Oberstufenzentrum Uckermark
Prenzlau

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Oberstufenzentrum Uckermark
Brüssower Allee 97
17291 Prenzlau
Schulleiter/in:Herr Habelt
Telefon:03984 8656310
Fax:03984 8656318
E-Mail:sekretariat|at|osz-uckermark.de*
Internet:http://www.osz-uckermark.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Uckermark
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: OSZ
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Der Umgang aller an Schule Beteiligten miteinander ist von Respekt, gegenseitiger Achtung und Toleranz geprägt.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

XAnzahl der Schülerinnen und Schüler nach Bildungsgängen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Zusatzerhebung Auszubildende und Klassen. Stichtag: 13.11.2017.

BildungsgangAnzahl der Schüler/innen
 
Berufsfachschule: berufliche Grundbildung38
Berufsfachschule: berufliche Grundbildung-Plus88
Berufsfachschule: Soziales83
Berufsschule: Berufe nach BBiG/HwO753
Berufsschule: Berufsorientierung, Berufsvorbereitung/BvB67
Fachoberschule mit Vorliegen eines Berufsabschlusses16
Fachoberschule ohne Vorliegen eines Berufsabschlusses80
Fachschule Sozialwesen250
Summe1375

Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
593400

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Habelt03984 8656310;
oberstufenzentrum.uckermark|at|schulen.brandenburg.de
Abteilungsleiter/inFrau Zimmermann03984-8656322;
abt1|at|osz-uckermark.de
Sekretär/inFrau Zander03984-8656310;
sekretariat|at|osz-uckermark.de
Hausmeister/inHerr Krüger03984-8656332;
sekretariat|at|osz-uckermark.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Eckert03984-8656310;
sekretariat|at|osz-uckermark.de
Schülersprecher/in in der SchuleFrau Schewe03984/8656310;
sekretariat|at|osz-uckermark.de
Elternsprecher/in in der SchuleN.N N.NN.N
Vorsitzende/r LehrerratFrau Braunschweig03984/8656310;
sekretariat|at|osz-uckermark.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Habelt039848656310;
frank.habelt|at|osz-uckermark.de
2. Abteilungsleiter/inHerr Dreblow03987-20730;
abt2|at|osz-uckermark.de
3. Abteilungsleiter/inHerr Steguhn03332-450680;
abt3|at|osz-uckermark.de
2. Sekretär/inFrau Rudolf03984/8656315;
sekretariat|at|osz-uckermark.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.09.2015

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Breuer0335/5210-440,
frank.breuer|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Berufsbildungsreife
  • Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Fachoberschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Berufsabschlussnach BBiG/HwO
  • Berufsabschluss nach Landesrecht
  • Fachschulabschluss

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.09.2015

Anzahl der Leistungskurse

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: Schüler der Fachoberschule Wirtschaft

    Schülerinnen und Schüler der FOS können einmal wöchentlich an einem Förderkurs Mathematik teilnehmen.

  • Zielgruppe: Schüler im Berufsgrundbildungsjahr

    Die Schule unterstützt die Schüler bei der Suche nach Praktika und bei dem Eintritt in einstiegsqualifizierende Maßnahmen (EQ) der Agentur für Arbeit.

  • Zielgruppe: Schüler ohne Berufsbildungsreife im Berufsgundbildungsjahr

    Schüler ohne Berufsbildungsreife in der BFSG erhalten wöchentlichen Förderunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik zur Unterstützung für den Erwerb der Berufsbildungsreife.

