Logo Schulportraits

"Georg-Büchner-Grundschule"
Joachimsthal

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 16.10.2017 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Die Qualität des Unterrichts basiert auf den Säulen schulinternes Curriculum, Unterrichtsgestaltung, Förderung im Lernprozess und auf einem transparenten Konzept der Leistungsanforderungen. Die schulinternen Curricula werden in Verantwortung der Fachkonferenzleiter erarbeitet und fortgeschrieben. Ausgehend von dieser Grundlage obliegt es den Fachlehrern, den Unterricht so zu gestalten und die Schülerinnen und Schüler so zu fördern, dass eine optimale Kompetenzaneignung erreicht wird. Zur Anwendung kommen Evaulationsprozesse wie Orientierungsarbeiten, ILeA und Vera 3.

Für das Schulleben:

Unsere Schule bildet in Joachimsthal ein kulturelles Zentrum. Die Entwicklung zur verlässlichen Halbtagsschule ermöglicht es, ein breites Spektrum an Lern- und Freizeitangeboten zu unterbreiten. Neben der individuellen Lernzeit bieten wir das Erlernen von Instrumenten, sportliche und kreative Aktivitäten sowie Technik- und Computerarbeitsgemeinschaften an. Dabei ist uns wichtig, ein Klima des respektvollen Miteinanders zu fördern und zu leben. In Zusammenarbeit mit dem Schulträger werden die sächlichen Rahmenbedingungen sichergestellt.

Für Kooperation und Partizipation:

Im Rahmen unserer verlässlichen Halbtagsgrundschule wird mit Institutionen aus dem Umland kooperiert. Dazu zählen die Kitas des Amtes, das Freie Joachimsthaler Gymnasium und außerschulische Einrichtungen. Hier spielen, bedingt durch unsere besondere Bindung zur Natur, die Naturwacht, das Biosphärenreservat Schorfheide/Chorin, die Waldschule in Reiersdorf sowie die Joachimsthaler Jägerschaft eine zentrale Rolle. Zur Umsetzung unserer Projekte ist eine aktive Mitarbeit der Eltern- und Schülerschaft unerlässlich. Die Partizipation vollzieht sich sowohl im Rahmen der Gremien als auch im täglichen Miteinander bei der Umsetzung der Projekte.

Für das Schulmanagement:

Unser Schulmanagement ist darauf ausgerichtet, die Schulqualität und insbesondere die Unterrichtqualität kontinuierlich zu optimieren. Grundvoraussetzung dieser Aufgabe ist die Sicherstellung eines qualifizierten Personalbestandes und die Minimierung von Ausfallstunden. Im Konsens mit dem Kollegium werden Funktionsstellen wie Fachkonferenzleiter, Projektleiter oder Kita-Verbindungslehrerin besetzt. Eine konkrete Aufgabenverteilung und regelmäßige Evaluation bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit. Zu den weiteren Schwerpunkten des Schulmanagements gehört die Kommunikation und Kooperation aller an Schule Beteiligten sicher zu stellen.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2021

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
- Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel und abweichender Organisationsformen
- Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
- Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2021



Impressum | Datenschutz | Druckversion