8. Grundschule "Carl Blechen" Cottbus
Cottbus

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:8. Grundschule "Carl Blechen" Cottbus
Muskauer Platz 1a
03042 Cottbus
Schulleiter/in:Frau Müller
Telefon:0355 715131
Fax:0355 29030121
E-Mail:Carl-Blechen-Grundschule|at|web.de*
Internet:http://www.carl-blechen-grundschule.com
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Cottbus
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Leitgedanke: Es ist normal verschieden zu sein
Wir wissen, alle Kinder wollen und können
erfolgreich lernen
die Welt entdecken und verstehen
Liebe, Anerkennung und Verständnis
Bewegung und Spiel
Zeit des Zusammenseins

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 20.08.2018).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.9683123.1
23.1733323.9
33734024.3
42462323
52442322
62462323
Summe15350173
(Anteil 49.4%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
262100

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Müller0355 715131;
blechen-grundschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Walter0355 715131;
blechen-grundschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Drescher0355715131
Hausmeister/inHerr Pohl01711922145
Vertrauenslehrer/inFrau Schuppan0355715131
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Schuppan0355715131
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Trepke

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Rehklau0355/4866-301,
dana.rehklau|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaft
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - besondere Lehr- und Lernmethoden unter sprachheiltherapeutischem Aspekt
    - Binnendifferenzierung
    - alle Klassen Integrationsklassen; Unterricht teilweise nach 2 - 3 Rahmenplänen (Rahmenplan Grundschule,
    Rahmenplan Förderschule Lernbehinderung bzw. geistige Behinderung)
    - Doppelbesetzung im Unterricht, Sonderpädagoge und Grundschullehrer bzw. Fachlehrer
    - Unterstützung durch Gruppenhelfer
    - Unterstützung durch Pädagogische Unterrichtshilfe
    - Unterstützung durch Heilpädagogen

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - FLEX-Klassen
    - Auflösung der FLEX-Klassen und Regelklasse 1 + 2 einmal wöchentlich
    - es gibt verschiedene Lernangebote (Kurse), z.B. Hörclub, Sprachclub, Experimentierclub, Kunstclub,
    Konzentrations- und Wahrnehmungsclub, Musik- und Rhythmusclub, Club der klugen Köpfe, Spieleclub,
    Kreativclub
    - Kinder belegen verschiedene Angebote, die Angebote entsprechen den Rahmenplänen
    - Ziel ist selbständiges Lernen,durch kleinschrittiges Heranführen, Gelerntes selbständig anwenden

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Förderung von Kindern mit Problemen in den Bereichen Sprache, Hören und Lernen Integration von Kindern mit Down-Syndrom

      alle Regelklassen sind Integrationsklassen

    • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben und Rechnen,

      innere und äußere Differenzierung
      Kleingruppenarbeit
      Sonderpädagogische Angebote
      lebenspraktischer Unterricht
      Unterstützung durch einen Heilpädagogen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      15 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      20 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      6 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2-6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BallspieleFrau Schorten
    Chor
    Computer
    Fußball JungenHerr Fahrentz
    HolzwerkstattHerr Radulescu
    Kanu
    Kleine Forscherx
    Kochen und Backen 1Frau Trepke
    Kochen und Backen 2Frau Trepke
    Qwan Ki DoHerr Tluste
    SchachHerr Schult
    Tanz
    TheaterHerr Tluste
    TischtennisHerr Koch
    ZirkusHerr Dieß

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume15
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung9
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer5.8
    pro Computer mit Internetzugang5.8

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 11.06.2007 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - Lernen mit allen Sinnen
    - Entwicklung der Sprachkompetenz
    - Entwicklung der Lesekompetenz
    - Arbeit mit verschiedenen Medien
    -Flexible Eingangsphase,
    -Integration von Aussiedlern und Ausländern
    -Aufnahme aller Kinder aus dem Wohngebiet

    Für das Schulleben:

    - Entwicklung von Normen des Zusammenlebens
    - Gegenseitige Achtung und Akzeptanz
    - Gewaltfreie Konfliktlösung
    - Angebote der Schulsozialarbeiterin Kinder stark machen
    - enge Zusammenarbeit mit den Eltern
    - Zusammenarbeit mit der Christoph- Kolumbus- Grundschule im Sandower Schulzentrum
    - Inklusive Schule- Projekt der Stadt Cottbus gemeinsam mit Regine Hildebrandt Schule Cottbus und UNESCO Projekt Schule

