Grundschule Schönow
Bernau bei Berlin/OT Schönow

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Schönow
Dorfstraße 37b
16321 Bernau bei Berlin/OT Schönow
Schulleiter/in:Herr Stutzke
Telefon:03338 3078
Fax:03338 702997
E-Mail:sekretariat|at|grundschule-schoenow.de*
Internet:https://www.grundschule-schoenow.de/
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:- Sportengagement und Bewegungsorientierung
- Kooperation mit vielfältigen Partnern
- Naturnähe
- Mischung aus bewährten und neuen Unterrichtsformen

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
13693823
23723124
33703023.3
43713523.7
53743524.7
63692823
Summe18425197
(Anteil 46.4%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
292600

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Stutzke03338 3078;
grundschule.schoenow|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Huwe03338 3078;
grundschule.schoenow|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Rückert033383078;
sekretariat|at|grundschule-schoenow.de
Hausmeister/inHerr Muchow033383078;
sekretariat|at|grundschule-schoenow.de
Vertrauenslehrer/inFrau Huwe033383078;
sekretariat|at|grundschule-schoenow.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Falkenthal033383078
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Merker
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Falkenthal033383078;
grundschule.schoenow|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kage0335/5210-475,
dagmar.kage|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Unterrichtsangebot

      Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

      Sekundarstufe I

      FachJahrgangsstufe
      78910
       
      Biologie
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
      Englisch
      Evangelischer Religionsunterricht
      Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
      Geografie
      Geschichte
      Kunst
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
      Mathematik
      Musik
      Physik
      Politische Bildung
      Sachunterricht
      Sport
      Wirtschaft-Arbeit-Technik

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe

      Primarstufe

      FachJahrgangsstufe
      123456
       
      Biologiexx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxxxx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
      Geografiexx
      Geschichtexx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Physikx
      Politische Bildungxx
      Sachunterrichtxxxx
      Sportxxxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

      FachJahrgangsstufe
      12345678910
       
      Biologiexx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxxxx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
      Geografiexx
      Geschichtexx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Physikx
      Politische Bildungxx
      Sachunterrichtxxxx
      Sportxxxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Kurse in der Sekundarstufe II

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Angewandte Lehr- und Lernformen

      Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

      In unserer Schule bevorzugen wir eine angemessene Mischung aus Frontalunterricht und offenen Lernformen. Solche sind zum Beispiel:
      - Projekte
      - Praxislernen
      - Unterricht mit außerschulischen Lernpartnern (ADAC, Verkehrswacht, Polizei, Johanniter)
      - Freiarbeit: Stationenlernen,Angebotslernen, Wochenplanarbeit
      - Exkursionen
      - regelmäßige Theater- und Bibliotheksbesuche
      - Arbeit in Neigungs- und Leistungsdifferenzierungsgruppen
      - Unterrichtsgänge in die Natur

      Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

      - keine Angabe durch Schule -

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Angebote zur individuellen Förderung

      • Zielgruppe: Fortbildung der gewählten Schülersprecher

        Gesprächsrunden Schulleitung; Projektfahrt

      • Zielgruppe: Kommunikationsförderung und Aggressionsabbau für Schüler mit sozial- emotionalem Förderbedarf

        Einzel- bzw. Gruppenförderung

      • Zielgruppe: Schüler mit ADS/ADHS

        Training in Kleingruppen und im Klassenverband

      • Zielgruppe: Schüler mit Lese- und Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche

        Kleingruppentraining und individuelle Förderung im Unterricht

      • Zielgruppe: Schüler mit besonderen Begabungen

        Kleingruppen und im gemeinsamen Unterricht

      • Zielgruppe: Schüler mit erhöhtem Förderbedarf im Bereich Lernen und Sprache

        Einzelförderung und Förderung im gemeinsamen Unterricht

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

        2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,5

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

        8 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3,4,5.6

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

        5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4,5,6

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Arbeitsgemeinschaften

      werden geleitet von:
      AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
       
      ChorFrau Kuhlmann
      HandballHerr Bema
      KarateHerr John
      LeichtathletikHerr Sachse
      MädchenfußballFrau Els
      SchachHerr Harbach
      VolleyballHerr Moritz

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule


      Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

      Schulgebäude

      Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

      parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
      Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
      Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
      Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Unterrichtsräume, Fachräume etc.

      Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
      RaumartAnzahl
       
      Allgemeine Unterrichtsräume18
      Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
      Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
      Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
      PC-Kabinette1
      Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
      Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
      Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Sportstätten

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 500 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

      © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Computerausstattung

       Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
       
      pro Computer4.6
      pro Computer mit Internetzugang4.6

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016


      Schulbibliothek

      Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

      Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Schulprogramm*

      Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm noch nicht verabschiedet.

      Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
      Für den Unterricht:

      - Förderung der Entwicklung zur individuellen Persönlichkeit, sich ausdrückend in Geborgenheit und Lebensfreude
      - Schule ist Lernstätte und Lebensraum, den alle mitgestalten
      - alle Schüler nach ihren Fähigkeiten fördern und fordern
      - Anerkennung von Fortschritten motivieren alle zu höheren Leistungen
      - freudvolles Lernen, das Fehler gestattet, entkrampft den Schulalltag
      - gesunder Wettbewerb, der zu gesteigerter Leistungs- und Anstrengungsbereitschaft beiträgt

      Für das Schulleben:

      - Hauptinhalt der "Bewegten Grundschule" ist die Organisation einer optimalen körperlichen Aktivität verbunden mit reger geistiger Tätigkeit der Schüler
      - Einbeziehung der Ideen und Vorschläge aller am Schulleben Beteiligten
      - gewaltfreies rücksichtsvolles Miteinander und Einbeziehung von Streitschlichtern
      - Erhöhung der Mitverantworung und Selbstständigkeit der Schüler durch Übertragen von Aufgaben wie Spielzeugausgabe, regelmäßige Schülersprechersitzungen

      Für Kooperation und Partizipation:

      - bestmögliche Ausschöpfung aller gebotenen Möglichkeiten zur Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrages
      - Zusammenwirken von Elternhaus und Schule im Interesse des Kindes
      - Kooperation mit Bibliothek, Polizei und Kita
      - Zusammenarbeit mit dem Hort
      - Überschulische Fachkonferenzen nutzen
      - Unterstützung durch den Förderverein
      - Einbeziehung der gewählten Vertreter der Mitwirkungsgremien in die gesamte pädagogische Arbeit

      Für das Schulmanagement:

      - Anerkennung der geleisteten Arbeit der Kollegen
      - Unterrichtsbesuche, Beratung und Hilfsangebote (Fortbildungskonzept)
      - intensive Zusammenarbeit mit dem Schulträger
      - sehr gute Abstimmung in haushaltstechnischen Fragen
      - reibungsloses Zusammenwirken der Schulleitungsmitglieder
      - durch Einbeziehung gesellschaftlicher Kräfte zur Stärkung des Ansehens der Schule beitragen
      - ortsansässige Mittelstandsbetriebe bzw. Firmen für die Belange der Schule interessieren und aktivieren
      - Wahrnehmung von Fortbildungsangebote
      - Beteiligung an der deutschlandweiten Evaluierung SEIS

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

      Entwicklungsschwerpunkte der pädagogischen Arbeit für die nächste Zeit sind:
      - Evaluation schulischer Qualitätsmerkmale
      - Umsetzung der neuen Erkenntnisse aus SCHIF (Selbstständig werden) in der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Lehrer
      - "Aus Fehlern lernen" - d.h. die Schüler ermutigen, offensiv und selbstständig an die Lösung gestellter Aufgaben heranzugehen, auch auf die Gefahr hin, etwas falsch zu machen.
      - Umsetzung eines handlungsorientierten Unterrichts, um die Schüler zum Lernen mit allen Sinnen zu führen
      - gezielte Förderung aller Schüler in ihrer Methodenkompetenz durch Kennenlernen und Anwenden verschiedener Lernmethoden (Projekt "Lernen Lernen")
      - Schwerpunkt für die Entwicklung der sozialen und personalen Kompetenzen bildet die Erarbeitung einer Handlungsstrategie zur Gewaltprävention
      - Differenzierung und Leistungsbewertung

      Verantwortlichkeitsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Schulvisitation

      In unserer Schule wurde am 06.01.2016 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

      Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      - Schulsportfeste (Ballolympiade Mai, Leichtathletik im September)
      - Schulmathematikolympiade
      - Laternenfest
      - musikalischer Abend
      - Unterstützung von Projekten aus dem Religionsunterricht
      - Teilnahme am Frühjahrsputz
      - Teilnahme an Jugend trainiert für Olympia
      - Teilnahme an Kreismeisterschaft "Fußball"
      - regelmäßige Durchführung von Buchlesungen in Bibliotheken
      - Feier zum Kindertag
      - Durchführung der Leseolympiade

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      Die Zusammenarbeit mit Eltern auf schulischer Ebene geschieht in den Gremien.

      Schülerzeitung

      - keine Angabe -

      Schülerradio

      - keine Angabe -

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Schulförderverein

      Förderverein Grundschule Schönow (Kontakt: Frau Knobloch)

      - Gestaltung von Schulfesten
      - finanzielle Unterstützung sozialschwacher Familien (Klassenfahrten und Wandertage)
      - Zuschüsse für den Kauf von Lehr- und Unterrichtsmitteln
      - gemeinsame Arbeit an schulischen Höhepunkten zum Beispiel Einschulung, Lampionumzug
      - Unterstützung der Projektfahrt Schülersprecher
      - Arbeitseinsätze zur Werterhaltung der Spielflächen
      - Unterstützung außerschulischer sportlicher Maßnahmen
      - Mitbetreuung der Schulhomepage

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

      Schulpartnerschaften und Kooperationen

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Hertha BSC

          - Durchführung von Wandertagen
          - Öffentlichkeitsarbeit
          - Möglichkeiten der Besuche von Fußballspielen

        • Rot- Weiß- Schönow

          -gemeinsame Unterstützung der sportlichen Betätigungen der Schönower Schüler
          - Durchführunmg von Sportfesten
          - Zusammenarbeit bei der Elternarbeit

        • SG Empor Niederbarnim

          - Durchführung von Arbeitsgemeinschaften
          - Betreuung der Schulmannschaft

        • SG Zepernick

          - Durchführung von Arbeitsgemeinschaften

        • Schach Freunde Groß Schönebeck

          - Durchführung von Arbeitsgemeinschaften

        • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
          • Humbold Uni Berlin

            - Besuch der Kinder-Uni

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Heideverein Schönow

              - Unterrichtsgänge
              - Heidepflege

            • Jugendbegegnungsstätte Werftpfuhl

              - Möglichkeit der bevorzugten Klassenfahrten
              - Durchführung von Projekten
              - gemeinsame inhaltliche Arbeit zum Thema "Mit Vielfalt leben lernen", vorallem auf Klassenbasis

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            In unserer Schule finden regelmäßig Fortbildungen für das gesamte Lehrerteam zu besonders gefragten Themenstellungen statt. Darüber hinaus organisieren die Fachkonferenzen der einzelnen Fächer Angebote für die Lehrkräfte. Die meisten Lehrkräfte besuchen außerdem individuell organisierte Veranstaltungen.

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---1 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.4% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Känguruwettbewerb Mathematikx
            Mathematikolympiadexx3. Platz
            Vorlesewettbewerbx
            diverse Sportwettkämpfexxviele vordere Platzierungen

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2016

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            2. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.91672795608
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %17.112.7
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft14.39.1
             schulorganisatorische Gründe¹2.82.5
             elementare Ereignisse00.5
             sonstige Gründe00.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %15.511
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben62.2
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen4.10.9
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.81.1
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
             Anordnung von Mehrarbeit1.40.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²7.75.8
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.40.2
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen02.1
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.71.7

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            1. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.93752762319
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %10.110.1
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft8.97.6
             schulorganisatorische Gründe¹11.7
             elementare Ereignisse00.1
             sonstige Gründe0.20.8
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %8.78.8
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben2.21.8
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen1.20.7
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.90.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
             Anordnung von Mehrarbeit1.60.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²4.14.7
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.80.2
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.5
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.41.3

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:02.08.2019)