Grundschule Schwärzesee
Eberswalde

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Schwärzesee
Kyritzer Straße 29
16227 Eberswalde
Schulleiter/in:Frau Billing
Telefon:03334 32025
Fax:03334 356415
E-Mail:schwaerzesee|at|t-online.de*
Internet:www.grundschule-schwaerzesee.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:- "Boxenstopp" (Gewaltpräventation) - neue Wege in der Erziehung
- Schulvisitation 2014 mit "gut" bestanden, in drei Bereichen "sehr gut"
- Evaluation der Universität Potsdam des Projekts Boxenstopp erfolgreich

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
14774319.3
24734118.3
33632421
43653121.7
52452022.5
62451722.5
Summe18368176
(Anteil 47.8%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
242000

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Billing03334 32025;
schwaerzesee-grundschule.eberswalde|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Ehlert03334 32025;
schwaerzesee-grundschule.eberswalde|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Mögenburg03334/32025;
schwaerzesee|at|t-online.de
Vertrauenslehrer/inFrau Pierenz03334/32025
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Pierenz03334/32025
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Schuster03334/32025
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Billing0333432025;
schwaerzesee-grundschule.eberswalde|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Krauß0335/5210-416,
petra.krauss|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.10.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • Schule mit Schulprofil

    Stützpunktschule für Kinder von Fahrenden (Schausteller,Circus)

  • Schule mit Schulprofil

    Stärkung der Selbstständigkeit von Schulen (MoSeS)

  • Projekte

    Projekt Gute gesunde Schule

  • Projekte

    Projekt - "Bildungsinitiative Barnim"

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themen
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sonderpädagogische Maßnahme
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxxx
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxxx
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Umweltbildung im Rahmen von ausgewählten Projekten in der Region sowie thematischen Wandertagen
    - Arbeit im Schülerclub mit dem Schwerpunkten Gewaltprävention und demokratisches Handeln
    - Sportliche Wettkämpfe
    - Nutzung außerschulischer Lernorte
    - Fächerverbindende/r Projekte/ Unterricht

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: - Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf -Schüler in der Sonderpädagogischen Grundversorgung - Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben - Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Rechnen/ Lesen/ RS

      - im binnendifferenzierten Unterricht
      - in Kleingruppen
      - in Einzelförderung
      -im gemeinsamen Unterricht
      -in Sprachförderklassen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sehen

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1; 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      42 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3; 4; 6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BibliothekBundesfreiwillige/ Schulträger
    BoxenstoppCaritas
    FußballMotor Eberswalde
    Kochen und BackenSchulträger
    LeichtathletikMotor Eberswalde
    RockmobilRockmobil
    SchülerclubSPI/ Caritas

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Zusammenarbeit mit den Technischen Werken (Patenbetrieb)
    - Kennenlernen von Berufsfeldern (je Jahrgangsstufe ein - zwei Berufe)
    - Betriebsbesichtigungen Hafen
    - Betriebsbesichtigung Schwimmhalle
    - Besuch des Berufsbildungszentrums

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume15
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich0
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung4
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung6
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 1000 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer27.1
    pro Computer mit Internetzugang27.1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 10.06.2014 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Das Schulprogramm wurde im Juni 2014 beschlossen.
    - leistungsorientierter Unterricht (Kriterienerfassung und -aufstellung zur mündlichen Leistungsbewertung)
    - Entwicklung der Handlungskompetenz (lebensnaher, fachübergreifender, fächerverbindender Unterricht
    angestrebt)
    - Entwicklung von Lebensfähigkeit und Gesunderhaltung der Schüler/innen
    - Förderung von Selbsttätigkeit und Selbstkontrolle
    - Förderung aller Mädchen und Jungen (Portfolio, individuelle Lernpläne)
    - Betonung des Fachlehrerprinzips in den Klassenstufen 5 und 6
    - Erziehungsaspekte gemeinsam verwirklichen
    - Aufnahme von 2 Sprachförderklassen

    Für das Schulleben:

    Als "Schule im sozialen Brennpunkt" berücksichtigen wir in der täglichen Arbeit die familiäre Situation der Kinder.
    Am Morgen gibt es ein kostenloses Frühstücksangebot, welches täglich etwa 25 - 30 Mädchen und Jungen wahrnehmen. Das Projekt "Boxenstopp", welches seit 2006 als Modellversuch erfolgreich an der Schule läuft, begegnet jeglicher Form von Gewalt. Gemeinsam aufgestellte Regeln und Erziehungsmaßnahmen durch Lehrer/innen, Schüler/innen und unter der Beteilgung der Eltern tragen zu einem guten Schulklima bei.
    Zukünftig wird es verstärkt um eine berufsorientierte und praxisnahe Bildung gehen, um Kindern Perspektiven für ihr späteres Leben aufzuzeigen.
    Mit thematischen Elternversammlungen, gemeinsamen Aktivitäten, Festen und Feiern gelingt es, dass sich Eltern im Interesse ihrer Kinder in der Schule engagieren.

