Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium Europaschule
Potsdam

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium Europaschule
Kurfürstenstraße 53
14467 Potsdam
Schulleiter/in:Frau Steinbuch
Telefon:0331 2897580
Fax:0331 2897581
E-Mail:helmholtzschule|at|t-online.de*
Internet:https://www.helmholtzschule.de/
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Potsdam
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Gymnasium
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, die gerne lernen, sich vielfältig engagieren und gute Leistungen erbringen. Für sie sind Toleranz und die Bereitschaft zu international geprägtem Denken selbstverständlich.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
512815
612912
7411355
8411052
9411557
10411055
11Kurssystem11756
12Kurssystem10258
Summe18724360
(Anteil 49.7%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
533915

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)3

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 10.08.2018

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Steinbuch0331 2897580;
helmholtz-gymnasium.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Hammermeister0331 2897580;
helmholtz-gymnasium.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
Oberstufenkoordinator/inFrau Moeke(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de
Sekretär/inFrau Ebert(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Prudöhl(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de
Vertrauenslehrer/inHerr Dr. Dröse(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau von Heimendahl(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de
Schülersprecher/in in der SchuleFrau Röger(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Naujoks(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Steinbuch(0331)289-7580;
helmholtz-gymnasium.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
2. Vertrauenslehrer/inFrau Haenecke(0331) 289-7580;
helmholtzschule|at|t-online.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Dörnbrack03381/39-7418,
eckhard.doernbrack|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Allgemeine Hochschulreife (AHR)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.08.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit Schulprofil

    Europaschule

  • Schule mit Schulprofil

    Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

  • Schule mit Schulprofil

    LuBK mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Englisch (Bilingualer Unterricht in der Sekundarstufe I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Englisch (Bilingualer Unterricht in der GOST)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Musikbetonte Klassen

  • Projekte

    Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Primarstufe* und Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    5*6*78910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxx
    Französischxxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Geschichte, bilingualxxx
    Informatikx
    Kunstxxxxxx
    Lateinxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxxx
    Politische Bildungxxxx
    Spanischxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx
    Wirtschaftswissenschaftx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.08.2017

    * in Form der Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Chemie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxx
    Englischxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxx
    Französischx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Geschichte, bilingual
    Informatik
    Kunstxx
    Latein
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxx
    Musikxx
    Physikxx
    Politische Bildungxx
    Spanisch
    Sportxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx
    Wirtschaftswissenschaft

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.08.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxx
    Französischxxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Geschichte, bilingualxxx
    Informatikx
    Kunstxxxxxx
    Lateinxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxxx
    Politische Bildungxxxx
    Spanischxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx
    Wirtschaftswissenschaftx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.08.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie33-
    Chemie22-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation55-
    Englisch55-
    Informatik11-
    Kunst11-
    Mathematik55-
    Physik22-
    Politische Bildung-1-
    Wirtschaftswissenschaft22-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie11-
    Chemie22-
    Darstellendes Spiel11-
    Französisch22-
    Geografie11-
    Geschichte33-
    Geschichte, bilingual22-
    Informatik21-
    Kunst32-
    Latein11-
    Musik11-
    Physik22-
    Politische Bildung11-
    Spanisch22-
    Sport55-
    Wirtschaftswissenschaft21-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Chemie11-
    Englisch11-
    Geschichte11-
    Informatik11-
    Medien-und Kommunikation11-
    Musik11-
    Physik11-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie33
    Chemie22
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation55
    Englisch55
    Informatik11
    Kunst11
    Mathematik55
    Physik22
    Politische Bildung-1
    Wirtschaftswissenschaft22

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie11
    Chemie22
    Darstellendes Spiel11
    Französisch22
    Geografie11
    Geschichte33
    Geschichte, bilingual22
    Informatik21
    Kunst32
    Latein11
    Musik11
    Physik22
    Politische Bildung11
    Spanisch22
    Sport55
    Wirtschaftswissenschaft21

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Chemie11
    Englisch11
    Geschichte11
    Informatik11
    Medien-und Kommunikation11
    Musik11
    Physik11

