Waldgrundschule Hohen Neuendorf
Hohen Neuendorf

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Waldgrundschule Hohen Neuendorf
Waldstraße 3
16540 Hohen Neuendorf
Schulleiter/in:Herr Mittelstädt
Telefon:03303 211412
Fax:03303 211413
E-Mail:post|at|waldgrundschule.de*
Internet:http://www.waldgrundschule.de/
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oberhavel
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Gemeinsam leben, lernen und lachen

Vier Schwerpunkte kennzeichen die Arbeit an der Waldgrundschule:
- Kompetenzorientierung
- Umweltorientierung
- Sportliche Orientierung
- Kooperation

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
14764719
24794419.8
34823920.5
441074826.8
541075226.8
641054626.3
Summe24556276
(Anteil 49.6%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
403100

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Mittelstädt03303 211412;
wald-grundschule.hohen-neuendorf|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Soehring03303 211412;
wald-grundschule.hohen-neuendorf|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Schwarz03303 211412;
post|at|waldgrundschule.de
Hausmeister/inHerr Gottschald03303 211412;
gottschaldt|at|waldgrundschule.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Dirks03303 211412
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Stark03303 211412
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Mittelstädt03303211412;
wald-grundschule.hohen-neuendorf|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Albroscheit03391/40444-63,
sylvia.albroscheit|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • Schule mit Schulprofil

    Stützpunktschule für Kinder von Fahrenden (Schausteller,Circus)

  • Projekte

    "Leistung macht Schule" (KMK-Bund-Länder-Initiative)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Geografie
    Geschichte
    Katholischer Religionsunterricht
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Neben dem Unterricht im Klassenverband prägen auch Projekt- und Freiarbeit sowie das Lernen an Stationen den Unterrichtsalltag. Sozialformen wie Partner- und Gruppenarbeit werden eingesetzt. In Projekten, die sich am Schulnamen orientieren, wird den Kindern die Natur als Lebensgrundlage näher gebracht (z. B.: Igelprojekt, Projekt „Wasser“, Waldtag). In einigen Arbeitsgemein-schaften können sich die Kinder zusätzlich betätigen.

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Begabtenförderung Klasse 5 und 6

      - Mathematik Begabtenförderung
      - Deutsch Begabtenförderung
      - Sport Begabtenförderung
      - Musik Begabtenförderung

    • Zielgruppe: Comenius-Projekt "Barfuß durch Europa"

      Projekt für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen mit Partnerschulen in Belgien, England, Nord-Irland und Finnland.

    • Zielgruppe: Leistungsdifferenzierung

      - alle Schülerinnen und Schüler Jahrgangsstufe 5 und 6 je 1 Stunde Differenzierung nach Leistung in D, Ma, En

    • Zielgruppe: Neigungsdifferenzierung

      - alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 für jedes Halbjahr eines der Angebote:
      Einblicke in die Geschichte
      Französisch für Anfänger (nur 13/14)
      Geografie – die Welt erkunden
      Kunst – Kreatives Gestalten
      Literatur – Zeit für Bücher
      Mathematische Knobeleien
      Sport – Waveboard und Co.
      Streitschlichtung üben

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben

      - eine zusätzliche Förderstunde pro Woche je Klassenstufe 2 und 3.

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Rechnen

      - eine zusätzliche Förderstunde pro Woche je Klassenstufe 2 und 3.

    • Zielgruppe: Teilungsunterricht

      große Klassen erhalten eine oder mehrere Stunden pro Woche zum Ausgleich von Leistungsstärken und Leistungsschwächen

    • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4

      - mind. eine Teilungsstunde pro Woche je Klasse nach Leistung eingeteilt

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3, 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 5

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Akrobatik/Zirkus
    BasketballxAlba Berlin
    Bastelnx
    BiologieFrau Blenau
    Computerx
    Deutsch-Begabtenförderungx
    Englisch-Begabtenförderungx
    EntspannungFrau Bohne
    FrühenglischFrau Lingott
    JudoSamura Oranienburg
    Laienspielx
    MathematikFrau Marquardt
    Mathematik-Begabtenförderungx
    Musik-Begabtenförderungx
    Mädchen-Fußball
    Sport macht Spaßx
    Tanzteam Kesse SohleHerr Jänecke
    ViolineFrau Hoyer
    Wettkampfvorbereitungx
    YogaFrau Gutsche