    Für Kooperation und Partizipation:

    - Partnerschaftliche Zusammenarbeit
    - Demokratische Mitbestimmung

    Für das Schulmanagement:

    - Einbeziehung aller Mitwirkungsgremien

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Betreuung und Beratung
    - Grundsätze und Leitideen zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan, ein-
    schließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse
    - Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel und abweichender Organisationsformen
    - Kooperation zwischen Lehrkräften und dem pädagogischen Personal in der Horteinrichtung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 23.09.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Vorschule mit kooperativen Kitas,
    - Präsentation der Arbeitsgemeinschaften
    - Tag der offenen Tür
    - Sportfest
    - Lesewoche
    - Schulgeburtstag
    - Talentefest
    - Laternenbasteln
    - Martinsumzug
    - Weihnachtstheater
    - Sportfest
    - Schulfest

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Elterncafe
    - Elternsprechtage
    - Elterninformationsabend zu Ü 7
    - Elternkonferenz
    - Schulkonferenz
    - Förderverein
    - Elterninformationsabend zu Übergang KITA - Schule
    - Elternseminar mit Eltern der zukünftigen Erstklässler
    - Klassenelternversammlungen

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Schulförderverein

    Förderverein 8. Grundschule e.V. (Kontakt: Frau Sudhoff)

    - Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit der Schule
    - Organisation von Schulfesten
    - Unterstützung von Wandertagen, Exkursionen
    - Erschließen von Mitteln und Leistungen für die Gestaltung der Schule
    - Mitarbeit in Projekten, z.Martinsumzug, Blechenfest, Schulfest, Sportfest

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Konservatorium Cottbus

        - Verbesserung der Zusammenarbeit im musisch-künstleri-
        schen Bereich
        - AG Chor
        - AG Tanzgruppe
        - Stärkung der Persönlichkeit durch Unterstützung der Ent-
        wicklung von Begabungen und Talenten

      • Max-Steenbeck-Gymnasium

        - Schulleiter-Arbeitskreis Sandow
        - Ü 7 und Ü 5 - Verfahren
        -AG Angebote im Rahmen von Ganztag

      • Netzwerk Grundschulen

        - Zusammenarbeit mit Christoph-Kolumbus-Grundschule und
        Grundschule Dissenchen
        - Schulleiter - Arbeitskreis Sandow
        - Entwicklungsfelder: Ü 7, Portfolio, ILEA, Fachkonferenzarbeit, Fortbildung

      • Paul-Werner-Oberschule

        - Ü 7 - Verfahren
        - Elternberatung

      • Theodor-Fontane-Gesamtschule

        - Schulleiter - Arbeitskreis Sandow
        - Ü 7 - Verfahren

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Jugendhilfe e.V.

          Zusammenarbeit bei der Vorbereitung von Veranstaltungen im Wohngebiet Sandow
          - AG Mädchen 2008

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Automation Tischtennis

            - AG Tischtennis

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Sparkasse Spree-Neiße

              - Wirtschafts- und Sparerziehung im Unterricht
              - Finanzielle Unterstützung bei Projekten

            • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
              • Fachhochschule Lausitz

                Gemeinsame Projekte zum Thema "Carl Blechen"

              • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                • Carl-Blechen-Gesellschaft

                  Pflege der Tradition zu Carl Blechen
                  Nutzung der museumspädagogischen Angebote

                • Cottbuser Musikspatzen e.V.

                  - Gestaltung von Schulfesten
                  - Angebot zum Lernen von Instrumenten

                • Freiwillige Feuerwehr Sandow

                  - Brandschutzerziehung
                  * Wie verhüte ich Brände?
                  * Was muss ich tun, wenn es doch mal brennen sollte?
                  * Absetzen eines Notrufes, Verhalten im Brandfall

                • Polizei

                  - Unterstützung bei Verkehrserziehung,
                  -Projekte zum Themen, wie
                  Mobbing-Cybermobbing,Gewalt, Verhalten ggenüber Fremden, Zusammenarbeit mit Elternkonferenz und Lehrerkonferenz
                  Zusammenarbeit mit Schulsozialarbeit

                • Sandower Bücherei e.V.

