Schule "Am Akazienhof" Falkensee - Schule mit dem sonderpädagigischen Förderschwerpunkt Lernen
Falkensee

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Schule "Am Akazienhof" Falkensee - Schule mit dem sonderpädagigischen Förderschwerpunkt Lernen
Poststraße 15
14612 Falkensee
Schulleiter/in:Herr Mayer
Telefon:03322 3937
Fax:03322 239818
E-Mail:schule.amakazienhof|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Havelland
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Schwerpunkt Lernen
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Motto: Fit für's Leben

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
10112512
Summe1125
(Anteil 41.7%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
5400

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Mayer03322 3937;
akazienhof-foerderschule.falkensee|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Barenthin03322/3937
Hausmeister/inHerr Howorka03322/3937
Vertrauenslehrer/inFrau Radowitz03322/3937
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Scholz01721527728
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Scholz01721527728
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Dreblow03322/3937;
schuleamakazienhof|at|t-online.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
--- Es liegen keine Daten vor. ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Praxislernen in der Sek I

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Betreuung in Ganztagsschulen
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaft
    Lernbereich Naturwissenschaft
    Mathematik
    Musik
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - keine Angabe durch Schule -

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    jahrgangsübergreifender Unterricht in den Klassenstufen 7 - 8

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler und Schülerinnen mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen

      Lese- und Sprachförderung durch außerschulische Partner und Lehrkraft

    • Zielgruppe: Schüler und Schülerinnen mit besonderen Schwierigkeiten in Mathematik

      Matheförderung durch außerschulische Partner und Lehrkraft

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler im jahrgangsübergreifenden Unterricht

      Förder- und Teilungsunterricht in Mathematik und Deutsch durch die Lehrkräfte

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderer Begabung für Englisch

      jahrgangsübergreifender Englischunterricht durch Lehrkraft

    • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler

      Unterstützung bei der Hausaufgabenanfertigung im Rahmen des Ganztagsunterrichts durch die Lehrkräfte

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      35 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7 - 10

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    ComputerHubert Kaufhold
    FußballHubert Kaufhold
    HandarbeitInes Scholz
    KochenSaskia Maren Hübner
    Künstlerisches GestaltenCreatives Zentrum Falkensee
    Schulchronikx
    SchulgartenASB
    Schulhausgestaltungx
    Spielex

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Schülerbetriebspraktikum, Praxislernen,
    Exkursionen,
    Schülerfirmen,
    Kompetenztraining,
    Potentialanalyse,
    Bewerbungstraining,
    Wirtschaftsreisen,
    Fahrschulprojekt
    1. Hilfe

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.12.2014


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Berufsorientierungspraktika (Kl. 7 - 10)
      In Kooperation mit:

      LEB Friesack, ÜAZ Friesack, JAW Nauen

    • Betriebspraktika und Praxislerntage
      In Kooperation mit:

      verschiedene Betriebe und Einrichtungen

    • Kompetenz- und Bewerbungstraining (Kl. 8)
      In Kooperation mit:

      Kompetenzzentrum Havelland

    • Potentialanalyse
      In Kooperation mit:

      LEB Friesack, ÜAZ Friesack, JAW Nauen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.12.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume3
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung5
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer1.5
    pro Computer mit Internetzugang1.5

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 09.06.2010 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Wir verstehen uns als Schule mit lebenspraktischem und individuellem Unterricht sowie einer umfassenden Erziehung. Der Unterricht an unserer Schule ist das Kernstück der pädagogischen Arbeit. Die Unterrichtsstunde verstehen wir als Einheit von Kenntnisvermittlung, Erziehung und Lebensvorbereitung. Wir fordern Leistungen und vermitteln Erfolgserlebnisse. Bei unserer Unterrichtsarbeit haben folgende sonderpäd. Prizipien eine besondere Bedeutung: Anschauung, Wiederholung, Differenzierung, Methodik der kleinen Schritte, Bewegung, handlungsorientiertes Lernen, Selbstätigkeit, Motivation, individuelle Förderung.

