Logo Schulportraits

Kleine Grundschule Hohennauen
Seeblick/OT Hohennauen

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 10.07.2017 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Unser Hauptziel ist es, guten Unterricht zu organisieren und für eine hohe Unterrichtsqualität sorgen.
- Professionalität, fachliche Kompetenz und persönliches Engagement aller Lehrkräfte
- Unterricht kontinuierlich überdenken, neu gestalten und qualitativ verbessern.
- selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Lernen der Schüler/innen unterstützen
- Neugier wecken und Freude am Lernen und Entdecken fördern
- Schaffung der inneren und äußeren Rahmenbedingungen durch Lehrkräfte in Zusammenarbeit mit den Eltern und auch gemeinsam mit dem Schulträger
Ich - Wir - Alle
öffnet Schule nach innen und außen. Dazu sind Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und Lern- und Leistungsbereitschaft wichtige Voraussetzungen. Aber auch die Entwicklung von Kreativität und Fantasie, Ausdauer, Sorgfalt und Sauberkeit sowie Präsentations- und Kommunikationsfähigkeit unserer Schüler/innen sind verabredete Ziele unserer Unterrichtsarbeit.

Für das Schulleben:

Wir sind vielseitig aktiv, musisch und künstlerisch kreativ und verwirklichen viele eigene Ideen.
Unsere Schule ist Lern- und Erfahrungsort. Hier lernen unsere Schüler/innen freudbetont miteinander in einer harmonischen und lernförderlichen Atmosphäre und Umgebung. Sie erfahren das Gefühl von Geborgenheit und Zusammengehörigkeit ohne Schulangst und in Akzeptanz ihrer individuellen Persönlichkeit. Wir schätzen und nutzen die räumliche Nähe zur Kita im gemeinsamen Gebäude. Vorschulkinder haben vor dem Schuleintritt zahlreiche Kontakte zur Schule.
Unser Schulleben ist vielfältig und durch zahlreiche Traditionen und Höhepunkte geprägt. Unsere Kinder und ihre Eltern sind Mitorganisatoren und Mitgestalter des Schullebens. Gemeinsames Lernen, Gestalten und Erleben fördert die Identifikation unserer Schülerinnen und Schüler und deren Eltern mit unserer Schule. Unser Schulhaus ist eine große Galerie, gestaltet mit zahlreichen Schülerarbeiten.

Für Kooperation und Partizipation:

Unsere Schule ist als Kommunikations- und Kulturzentrum des Ortes fest im Leben unserer Gemeinde und der Schulstruktur des Ländchens Rhinow verankert.
Die lokale Eingebundenheit unserer Schule trägt einen wesentlichen Anteil dazu bei, die Identifikation aller an Schule Beteiligten mit ihrer Lebensumwelt zu fördern.
Wir öffnen uns nach außen, arbeiten mit vielen Kooperationspartnern, wie Betrieben, öffentlichen Trägern, sozialen und kulturellen Einrichtungen, Vereinen u.a. zusammen, sind wohnortnah und authentisch als Kleine Grundschule mit geöffneten Türen für alle an Schule Interessierten.
Wir präsentieren uns mit Schülerarbeiten, Projekten und Programmauftritten bei unseren Kooperationspartnern und in der Öffentlichkeit und fördern intensiv die kreative und musisch - künstlerische Entwicklung und Selbsterfahrung unserer Kinder. Eltern, Lehrer, Horterzieher und unsere Kooperationspartner bringen sich bewusst in das schulische Leben ein.

Für das Schulmanagement:

Transparenz, Mitsprache und Teamgeist prägen unsere Zusammenarbeit.
Unsere Schulleitung ist für die Leitung der Schule, für die Qualitätssicherung des Unterrichts und für die Pflege der Verbindung zwischen Schule und Eltern und Schülerinnen und Schülern verantwortlich.
Sie sorgt für ein einheitliches pädagogisches Handeln, verabredet mit den Lehrkräften klare Strukturen für die Unterrichtsorganisation, organisiert einen offenen Informations- und Wissensaustausch und die professionelle Weiterentwicklung durch kontinuierliche Fortbildung.
Sie arbeitet eng mit den Lehrern, Eltern, Erziehern und der Bildungssozialarbeiterin zusammen und fördert die Auseinandersetzung zu pädagogischen Fragen und Problemen.
Die Schulleitung initiiert die Fortschreibung des Schulprogramms, unterstützt Veränderungsprozesse und steuert einen Zielentwicklungs- und Evaluierungsprozess.
Sie pflegt die Zusammenarbeit mit den Mitwirkungsgremien, Kooperationspartnern und Partnern der Öffentlichkeit.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2017

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
(fächerverbindener und fächerübergreifender Unterricht, Weiterentwicklung der musischen und künstlerischen Orientierung)
- Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern
- Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan einschließlich der Grundsätze zu Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse
(Leistungsdifferenzierung und individuelle Förderung)
- Evaluationskriterien, mit denen die Schule schulbezogene oder schulübergreifende Qualitätsstandards beurteilt und die Annäherung an die vereinbahrten Ziele misst
(schulinterne Evaluation zu den Qualitätskriterien Kleiner Grundschulen)

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2017



Impressum | Datenschutz | Druckversion