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume24
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich0
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer33.3
    pro Computer mit Internetzugang33.3

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 08.06.2010 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Leitlinien:
    1. Wir, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern gestalten das schulische Leben und
    Lernen gemeinsam.
    2. Wir pflegen einen freundlichen und verantwortungsvollen Umgang miteinander. Konflikte lösen wir
    gemeinsam.
    3. Wir legen Wert auf einen schülerorientierten Unterricht, der alle Schülerinnen und Schüler individuell
    sowie fachlich und methodisch fördert und fordert.
    4. Wir legen Wert auf die Förderung sportlicher und musikalisch-künstlerischer Begabungen.
    5. Wir legen Wert auf die Achtung von Mensch, Natur und Umwelt.
    6. Wir legen Wert auf gerechte und transparente Gestaltung von Leistungsanforderungen und
    Leistungsbewertung.
    7. Wir legen Wert auf die Öffnung unserer Schule durch Einbeziehung außerschulischer Lernorte und
    Kooperationspartner.

    Für das Schulleben:

    Eine wesentliche Aufgabe unserer Schule ist es, die Kinder durch soziales Lernen zu stärken und ihnen ein umfangreiches Fachwissen zu vermitteln. Aus diesen Gründen sieht es das Kollegium als wichtig an, eng miteinander zu kooperieren und in unterschiedlichen Teamformen (Klassenteams, Klassenlehrerteams, Jahrgangsteams) zusammen zu arbeiten (siehe Konzept zur Teamarbeit an der Waldgrundschule). Die Regeln für das Zusammenleben sollen nicht nur im Unterricht gelten und Beachtung finden, sondern auch in den Pausen gelebt werden. Ein attraktives Pausenangebot, ein zur Bewegung und Naturerfahrung einladendes Schulgelände eröffnet den Kindern zahlreiche Anlässe, gemeinsame Regeln zu vereinbaren und zu erproben.
    Grundlage für die Vermittlung der Inhalte der Rahmenlehrpläne und der schulinternen Curricula ist ein gutes soziales Miteinander.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Alle Schülerinnen und Schüler sollen durch die verschiedenen Unterrichtsformen, durch differenzierte Unterrichtsgestaltung, projektorientiertes Lernen, fächerübergreifenden Unterricht und Freiarbeit sowie weitere Lehrmethoden angesprochen werden.

    Wissen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler müssen gerecht bewertet und anerkannt werden. So können Selbstbewusstsein und Leistungsbereitschaft gefördert werden..

    Eine Vielzahl von externen Kooperationspartnern (Schulen, Bibliothek im Schulgebäude, Förderverein, Sportvereine, Eltern) bereichern den Schulalltag.

    Für das Schulmanagement:

    An der Schule werden regelmäßige schulinterne Fortbildungen des Kollegiums angeboten, die sich an gemeinsamen Zielen und den Bedürfnissen der Lehrkräfte orientieren.
    Es finden regelmäßig persönliche Gespräche zwischen der Schulleitung und den Kolleginnen und Kollegen statt, deren Ziel es ist, Vereinbarungen zu treffen, an deren Umsetzung im Schuljahr gearbeitet werden soll. Dies soll zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung jedes Einzelnen, des Kollegiums insgesamt und zur Qualitätssicherung des Unterrichtes führen.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Keine Angaben -

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 23.09.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Kennenlerntag und Hospitation für zukünftige Einschüler
    - Schulhoffest
    - Weihnachtskonzert
    - Rezitatorenwettstreit und Vorlesewettbewerb
    - Projekt " Lernen lernen"
    - Teilnahme an den Waldjugendspielen
    - Geografieexkursion in Klasse 5
    - Waldprojekt Klasse 5 und 6
    - Friedensprojekt Klasse 6
    - Busschule Klasse 1
    - Fahrradparcours Klasse 3
    - Fahrradprüfung Klasse 4
    - Bremstest Klasse 5
    - Crosslauf
    - Sportfest
    - Wandertage und Klassenfahrten
    - Projekt Umgang mit Fremden Klasse 3

