Logo Schulportraits

Sachsendorfer Oberschule Cottbus
Cottbus

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 06.11.2006 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

- Aufbau zentraler fachübergreifender Kompetenzen bei Schülern, um ein selbstständiges Lernen und Arbeiten
zu ermöglichen
- Erhöhung der Lesekompetenz
- Kontinuierliche Entwicklung strategisch-methodischer Fähigkeiten
- Im Unterricht erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten durch eigene Erfahrungs- und Lebensbezüge erweitern - das berufliche Selbstkonzept entwickeln
- Gemeinsamer Unterricht, der durch individuelle Förderung jedem Schüler die besten Vorraussetzungen zu
eigenverantwortlichem Lernen gibt

Für das Schulleben:

Miteinander statt gegeneinander
Wir bemühen uns um ein von Toleranz und gegenseitiger Achtung geprägtes Schulklima, indem sich Lehrer und Schüler wohlfühlen und zu hohen (bestmöglichen) Leistungen angeregt werden.

Perspektiven statt Mutlosigkeit
Wir berücksichtigen die Individualität eines Jeden. Wir bereiten die Schüler auf die reale Lebens- und Arbeitswelt vor.

Aktiv und mobil statt passiv und träge
Wir schaffen eine Wohlfühlatmosphäre über ein interessantes und abwechslungsreiches Freizeitangebot, bei dem jeder seine Talente und Fähigkeiten entdecken und entwickeln kann.

Schüler als Manager des eigenen Lernprozesses
Die Fähigkeit "Lernen zu lernen" ist eine Grundvoraussetzung für lebenslanges Lernen. Jeder Schüler/jede Schülerin soll einen den Fähigkeiten, Leistungen und Neigungen entsprechenden Abschluss erwerben.

Für Kooperation und Partizipation:

- Elternarbeit als wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit
- Zusammenarbeit von Lehrkräften, Sonderpädagogen und Sozialarbeitern
- Teamarbeit auf Jahrgangsbasis
- Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern außerhalb der Schule
- Kooperation mit Betrieben um Praxislernen zu ermöglichen

Für das Schulmanagement:

Unterrichtsentwicklung
- Erstellung des Curriculums strategisch-methodisches Lernen
- Arbeit der Jahrgänge steht im Mittelpunkt
- Erstellung/Überarbeitung des SchiC - Übergreifende Themen
- Abstimmung zwischen den Fachkonferenzen
- Erhöhung der Lesekompetenz - Curriculum entwickeln und Handreichung

Personalentwicklung
- Erweiterung der Fach- und didaktisch-methodischen Kompetenz
- Medienkompetenz - im Besonderen Arbeit am PC

Organisationsentwicklung
- Stärkung der Rolle der Klassenkonferenzen
- Befähigung der Schülersprecher, ihre Rolle als Interessenvertreter der Schüler wahrzunehmen ("Demokratie
lernen")

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.12.2018

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

a. pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und
Betreuung
b. Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan
einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremien-
beschlüsse
d. Evaluationskriterien, mit denen die Schule schulbezogene oder schulübergreifende Qualitätsstandards
beurteilt und die Annäherung an die vereinbarten Ziele misst
e. Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten
hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.12.2018



Impressum | Datenschutz | Druckversion