Konrad-Sprengel-Schule
Brandenburg an der Havel

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Konrad-Sprengel-Schule
Willi-Sänger-Straße 35
14770 Brandenburg an der Havel
Schulleiter/in:Frau Mönnich
Telefon:03381 300352
Fax:03381 300353
E-Mail:*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Brandenburg an der Havel
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Mit Liebe und Konsequenz
- Kinder zu sozial kompetenten und eigenverantwortlich handelnden Persönlichkeiten erziehen und
- fachliche Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Bereitschaft zum lebenslangen Lernen entwicke

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
13672522.3
23703523.3
33573419
43623620.7
53603120
62371918.5
Summe17353180
(Anteil 51.0%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
262300

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Mönnich03381 300352;
sprengel-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Schubert03381 300352;
sprengel-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Schmidtke03381300352;
sekretariat|at|sprengel.schule-brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Rosenbauer01723929453
Vertrauenslehrer/inFrau Strehlau03381300352
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Bauch03381300352;
sprengel-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Kursinski03381/39-7462,
harald.kursinski|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.09.2015

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Stützpunktschule für Kinder von Fahrenden (Schausteller,Circus)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Allgemeine Grundlagen
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    FG Lernfelder laut Sonderpädagogik
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Gesellschaftswissenschaften
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Naturwissenschaften
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik
    sonstiges Fach

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Allgemeine Grundlagenx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Naturwissenschaftenxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstiges Fachxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Allgemeine Grundlagenx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Gesellschaftswissenschaftenxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Naturwissenschaftenxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstiges Fachxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Exkursionen
    Wandertage
    Projekttage
    Klassenfahrten
    Werkstattarbeit
    Freiarbeit
    Stationslernen
    Arbeit nach Wochenplan
    EMOTIKON- Studie (Quer- und Längsschnitterhebung)
    Partner- und Gruppenarbeit

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    im Rahmen der Bestenförderung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Alle Schülerinnen und Schüler

      innere und äußere Differenzierung
      Planarbeit und Freiarbeit
      Schwerpunktstunden zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Begabtenförderung

      Binnendifferenzierung
      Sport AG

    • Zielgruppe: Fremdsprachige Schüler

      Deutsche Sprache

    • Zielgruppe: LRS

      Kleingruppen
      Teilnahme an der regionalen LRS- Förderung

    • Zielgruppe: Schwache Schülerinnen und Schüler

      Sonderpädagogin im GEM und in Kleingruppen

    • Zielgruppe: Schüler der 5. u. 6. Klassen

      Leistungsdifferenzierung in DE, MA, EN

      Nutzung der Schwerpunktstunden zur individuellen Förderung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      14 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,3,4,5,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      8 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,3,4,5,6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Allgemeine Sport AGStadtsportbund
    FußballBSC Süd 05
    Musikx
    Tanzx
    VolleyballSFB 94

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Einbindung von Betriebs-und Berufserkundungen in den Unterricht der Konrad- Sprengel- Grundschule
    1.-3. Klasse: Kennenlernen der Feuerwehr und der Polizei
    4. Klasse: Kennenlernen eines Gartenbaubetriebes
    5. Kasse: Kennenlernen Wasserwirtschaftlicher Anlagen
    6. Klasse: wechselnd

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume17
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer11.9
    pro Computer mit Internetzugang14.9

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 16.06.2008 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Wir haben den Anspruch, einen zeitgemäßen, freudbetonten und leistungsorientierten Unterricht zu gestalten. Wir wollen bei unseren Schülern Fähigkeiten und vielfältige Fertigkeiten herausbilden und ihre Persönlichkeit so prägen, dass die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen aufgebaut, Eigenverantwortung entwickelt und Kreativität gefördert wird.
    Das kann gelingen, wenn sich der Unterricht an folgenden Grundsätzen orientiert:
    - Freude am Lernen aktiv fördern
    - Einsatz neuer Medien
    - Antwort auf alle Fragen geben
    - Nutzung vielfältiger Arbeits- und Sozialformen
    - GEM und Inklusion. Berücksichtigung der Individualität

    Für das Schulleben:

    Identifikation aller Beteiligten mit der Schule durch
    - Normen, Rituale und feste Gewohnheiten
    - Schaffung von Höhepunkten im Schulalltag
    - Stärkung der sozialen Verantwortung
    - eine Schul- und Unterrichtsatmosphäre, die durch Achtung, Toleranz, Kritikfähigkeit und Hilfsbereitschaft
    geprägt ist
    - schulische Wettbewerbe und Vergleiche mit anderen Schulen
    - Einbeziehung der Eltern
    - verstärkte Öffentlichkeitsarbeit
    - die Vermittlung kultureller Werte und Fördern der Integration der Schüler anderer Kulturen
    Förderung der Eigen- und Fremdverantwortung

    Für Kooperation und Partizipation:

    Die Schule unterhält Kooperationsverträge zu
    - Sportvereinen (BSC Süd 5, SFB 94, SV Wasserfreunde)
    - Bibliothek (im Gebäude)
    - Sparkasse
    - Theater
    Die Schule unterhält Kooperationsbeziehungen zu
    - Kitas und Horten
    - weiterführenden Schulen
    - Freizeitzentren
    - öffentlichen Institutionen (Feuerwehr, Polizei u.a.)
    - dem Wohngebiet Brandenburg Nord und der Altstadt

    Für das Schulmanagement:

    - Zusammenarbeit der Schulleitung mit dem gesamten Lehrerteam auf kollegialer Ebene
    - Klima des Wohlfühlenes schaffen
    - Fachkonferenzarbeit stärken
    - Fortbildungen zur weiteren Umsetzung der Ziele und Festlegungen des Schulprogramms und zur
    Teamentwicklung nutzen
    - effektive Zusammenarbeit mit dem Schulträger und mit öffentlichen Institutionen
    - Selbstevaluation SEIS

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    1. Verstärkte Nutzung des fächerübergreifenden Unterrichts und offener Unterrichtsformen
    2. Aufbau einer inklusiven Schule, individuelle Förderung
    3. Öffentlichkeitsarbeit/ Homepage
    4. Leseförderung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 26.05.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Jährliches Fest zu Ehren Konrad Sprengels
    Einschulung
    Verabschiedung der 6. Klassen
    Sportfest
    Elternversammlungen/ Elternsprechtag
    Tag der offenen Tür
    Schulwandertag
    Theater-oder/ und Kinobesuch
    Projekttag zur Vorbereitung auf dasneue Schuljahr
    Rezitatorenwettwewerb
    Vorlesewettbewerb
    Mathematikolympiade
    Känguru
    Big Challenge
    Talentewettstreit
    Englischolympiade

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    regelmäßige Elternbriefe
    zwei Elternversammlungen im Schuljahr
    Elternkonferenzen, die Fachkonferenz Anfangsunterricht stellt sichund ihre Arbeit den Eltern vor
    Elternsprechtage
    Einbeziehung der Eltern bei der Planung und Durchführung von Vorhaben der Klassen und der Schule
    Elternstammtische
    individuelle Beratung der Eltern durch Lehrer, Schulleitung und Schulsozialarbeiter

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Schulförderverein

    ---

    ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • Jugendamt Brandenburg

        Wohlergehen der Kinder

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • BSC Süd 05

          Fußballtraining Klasse 1 und 2, 1x wöchentlich

        • SFB 94

          Volleyball 1x wöchentlich, Akrobatik 2x wöchentlich

        • SV Stahl

          Allgemeiner Sport ix wöchentlich

        • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
          • FH Brandenburg
          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • BSC Süd 05

              Fußballtraining für Schüler der Klassen 1 und 2

            • Fouquebibliothek

              Leseförderung

            • KITA Sonnenschein

              Optimierung des Übergangs von der KITA in die Schule und der Zusammenarbeit zwischen Schule und Hort

            • KITA Spatzenhaus

              Optimierung des Übergangs von der KITA in die Schule und der Zusammenarbeit zwischen Schule und Hort

            • Kinderkustgalerie Sonnensegel

              Kunst

            • Knirpsentreff am Berg

              Optimierung des Übergangs von der KITA in die Schule und der Zusammenarbeit zwischen Schule und Hort

            • Natur- Kinder- Garten

              Optimierung des Übergangs von der KITA in die Schule und der Zusammenarbeit zwischen Schule und Hort

            • SFB 94

              Volleyball für Schüler der Klassen 1-6

            • SV Wasserfreunde

              Verbindung von Schwimmtraining und Unterricht in den Klassen4, 5 und 6

            • Schutzbereich Brandenburg

              mit präventiven Maßnahmen das Entstehen von Jugendkriminalität verhindern und das Rechtsbewusstsein entwickeln

            • Stadtbibliothek

              Lesen

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Schulinterne Fortbildungen im Bereich:
            - Kennenlernen der Stadt, Stadtführung
            - webbschule
            - Schulprofil/ Überarbeitung der schulinternen Rahmenpläne und der Konzeptionen
            - Projekt: Gute gesunde Schule

            Fortbildungen der Fachkonferenzen im Bereich:
            - Sprachstandsfeststellung
            - Leseförderung
            - Kooperation mit Partnern der Stadt
            - Rahmenpläne

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---2 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.9% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Big ChallengexInternationaler Vergleich möglich
            EnglischolympiadexInformation der Schüler
            Teilnahmebestätigung
            Auszeichnung
            Jugend trainiert für OlympiaxVordere Plätze auf Kreisebene und im Regionalmaßstab im - Fußball
            - Volleyball
            - Handball
            - Schwimmen
            KänguruhwettbewerbxTeilnahme an iinternationalen Überprüfungen erstmalig im Vorjahr führte zu einer breiten Resonanz
            Lesewettbewerb der 6. KlassenxQualifikation für den Lesewettbewerb der Berthelsmannstiftung in der Stadt
            Mathematikschulolympiade der Klassen 4-6xxQualifikation für die Stadtolympiade
            RezitatorenwettbewerbxEltern werden eingeladen und die Schüler der Klassen 4-6 präsentieren ihre ergebnisse
            SchulcrosslaufxQualifikation für den Stadtcrosslauf auf dem Marienberg
            Schulübergreifende Sportwettkämpfexxaktive Teilnahme der Schüler
            Identifikation mit der Schule

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2018

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            2. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.82182795608
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %14.712.7
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft12.59.1
             schulorganisatorische Gründe¹2.22.5
             elementare Ereignisse00.5
             sonstige Gründe00.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %9.611
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben3.12.2
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen2.40.9
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.71.1
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
             Anordnung von Mehrarbeit0.50.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²3.85.8
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen2.32.1
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %5.11.7

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            1. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.88042762319
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %8.210.1
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft7.27.6
             schulorganisatorische Gründe¹11.7
             elementare Ereignisse0.10.1
             sonstige Gründe00.8
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %6.28.8
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben2.21.8
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen1.70.7
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.50.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.20.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²2.74.7
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen1.11.5
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %21.3

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:02.08.2019)