    Für Kooperation und Partizipation:

    - Kooperation mit Vereinen und Organisationen in der Region
    - Teilnahme an vielfältigen Wettbewerben im Bereich Kultur und Sport

    Für das Schulmanagement:

    - Selbständigkeit und eigenverantwortliches Handeln der Schulleitung
    - Mitbestimmung bei der Auswahl und dem Einsatz des Lehrpersonals sowie des sonstigen Personals
    - Entscheidungsbefugnis bei Einsatz von finanziellen Mitteln
    - Budgetierung von Haushaltsmitteln
    - Reisekostenbudget
    - Vertretungsbudget

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan
    einschließich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse
    - Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten
    hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
    - Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern
    - Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel und abweichender Organisationsformen

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 07.05.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Einschulungsfest
    - Herbstfest
    - Frühlings- und Herbstpokal Fußball für die Schulen der Stadt Eberswalde
    - Wettkampf: "Jugend trainiert für Olympia", Seepferdchenpokal
    - Sportfest
    - Schriftstellerlesung
    - Vorlesewettbewerb der Klassen
    - Weihnachtsgala
    - Weihnachtsbäckerei
    - Kinotag
    - Leichtathletikpokal für alle Eberswalder Grundschulen
    - Wandertage/Klassenfahrten
    - Mathematikolympiade
    - Fahrradprüfung der 4. Klassen
    - Sommerfest
    - feierliche Verabschiedung der 6. Klassen
    - Helfertag im Patenbetrieb und im Zoo
    - Besichtigungen des Hafens und der Schwimmhalle
    - Schülerclub
    - Fahrt ins Naturerlebniscamp einer 5. Klasse
    -Gute-Woche-Starter Frühstück

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Unterstützung bei Schulfesten und Basaren
    - Beteiligung an Unterrichtsprojekten
    - Unterstützung bei Klassenfahrten und Wandertagen
    - Elternworkshops
    - Elternversammlungen
    - Elternkonferenzen
    - Beteiligungsprojekte/ Umfragen (z.B. Blockunterricht, Arbeitsgemeinschaften, neue Rahmenlehrpläne...)

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Schulförderverein

    Förderverein der Grundschule Schwärzesee (Kontakt: Frau Elisa Derkow)

    - Vorbereitung und Organisation von Schulfesten
    - finanzielle Unterstützung bei schulischen Veranstaltungen
    - Anschaffung von Sport- und Spielgeräten für den Schulhof
    - Unterstützung bei Wandertagen und Klassenfahrten
    - Ausgestaltung der Bibliothek mit einem Computer und Neuanschaffung von Büchern
    - Unterstützung von Unterrichtsprojekten

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Grundschule Finow

        - Lehrplanimplementation
        - gemeinsame Fachkonferenzen
        - gemeinsame Fortbildungen

      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Technische Werke Eberswalde GmbH

          - Kennenlernen von Berufen
          - Besichtigung des Hafens
          - Besichtigung der Schwimmhalle
          - gemeinsame Projekte und Feste/ Feiern

        • Zoo Eberswalde

          -Zoo als außerschulischen Lernort nutzen
          -Umweltbildung
          -Natur- und Artenschutz
          -Verantwortung für Andere (Mensch, Tier) übernehmen
          -Unterstützung von Aktionen des Zoos
          -Tierpatenschaften

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
          • 3 Kitas, 1 Hort

            - kontinuierlicher Kontakt durch Verbindungslehrerin
            - regelmäßige Treffen aller drei Kitas, dem Hort und der Schule
            - Absprachen und inhaltliche Arbeit zu Schwerpunkten:
            Übergang Kita - Schule
            Sprachstandserhebung
            Sprachförderung
            Erarbeitung eines einheitlichen Entwicklungsbogens
            Verständigung zu Hausaufgaben, Materialien
            - Unterstützung bei Festen/Feiern
            - Unterstützung im Unterricht und in den Hofpausen am Vormittag (Hort)

          • Caritas für das Erzbistum Berlin

            - Projekt Boxenstopp
            - Gewaltprävention
            - Sozialarbeit

          • Paritätischer Wohlfahrtsverein

            - kostenloses Schulfrühstück
            - AG "Essen muss sein"

          • Rockmobil

            -Band
            -Schlagzeug, Gesang, Gitarre

          • Verkehrswacht

            - Vorbereitung und Durchführung der Radfahrprüfung
            - Initiative "sicherer Schulweg"

          • con passione

            -Flötenspiel
            -Rhythmuskurs/ Trommeln

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          -Entwicklung neuer schulinterner Rahmenlehrpläne
          -ETEP
          -Module zu den neuen Rahmenlehrplänen
          -Erste Hilfe

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          Herbstpokal Fußballxx
          Leichtathletik "Jugend trainiert für Olympia"xx
          Leichtathletik "Jugend trainiert für Olympia" (Land)xx
          Leichtathletischer Dreikampf
          Regionalfinale Minimarathon "Jugend trainiert für Olympia"
          Schulinterne Mathematikolympiadexx
          Schulinterner Lesewettbewerb "Auf geht`s zum Lesen"xx
          Schwimmwettkampf "Seepferdchen"xx
          Sportfestxx
          Vorlesewettbewerb der 6. Klasse "Alle mal herhören"xx
          Zweifelderballturnierxx

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2016

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          2. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.77432795608
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %16.712.7
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft11.99.1
           schulorganisatorische Gründe¹1.92.5
           elementare Ereignisse1.70.5
           sonstige Gründe1.10.6
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %12.811
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.32.2
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.30.9
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01.1
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
           Anordnung von Mehrarbeit0.20.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²11.55.8
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.82.1
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.91.7

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          1. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.76562762319
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %910.1
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft7.27.6
           schulorganisatorische Gründe¹1.81.7
           elementare Ereignisse00.1
           sonstige Gründe00.8
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %78.8
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.81.8
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.80.7
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.40.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²5.54.7
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.41.5
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.91.3

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:02.08.2019)