Logo Schulportraits

Grundschule Basdorf
Wandlitz/OT Basdorf

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 02.11.2016 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Die Schule bereitet die Schüler auf die sich wandelnden Herausforderungen unserer Gesellschaft vor, fördert deren selbstbewusste Haltung und eigenständiges Handeln. Der Unterricht an unserer Schule basiert auf der Umsetzung dieses Leitgedanken und den Vorgaben der Rahmenlehrpläne. Wir sind bemüht, jedes einzelne Kind in seiner Gesamtpersönlichkeit zu sehen und entsprechend zu fördern. Unser Unterricht basiert auf erfahrungsbezogenen, handlungs-, lernziel- und problemorientierten Konzepten. Im kooperativen und individualisierten Unterricht gilt es, experimentelle, erfahrungsentfaltende, entdeckende und handlungsbezogene Lernphasen zu integrieren.
Im Mittelpunkt steht eigenverantwortliches, selbständiges Lernen der Kinder mit allen Sinnen unter Berücksichtigung ihrer entsprechenden Lernentwicklung und unter Verwendung der verschiedensten Medien. Bei der Wissensvermittlung ist stets von der Erfahrungswelt der Kinder auszugehen, damit Neugier und Freude am Lernen geweckt werden.

Für das Schulleben:

Das Wohlbefinden aller an der Schule Tätigen und ein gutes Schulklima sind uns wichtig. Mit dem Ziel der Schaffung einer schulischen Identität wird das schulische Leben gemeinsam in einem Klima der Achtung und gegenseitiger Wertschätzung gestaltet. Wesentliche Grundsätze dafür sind die Erziehung zum friedfertigen und höflichen Miteinander sowie der konstruktive Umgang mit Konflikten. Dies erfordert gegenseitigen Respekt, Vertrauen, Toleranz und Offenheit. Wir achten deshalb auf respektvollen Umgang miteinander, sind gewillt, Probleme wahrzunehmen, sprechen sie an und suchen nach Lösungen. Zu diesem Zweck fördern wir vertrauensbildende Aktivitäten zwischen Schülern und Lehrern sowie Schülern und Schülern im unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereich.

Für Kooperation und Partizipation:

Wir entwickeln Gemeinschaftgeist und fördern Erlebnisse im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich, die zur Identifikation der Schüler, Lehrer und Eltern mit unserer Schule beitragen. Unterstützt werden alle Anregungen, Maßnahmen und Aktivitäten, die zu einer Öffnung der Schule nach außen führen. Daher setzen wir uns mit Anregungen von Eltern und Schülern und anderen Partnern konstruktiv auseinander und knüpfen verstärkt Kontakte zu anderen Schulen und Institutionen wie z.B. dem Schulträger, den Kitas, dem Hort und der Jugendkoordination der Gemeinde. Die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern, wie der Bibliothek, den Musikschulen, den Sportvereinen, der Polizei, der Kreisverkehrswacht, dem Siedlerverein, dier Schülernachhilfe, der Feuerwehr u.a., sind uns besonders wichtig.

Für das Schulmanagement:

Zu den Aufgaben der Schulleitung gehört es u.a., die Initiative und das Verantwortungsgefühl aller Mitarbeiter zu fördern, Visionen für die zukünftige Entwicklung der Schule zu erarbeiten und gemeinsam mit allen Beteiligten konkrete Ziele zu benennen und diese in kleinen, realistischen Schritten zu konkretisieren. Dies bedeutet, möglichst große Freiräume für engagiertes Arbeiten zu bieten, in denen selbstverantwortlich Ideen und Vorstellungen umgesetzt werden können. Das Personalmanagement gründet sich auf Kommunikation und Teamarbeit, wobei das Erkennen und Weiterentwickeln der Stärken des Einzelnen und ein funktionierender Informationsfluss bedeutsam sind. Das Ziel ist, die Qualität des Unterrichts sowie die Zufriedenheit der Schüler, der Eltern und des Kollegiums weiterhin zu steigern. Grundsätze der Tätigkeit der Schulleitung sind der persönliche und interessierte Umgang mit Lehrkräften. Die Bedürfnisse und Erwartungen der Einzelnen werden ernst genommen.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2019

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan/schulinternen
Curriculum einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen
Gremienbeschlüsse,
- Maßnahmen zur individuellen Förderung in Unterricht und Schule
- Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten
hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung,
- Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2019



Impressum | Datenschutz | Druckversion