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.09.2015

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
AG Europäischer Computerführerschein (ECDL)xxDienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH Bonn
AG Französisch für den FrankreichaustauschxxDeutsch-Französisches Sekretariat
AG Gitarrexx
AG SelbständigkeitxxUnternehmervereinigung Uckermark
AG UnternehmensbewertungxxUnternehmervereinigung Uckermark

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.01.2015

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume46
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich39
Fachkabinette28
Laborräume6
Sonstige Räumlichkeiten / Versorgung0
Kantine0
Cafeteria2

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

Schulbibliothek

Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Die Schule vefügt über keine eigene Mediathek

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.09.2015

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 05.11.2014 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit steht das Streben, die Schülerinnen und Schüler optimal auf die Prüfungen und ihr berufliches Leben vorzubereiten. Dies erreichen wir durch eine hohe Qualität des Unterrichts und des schulischen Lebens in enger Zusammenarbeit mit den Betrieben und Praxisstellen. Jeder Jugendliche an unserer Schule wird dabei entsprechend seinen individuellen Voraussetzungen gefördert und gefordert und zu bestmöglichen Schulabschlüssen geführt.

Für das Schulleben:

Der Umgang aller an Schule Beteiligten miteinander ist von Respekt, gegenseitiger Achtung und Toleranz geprägt. Das schulische Handeln wird bestimmt durch das gemeinschaftliche Bemühen um individuelle Förderung jedes Schülers und jeder Schülerin sowie die Erziehung zu partnerschaftlichem und demokratischem Miteinander.
Die Atmosphäre an der Schule ist gekennzeichnet durch Wertschätzung und gegenseitige Unterstützung.

Für Kooperation und Partizipation:

Enge Kooperation und intensive Kommunikation der Lehrkräfte untereinander kennzeichnen das schulische Leben. Entsprechende Strukturen werden durch die Schulleitung geschaffen und unterstützt.

Für das Schulmanagement:

Die Schulleitung setzt sich für eine demokratische Kultur der Meinungsbildung an der Schule ein. Der Umgang aller an der Schule Beteiligten miteinander ist durch Respekt und Wertschätzung gekennzeichnet. Entscheidungen der Schulleitung müssen transparent erfolgen.
Schwerpunkte der Arbeit der Schulleitung sind die Organisation des Unterrichts und die damit verbundene Personalplanung sowie die zielgerichtete Arbeit an der Umsetzung der im Schulprogramm vereinbarten Entwicklungsschwerpunkte in den Qualitätsbereichen Unterrichtsentwicklung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung.
Mit den Partnern der beruflichen Bildung, dem Schulträger und dem Landesschulamt erfolgt eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

Unterrichtsentwicklung: - kompetenzorientiertes Unterrichten, Lehr- und Lernstrategien zur aktiven Teilnahme der Schülerinnen und schüler am Unterricht
- Überarbeitung der schulinternen Curricula unter dem Aspekt der Kompetenzorientierung
Personalentwicklung: - Kooperation der Lehrkräfte in didaktischen Teams, bei der gemeinsamen Planung von Unterricht und gegenseitiger Hospitation
Organisationsentwicklung: - Wertschätzung und soziales Klima in der Schule

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 13.05.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

  • Ausbildung von Erziehern/Erzieherinnen (WERA) (01.04.1996-31.03.1999)
  • Lernbüro (01.09.1992-31.07.1995)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Schulförderverein

Förderverein OSZ Uckermark e.V. (Kontakt: Ludger.Melters@osz-uckermark.de)

Unterstützung des Projekts "Kochstar gesucht"
AG Selbständigkeit (in Zusammenarbeit mit der Unternehmervereinigung Uckermark)
AG Unternehmensbewertung (in Zusammenarbeit mit der Unternehmervereinigung Uckermark)
Sportfest

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Kooperation mit Schulen der Region
    • Gesamtschule Talsand Schwedt

      Projekte im Rahmen der Berufsorientierung

    • Grundschulen und Kitas in Prenzlau

      Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts "Grünes Klassenzimmer" und "Gesunde Ernährung"

    • Lebensschule Uckermark Prenzlau

      gemeinsame Projekte zwischen der "Werkstufe" mit dem Lernbereich Ernährung/Hauswirtschaft

    • Oberschule Carl-Friedrich-Grabow

      Projekt "Kochstar gesucht"

