Logo Schulportraits

Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium
Pritzwalk

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 17.09.2012 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Alle Schülerinnen und Schüler (SuS) sollen ihren Fähigkeiten gemäß gefördert werden. Dazu werden im Unterricht Differenzierungen durch Gruppenarbeit und andere Möglichkeiten angeboten. Flankiert wird dies durch eine entsprechende Diagnostik.

Für das Schulleben:

Alle schulischen Akteure werden in Entwicklungsprozesse eingebunden. Ihre jeweilige Expertise wird genutzt. Gemeinsame Veranstaltungen wie Schulauftakt- und -endveranstaltung, Weihnachtsevent, Herbst- und Absolventenball sind wesentliche Eckpunkte im schulischen Leben, die zur Stärkung der schulischen Gemeinschaft beitragen.
Für die SuS stellen Schulfahrten Höhepunkte in ihrem Schulleben dar und sind insofern ein weiterer unverzichtbarer Bestandteil unseres schulischen Lebens.

Für Kooperation und Partizipation:

Als Schule in der Region und für die Region ist die Kooperation mit Unternehmen und Bildungsträgern der Region ebenso wichtig wie eine Vernetzung mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Hochschulen deutschlandweit. Kooperationen erfolgen insbesondere zur Entwicklung des Unterrichts, zur Gestaltung der Förderung von Begabungen und Talenten sowie zur Berufs- und Studienorientierung.
Eltern sowie Alumni sind weitere wichtige Partner bei der Entwicklung der einzelnen SuS wie auch der des Unterrichts und des Schullebens. Eine wesentliche Steuerungsfunktion nimmt dabei der Schulförderverein ein.

Für das Schulmanagement:

Ein enger Austausch mit den schulischen Akteuren, insbesondere den Lehrkräften und Eltern ist wesentlich für die gute und harmonische Funktionsweise schulischer Abläufe. Eine wertschätzende und vertrauensvolle wie auch offene Kommunikation ist dafür die Basis.Klare Zuständigkeiten sind ein weiteres wesentliches Element.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.08.2020

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- Überarbeitung des Schulprogramms durch Aktualisierung und Verzahnung bestehender Konzepte als Ebene 2 des Schulprogramms
- Fortentwicklung der Begabungsdiagnostik
- Umsetzung digitaler Lehr- und Lernprozesse

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.08.2020



Impressum | Datenschutz | Druckversion