Georg-Klingenberg-Schule montessoriorientierte Städtische Grundschule Brandenburg an der Havel
Brandenburg an der Havel

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Georg-Klingenberg-Schule montessoriorientierte Städtische Grundschule Brandenburg an der Havel
Klingenbergstraße 69
14770 Brandenburg an der Havel
Schulleiter/in:Frau Specker
Telefon:03381 303210
Fax:03381 890058
E-Mail:sekretariat|at|klingenberg.schule-brandenburg.de*
Internet:georg-klingenberg-schule.jimdo.com
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Brandenburg an der Havel
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Individuelles Eingehen auf jedes Kind
offene Unterrichtsformen
fächerübergreifende Projekte
Montessoripädagogische Ansätze
Materialarbeit
Ganztagsbetrieb
Fortbildung am disponiblen Ferientag
Alle 6Jahre eine Schulfahrt

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.2543025
21.8462525
32462623
42431821.5
52342117
62422621
Summe12265146
(Anteil 55.1%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
181800

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Specker03381 303210;
klingenberg-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Fraas03381 303210;
klingenberg-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Rippberger(03381)303210;
sekretariat|at|klingenberg.schule-brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Tessmer
Vertrauenslehrer/inFrau Schmidt
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Wolf
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Wolf
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Specker03381303210;
klingenberg-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Kursinski03381/39-7462,
harald.kursinski|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaft
    Lernbereich Naturwissenschaft
    Mathematik
    Musik
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik
    sonstige Fremdsprachen

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstige Fremdsprachenxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstige Fremdsprachenxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    fächerübergreifende Projekte, Tagespläne, Wochenpläne, Themenpläne, Freiarbeit mit Montessori-Material,
    Arbeit an Stationen, Werkstattarbeit, Materialarbeit, Arbeit mit dem Lernplan, Arbeit im Tandem
    Partnerarbeit, Lernpaten

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Arbeit im Lernzimmer
    Integrationsunterricht
    Flexible Schuleingangsphase
    Schulprojekte in der Jahrgangsmischung
    Differenzierungsunterricht
    Lerngruppen zum Methodentraining
    Verschiedene Jahrgangsstufen in gemeinsamen Sportstunden unterrichten

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Förderung im Rahmen von FLEX, Schüler/innen mit Lernschwierigkeiten bzw. Begabtenförderung, FDL, LRS, Autismus, spastische Lähmung, Epilepsie > gezielte Förderung durch eine Sprachtherapeutin für SuS im Anfangsunterricht mit Sprachschwierigkeiten

      differenzierte Aufgaben, Kleingruppen, Lernzimmer, Trainingsstunden des mathematisch-logischen Denkens durch den Sonderpädagogen, Methodentraining, Teamteaching, Training des mathematisch-logischen Denkens, Sprachförderung, Stundenanpassung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4, 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      7 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3, 4, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      9 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3, 4, 5, 6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    ChorxxFr. Manzke
    HandballxFr. Seiler
    HockeyxFr. Yerisel
    Internetcafe``xHerr Depold
    Kochen und BackenxFr. Reisser
    Lernmethodenxx
    LernzimmerxFr. Reisser
    LesezirkelxFr. Bergholz
    SchachxH. Tilgner
    SchwimmenxH. Willberg
    TanzxFr. Fricke

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Sachunterricht
    Lernfeld im WAT Klasse 5, Tag der Produktion in der Lehrwerkstatt der ZF Getriebe GmbH

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Tag der Produktion in Kl.5
      In Kooperation mit:

      Lehrwerkstatt ZF GmbH Werk Brandenburg

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume13
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer5.6
    pro Computer mit Internetzugang8.0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 08.02.2005 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Hilf mir es selbst zu tun! --> Leitsatz der Montessoripädagogik
    neue und bewährte Lern- und Unterrichtsformen benutzen

    Für das Schulleben:

    Selbsterziehungskräfte entfalten, Verantwortung, Eigenständigkeit und Leistungsbereitschaft fördern, Begabungen erkennen und fördern

    Für Kooperation und Partizipation:

    Einbeziehung bei der Organisation des neuen Schuljahres

    Für das Schulmanagement:

    Vision: Haus des Lernens, Klima, das durch gegenseitige Akzeptanz , Toleranz und respektvollen Umgang gekennzeichnet ist