    Für das Schulleben:

    Wir verstehen uns als gewaltfreie, aktive Wohlfühlschule für Schüler, Lehrer und Erzieher.
    An unserer Schule legen wir viel Wert auf ein friedliches Miteinander, das getragen wird von gegenseitiger Akzeptanz und Toleranz und einem respektvollen Umgang. Dabei spielt die Kooperation aller Beteiligten eine große Rolle. Einheitliches Handeln ist der Grundstein unserer Arbeit. Wir wollen, dass sich alle an unserer Schule wohlfühlen und gehen konsequent gegen jegliche Form von Gewalt vor. Unter Einbeziehung aller Beteiligten versuchen wir stets jegliche Konflikte zu lösen. Ziel ist, dass die Schüler lernen für ihr eigenes Handeln Verantwortung zu übernehmen.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Wir verstehen uns als Schule, die eine individuelle Begleitung der Schüler in allen Lebensbereichen mit schulischen und außerschulischen Partnern ermöglicht.
    Eine individuelle Förderung und Begleitung unserer Schüler setzt eine Zusammenarbeit von verschiedenen Personen und mit unterschiedlichen Institutionen voraus. Die Zusammenarbeit der Lehrer untereinander ist für uns selbstverständlich, aber auch auf die Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten legen wir einen großen Wert. Besonders wichtig ist uns auch die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Schulstation, die die Lehrer während des Schulalltags unterstützten.

    Für das Schulmanagement:

    Wir verstehen uns als Schule, deren Kollegium sich durch Führungskompetenz, Kontinuität und Transparenz auszeichnet.
    Im Kollegium an unserer Schule herrscht eine grundlegende Offenheit und Hilfsbereitschaft. Die Arbeit an der Schule erfordert aber auch: Führungskompetenz - das bedeutet die Fähigkeit, Menschen für ein gemeinsames Ziel zu gewinnen, zu fördern und zu fordern. Kontinuität - das bedeutet Beständigkeit im pädagogischen Handeln. Transparenz - das bedeutet klar zu handeln und stets Offenheit anzustreben.
    Die Verantwortung für schulische Prozesse tragen an unserer Schule alle Lehrer. Es finden regelmäßig Konferenzen statt, die dem Austausch dienen und in denen Beschlüsse gefasst werden.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    . Fortschreibung des schulinternen Curriculums hinsichtlich eines fachübergreifenden Projektunterrichts in
    Klasse 9 und 10.
    . Ausweitung des Konzepts für die Berufsorientierung verbindlich für die Jahrgangsstufen 7 - 10
    . gezielte Nutzung von digitalen Medien besonders im Rahmen der Schülerfirmenarbeit.
    . Gewinnen weiterer Kooperationspartner zur Unterstützung der individuellen Lernangebote der Schule
    (Lernpaten) sowie zur Unterstützung beim Finden beruflicher Perspektiven für unsere Schüler.

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 15.11.2007 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Schulfest, Fußballtuniere, Projekttage, Sportfest, Weihnachtsfeier,
    Schulfahrt, Meisterschaften Tisch-Tennis, Crosslauf, Schulmeisterschaft -"Stärkster Schüler",

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Elternsprechtage
    Elternversammlungen
    Elternkonferenz

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Schulförderverein

    Schule "Am Akazienhof" (Kontakt: foerderschule.falkensee@schulen.brandenburg.de)

    Unterstützung von :
    Schulfesten, Fußballtunier,
    Ausstattung der Freizeiträume, Anschaffung von Geräten
    Auszeichnung von Schülerleistungen
    Unterstützung bei Klassenfahrten und Exkursionen

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Havellandschule Markee
      • Oberschule Brieselang
      • Oberstufenzentrum Nauen
      • Regenbogenschule Nauen
      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • ASB Gemeinnützige Gesellschaft für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe im Havelland mbH
        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • B-S-L-Carservice Fakensee

            Kooperation Schülerfirma + Praktika

          • Hofladen Falkensee

            Kooperation Schülerfirma + Praktika

          • Schlosserei K+S-Brieselang

            Kooperation Schülerfirma + Praktika

          • Tischlerei Schwanke Falkensee

            Kooperation Schülerfirma + Praktika

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Creatives Zentrum

              - Ausgehend vom Motto des Hauses "Sinnfindung in Kreativität" haben Schüler einer Ganztagsschule auch außerhalb des Schulgebäudes in Abstimmung mit der Schule das Angebot einer sinnvollen Freizeitnutzung in künstlerischer Betätigung und Raum zur Kommunikation.
              - Schüler kommen selbständig ins Haus am Anger und sind im Keramikraum für zwei Schulstunden zusammen, um unter Anleitung sich künstlerisch zu betätigen.
              - Die Schüler arbeiten in individueller Herangehensweise. Es entstehen keine identischen zu verwechselnden Gegenstände. In der Bestätigung des speziellen Wertes eines jeden Ergebnisses findet eine Ermutigung und Stärkung jedes Teilnehmers statt. Die Schüler haben in ihrer Freizeit einen gemeinsamen Bezug zu einem Ort (soziokulturelle Freizeiteinrichtung der Stadt) in Verbindung zu einem Mitarbeiter im Verlauf der Arbeit zu mehreren Kollegen des Hauses.
              In gleicher Zeit finden andere offene Kurse statt, die zunächst beobachtet und vielleicht auch anschließend besucht werden.