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Schüler der Helmholtzschule lernen mit/ in vielen Lernformen, Lehrkräfte der Helmholtzschule erteilen einen variationsreichen Unterricht. Eine generelle Ablehnung einzelner Lernformen gibt es nicht, ein guter Frontalunterricht hat ebenso Platz wie guter Gruppenunterricht etc. Die Wahl der Lernform ist abhängig von den Wünschen und Fähigkeiten der Lerngruppen, der jeweils beabsichtigen Methoden- und Sozialkompetenz
    und den Lernzielen.
    Summarisch wären folgende, an der Helmholtzschule eingeführte Unterrichtsverfahren zu benennen:
    Partnerunterricht, Gruppenunterricht, Frontalunterricht
    Rollen- und Simulationsspiele
    Projekt- und schülerorientiertes Arbeiten
    E-Learning
    Leistungsdifferenziertes Arbeiten
    Stationenlernen, Lernbuffet, Atelierlernen
    Gruppenpuzzle, Präsentationsübungen
    Phasenweise selbstreguliertes Lernen
    Experimentieren und Laborübungen

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Die Schule fördert Begabungen, stützt wo Hilfe notwendig wird, und hilft argumentieren und diskutieren. Wir fördern die Fähigkeit, das Gelernte zu präsentieren und in Wettbewerben zu bestehen.

      Wir helfen durch Methodentage ("Lernen lernen"), Stützkurse in Hauptfächern, Angebote im Umgang mit neuen Medien und Computer zur freien Verwendung. Ein Enrichementprogramm betont die Schwerpunkte Musik, Sprachen und Naturwissenschaften und bietet auch musisch-ästhetische Anreize (3 Musikensembles, Literaturwettbewerb). Das Programm unterstützt eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung. Europabezogene Angebote (Jugendparlament(e), UNO-Simulationsspiel) werden durch Präsentationsübungen ( Medien und Kommunikation) ergänzt.
      In Mathematik erhalten begabte Schüler der Anfangsklassen jeweils eine Stunde leistungsdifferenziert (Drehtürmodell) und im Matheklub, in Englisch wird Förderunterricht erteilt. Die Schüler können auf die DELF-Prüfung vorbereitet werden.
      Besondere Angebote (Physik-Experimentiertage, Mathecamp, MINT-Seminare, Informatikakademie am HPI Potsdam, Frühstudium) fördern spezifische Begabungen.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 9

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 9 und 11

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG Basketballx
    AG Biologiex
    AG Chemiex
    AG Deutschx
    AG EUROPA / MEPx
    AG Englischx
    AG Fußballx
    AG Gitarrex
    AG Informatik (mehrere)xX
    AG Jugend forschtx
    AG Junges Orchesterx
    AG Kanux
    AG KunstxX
    AG Mathex
    AG Matheklub (mehrere)xX
    AG NachwuchschorxX
    AG Nähenx
    AG Physik/Experimentex
    AG PlanetariumX
    AG RechtskundeX
    AG RobotikX
    AG Schwimmenx
    AG Social StudiesxX
    AG TastaturX
    Big Bandx
    Chorx
    POP-ChorX

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.12.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Da ein sehr hoher Anteil unserer Absolventen auf eine Hochschule wechselt, ist es ein Ziel der Schule, diese für ein erfolgreiches Studium zu befähigen. Berichte Ehemaliger, etwa von angehenden Informatikern oder Medizinern, bestätigen uns, dass diesen Schülerinnen und Schüler das Studium leichter fiel als ihren Kommilitonen. Die Abbrecherquote ist gering.
    Die Schule führt daher schon früh auch in Methoden hochschulgemäßen Lernens ein, stellt ein solides Wissen zur Verfügung, befähigt zum Lernen und bemüht sich besonders um die Vermittlung von Medienkompetenz und Kommunikationsverfahren. In Zusammenarbeit mit Potsdamer Forschungs- und Lehrinstituten und besonders leistungsfähigen Unternehmen werden Praktika durchgeführt. Bei Universitätsbesuchen im Rahmen der Universitätswoche wird ein Eindruck in universitäres Arbeiten gewonnen. Die Schule unterstützt Junior(Früh-)Studenten.; "Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung" (2013 - 2021).

