Logo Schulportraits

Schule am Griebnitzsee
Potsdam

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 28.06.2016 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Wir sind eine Schule mit musisch-ästhetischem Profil. Musisch-ästhetische Bildung hat das ganzheitliche und allseitige Wachsen eines Kindes zum Ziel. Sie erweitert die Wahrnehmung und Intelligenz und schlägt eine Brücke zwischen den Fächern, indem sie neue Wege des Lernens aufzeigt.
Unsere Aufgabe sehen wir im schülerbezogenen Unterricht mit hohem fachlichen Niveau unter Ausnutzung fächerübergreifender Aspekte. Wir legen Wert auf entdeckendes, handlungsorientiertes, soziales Lernen und Demokratieerziehung.
Alle Lehrkräfte arbeiten mit vielfältigen Unterrichts- und Sozialformen.
Kontinuierliches Arbeiten im Klassenverband mit Binnendifferenzierung ist die Regel.
Kinder mit besonderen Bedürfnissen werden speziell und kompetent gefördert und in die Gemeinschaft integriert.

Für das Schulleben:

Wir pflegen in unserer Schule ein angenehmes und freundliches Klima, das den achtungsvollen Umgang miteinander, gegenseitige Hilfe, Toleranz und Respekt beinhaltet.
Zur Umsetzung dieses Anspruchs gibt es in der Schule am Griebnitzsee Verhaltensvereinbarungen, die Lehrer, Eltern, Schüler und alle Menschen, die zu unserer Schule gehören, ansprechen und einen Orientierungsrahmen geben.
Das musisch-ästhetische Profil prägt unser Schuleben auf vielfältige Weise:
- Instrumentalunterricht innerhalb des Musikunterrichts für jedes Kind
- Nutzung des Musik- und Theaterraumes für vielfältige Projekte
- Schullesetag
- Musizierwettbewerb
- Vorlesewettbewerb
- Zeichenwettbewerb
- großes Weihnachtssingen
Im Rahmen des Projektes "Lesen-Malen-Musizieren" kommen Künstler in die Schule und bereichern das unterrichtliche Angebot. Unser Schulprofil wird durch entsprechende Nachmittagsangebote ergänzt.
Aktuelle Ereignisse finden auf vielfältige Weise Eingang in unser Schulleben.

Für Kooperation und Partizipation:

Die Personalorganisation in unserer Schule erfolgt grundsätzlich in Teams.
Folgende Teams treten in regelmäßigen Abständen zusammen und treffen wichtige Entscheidungen zur Gestaltung des Unterrichts und Schullebens:
- Konferenz der Lehrkräfte
- Fachkonferenzen
- Klassenkonferenzen und Teamberatungen
- Jahrgangskonferenzen
An diesen Konferenzen nehmen mit Ausnahme der Jahrgangskonferenzen Eltern mit beratender Stimme teil.
Die schulischen Mitwirkungsgremien nehmen ihre Aufgaben aktiv und konstruktiv wahr. Die Schülersprecher werden zu ihren Belangen regelmäßig angehört und in demokratische Entscheidungsprozesse einbezogen. Zur Förderung der Demokratieerziehung nehmen wir am Modellprojekt "Hands for Kids" teil.
Wir verfolgen eine regelmäßige Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Horten und unseren anderen Partnern.

Für das Schulmanagement:

Ziel der Schulleitung ist es, das Miteinander innerhalb der Schulgemeinschaft zu stärken, um ein Klima zu schaffen, in dem sich die Schüler optimal entfalten können. Hierfür ist es wichtig einen Konsens beim Festlegen von Werten und Konzeptionen sicherzustellen und die Verbesserung der Schul- und Unterrichtsqualität zu fördern.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.10.2017

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

a) Aktualisierung der pädagogischen Ziele, Überdenken und Anpassen der Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
h) Sicherstellung notwendiger Fortbildungen

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.10.2017



Impressum | Datenschutz | Druckversion