenen Zukunftsgestaltung und realisieren Maßnahmen der Berufsorientierung von Klassenstufe 7 bis 10. Unsere Schülerinnen und Schüler bereiten wir intensiv, langfristig und koninuierlich auf das Berufsleben vor. Dazu werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, sich in den vielfältigen Berufsfeldern zurecht zu finden, die für sie richtige Entscheidung treffen und sich mit Erfolg zu bewerbem. Dazu kommunizieren wir mit außerschulischen Einrichtungen und integrieren diese in die schulische Arbeit.

Für das Schulmanagement:

Die für das schulische Leben notwendigen Regeln und Maßnahmenkataloge werden gemeinsam von allen Beteiligten diskutiert und beschlossen. Ganz besonderen Wert legen wir dabei auf die Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler und deren Eltern. Innerhalb der Schule pflegen wir einen kooperative Arbeitsatmosphäre. Regelmäßige Fortbildungen aufgrund eines beschlossenen Fortbildungskonzeptes tragen wesentlich zu einer qualitativen Verbesserung der schulischen Entwicklung bei. Dazu bilden das gemeinsam erarbeitete und beschlossene Schulprogramm inclusive Leitbild den pädagogischen Rahmen.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.02.2019

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- Konzept für Berufsorientierung als fester Bestandteil der unterrichtlichen Arbeit in der Sekundarstufe I ,
- Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
- Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern und
- Beratungs- und Fortbildungsbedarf sowie die erforderlichen Maßnahmen zur Organisations- und Personalentwicklung.

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.02.2019



Impressum | Datenschutz | Druckversion