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Besuch der Schülerlabore
      In Kooperation mit:

      HZB Berlin

    • Uni-Projekttag, Tage
      In Kooperation mit:

      Universität Potsdam

    • Unterrichtsfach Wirtschaftswissenschaft (jg.10 bis 12)
      In Kooperation mit:

      - Keine Angaben -

    • Wissenschaftstage
      In Kooperation mit:

      Universität Potsdam

    • Workshop: Studiengangsvorstellung
      In Kooperation mit:

      FH Potsdam, Uni Potsdam, BTU Cottbus

    • business@school
      In Kooperation mit:

      Boston Consulting Group

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume20
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich4
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich8
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette5
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer4.8
    pro Computer mit Internetzugang4.8

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 13.12.2010 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Neben der Aneignung von notwendigem Wissen sollen zur Verwirklichung der pädagogischen Ziele der Schule alle Schüler zum aktiven Handeln in schülerorientiertem, projektbezogenen Unterricht ermutigt werden. Sie sollen Kreativität und Originalität entfalten, Kooperationsfähigkeit zeigen und im Unterricht Toleranz, Sachlichkeit und Kritikfähigkeit einüben.
    Schülerinnen und Schüler sollen lernen, planvoll und zielgerichtet zu arbeiten, die Methoden der Informationsbeschaffung sinnvoll anzuwenden und auf der Grundlage gesicherter Kenntnisse Problemzusammenhänge zu reflektieren und zu beurteilen.
    Schülerinnen und Schüler sollen gefördert und herausgefordert werden, ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten zu entfalten. Wir stärken Stärken und stützen jene, die Hilfe benötigen. Die Schule ist offen für pädagogische Innovationen und bemüht sich um eine sinnvolle Integration von Bewährtem und Neuem.
    Viele musisch-ästhetische Angebote verbinden sich mit zweckrationalem Wissenserwerb.

    Für das Schulleben:

    Unsere Schüler sollen eine wissenschaftsbezogene Grundbildung erwerben und zugleich zu einer selbstständigen und verantwortlichen Lebensgestaltung befähigt werden. Die Schule fördert Begabungen.Wir sehen uns auch im täglichen Zusammenleben den Zielen der Toleranz, der
    Weltoffenheit und der Leistungsbereitschaft verpflichtet. Schülerinnen und Schüler sollen den Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt nachkommen können, um diese mitzugestalten. Sie sollen ihre Entwicklung so selbstbestimmt wie möglich planen und realisieren. Schülerinnen und Schüler sollen ihren Standort und Standpunkt in der globalisierten Welt finden und die eigene Tradition und unser kulturelles Erbe in das gemeinsame Leben in Europa einbringen. Schule soll den Einzelnen erkennen lassen, dass das Zusammenwirken aller auch der Solidarität bedarf. Der Einzelne soll in der Lage sein, individuelle und gesellschaftliche Konflikte im Gespräch, gewaltlos und unter Vermeidung von Verletzungen auszutragen.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Schüler, Eltern und Lehrkräfte nehmen aktiv und vertrauensvoll teil am Geschehen ihrer Schule und werden regelmäßig, z.B. im Elternbrief, über neue Entwicklungen informiert. In den schulischen Gremien werden die anstehenden Probleme diskutiert. Das oberste Schulorgan, die Schulkonferenz , trifft die grundlegenden Entscheidungen. Ihr arbeiten die Konferenzen der Eltern, der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler zu. Der Lehrerrat vertritt die Interessen der Lehrkräfte.
    Da die Schule viele Kontakte nach außen hat und sich der Stadt und ihren Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen öffnet, kommt der Koordinierung der Aktivitäten und der Verflechtung der schulischen außerunterrichtlichen Aktivitäten mit dem Unterricht eine erhebliche Bedeutung zu.

