Märkische Schule Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"
Eberswalde

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Märkische Schule Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"
Rheinsberger Straße 36
16227 Eberswalde
Schulleiter/in:Frau Händel
Telefon:03334 32069
Fax:03334 383914
E-Mail:maerkische-schule|at|schulen.kvbarnim.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Individuelle Förderung + kleine Klassen = Freude am Lernen

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
105120
3248
2112
Summe158630
(Anteil 34.9%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
211600

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Händel03334 32069;
maerkische-foerderschule.eberswalde|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Krenz03334 32069;
maerkische-foerderschule.eberswalde|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Wiese03334/32069;
maerkische-schule|at|schulen.kvbarnim.de
Hausmeister/inHerr Loddoch
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Händel
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Händel03334/32069;
maerkische-foerderschule.eberswalde|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Krauß0335/5210-416,
petra.krauss|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Unterrichtsangebot

      Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

      Sekundarstufe I

      FachJahrgangsstufe
      78910
       
      Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
      Bewegungserziehung/Sportxxxx
      Darstellen und Gestaltenxxxx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
      FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxxx
      Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxx
      Kommunikation und Technikxxxx
      Kunstxxxx
      Lernbereich Naturwissenschaftxxx
      Mathematikxxxx
      Musikxxxx
      Sachunterrichtxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe

      Primarstufe

      FachJahrgangsstufe
      123456
       
      Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxx
      Bewegungserziehung/Sportxxxxxx
      Darstellen und Gestaltenxxxxxx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxxxxx
      Hauswirtschaft/Ernährungslehrex
      Kommunikation und Technikx
      Kunstxxxxxx
      Lernbereich Naturwissenschaft
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Sachunterrichtxxxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

      FachJahrgangsstufe
      12345678910
       
      Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxxxxxx
      Bewegungserziehung/Sportxxxxxxxxxx
      Darstellen und Gestaltenxxxxxxxxxx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxxx
      FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxxxxxxxxx
      Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxxx
      Kommunikation und Technikxxxxx
      Kunstxxxxxxxxxx
      Lernbereich Naturwissenschaftxxx
      Mathematikxxxxxxxxxx
      Musikxxxxxxxxxx
      Sachunterrichtxxxxxxxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxxx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Kurse in der Sekundarstufe II

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Angewandte Lehr- und Lernformen

      Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

      - Lehrgangsunterricht
      - Vorhabenunterricht
      - Handlungsorientierter Unterricht
      - Kursunterricht (Unterricht in Kleingruppen entsprechend individueller Ausgangslage der Schüler)
      - Neigungsunterricht (vor allem in Arbeitsgemeinschaften)
      - Einzelunterricht (Einzelförderung von besonderen Stärken der Schüler bzw. basale Förderung Schwerstbehinderter)

      Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

      Altersgemischtes Lernen findet vor allem im Rahmen von Kursunterricht und Neigungsunterricht (Arbeitsgemeinschaften) regelmäßig statt.

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Angebote zur individuellen Förderung

      • Zielgruppe: Schüler mit Kommunikationstörungen

        additive Kommunikationsförderung mit Einsatz von gestützter Kommunikation und elektronischen Kommunikationshilfen (Big Mag, Digi-Box, Talker usw.)

      • Zielgruppe: Schüler mit Sprachstörungen

        wöchentlich logopädische Therapie mit ärtlicher Verordnung sowie immanente und additive Sprachförderung in Kleingruppen oder für einzelne Schüler

      • Zielgruppe: Schüler mit motorischen Beeinträchtigungen

        Einzelförderung durch Physiotherapeuten und Ergotherapeuten

      • Zielgruppe: alle Schüler

        innere und äußere Differenzierung

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Arbeitsgemeinschaften

      werden geleitet von:
      AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
       
      Bastelnx
      Computer und Internetx
      Englischx
      Entspannung/ Snoezelenx
      Experimentex
      Fotografiex
      Fußballx
      Handarbeitx
      Kleine Leckereienx
      Kunstx
      Laufgruppex
      Mädchen-AGx
      Märchenx
      Nordic Walkingx
      Rhythmik und Musikx
      Schulchronikx
      Schwimmenx
      Seidenmalenx
      Sportspielex
      Sprachex
      Vehrkehrserziehungx
      Werkenx

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

      Die Werkstufe dient der Vorbereitung auf das Erwerbsleben. Seit dem Schuljahr 2007/08 wird ein Werkstufenkonzept umgesetzt, welches speziell auf die Anforderungen von Werkstätten für behinderte Menschen und ähnliche Einrichtungen abgestimmt ist. Der Übergang in das Erwerbsleben soll damit erleichtert werden. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt und dem Integrationsfachdienst. Vereinzelt können Schulabgängern so auch Erwerbsmöglichkeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden.

