Logo Schulportraits

Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule "Oberschule mit Sportbetonung"
Luckenwalde

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 15.09.2017 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

"Eine Schule für alle"
Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Interventionen steht die Förderung, Entwicklung und Entdeckung der Fähigkeiten der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Dabei ist das Hauptziel, die SuS zur Erlangung des bestmöglichen Abschlusses zu befähigen, sie auf den erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten. Die SuS müssen in geeigneten Unterrichts- und Sozialformen lernen, selbständig und eigenverantwortlich zu arbeiten und zu handeln. Erreicht wird dies durch einen methodisch abwechslungsreich gestalteten Unterricht, der neben dem traditionellen Frontalunterricht insbesondere offene Unterrichtsformen beinhaltet.
Unser Schulprogramm wird von drei Säulen getragen: Gesundheitsförderung, Berufs- und Studienorientierung, Begabungsförderung im Sport
Im Rahmen der Implementierung der neuen Rahmenlehrpläne wurde die Bedeutsamkeit der fächerübergreifenden Kompetenzentwicklung deutlich.

Für das Schulleben:

Leitbild der Friedrich-Ludwig-Jahn- Oberschule
Zusammen-Kommen ist ein Beginn
Zusammen-Bleiben ein Fortschritt
Zusammen-Arbeiten ist ein Erfolg.
Unser Leitbild beschreibt den sehr komplexen, anstrengenden Weg, den Schüler, Eltern, Lehrer und außerschulische Partner im Verlauf der Schulzeit gemeinsam gehen, um höchstmögliche Ergebnisse zu erreichen.

Für Kooperation und Partizipation:

An unserer Schule wird großer Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern, dem Schulsozialarbeiter, den Mitarbeitern der Berufsbegleitung, den Mitwirkungsgremien und den außerschulischen Partnern gelegt. Das Klima ist geprägt von hilfsbereiter Zusammenarbeit, gegenseitiger Akzeptanz und offener Meinungsäußerung. Schüler-, Eltern,-Lehrer,- und Schulkonferenz sind bei uns Gremien, die regelmäßig zu Beratungen zusammentreffen, von ihren Informations- und Beteiligungsrechten Gebrauch machen und aktiv am Schulleben mitwirken. Ein besonderes Engagement geht hierbei von unserer Vorsitzenden der Schulkonferenz, Frau Mai, aus.

Für das Schulmanagement:

Ein weiterer Aspekt der pädagogischen Zielstellung unserer Schule ist die Öffentlichkeitsarbeit. Sie basiert auf der Identifikation unserer Schüler und Lehrer mit unserer Einrichtung und dem Willen jedes Einzelnen, verantwortungsbewusst das Wohl der Schule mitzugestalten und nach außen zu präsentieren. Vielfältige Projekte und Veranstaltungen werden mit dieser Zielsetzung durchgeführt. Eine besondere Rolle spielt dabei die Kooperation mit außerschulischen Partnern. Hier kann die Schule auf langjährige, erfolgreiche Arbeit zurückblicken.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2019

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
- Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
- Evaluationskriterien, mit denen die Schule schulbezogene und schulübergreifende Qualitätsstandards beurteilt und die Annäherung an die vereinbarten Ziele misst
- Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2019



Impressum | Datenschutz | Druckversion