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Schulförderverein

    Förderverein Waldgrundschule H.N. e.V. (Kontakt: Herr Starke)

    - Spielzeugkisten für die Klassen
    - Anschaffung einer Streetballanlage für den Schulhof
    - Unterstützung bei schulischen Projekten und Höhepunkten
    - finanzielle Unterstützung zur Teilnahme am Känguruwettbewerb und bei den Waldjugendspielen
    - Anschaffung von Ausstellungsflächen und Vitrinen
    - Anregung und finanzielle Unterstüzung zur Ausbildung der Streitschlichter Klasse 5 in Verbindung mit dem Mediationsprojekt
    - Organisation und Durchführung des Rezitatorenwettstreits (schulintern und schulübergreifend)
    - Organisation der Schulkleidung

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • 9. Grundschule Gorzow in Polen
      • Basisschool De Regenboog

        Comenius-Schulpartner Belgien

      • Karsikon Koulu Primary School

        Comenius-Schulpartner Finnland

      • Magherafelt Nursery School

        Comenius-Schulpartner Nord-Irland

      • St Joseph's Catholic Primary School

        Comenius-Schulpartner England

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschule Bergfelde

          Teilnahme am schulübergreifenden Rezitatorenwettstreit unserer Schule
          Stadtpokal Zweifelderballturnier

        • Grundschule Borgsdorf

          Stadtpokal Zweifelderballturnier

        • Grundschule Glienicke

          Teilnahme am schulübergreifenden Rezitatorenwettstreit unserer Schule

        • Grundschule Mühlenbeck

          Teilnahme am Geografiewettbewerb GEO-Fuchs

        • Hugo-Rosenthal-OS Borgsdorf

          Teilnahme am Fußballturnier der Schüler Klassenstufe 6

        • Marie-Curie-Gymnasium H.Ndf.

          PC-AG,
          Mathematik-Klub "Heureka"
          Informationsaustausch zu Voraussetzungen und Schwerpunkten zum Übergang in Sek. I
          Kooperationsvertrag

        • Regine-Hildebrandt-Schule Birkenwerder

          Sport-Kooperation
          Musik-Kooperation

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Frühförder- und Beratungszentrum

            frühzeitiges Erkennen von Entwicklungsstörungen sowie Anregung zu entsprechenden Therapien

          • Kindertagesstätten des Ortes

            Zusammenarbeit in der Vorbereitung und Organisation des Übergangs von der Kita in die Schule
            Absprachen zur Vorschulerziehung und Sprachstandsfeststellungen

          • Kooperation mit Sportvereinen
            • Alba Berlin

              Basketball-AG (Kooperationsprojekt)

            • Fußball Blau-Weiß e.V.

              Informationen zum Verein
              Bekanntmachen mit verschiedenen Sportarten
              Sichtung von Talenten

            • Rugby-Union e.V.

              Informationen zum Verein
              Bekanntmachen mit verschiedenen Sportarten
              Sichtung von Talenten

            • SV electronic e.V.

              Informationen zum Verein
              Unterstützung bei schulischen Sportveranstaltungen
              Bekanntmachen mit verschiedenen Sportarten
              Sichtung von Talenten

            • Samura Oranienburg

              Judo-AG

            • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
              • Rechtsanwalt Bergsdorf

                Sponsor unseres Schulsports

              • Werbeagentur Inline

                Die Werbeagentur Inline hat das Corporate Design der Schule gestaltet.

              • Werbeagentur glutrot

                Die Werbeagentur glutrot unterstützt den Internet-Auftritt der Schule.

