Logo Schulportraits

Musikbetonte Gesamtschule Paul Dessau Zeuthen
Zeuthen

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 27.02.2017 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Wir, die Lehrkräfte der Musikbetonten Gesamtschule 'Paul Dessau' sehen anspruchsvollen Unterricht sowie die Lern- und Einsatzbereitschaft als wichtige Bausteine für den Lernerfolg unserer Schüler an. Lehrkräfte und Schüler sind im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten verantwortlich für die Qualität und den hohen Standard des Unterrichts. Um der Heterogenität der Schülerschaft gerecht zu werden, entwickeln wir einen kompetenzorientierten und differenzierten Unterricht. Somit fördern und fordern wir alle Schüler umfassend und individuell. Verschiedene Lernmethoden, Arbeitstechniken sowie der Umgang mit neuen Medien werden einbezogen. Zusatzqualifikationen und Projektarbeit werden gefördert.

Für das Schulleben:

Unsere Gebäude sind Orte, an denen sich Schüler, Lehrkräfte und Besucher wohl fühlen und gern miteinander arbeiten. Wir schaffen eine angenehme Atmosphäre für gemeinsames Arbeiten. Schüler und Lehrkräfte sorgen für eine freundliche Lern- und Lebenswelt. Alle am Schulleben Beteiligten behandeln die Räumlichkeiten bzw. die Ausstattung sorgfältig. Die Nutzung von Schülerarbeiten zur Gestaltung des Schulhauses ermöglicht ein hohes Identifikationspotential mit der "Paula" als Lern- und Lebensraum. Alle gehen umweltverträglich mit Ressourcen (Strom, Materialien etc.) um. Wir pflegen eine aktive Kommunikationskultur, die sich durch Respekt, transparenten Informationsfluss und konstruktive Zusammenarbeit auszeichnet. Unsere Arbeit ist transparent. Lehrer und Schulleitung verstehen sich als pädagogische Berater und Begleiter. Wir schaffen Freiräume und fördern Eigenverantwortung durch die Vermittlung von Werten und gesellschaftlichen Spielregeln.

Für Kooperation und Partizipation:

Unser wichtigster Partner ist die Kreismusikschule Dahme-Spreewald. Weiterhin ist es für uns wichtig, mit kleineren und größeren sowie international tätigen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Die Praxisangebote der Wirtschaft tragen zu einer Öffnung des Unterrichts für außerschulische Lernorte bei und fördern damit die Schulentwicklung. Für diesen hohen Anspruch stehen wir mit folgenden Unternehmen und Bildungseinrichtungen der Region in enger Kooperation:
- DESY Zeuthen
- Dekorations- und Bühnenbau GmbH iPoint Waltersdorf
- IKEA Deutschland, Niederlassung Waltersdorf
- Pianoservice Berlin
- Höffner Waltersdorf
- Barmer u.v.m.
Institutionen und Vereine:
- TH Wildau
- BTU Cottbus
- Humboldt Uni Berlin
- Viadrina Frankfurt / Oder
- Uni Potsdam
- FH Lausitz
- OSZ LDS
- Agentur für Arbeit Potsdam und Cottbus
- IHK und HWK Cottbus
- Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
- Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
- Regionale Wirtschaftsförderung LDS
- Jugend- und Bildungszentrum Blossin
...

Für das Schulmanagement:

Die Schulleitung wird in ihrer Arbeit unterstützt durch:
- ein kontinuierliches System von Klassenleitern und deren Stellvertreter, diese bilden ein Jahrgangsteam dem ein Jahrgangsleiter vorsteht,
- ein Tutorensystem in der GOST, dem der OSKO vorsteht,
- das Gremium der Fachkonferenzleiter,
- das Team der Sonder- und Sozialpädagogen und päd. Unterrichtshilfen,
- eine Mitarbeiterin des Schulträgers (Frau Dreer), die vor Ort für die Koordination der StuBo und der Musikausbildung zuständig ist

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2019

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- SCIC - Umsetzung und Fortschreibung
- Ausgestaltung der Schwerpunktbildung (Musikbetonung)
- Medienentwicklungsplan
- Studien- und Berufsorientierung

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2019



Impressum | Datenschutz | Druckversion