J. H. Pestalozzi Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen"
Luckenwalde

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:J. H. Pestalozzi Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen"
Brandenburger Straße 2 a
14943 Luckenwalde
Schulleiter/in:Frau Grap-Haffert
Telefon:03371 632252
Fax:03371 402750
E-Mail:SchuleAF.Luckenwalde|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Teltow-Fläming
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Schwerpunkt Lernen
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Ein Vogel ist kein Elefant, ein Nilpferd keine Fliege. Der eine wie ein Berg so schwer, der andere wie ein Hauch so leicht. So darf ein jeder anders sein. Und niemand sollte traurig sein. Versteht ihr das? Elisabeth Borchers

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
11848
21949
31838
41151015
51838
6111311
71919
8114914
91939
10111411
Summe1010244
(Anteil 43.1%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
151300

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Grap-Haffert03371 632252;
pestalozzi-foerderschule.luckenwalde|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Stein03371632252
Hausmeister/inHerr Neumann03371632252
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Grap-Haffert
Schülersprecher/in in der SchuleMelina Kreuzerüber Schule
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Bögerüber Schule
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Grap-Haffert03371632252;
pestalozzi-foerderschule.luckenwalde|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Spikermann03381/39-7494,
corinna.spikermann|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.09.2018

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxx
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxxxx
    Kunstxxxx
    Mathematikxxxx
    Musik
    Naturwissenschaftenxxxx
    Sachunterricht
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.09.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxxx
    Betreuung in Ganztagsschulenxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxx
    Kunstxxxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Naturwissenschaftenxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.09.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxxxxxxx
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxxx
    Englischxxxxxxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxxxxxx
    Kunstxxxxxxxxxx
    Mathematikxxxxxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Naturwissenschaftenxxxxxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.09.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Unterricht im Betriebspraktikum und an einem Praxistag für die Jahrgänge 9 und 10
    - Unterricht in Kursen, zB. Hauswirtschaft und Textiles Gestalten
    - klassenweise fachübergreifende Projekte (Bibliothek, Ausstellungen u.ä.)
    - Projektunterricht unter Auflösung des Klassenverbandes
    - klassenbezogene Projekte mit verschiedenen Kooperationspartnern
    - Teilnahme an den Filmkinotagen, Besuch von Theaterproduktionen

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - jahrgangsübergreifender Projektunterricht in Zusammenarbeit mit der Polizei, zB. gegen Gewalt und gegen
    Drogenmissbrauch, oder schulintern zum Thema gesunde Ernährung (Erntefest), Europa u.a.
    - traditionelle Schulveranstaltungen, für die jede Klasse ihren spezifischen Beitrag bzgl. der Organisation und
    Durchführung leistet

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: LRS und Dyskalkulie

      Binnendifferenzierte Förderung im Unterricht; Einzelförderstunden bzw. Einzelförderung erfolgt durch außerschulische Einrichtungen

    • Zielgruppe: SchülerInnen mit emotionalen Störungen

      Gesprächsrunden/Absprachen mit den Eltern in Zusammenarbeit mit dem Schulsozialarbeiter, Zusammenarbeit mit dem Jugendamt sowie den Fachkliniken, Prävention in Kooperation mit der Polizei

    • Zielgruppe: alle SchülerInnen mit dem Förderschwerpunkt "Lernen"

      Differenzierung innerhalb des Unterrichtes, Erstellen individueller Förderpläne unter Einbeziehung der SchülerInnen und Eltern

    • Zielgruppe: motorisch auffällige SchülerInnen

      Einzel- bzw. Gruppenförderung durch SportlehrerInnen innerhalb des regulären Unterrichtes

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      93 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-10

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      14 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-10

