Astrid-Lindgren-Grundschule Cottbus
Cottbus

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Astrid-Lindgren-Grundschule Cottbus
Elisabeth-Wolf-Str. 72
03042 Cottbus
Schulleiter/in:Frau Sillack
Telefon:0355 873458
Fax:0355 4854903
E-Mail:grundschule11cottbus|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Cottbus
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Die Astrid- Lindgren- Grundschule ist eine Schule, deren Unterricht und Erziehung auf der Grundlage der Montessoripädagogik fusst.
Unser Motto heißt: Hilf mir es selbst zu tun.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
13824827.3
23733224.3
33794826.3
43803526.7
53713323.7
63683022.7
Summe18453226
(Anteil 49.9%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
242400

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Sillack0355 873458;
lindgren-grundschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Jäckel0355 873458;
lindgren-grundschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Weißhaupt0355873458
Hausmeister/inHerr Raack0355873458
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Sillack
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Müller03558629039;
tor.muell|at|arcor.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.09.2012

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Rehklau0355/4866-301,
dana.rehklau|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Unterrichtsangebot

      Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

      Sekundarstufe I

      FachJahrgangsstufe
      78910
       
      Biologie
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
      Englisch
      Evangelischer Religionsunterricht
      Humanistische Lebenskunde
      Kunst
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
      Lernbereich Gesellschaftswissenschaft
      Mathematik
      Musik
      Physik
      Sachunterricht
      Sorbisch/Wendisch
      Sport
      Technik

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe

      Primarstufe

      FachJahrgangsstufe
      123456
       
      Biologiexx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxx
      Humanistische Lebenskundexxxxx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundex
      Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Physikx
      Sachunterrichtxxxx
      Sorbisch/Wendischxxxxxx
      Sportxxxxxx
      Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

      FachJahrgangsstufe
      12345678910
       
      Biologiexx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxx
      Humanistische Lebenskundexxxxx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundex
      Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Physikx
      Sachunterrichtxxxx
      Sorbisch/Wendischxxxxxx
      Sportxxxxxx
      Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Kurse in der Sekundarstufe II

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Angewandte Lehr- und Lernformen

      Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

      Unterricht nach Ideen der Montessoripädagogik. Es gibt individuelle Wochenpläne, regelmäßige Werkstattarbeit. Kinder werden zur Selbstständigkeit erzogen. In regelmäßigen Gesprächen mit Eltern und Kindern werden Lernziele festgelegt.
      Regelmäßige Anwendung verschiedener Methoden, um Kompetenzen zu erwerben nach dem schuleigenen Methodenplan.
      Ausweitung der Gespräche im sozialen Bereich, um die Erziehungslücken der Eltern nach und nach zu schließen.

      Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

      - keine Angabe durch Schule -

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Angebote zur individuellen Förderung

      • Zielgruppe: Schüler in Klasse 1-4 werden durch individuelle Wochenpläne gefördert. Klasse 5-6 haben 1 Schwerpunktstunde Deutsch, Mathematik und Englisch. Der Unterricht der 3 Klassen wird parallel gehangen und Kinder werden herausgezogen und gefördert.

        Arbeit an Schwepunkten aus ILeA in Ma, D
        in Englisch Kleingruppenarbeit im mdl. Bereich, Förderung von Kindern mit Dyskalkulie und LRS, wenn kein Vertretungsunterricht anfällt, individuelle Hausaufgaben

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

        0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

        7 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6,2,5,1

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

        0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

        2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5,3

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Arbeitsgemeinschaften

      werden geleitet von:
      AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
       
      FußballHerr Böhm (Bambini)

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule


      Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

      Schulgebäude

      Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

      parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
      Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
      Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
      Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Unterrichtsräume, Fachräume etc.

      Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
      RaumartAnzahl
       
      Allgemeine Unterrichtsräume18
      Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
      Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich3
      Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
      PC-Kabinette1
      Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
      Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung5
      Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Sportstätten

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 500 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

      © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Computerausstattung

       Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
       
      pro Computer14.4
      pro Computer mit Internetzugang18.0

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016


      Schulbibliothek

      Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

      Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Schulprogramm*

      Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 11.06.2008 verabschiedet.

      Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
      Für den Unterricht:

      Schüler sollen zur Eigenverantwortung erzogen werden. Individualisierung des Unterrichts steht an 1. Stelle. Dies wird durch individuelle Pläne in Klasse 1-3 realisiert und in Klasse 4-6 durch Arbeitskreisunterricht, Wochenplan- und Werkstattarbeit. Es gibt eine sehr gute Verknüpfung zwischen den einzelnen Fächern. Alle Kolleginnen verwenden die gleichen Operatoren, Arbeiten werden gemeinsam besprochen und erstellt. Kinder werden an der Erarbeitung der Fragen beteiligt. Alle Kolleginnen verwenden die gleichen Lernmethoden, damit Fähigkeiten und Fertigkeiten gefestigt werden können. Neues Konzept zur Erarbeitung der Methodenkompetenz.

