Logo Schulportraits

Grundschule "Erich Weinert"
Eisenhüttenstadt

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 11.09.2000 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

-Lernen entsprechend den eigenen Fähigkeiten und Bedürfnissen
-Selbständiges Arbeiten und Selbstkontrolle
-Handelndes Lernen mit allen Sinnen
-Erfahren und Gestalten von Gemeinschaft
-Entwicklung von Persönlichkeit

Für das Schulleben:

Es gilt für alle zu erfahren, dass eine an den Bedürfnissen des Kindes orientierte Pädagogik, welche die Förderung des selständigen und freien Handelns anstrebt, die Grundlage für die Erhaltung einer freiheitlichen- demokratischen und sozialen Gesellschaftsordnung bildet.

Für Kooperation und Partizipation:

Kooperationen fördern den praxisnahen Lernprozess und vermitteln wichtige Erfahrungen anderer.

Für das Schulmanagement:

Wir haben die Aufgabe, sowohl die Bildungsansprüche des Einzelnen an die Gesellschaft als auch die Ansprüche der Gesellschaft an die Einzelnen zu realisieren.
Grundlegende Bildung in der Grundschule nimmt die Erfahrungen der Kinder aus der Vorschulzeit auf, ermöglicht ihnen den Wettbewerb von Handlungskompetenz und sichert die Anschlussfähigkeit.
Diesen komplexen Prozess allseitig abzusichern ist Aufgabe eines guten Manegements.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.03.2012

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- Keine Angaben -

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.03.2012



Impressum | Datenschutz | Druckversion