                  - Förderung der Lesekompetenz
                  - Gemeinsames Durchführen der Lesewoche und anderer
                  Leseprojekte

                • Stadtmuseum Cottbus

                  - Angebote für Sachkunde, Geschichte zum Thema: Geschichte
                  der Stadt Cottbus,100 Jahre Sandower Schulgebäude

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

                Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                - Vermittlung von Lernstrategien, Ursachen und Hilfen bei Lernschwierigkeiten, ADHS, ADS
                - Evaluation des Unterrichtes
                - Formen der Zusammenarbeit mit Eltern - Elternschule
                - Kooperation der Lehrkräfte und sonstigen pädagogischen Personals
                - Arbeit mit Portfolio
                - Geschichte Carl-Blechens
                - Erstellung des Neuen Schulinternen Rahmenplan

                - kollegiale Hospitationen
                - Gesprächsführung mit Eltern

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

                Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                - Beratung für Ganztagsschulen im Primarbereich (Konsultationsstandort)
                - Mitarbeit in Sonderpädagogischer Förder- u. Beratungsstelle
                - Workshop beim Sprachheilkongreß 2016
                - Beratung der Arbeitsgruppe Sprache
                - Mitarbeit im Netzwerk Grundschulen
                - Mitarbeit im Netzwerk inklusive Schule der Stadt Cottbus
                - Mitarbeit in den Fachschaften der Stadt Cottbus zur Erstellung des Neuen Schulinternen Rahmenplanes

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

                Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Zentrale Abiturprüfungen

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 
                --- keine Angaben ---

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                AbschlussAnzahl absolutin Prozent
                 

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                im Landesvergleich der Schulform
                AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                Prozent
                 

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Wiederholer

                ---5 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 2.4% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

                Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                Teilnahme an Wettbewerben

                Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                 
                Cottbuser-Talente-Crossxx
                DFB-FußballabzeichenxxJuni 2014
                EnglischcampxxSchüler Klasse 6
                GWG Cottbus - Schülertriatlonxx3.Platz AK IV Mädchen
                Hallenfußball Jungen (Cottbus)xxJtfO 3. Platz
                Integrationssportfest (Cottbus)xx 20 - 30 Schüler
                Jugend trainiert Olympia, Leichtathletik CottbusxxSeptember
                Känguru-WettbewerbxxFrühjahr 2014
                Mach mit, mach`s nach, mach`s besser (Welzow)xx 8 Schüler 31.03.2014
                Mädchensporttagxxalle Mädchen , Frühjahr 2014
                SchulsportfestxxJuni 2012
                Tischtennis-Mini-Meisterschaft (Cottbus)xx04.03.2014, Klasse 4
                Vattenfall-Schulschachxx
                Verschiedene Zeichenwettbewerbexx
                Zweifelderballxx Klassen 3 - 4, Kreisfinale 2.Platz,
                Regionalfinale 10.03.2014

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.02.2014

                Absicherung des Unterrichts

                Ausfallstatistik

                Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
                (Grundschule)
                 
                2. HalbjahrPRPR
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.90122795608
                in % 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %18.412.7
                davon wegen:  
                 Krankheit der Lehrkraft16.49.1
                 schulorganisatorische Gründe¹1.72.5
                 elementare Ereignisse00.5
                 sonstige Gründe0.20.6
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %17.811
                davon wegen:  
                 Schulorganisatorische Aufgaben32.2
                 davon durch:  
                  Zusammenlegen von Klassen0.20.9
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.71.1
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
                 Anordnung von Mehrarbeit0.40.6
                 Nutzung der Vertretungsreserve²95.8
                 Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
                 Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen5.52.1
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.61.7

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Schuljahr 2017/2018Werte der SchuleLandeswerte
                (Grundschule)
                 
                1. HalbjahrPRPR
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.90072762319
                in % 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %8.510.1
                davon wegen:  
                 Krankheit der Lehrkraft7.57.6
                 schulorganisatorische Gründe¹0.91.7
                 elementare Ereignisse00.1
                 sonstige Gründe0.10.8
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %8.28.8
                davon wegen:  
                 Schulorganisatorische Aufgaben1.51.8
                 davon durch:  
                  Zusammenlegen von Klassen0.30.7
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.20.9
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
                 Anordnung von Mehrarbeit0.50.6
                 Nutzung der Vertretungsreserve²64.7
                 Vertretungseinsatz von Referendaren00.2
                 Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.21.5
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.41.3

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                (Stand:02.08.2019)