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Bastelnx
    Bibliothekx
    BillardHerr Jaenicke
    Computerx
    Erste HilfeHerr Jaenicke
    Kochen/BackenxHerr Haffert
    Schulklubx
    SchülercafeHerr Haffert
    Schülerzeitungx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - kontinuierliche Zusammenarbeit mit Frau Köhler, zuständige Fachkraft des Jobcenters in Luckenwalde
    (Gestaltung von Unterrichtseinheiten und Elternabenden)
    - Umgestaltung des WAT-Unterrichtes in den Jahrgangsstufen 9 und 10, Durchführung eines wöchentlichen
    Praktikumstages zuzüglich eines zwei- bzw. dreiwöchigen Schülerbetriebspraktikums
    - Arbeit mit dem Berufswahlpass in Vorbereitung auf die Berufsausbildung
    - Einteilung des WAT-Unterrichtes ab Jahrgangsstufe 5 in Lehrgänge Hauswirtschaft/Textiles Gestalten und Werkstoffbearbeitung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Betreuung im Praktikumsbetrieb
      In Kooperation mit:

      - Keine Angaben -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.03.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume14
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer6.4
    pro Computer mit Internetzugang6.4

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 18.02.2015 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    1. Ausrichtung der individuellen Lernaktivitäten auf Lern- und Erziehungsziele
    2. Methodenvielfalt - Wechsel von offenen Unterrichtsformen (Freiarbeit, Einzel- und Gruppenunterricht) mit
    Frontalunterricht/Lehrervortrag (Präsentation zentraler Merkmale/Inhalte)
    3. Strukturierung des Lernprozesses, so dass Gelerntes mit Neuem verbunden werden kann
    4. Vermittlung von Lernstrategien
    5. aufeinander aufbauende Lerninhalte und -schritte
    6. Einbeziehung der Eltern

    Für das Schulleben:

    - respektvoller und freundlicher Umgang miteinander
    - Gestaltung des Mittagsbandes im Rahmen der Ganztagsschule
    - Schulsozialarbeit als Vermittler zwischen Elternhaus, Schule und/oder Jugendamt
    - Beteiligung aller an der Gestaltung der Schülerzeitung
    - Präsentation von Höhepunkten der Schule und einzelner Klassen im Ausstellungsraum bzw. in der Fotogalerie
    - Schulclub und Schülercafe als Begegnungsstätte für alle Jahrgangsstufen

    Für Kooperation und Partizipation:

    Bezüglich der Prävention (Gewalt, Drogenmissbrauch) arbeiten wir sehr eng mit der Polizei zusammen und führen regelmäßig Unterrichtsprojekte durch. Weitere außerschulische Kooperationspartner bieten Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Billard, Technik, Computer/Foto und Hauswirtschaft/Textiles Gestalten an.
    Ziel unserer Bemühungen ist es, unsere SchülerInnen auf das Berufs- und Familienleben vorzubereiten und sie darüber hinaus zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung zu befähigen. Die Kinder und Jugendlichen werden an allen wesentlichen Entscheidungen beteiligt (Klassensprecher, Mitwirkungsgremien, Umfragen, Gespräche mit den KlassenlehrerInnen).

    Für das Schulmanagement:

    Im Rahmen der Organisation und Kommunikation versteht sich die Schulleiterin nicht nur als verlängerten Arm der Schulaufsicht und beschäftigt sich ausschließlich mit administrativen Aufgaben. Sie initiiert den Schulentwicklungsprozess, berät grundlegende Entscheidungen mit dem Kollegium und allen anderen am Schulleben beteiligten, deligiert Aufgaben an die Konferenzen bzw. Projektgruppen, berät und unterstützt, lässt sich beraten und unterstützen und fühlt sich für ein gutes Schulklima und optimale Lern- und Arbeitsbedingungen verantwortlich. Dabei erhält sie Hilfe von der beratenden Lehrkraft Frau Becher. Eine enge Zusammenarbeit mit der Schulaufsicht und dem Schulträger ist selbstverständlich.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Implementierung des Rahmenlehrplanes, schulinterne Stoffverteilungspläne, Grundsätze Leistungsbewertung
    - Um- und Ausgestaltung des lebenspraktischen und berufsorientierenden Unterrichtes in allen Jahrgangsstufen
    - Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern
    - Abstimmung schulinterne Evaulation

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 07.01.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Erntefest
    - Weihnachtsfest
    - Frühlingsfest
    - Sportfest/Kindertag
    - Projektwoche "Unsere Schule und unser Schulumfeld" (1. Schulwoche)
    - 3 Projekttage im Juni (über das Thema stimmen die SchülerInnen ab)