      Für das Schulleben:

      Eine enge Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule wird durch alle Kolleginnen gewährleistet. Es gibt regelmäßige Eltern- Kind- Lehrergespräche, die standartisiert protokolliert werden.
      Die Konferenzkultur an unserer Schule wurde 2008 gemeinsam überarbeitet. Hier wurde stärker auf die Klassenstufenkonferennzen gesetzt, um einen noch transparenteren Umgang mit einzelnen Unterrichtssequenzen zu ermöglichen. So existieren gemeinsame Teams von Lehrern und Eltern für pädagogische Fragen, für die sportliche Entwicklung der Kinder und zur Schulhaus- und Schullhofgestaltung.

      Für Kooperation und Partizipation:

      Es gibt Kooperationsverträge mit 3 Kindergärten, dem Steenbeckgym., dem Sorbischen Gymn. , der Polizei und dem Zentralen Schulgarten, Bibliothek

      Für das Schulmanagement:

      Es gibt einen Funktionsplan für das Kollegium und die Schulleitung. Gemeinsam mit dem Lehrerrat wurde ein Personalkonzept erstellt.

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

      a,b,d,e,g

      Verantwortlichkeitsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Schulvisitation

      In unserer Schule wurde am 12.03.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

      Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      • Kooperationsvereinbarung Physik im Kontext (piko) (01.08.2005-31.07.2006)
      • FLEX-Ausweitung (01.01.2001-31.07.2003)

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      Lese-wettbewerbe, Lesenächte, Theaterabende, Schule ohne Dach 1x im Jahr, , Sportfest, Klassenfahrten in allen Klassen, Theaterbesuche,Schulfest aller 2 Jahre, einen Ball für alle Eltern der Schule, Spendenlauf Kinder für Kinder, Teilnahme am Känguruwettbewerb,Teilnahme an Matheolympiade, Teilnahme an Sportveranstaltungen der Stadt

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      Elternstammtische in einzelnen Klassen, 1-2x im Jahr Elternschule, pädagogische Stammtisch von Lehrerinnen und Eltern 2x im Jahr,Schulfest,

      Schülerzeitung

      - keine Angabe -

      Schülerradio

      - keine Angabe -

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Schulförderverein

      ---

      ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

      Schulpartnerschaften und Kooperationen

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Sorbisches Gymnasium

          gemeinsame Fortbildungen der Kollegien, gegenseitige Hospitationen, Hilfe bei Auswahlverfahren Ü5

        • Steenbeck Gymnasium

          - gemeinsame Fortbildungen der Kollegien, gegenseitige Hospitationen , Hilfe bei Auswahlverfahren Ü5

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Paritätischer Wohlfahrtsverband

            - Vorschule,durch Kitakinder an der Grundschule, Hospitationen der Kitakinder, gemeinsame Fortbildungen der Kollegien, gemeinsame Feiern, Einzelstunden durch Kolleginnen in der Kita im Rahmen der Vorschulerziehung. gemeinsame Elternstammtisch

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          Erarbeitung eines gemeinsamen Medienplanes und Sprachbildungsplanes in Verknüpfung mit den Fachplänen.

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Frau Hentschel ( Verlagsarbeit)

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2016

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---4 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 1.3% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          Begrünung Schulhof durch vattenfallx2008 gewonnen und 10.000 ? für Schulhofsanierung bekommen, Arbeiten sind in Vorbereitung
          Englischolympiadex2. Platz von allen Cottbusser Grundschulen
          Innovative Schule 2007xkeinen Erfolg
          Teilnahme am Känguru Wettbewerbxunterschiedlich Ergebnisse, 3 Schüler mit Bestleistungen

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          2. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.81852795608
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %7.612.7
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft4.69.1
           schulorganisatorische Gründe¹32.5
           elementare Ereignisse00.5
           sonstige Gründe00.6
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %7.111
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.52.2
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.50.9
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01.1
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
           Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²5.35.8
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen1.22.1
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.51.7

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          1. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.83702762319
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %5.910.1
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft3.77.6
           schulorganisatorische Gründe¹2.21.7
           elementare Ereignisse00.1
           sonstige Gründe00.8
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %5.58.8
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.51.8
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.40.7
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.50.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²3.64.7
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen11.5
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.41.3

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:02.08.2019)