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Auswertung der Vergleichsarbeiten: Schwerpunkt: Verbesserung der Leseleistung/Sinnerfassung
    - Kollegiale Unterrichtsbesuche
    - Arbeit mit schulinternen Fachplänen
    - Arbeit mit unterschiedlichen Aufgabenkulturen
    - Ganztag in offener Form
    - Evaluation des Schulprogrammes

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 13.05.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Tag der offenen Tür
    - Kennlerntag
    - Schnuppertag der Kindergärten
    - Lesen mit Kitakindern
    - Weihnachtssingen in einer Kirche
    - regelmäßige Projektarbeiten
    - Montessori-Gedenktag ( 6.Mai )mit Präsentation von Schülerarbeiten
    - Streetsoccer mit Sportfest
    - Schülervollversammlungen an den Zeugnisvergabetagen
    - Bildungsfahrten Klasse 3/4 im Umland der Stadt Brandenburg, Klasse 5/6 über die Bundeslandesgrenze
    - Lesen für Senioren
    - alle 6Jahre Schulfahrt

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    -Elternstammtisch
    -vierteljährlicher Lehrersprechtag
    - Elternbegegnungszeit
    - Elternkonferenz
    - Arbeit als Lesemutti
    - Begleitung von Welterkundungstagen, Exkursionen, Schulfahrten

    Schülerzeitung

    Neues von uns!!! (Kontakt: Fr. Lang)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    Schulförderverein

    Förderverein der Georg-Klingenberg-Schule (Kontakt: Frau Schmidt)

    Unterrichtsmaterialien, Projekttage, Schulsportfeste, Montessori-Gedenktag, Ganztag, Erweiterung des Spielplatzes, Thematischer Abend mit öffentlichem Vortrag, Auszeichnungen für Schüler bei Mathematikolympiade, Unterstützung zur Schulfahrt

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Dom Gymnasium

        wie OS Nord

      • Oberschule Nord

        Teilnahme an Weiterbildungen Übergang Sek.1
        Vorstellen der Schule in Kl. 6, gemeinsame Elternversammlungen

      • Von Saldern Gymnasium

        wie OS Nord

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Hockey Verband

          Angebot im Rahmen des Ganztages

        • Wasserfreunde

          Angebot im Rahmen des Ganztages

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • ZF Frau Resech

            Produktionstag für Kl. 5
            Kennenlernen des Betriebes
            Herstellen von Werkzeugen

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Foque` Bibliothek

              Leseinteressen wecken, festigen

            • Industriemuseum

              Erstellen einer Museobilbox

            • Johanniter Unfallhilfe

              Ersthelferkurs in Kl.6

            • Kita DRK Dorf

              Erfahrungsaustausch im Herbst
              Gestalten eines Elternabends
              Schnupperstunde für Lernanfänger
              gemeinsame Leseprojekte

            • Kita KLex

              wie Kita DRK

            • Krugpark

              praktische Tage im Sachunterricht, im Rahmen des Biologieunterrichts

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Workshops und Weiterbildungsangebote zur Implementierung der neuen Rahmenlehrplänen

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---2 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 1.2% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Bonner Wettbewerbx
            Crosslauf der Grundschulenx
            Demokratisches HandelnxErgebnisse des Archtekturprojektes
            Finanzwettbwerb des Landesxxfünf Gewinner, ein Hauptgewinn darunter
            Handball/JungenxStadtmeister, Qualifizierung zum Regionalfinale
            Leichtathletik/Mäd.,Jun.x
            Lesewettbewerb Klasse 6xxTeilnehmer Leonard Koppe
            Undine Wettbewerbxx

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 17.02.2016

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            2. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.54722795608
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %2112.7
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft16.89.1
             schulorganisatorische Gründe¹3.52.5
             elementare Ereignisse00.5
             sonstige Gründe0.70.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %17.711
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben4.42.2
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen1.60.9
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01.1
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben2.90.3
             Anordnung von Mehrarbeit0.90.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²5.65.8
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.10.2
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen6.62.1
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.21.7

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            1. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.54102762319
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %6.910.1
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft4.37.6
             schulorganisatorische Gründe¹2.11.7
             elementare Ereignisse00.1
             sonstige Gründe0.50.8
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %5.48.8
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben21.8
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen10.7
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.90.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.50.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²34.7
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.5
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.51.3

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:02.08.2019)