            • Ländliche Erwachsenenbildung Prignitz Havelland e.V.

              Durchführung eines IOS-Schulprojekts im Rahmen des Förderprogramms Initiative Oberschule (IOS) im Land Brandenburg
              "Zusammen leben lernen im Land Brandenburg ... und anderswo"
              - berufliche Orientierung und Vorbereitung
              - Erwerb von Schlüsselqualifikationen, u.s. im Bereich sozialer Kompetenzen,
              - Praxislernen
              - Servicelernen
              - Fortbildung von Lehrkräften / Angebote zur Weiterentwicklung der Oberschulen

            • Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsam

              Die Sparkasse unterstützt die Schule bei dem Bemühen, den Schülern umfangreiche Kennitnisse über die Geldwirtschaft, den Zahlungsverkehr, das Börsengeschäft und den Spargedanken nahe zu bringen in Form von finanziellen, materiellen und Unterrichtsgebundenen Maßnahmen.

            • Schutzbereich Havelland Polizeiwache Falkensee

              1. Intensivierung der Kooperation zwischen der Polizei und der Schule "Am Akazienhof" zur Steigerung der Kriminalprävention.
              2. Vorbeugung und Zurückdrängung der Kinder- und Jugendkriminalität durch zeitnahe Reaktion auf Ereignisse an der Schule und im Freizeitbereich mit Bezug auf die Schule.
              3. Minderung der Gewaltbereitschaft unter den Schülerinnen und Schülern sowie gegenüber anderen Personen und Sachen.
              4. Festigung des Rechtsbewusstseins bei den Schülerinnen und Schülern.
              Senisbilisierung der Schülerinnen und Schüler für ein verkehrsgerechtes und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr.
              6. Aufklärung der Lehrer über Suchtmittel.

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            schulinterne Lehrerfortbildung zum Thema
            . Schulprogramm
            . Medien
            . Berufsorientierung
            . ADHS
            weitere Fortbildungen

            . Schülerfirmenarbeit
            . Inhalt und Sicherheit im Sportunterricht

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Schülerfirmenarbeit im Havelland - Herr Hildebrandt

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            Im Schuljahr 2011/2012 gab es 0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Bundes Schülerfirmen ContestxxPlatzierung unter den besten 10 Schülerfirmen
            Deichmann Förderpreis für Integrationxxbeste Schule im Land Brandenburg
            Fußballturniere der FörderschulenxxFalkenpokal 1. Platz
            weiteres Fußballturnier geplant
            Schule mit hervorragender Berufsorientierungxxerstmalige Verleihung als einzig Schule mit d. sonderpäd. Förderschwerpunkt Lernen in unserer Region im Juni 2011
            schulinterner Wettbewerb "Sportlichste Klasse"xxjährliche Auswertung - mit Auszeichnungsfahrt
            schulinterner Wettbewerb "ordentlichster Klassenraum"xxjährliche Auswertung
            Prämierung durch den Förderverein
            sportlichster Schüler der SchulexAuszeichnung durch die Stadt Falkensee im Dezember 2011

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2013

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Förderschule)
             
            2. HalbjahrS1S1
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.828131191
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %12.215.2
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft6.610.1
             schulorganisatorische Gründe¹5.62.8
             elementare Ereignisse00.8
             sonstige Gründe01.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %011.1
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben03.6
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen02.1
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.7
             Anordnung von Mehrarbeit01
             Nutzung der Vertretungsreserve²04.4
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.1
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen02
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %12.24.2

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Förderschule)
             
            1. HalbjahrS1S1
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.773133655
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %013
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft09.5
             schulorganisatorische Gründe¹02.3
             elementare Ereignisse00.1
             sonstige Gründe01.1
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %09.6
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben03.4
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen02.2
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
             Anordnung von Mehrarbeit01.1
             Nutzung der Vertretungsreserve²03.7
             Vertretungseinsatz von Referendaren00
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.4
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %03.4

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:02.08.2019)