Grundschule "Theodor Fontane"
Brandenburg an der Havel

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule "Theodor Fontane"
Wredowplatz 2
14776 Brandenburg an der Havel
Schulleiter/in:Frau Endler
Telefon:03381 223729
Fax:03381 211910
E-Mail:sekretariat|at|fontane.schule-brandenburg.de*
Internet:http://fontane-grundschule.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Brandenburg an der Havel
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Unserer Schule entwickelt sich zu einer lesenden, bewegten und verantwortungsbewussten Schule.
Motto: Jeder kann das Lesen lieben lernen.
Seit 7 Jahren unterstützen wir Schülerpatenschaften und eine Schule in Gambia.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12532926.5
23713723.7
32553127.5
43813727
53763325.3
63773325.7
Summe16413200
(Anteil 48.4%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
222000

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Endler03381 223729;
fontane-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Zinke03381 223729;
fontane-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Voigt03381223729;
sekretariat|at|fontane.schule-brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Klipstein03381223729;
sekretariat|at|fontane.schule-brandenburg.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Gründig015168969398;
stefaniegruendig|at|web.de
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Jendes03381223729;
denny.jendes|at|gmx.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Endler03381223729;
fontane-grundschule.brandenburg|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Kursinski03381/39-7462,
harald.kursinski|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Stützpunktschule für Kinder von Fahrenden (Schausteller,Circus)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Darstellendes Spiel
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Geografie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik
    sonstiges genehmigtes Fach

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Darstellendes Spielxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Informatikxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstiges genehmigtes Fachxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Darstellendes Spielxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Informatikxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstiges genehmigtes Fachxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    fächerübergreifende Exkursion in Gesellschaftswissenschaften ( Fahrt zum Jahrtausendturm/ Magdeburg); BuchstaBieneWettbewerb; Streitschlichterausbildung;
    Anti- Gewalt- Projekt mit der Polizei; Sachkundeprojekte im Naturschutzzentrum Krugpark, Zusammenarbeit mit Verbraucherzentrale/ Gesundes Schulfrühstück; Briefwechsel mit Patenkindern in Gambia; Vorlesewettstreit Klasse 6;

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Der Neigungsunterricht erfolgt im jahrgangsübergreifenden Unterricht Klasse 5/ 6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler/ innen mit besonderen Begabungen

      Binnendifferenzierung
      Förderung im Rahmen der Neigungsdifferenzierung

    • Zielgruppe: Schüler/ innen mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben

      Binnendifferenzierung
      temporäre klassenübergreifende Fördergruppen
      Gewährung von Nachteilsausgleich
      zusätzliche Förderung im LRS- Zentrum des Staatlichen Schulamtes
      Zusammenarbeit mit LRS-Förderzentren

    • Zielgruppe: alle Schüler/ innen

      Binnendifferenzierung
      Förderung im Rahmen der Neigungsdifferenzierung

    • Zielgruppe: fremdsprachliche Schüler/ innen

      Kleingruppen
      Binnendifferenzierung
      Einzelförderung

    • Zielgruppe: leistungsschwache Schüler/ innen

      Binnendifferenzierung
      temporäre klassenübergreifende Fördergruppen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.01.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      10 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,3,4,5,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      9 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,2,3,4,5,6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.01.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    SchülerlotsenxxPolizei Brandenburg

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume16
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 1000 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sportfreiflaeche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer10.8
    pro Computer mit Internetzugang10.8

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 01.10.2007 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Das Lernen erfolgt im gemeinsamen Unterricht mit dem Ziel allen Kindern systematischen und fachlich hohen Wissenserwerb zu ermöglichen. In vielen lebensnahen und problemorientierten Situationen wird Wissen angewendet und der praktische Umgang mit dem Erlernten getestet.

    Für das Schulleben:

    Dazu gehört eine Schulkultur, in der dem Unterricht, dem Schul- und Lernklima, der Unterrichtsathmosphäre sowie der Arbeits- und Lernzufriedenheit viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihr Schulleben aktiv gestalten können, Freude am Lernen haben und stolz auf ihre Schule sein.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Lernen soll nicht nur in der Schule erfolgen, deshalb werden vielfältige Lernorte, Lernpartner und Projektangebote genutzt. So arbeiten wir aktiv mit dem Naturschutzzentrum, der Bibliothek, der Polizei, der Verbraucherschutzzentrale, der Wredow`schen Zeichenschule sowie dem Theater zusammen.

    Für das Schulmanagement:

    Die Schulleitung unterstützt und fördert pädagogische Neuerungen und sorgt durch günstige Voraussetzungen für Innovationsprozesse. Selbstgesetzte erzieherische und pädagogische Ziele werden regelmäßig auf ihre Wirksamkeit untersucht und unterliegen ständiger Selbstevaluation.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.01.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Umsetzung pädagogischer Ziele; Schwerpunkte und Organisationsformen
    Umsetzung von Vorgaben des Rahmenlehrplanes und der schulinternen Lehrpläne
    Zusammenarbeit/ Transparenz aller Gremien
    Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.01.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 25.09.2012 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Tag der offenen Tür, Herbstfest, Sprachenfest, Vorlesewettstreit Klasse 6, Anti- Gewalt- Projekte, Schulsportfeste und Turniertage, Projekte mit dem Naturschutzzentrum Krugpark, Aktion Auto vom ADAC
    Theaterbesuche (z.B. Weihnachtsmärchen), Projekttage zur Verkehrserziehung, Besuch der Schulkinotage,
    Bibliotheksbesuche ( Einführung in die Bibliothek sowie thematische Veranstaltungen)
    Lichterfest, Buchstabenfest Kl.1, Fahrt zum Jahrtausendturm Kl. 5/ 6, Schulausflug zum Friedrichstadtpalast Berlin, Schulfest,