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016


      Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      • Individuelle Praktika bei Berufsbildungswerken und Unternehmen
        In Kooperation mit:

        Berufsbildungswerk

      • Individuelle Praktika in Betrieben
        In Kooperation mit:

        Betriebe

      • Jährliche Blockpraktika in der WfbM
        In Kooperation mit:

        Lebenshilfe Anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen Eberswalde (WfbM)

      • Jährliche Informationsveranstaltung für Schulabgänger im vorletzten Schulbesuchsjahr
        In Kooperation mit:

        WfbM, Agentur für Arbeit

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.09.2010

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

      Schulgebäude

      Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

      Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
      Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
      Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
      Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Unterrichtsräume, Fachräume etc.

      Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
      RaumartAnzahl
       
      Allgemeine Unterrichtsräume22
      Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
      Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
      Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
      PC-Kabinette1
      Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
      Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung4
      Mensa / Cafeteria / Speiseraum8

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Sportstätten

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sporthalle.

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: > 1000 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sportfreiflaeche.

      © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Computerausstattung

       Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
       
      pro Computer4.1
      pro Computer mit Internetzugang4.1

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016


      Schulbibliothek

      Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

      Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Schulprogramm*

      Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 21.04.2008 verabschiedet.

      Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
      Für den Unterricht:

      Individuelle Förderung + kleine Klassen = Freude am Lernen

      Für das Schulleben:

      Jeder Schülerin und jedem Schüler soll zur Selbstentfaltung und sozialer Eingliederung verholfen werden.

      Für Kooperation und Partizipation:

      Öffnung der Schule nach außen,
      Bekanntmachung des Schulprofils in der Öffentlichkeit

      Für das Schulmanagement:

      - hohe Fachkompetenz in jeder Klasse durch ausgebildete Sonderpädagogen für die Bereiche:
      geistige Entwicklung, Sprache, Hören, Lernen, emotinal-soziale Entwicklung
      - regelmäßige Teilnahme an Fort-u. Weiterbildungen
      - regelmäßige Teamberatungen innerhalb der Klassen und in den verschiedenen Fachbereichen

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

      - pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung,
      - Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
      - Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern
      - Entwicklung eines schulinternen Curriculums

      Verantwortlichkeitsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Schulvisitation

      In unserer Schule wurde am 26.02.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

      Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      - Tag der offenen Tür
      - Feier der Jahresfeste
      - Teilnahme an Verkaufsbasaren
      - Teilnahme Sportveranstaltungen (Fußballturniere, Schwimmturnier "handicap-schwimmen" des KSB Barnim, Integrationssportfest)
      - Projektwoche vor den Herbstferien
      - jährliches Sommerfest

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      Schülerzeitung

      - keine Angabe -

      Schülerradio

      - keine Angabe -

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Schulförderverein

      Förderverein der Märkischen Schule e.V. (Kontakt: Frau Scherping, Frau Grabowski 03334/32069)

      - Schulfeste
      - Ausflüge
      - etc.

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Schulpartnerschaften und Kooperationen

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

      - Erarbeitung eines schulinternen Curriculums
      - Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Eingangs- bis Oberstufe
      - Unterricht an der Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"
      - Schwerpunkte der Geistigbehindertenpädagogik (vor allem für Kollegen ohne sonderpädagogische Ausbildung)
      - Unterstützte Kommunikation
      - Unterricht mit interaktiven Tafeln
      - Unterrichtsplanung
      - Heben und Tragen
      - Kybernetisches Rechnen
      - Umgang mit der Magensonde
      - Pflege von Schülerinnen und Schülern mit schwerer Mehrfachbehinderung

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

      - Organisation von Fachtagungen für Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" durch die Schulleitung
      - Mitarbeit an der Entwicklung des neuen Rahmenlehrplans für den Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung"
      - Schulinternes Curriculum

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

      Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
      FachKursartSchul-
      durchschnitt
      Landes-
      durchschnitt
       

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
      FachKursartSchul-
      durchschnitt
      Landes-
      durchschnitt
       

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      Zentrale Abiturprüfungen

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

      Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

      FachKursartSchul-
      durchschnitt
      Landes-
      durchschnitt
       
      --- keine Angaben ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

      AbschlussAnzahl absolutin Prozent
       

      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

      im Landesvergleich der Schulform
      AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
      Prozent
       

      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      Wiederholer

      --- Es liegen keine Daten vor ---

      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Teilnahme an Wettbewerben

      Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
       
      Fußballturnierx2. Platz bei den Brandenburgischen Landesmeisterschaften 2016
      1. Platz beim Landeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung in den Landkreisen Barnim und Uckermark 2010 bis 2012
      Integrationssportfestxx
      Schwimmwettbewerb Handicap-Schwimmenx

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.12.2016

      Absicherung des Unterrichts

      Ausfallstatistik

      Keine Daten in der Datenbank gefunden.
      1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
      2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

      (Stand:18.08.2018)