              • z-Catering

                Sponsor unseres Schulsports

              • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
                • Freie Universität Potsdam

                  Aufnahme von Studenten in verschiedenen Praktika
                  Austausch von neusten Erkenntnissen aus der Pädagogik

                • Staatliches Studienseminar Bernau

                  Aufnahme und Betreuung von Lehramtsanwärtern im Vorbereitungsdienst auf das 2. Staatsexamen

                • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                  • Kinderheim in Kaliningrad Weißrussland

                    Unterstützung des Kinderheims mit Sachspenden und finanziellen Mitteln aus schulischen Aktionen

                  • PUR Hennigsdorf

                    Gestaltung gemeinsamerProjekte im Bereich der Sachkunde, Politische Bildung sowie LER,
                    Betreuung der Schulstation

                  • Polizeipräsidium Oranienburg

                    Vorbereitung und Durchführung von Präventionsprojekten
                    zum Umgang mit Fremden und Gewalt

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

                  Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                  - Bewegung
                  - Gesundheit
                  - Inklusion
                  - Neue Unterrichtsformen
                  - Neue Medien

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

                  Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                  Schulentwicklungsberater (BUSS): Herr Mittelstädt

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

                  Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Zentrale Abiturprüfungen

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  --- keine Angaben ---

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  AbschlussAnzahl absolutin Prozent
                   

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  im Landesvergleich der Schulform
                  AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                  Prozent
                   

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Wiederholer

                  ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

                  Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                  Teilnahme an Wettbewerben

                  Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                   
                  Crosslaufxauf Kreisebene sehr erfolgreiche Einzelwertungen aus Klasse 2-6
                  DFB FußballtalentwettbewerbxxRegionalfinale 1. Platz WK IV m
                  Landesfinale 1. Platz WK IV m
                  Känguruwettbewerbxhervorragendes Abschneiden (div. 1., 2., 3. Preise)
                  LeichtathletikxKreisfinale Jugend trainiert für Olympia 1. Platz für WK IV m
                  Regionalfinale 2015 Jugend trainiert für Olympia 1. Platz für WK IV w
                  Landesfinale 2015 Jugend trainiert für Olympia 4. Platz für WK IV w
                  Mathematikolympiadexhervorragendes Abschneiden (div. 1., 2., 3. Preise)
                  SchulfußballxKreisfinale 1. Platz WK IV m
                  Sportlichste Schule BrandenburgsxIm Schuljahr 2007/2008: 2. Platz
                  Im Schuljahr 2008/2009: 1. Platz
                  Im Schuljahr 2013/2014: 1. Platz
                  VolleyballxRegionalfinale 1. Platz WK IV w
                  Vorlesewettbewerbx
                  Waldjugendspielex1. und 2. Plätze bei allen Durchgängen 2015
                  Zeichenwettbewerbex
                  Zweifelderballturnierx2014 Landesfinale 1. Platz
                  2015 Landesfinale 1. Platz
                  2016 Landesfinale 1. Platz
                  div. aktuelle Lesewettbewerbexeinen der ersten drei Plätze beim Astrid-Lindgreen-Lesewettbewerb
                  Gewinn einer Lesenacht

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.01.2017

                  Absicherung des Unterrichts

                  Ausfallstatistik

                  Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
                  (Grundschule)
                   
                  2. HalbjahrPRPR
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.133722795608
                  in % 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %27.412.7
                  davon wegen:  
                   Krankheit der Lehrkraft23.59.1
                   schulorganisatorische Gründe¹3.12.5
                   elementare Ereignisse0.40.5
                   sonstige Gründe0.40.6
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %26.111
                  davon wegen:  
                   Schulorganisatorische Aufgaben4.12.2
                   davon durch:  
                    Zusammenlegen von Klassen10.9
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.91.1
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.20.3
                   Anordnung von Mehrarbeit0.20.6
                   Nutzung der Vertretungsreserve²8.35.8
                   Vertretungseinsatz von Referendaren0.10.2
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen13.52.1
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.21.7

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
                  (Grundschule)
                   
                  1. HalbjahrPRPR
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.135252762319
                  in % 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %26.510.1
                  davon wegen:  
                   Krankheit der Lehrkraft17.37.6
                   schulorganisatorische Gründe¹2.51.7
                   elementare Ereignisse00.1
                   sonstige Gründe6.60.8
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %24.38.8
                  davon wegen:  
                   Schulorganisatorische Aufgaben4.51.8
                   davon durch:  
                    Zusammenlegen von Klassen0.20.7
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen3.80.9
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.40.2
                   Anordnung von Mehrarbeit00.6
                   Nutzung der Vertretungsreserve²10.14.7
                   Vertretungseinsatz von Referendaren0.10.2
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen9.61.5
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.11.3

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                  2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                  (Stand:02.08.2019)