Logo Schulportraits

Grundschule Brück
Brück

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 18.03.2020 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Wir achten darauf, dass die Schülerinnen und Schüler im Unterricht selbstständig, motiviert, eigenverantwortlich und zielorientiert arbeiten. Neugier und Anstrengungsbereitschaft sehen wir als Motor für erfolgreiches Lernen.
Ziele: 1. Die Schülerinnen und Schüler können selbstständig lernen. 2. Die Schülerinnen und Schüler sind zum Lernen motiviert und anstrengungsbereit 3. Die Schülerinnen und Schüler verfügen über Fach- und Methoden- kompetenzen. 4. Die Schülerinnen und Schüler verfügen über Personal- und Sozial-kompetenzen.

Für das Schulleben:

Wir legen Wert darauf, unsere Schule als einen Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum zu gestalten, in dem jeder anerkannt und wertgeschätzt wird, sich wohlfühlt und Verantwortung übernimmt. Ziele:
1. Der gegenseitige Umgang wird durch klare Verabredungen geregelt. Grenzen und Freiräume werden erklärt und fest vereinbart. 2. In unserer Schule finden Schülerinnen und Schüler viele Gelegenheiten für Bewegung, Spiel und Sport. 3. Unsere Schule ist mit altersgerecht unterschiedlichen Räumen und Lerngelegenheiten ausgestattet. 4. In der Schule werden allen Kindern und Erwachsenen Zeit und Gelegenheit gegeben, ihre Mahlzeiten einzunehmen.
5. Schülerinnen und Schüler erfahren, dass Rituale, Feste und Feiern zum Schulleben gehören und die Gemeinschaft stärken.

Für Kooperation und Partizipation:

Die Zusammenarbeit mit Eltern, Kindergärten der Region, weiterführenden Schulen, Vereinen, Kooperationspartnern und der Kommune ist uns sehr wichtig.
Wir pflegen unsere Traditionen und geben unsere Erfahrungen bei der Gestaltung von Schule an Interessierte weiter. Ziele: 1. Die Schule fördert den offenen Umgang mit den Eltern und informiert regelmäßig über die Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrags. 2. Die Schule arbeitet eng mit den Kinder-tagesstätten der Region zusammen. 3. Die Schule arbeitet eng mit den außerschulischen Kooperationspartnern zusammen. 4. Die Schule arbeitet
eng mit der Kommune zusammen und beteiligt sich am öffentlichen Leben in Brück.




Für das Schulmanagement:

Das Schulmanagement basiert auf einem kooperativen Führungsstil. Durch langfristige Konzepte, einen verbindlichen Handlungsrahmen, eine strategische Ressourcenplanung und Vorbildverhalten sorgt die Schulleitung für eine hohe Qualität des Lehrens, Lernens und Lebens an unserer Schule. Ziele: 1. Die Schulleitung und die Leitung der ITBA arbeiten kooperativ in einer erweiterten Schulleitung zusammen. 2. Die Schulleitung und die Leitung der ITBA fördern und steuern den Prozess des Zusammenwirkens aller Kolleginnen und Kollegen. 3. Die Schulleitung und die Leitung der ITBA regen eine innovative Schul-entwicklung an, fördern und steuern sie. 4. Die Schulleitung und die Leitung der ITBA sorgen für ein kollegiales und wertschätzendes Arbeitsklima. 5. Die Schulleitung und die Leitung der ITBA fördern die Öffnung der Schule nach außen.





Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.11.2020

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

1. regelmäßige Anpassung und Fortschreibung des schulinternen Curriculums auf der Grundalge der Rahmenlehrpläne
2. besondere Fokussierung auf Berücksichtigung der Individualität des Lernens
3. stärkere Einbindung digitaler Medien in Unterricht und außerunterrichtliche Kommunikation
4. Festhalten an bewährter Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.11.2020



Impressum | Datenschutz | Druckversion