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Tag der offenen Tür im Januar, Zusammenarbeit bei besonderen schulischen Höhepunkten, halbjährliche Elternsprechtage, Unterstützung bei Unterrichtsprojekten, regelmäßige Elterngespräche zur Lernentwicklung,
    Elternversammlungen, übergreifende Zusammenarbeit in schulischen Gremien, Treffen von Elternvertretern mit Klassenleiter

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Schulförderverein

    Förderverein der Theodor-Fontane-Grundschule (Kontakt: Frau Müller)

    Schulprojekte, Arbeitsgemeinschaften, Exkursionen, Unterstützung bei der Schulausstattung

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Nicolaischule, Städtische Oberschule Stadt Brandenburg an der Havel

        Der erfolgreiche Übergang von der Grundschule in eine weiterführende Schuleist eine besondere Herausforderung insbesondere für die Schüler und Schülerinnen. Diesen Übergang so erfolgreich wie möglich zu gestalten ist Anliegen unserer Kooperation. Je mehr wir voneinander wissen, desto besser sind Grundschüler mit ihren bereits erworbenen Kompetenzen in ihrer neuen Schule integrierbar. Die in der Grundschule begonnene Entwicklung kann kontinuierlich und erfolgreich fortgesetzt werden.
        Inhalte der Kooperation:
        1. Wir lernen miteinander und voneinander.
        - Zusammenarbeit der Fachkonferenzen
        - gemeinsame Fortbildungen der Lehrkräfte
        - Entwicklung eines Berufsorientierungskonzept für die Fontane Schule
        2. Wir gestalten den Übergang von der Grundschule in die Oberschule
        - Teilnahme der Schulleiter der Oberschule an Elternversammlung Ü7
        - Oberschüler stellen ihre Schule vor
        3. Durch gegenseitige Einladung zu Höhepunkten im Schuljahr lernen wir uns kennen.

      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Mittelbrandenburgische Sparkasse

          Die Sparkasse unterstützt die Schule bei dem Bemühen, den Schülern umfangreiche Kenntnisse über die Geldwirtschaft, den Zahlungsverkehr, das Börsengeschäft und den Spargedanken nahe zu bringen in Form von finanziellen, materiellen und unterrichtsgebundenen Maßnahmen.

        • Polizeiinspektion Brandenburg an der Havel

          Durch früh ansetzende präventive Maßnahmen soll das Entstehen von Kriminalität und Gewalt in der Schule, dem schulischen Umfeld und darüberhinaus verhindert bzw. minimiert werden. Die Partnerschaft soll dazu beitragen, dass das Rechtsbewusstsein von Kindern gefestigt und das Sicherheitsgefühl und Vertrauen in Schule und Polizei gefördert wird.

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
          • Caritasverband des Erzbistum Berlin e.V.

            Zusammenarbeit bezüglich der Gestaltung, Begleitung und Organisation des Leseförderungsprojekes "Kolumbus auf Bücherreise", die von Ehrenamtlichen durchgeführt wird. Im Rahmen des Projektes fördern die ehrenamtlichen Lesepaten zielgerichtet die Sprachentwicklung und Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler.

          • Cleven-Stiftung

            fit4future ist eine ganzheitliche Gesundheitsinitiative, die Kindern Freude an Bewegung, gesunder Ernährung und Brainfitness vermittelt.

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          1. Schulinterne Fortbildung zum Thema Schulprogramm/ Implementierung der 'RLP
          2. Weiterbildung im Rahmen der Arbeit in den Fachkonferenzen
          3. Individuelle Weiterbildungen
          4. Ersthelferlehrgänge

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.01.2017

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Herr Riechers - Arbeit als Sportkoordinator für den Bereich Havelland

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.01.2017

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          ADAC Fahrradturnierx
          Bester RadfahrerxTeilnahme am Landesausscheid
          Beteiligung an der Erlangung des Sportabzeichensx
          KänguruwettstreitxxTeilnahme am Landeswettbewerb
          MathematikolympiadexTeilnahme am Stadtausscheid
          Schülerlotsenwettbewerbx
          Vorlesewettstreit Klasse 6xxTeilnahme am Stadtausscheid
          zahlreiche Sportwettbewerbexje nach Ergebnissen auf höherer Ebene

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.08.2018

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          2. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.88922795608
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %8.912.7
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft5.19.1
           schulorganisatorische Gründe¹22.5
           elementare Ereignisse0.50.5
           sonstige Gründe1.30.6
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %5.311
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.42.2
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.40.9
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01.1
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
           Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²4.85.8
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen02.1
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.61.7

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          1. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.88802762319
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %10.310.1
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft7.47.6
           schulorganisatorische Gründe¹1.31.7
           elementare Ereignisse00.1
           sonstige Gründe1.60.8
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %6.58.8
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.41.8
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.40.7
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²5.74.7
           Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.5
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.81.3

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:02.08.2019)