Logo Schulportraits

Grundschule "Am Wasserturm"
Dallgow-Döberitz

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 24.02.2020 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Bewegungsspiele im Anfangsunterricht zur Stärkung der Motorik
Maße und Räume erfahren im Mathematikunterricht
Rollenspiel im Deutschunterricht, Körpersprache beim Theaterspielen
Musik und Tanz, auch auf Wettbewerbsebene in Talentwettbewerben
Erkundungsgänge auch außerhalb der Schule
Hilfe zur Selbstwahrnehmung durch Stilleübungen

Für das Schulleben:

Bewegte Schule zu leben bedeutet auch, auf den anderen zuzugehen.
Seit dem Schuljahr 2011/2012 lernen Kinder mit unterschiedlichen Begabungen und Förderschwerpunkten gemeinsam. Das bedeutet konkret,
dass die Schule grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler aus dem Schuleinzugsbezirk aufnimmt, unabhängig davon, ob bei einem Kind ein
besonderer Förderbedarf bereits festgestellt oder vermutet wird.
Dazu wurde eine inklusive Kultur des Lernens geschaffen: ein förderlicher Umgang mit der Unterschiedlichkeit unserer Schüler ist allen am
Schulleben Beteiligten selbstverständlich.
Alle Kinder werden wahrgenommen und können sich als Teil der Gemeinschaft erleben. Lehrer haben feste Teamzeiten, in denen
klassenstufenbezogene Themen besprochen werden und gemeinsam mit Sonderpädagogen und pädagogischen Unterrichtshilfen individuelle
Unterstützungsmöglichkeiten für Einzelne oder Kleingruppen geplant werden.

Für Kooperation und Partizipation:

Bewegte Schule heißt für uns auch Öffnung nach außen zu vielen Institutionen in unserem
Ort (Sportverein, Feuerwehr, Havellandhalle Seeburg, Johanneshaus etc. ). So gibt es eine
Reihe von Kooperationsverträgen, die die gegenseitige Begegnung und Unterstützung
fördern. Es besteht z. B. eine Partnerschaft mit der Schule Dopiewo in Polen.

Für das Schulmanagement:

1. Schulleitungsaufgaben im Team (kooperativer Führungsstil)
- Einbeziehung der Lehrer in Entscheidungsstrukturen
- ?offene? Tür bei Schulleitung und Stellvertreter (permanent)
2. Zusammenarbeit mit dem Schulträger
3. Zusammenarbeit mit dem Hort
4. Planung, Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem
Schulförderverein
5. Erarbeiten relevanter schulinterner Herausforderungen in gemeinsamen schulinternen Fortbildung (z.B. Dyskalkuliefortbildung, Umgang mit Kindeswohlgefährdung)

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.09.2021

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

c,f,g,h, eingearbeitet in fachbereichsbezogene spezifische Entwicklungsschwerpunkte mit jährlicher Evulation und zielorientierter Fortschreibung.

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.09.2021



Impressum | Datenschutz | Druckversion