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - eine Elternversammlung zu Beginn des Schuljahres
    - 3 mal Elterngespräche im Schuljahr
    - bei Bedarf darüber hinaus gehende Veranstaltungen

    Schülerzeitung

    Schülerkurier (Kontakt: Frau Grap-Haffert)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Schulförderverein

    ---

    ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Grundschulen

        Unsere Sonderpädagogen sind im Rahmen von Flex, FdL und der Sonderpädagogischen Förder- und Beratungsstelle an den Grundschulen in unserem Einzugsgebiet tätig, so dass eine enge Zusammenarbeit gewährleistet ist.

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Kreissportbund TF

          - Gestaltung von schulischen Höhepunkten, Sportfest
          - sinnvolle Freizeitgestaltung der SchülerInnen
          - Arbeitsgemeinschaft Billard

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • in Luckenwalde und Umgebung ansässige Betriebe

            - die Zusammenarbeit wird über Praktikumsverträge mit den
            einzelnen Betrieben realisiert
            - Ziel ist die Berufsorientierung sowie berufs- und
            lebenspraktische Vorbereitung der SchülerInnen der 9. und
            10. Klassen

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • ASB

              - Unterstützung Schulsozialarbeit

            • Bibliothek

              - Leseförderung, sinnvolle Freizeitgestaltung

            • Billardverein TF

              -Anregung zur sinnvollen Freizeitgestaltung

            • Polizei

              - Prävention (Projektunterricht)
              - sinnvolle Freizeitgestaltung
              - Radfahrübung und -prüfung
              - Intervention

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            - Schulinternes Curriculum
            - Prävention Gewalt/Mobbing, Rechtsextremismus
            - Erste Hilfe für ausgewählte KollegenInnen
            - Teilnahme an Sicherheitsseminaren (ausgewählte FachlehrerInnen)
            - webb-schule

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            - unsere SonderpädagogenInnen unterstützen die Grund- und Oberschulen auf Anfrage bei der Weiterbildung der
            KollegenInnen

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Billardturnierx
            Brennballx
            Federballturnierx
            Fußballturnierx
            Hallenfußballx
            Hochsprung mit Musikx
            Leichtathletikwettkampf Förderschulenx
            Lesewettbewerb Kinderbibliothekx
            Schwimmwettkampfx
            Stärkster Schülerx
            Zweifelderballx

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.07.2017

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Förderschule)
             
            2. HalbjahrPRS1PRS1
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.32092756124832131191
            in % 100 100 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.15.814.515.2
            davon wegen:    
             Krankheit der Lehrkraft7.34.61010.1
             schulorganisatorische Gründe¹0.70.62.42.8
             elementare Ereignisse000.40.8
             sonstige Gründe1.10.61.61.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %94.91211.1
            davon wegen:    
             Schulorganisatorische Aufgaben7.63.84.73.6
             davon durch:    
              Zusammenlegen von Klassen4.323.32.1
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen3.41.810.8
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben000.30.7
             Anordnung von Mehrarbeit0.80.41.21
             Nutzung der Vertretungsreserve²0.60.74.84.4
             Vertretungseinsatz von Referendaren000.20.1
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen001.12
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.10.92.44.2

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Förderschule)
             
            1. HalbjahrPRS1PRS1
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.21332048123282133655
            in % 100 100 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %11.5612.513
            davon wegen:    
             Krankheit der Lehrkraft10.15.28.89.5
             schulorganisatorische Gründe¹001.92.3
             elementare Ereignisse000.10.1
             sonstige Gründe1.30.81.71.1
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %11.45.29.89.6
            davon wegen:    
             Schulorganisatorische Aufgaben11.14.343.4
             davon durch:    
              Zusammenlegen von Klassen9.33.732.2
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.80.60.80.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben000.20.3
             Anordnung von Mehrarbeit0.10.21.41.1
             Nutzung der Vertretungsreserve²0.20.63.63.7
             Vertretungseinsatz von Referendaren000.10
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen000.71.4
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %00.82.63.4

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:02.08.2019)