    • Oberschule Dreiklang Schwedt

      Projekte im Rahmen der Berufsorientierung

    • Oberschule Philipp-Hackert

      Kooperation bei der Durchführung der Veranstaltung "Tag der Berufe"
      Projekt "Kochstar gesucht"

    • Oberschule Templin

      Kooperation bei der Durchführung der Veranstaltung "Regionaler Ausbildungstag"

    • Kooperation mit Sportvereinen
      • Rehasportverein Prenzlau

        Beteiligung des OSZ Uckermark bei der Ausrichtung des integrativen Spiel- und Sportfests des Beirats für Menschen mit Behinderungen der Stadt Prenzlau

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      Feierliche Aufnahme der ersten Lehrjahre
      Volleyballturnier aller drei Standorte
      Weihnachtsspektakel am Standort Templin(durch die Schüler gestaltet)
      Theaterprojekt für die Kitas und Grundschulen in Templin
      Anleiterberatungen der Praxiseinrichtungen
      Tage der offenen Tür
      Frankreichaustausch
      Polenaustausch
      Vorbereitungsfahrt auf die Fremdsprachenzertifizierung nach England
      Gedenkstättenarbeit im KZ Theresienstadt
      Feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      Schülerzeitung

      z. Zt. gibt es keine Schülerzeitung

      Schülerradio

      z. Zt. gibt es kein Schülerradio

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

      Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

      --- Es liegen keine Daten vor ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

      Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

      FachKursartSchul-
      durchschnitt
      Landes-
      durchschnitt
       
      --- keine Angaben ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      Kommentar der Schulleitung

      Teilnahme an Wettbewerben

      Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
       
      Berufswettkampf Landjugend xxkeine Platzvergabe
      Landesberufsschulmeisterschaften Berlin-Brandenburg xx4. Platz
      Leistungsvergleich der gastronomischen Berufe mit den OSZ MOL und OSZ OPRxx3. Platz

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.10.2015

      Absicherung des Unterrichts

      Angaben in Prozent zum Stundensoll.
      Landeswerte sind schulformbezogene Vergleichswerte, dass heißt, ist die Schule ein Gymnasium, so wird der Landeswert für die Schulform Gymnasium angezeigt.

      Ausfallstatistik

      Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
      (Berufliche Schule)
       
      2. HalbjahrBBBB
      lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.24952571528
      in % 100 100
      Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.711.5
      davon wegen:  
       Krankheit der Lehrkraft4.67.3
       schulorganisatorische Gründe¹3.32.5
       elementare Ereignisse00
       sonstige Gründe0.10.7
      vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %6.47.2
      davon wegen:  
       Schulorganisatorische Aufgaben5.12.8
       davon durch:  
        Zusammenlegen von Klassen2.80.8
        Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.2
        selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben2.31.8
       Anordnung von Mehrarbeit0.20.9
       Nutzung der Vertretungsreserve²0.92.3
       Vertretungseinsatz von Referendaren00.1
       Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.31.1
      ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.24.3

      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
      (Berufliche Schule)
       
      1. HalbjahrBBBB
      lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.19482501156
      in % 100 100
      Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.411.6
      davon wegen:  
       Krankheit der Lehrkraft4.77.8
       schulorganisatorische Gründe¹3.62.4
       elementare Ereignisse00
       sonstige Gründe0.40.8
      vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %5.87.3
      davon wegen:  
       Schulorganisatorische Aufgaben3.72.7
       davon durch:  
        Zusammenlegen von Klassen1.30.6
        Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.2
        selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben2.41.9
       Anordnung von Mehrarbeit0.31
       Nutzung der Vertretungsreserve²1.12.5
       Vertretungseinsatz von Referendaren00.1
       Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.61.2
      ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.64.2

      Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

      1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
      2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

      Kommentar der Schulleitung

      Kommentar der Schulleitung

      Die Ergebnisse der Ausfallstatistik fließen in die Weiterentwicklung des vertretungskonzepts mit ein .

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.09.2012


      (Stand:18.08.2018)