Logo Schulportraits

Rosa-Luxemburg-Schule
Potsdam

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 01.03.2017 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Selbst und ständig lernen
Lernen in kooperativen Lernformen
Anwendung von Lerntechniken und Methoden (Arbeit mit Lernlandkarten, Wochenplänen)
Lernen ohne Ziffernbenotung bis Klasse 4 (Kompetenzzeugnisse Kl. 1 bis 4)
das eigene Lernen organisieren und bilanzieren (Portfolio, Feedback)
Digitales Lernen (mit und über digitale Medien)

Für das Schulleben:

Aufbau von demokratischen Strukturen (Klassenrat, Kinderparlament, Schülervollversammlung)
Lernen Mitverantwortung für das Schulleben zu übernehmen (Schüleraufsichten)
Soziales Lernen
Gemeinsames Lernen

Für Kooperation und Partizipation:

Grundsatz: "Entscheidungen werden im Dialog getroffen"
intensive Gremien- und Arbeitsgruppenarbeit (Schul-Hort-Konferenz, AG Ganztag, AG Schulprogramm)
Zusammenarbeit und Austausch mit Eltern, Schulsozialarbeiterin, Förderverein, außerschulischen Partnern (Elterncheckpoint, jour fix mit Elternvertretern, Hortleitung, SSA, Förderverein)

Für das Schulmanagement:

Das Schulmanagement sichert die Umsetzung und Fortschreibung des Leitbildes, d.h. Entwicklung zu einer Grundschule für gemeinsames Lernen, Lernen mit digitalen Medien und Lernen mit allen Sinnen.

Die Schulleitung lebt im Führungsstil das Leitbild vor und zeichnet sich durch eine aktive Kommunikationskultur aus.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2021

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

a) Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan/schulinternen Curriculum einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse,
c) Maßnahmen zur individuellen Förderung in Unterricht und Schule und Berücksichtigung der gezielten Nutzung von digitalen Medien (Medienentwicklungsplanung),
f) Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung, (soziales Lernen, Demokratisierung)
g) Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern (z.B. KLASSE Musik)

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2021



Impressum | Datenschutz | Druckversion