Logo Schulportraits

Goethe-Gymnasium Nauen
Nauen

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 06.10.2014 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Im Sinne unseres Namenspatrons J.W. von Goethe betrachten
wir die Entwicklung und Ausprägung vielseitiger Interessen, Offenheit gegenüber neuen Gedanken und eine möglichst ganzheitliche Erziehung zu selbstständigen Persönlichkeiten als wichtige Anforderungen an die Qualität unserer täglichen Arbeit.

Für das Schulleben:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss es auch tun.
J.W. von Goethe

Für Kooperation und Partizipation:

Soziale Interaktion als Vorbereitung auf das Leben ist ein wichtiges Anliegen unserer Bildungseinrichtung. Dabei kommt der Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft in Richtung Berufsorientierung eine zentrale Bedeutung zu.

Für das Schulmanagement:

Die Mitarbeiter der Schule sind sich der Öffentlichkeitswirksamkeit bewusst. Kommunikation stellt die unverzichtbare Grundlage gemeinsamen und somit erfolgreichen Wirkens dar. Die Schulleitung ermöglicht zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten innerhalb des Kollegiums und mit der Leitungsebene. 2 Kollegen erweitern entsprechend Schulgesetz die Schulleitung. Die Konsultationen mit dem Lehrerrat erfolgen mindestens monatlich. Zudem haben die Zielvereinbarungsgespräche eine wichtige Funktion sowohl in kommunikativer als auch in motivationaler Hinsicht.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.10.2016

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

Wir stellen folgende Schwerpunkte in den Vordergrund:
b) Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan
einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse
c) Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel und abweichender Organisationsformen
e) Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
und
f) Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit
mit außerschulischen Kooperationspartnern.

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.10.2016



Impressum | Datenschutz | Druckversion