    Für das Schulmanagement:

    Die Schule zeigt sich transparent, legt über die Verwendung der Mittel und den Einsatz
    von Personalmitteln dem Kollegium, insb. dem Lehrerrat und der Schulkonferenz, kontinuierlich Rechenschaft ab. Die Schulleitung arbeitet eng mit den Gremien zusammen
    und versucht auf der Grundlage einer fünfjährigen Mitgliedschaft im Schulversuch
    -Erhöhung der Selbstständigkeit von Schulen- Ressourcen zu bündeln, die von den Gremien vorgegebenen Prioriäten umzusetzen und schulorganisatorisch durch die Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Reibungsverluste zu minimieren. Die Schulleitung koordiniert die Arbeit der ständigen und ad hoc eingesetzten Arbeitsgruppen.
    Die Schulleitung realisiert eine umfassende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern der Schule und dem Freundeskreis.
    Die Schule bemüht sich darum, ihren Schülerinnen und Schülern möglichst viele außerunterrichtliche und außerschulische Angebote zu ermöglichen. Dafür stellt sie erhebliche Ressourcen zur Verfügung.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Päd. Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht und Erziehung. Die Schule hat sich bereits über ihr profilbestimmtes Fächerangebot verpflichtet, besond. Begabungen zu fördern und Interessen zu bündeln. Dieser Ansatz wird fortgeführt in der LuBK (seit 9 Jahren führt die Schule eine 5. Klasse) sowie in der Förderungen besond. Begabungen durch diff. Maßnahmen. Zugleich erfolgt ein Ausbau d. Hilfen, um Schwächen auszugleichen.
    - Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel
    Die Schule nutzt einerseits alle Möglichkeiten der Kontingentstundentafel, um Schwerpunkte zu setzen (außerunterrichtliche Flankierung), andererseits sichert sie über ihr Wahlangebot die Verflechtung der Zweige.
    - Evaluation. Die Schule unterzieht sich der ext. Evaluation, andererseits der Selbstevaluation mit Hilfe der Bertelsmannstiftung (SEIS).
    - Beteiligung an Schul- und Modellversuchen (MoSeS, LuBK)

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 18.04.2016 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Musik:
    Weihnachtskonzert, Kempff-Preis (Wettbewerb für Schulmusik im Land Brandenburg), Chorlager, Benefizkonzerte, Aufnahmefeiern, Musical (zweijährig)
    Theater:
    Aufführungen der Kurse Darstellendes Spiel
    Europa:
    Europa-Woche, Tag der Sprachen, Europa-Modell-Parlament, Europäisches Jugendparlament
    Schulgemeinschaft:
    Letzter Tag der 12-er, Hoffest, Tag der offenen Tür, Schnuppernachmittage (EN, NW, MU), 11.11., Literaturwettbewerb, Winterball, Sportfest, Sporttage Sek1, Hakuna Matata
    Studienorientierung:
    Wissenschaftstage mit Eulen-Slam, Schulentscheid business@school

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Vorstellung verschiedener Berufsfelder im Rahmen der Studienberatung in Jg. 11

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Schulförderverein

    Freunde der Helmholtzschule e.V. (Kontakt: über Schule, Vorsitzender Herr Mohrholz-Wensauer)

    Der Schulförderverein unterstützt die Schule materiell und ideell. Er hilft bei Fahrten und Exkursionen. Er bezahlt Referenten und ermöglicht außerunterrichtliche Angebote, die sonst ausfielen (Religionsphilosophische Woche).
    Dank seiner Hilfe können größere Anschaffungen getätigt werden, die die Stadt Potsdam nicht bezahlen kann (Ausstattung von Fachräumen, Anschaffungen für Informatik).
    Der Freundeskreis unterstützt Wettbewerbe, z.B. den schuleigenen Wettbewerb für Musik im Land Brandenburg (Kempff-Preis) und spendet für Bühnenaufführungen (Hairspray/Saturday Night Fever) und Chorfahrten. Er ermöglicht die Herausgabe einer Schulchronik, gibt einen Zuschuss zum Literaturwettbewerb und sponsert Schul-T-Shirts. Er finanziert das Sportfest. Der Freundeskreis arbeitete mit dem Schulverein der Vorgängerschule Viktoria-Gymnasium zusammen.
    Der Freundeskreis zeichnet Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte aus für ihre Verdienste um die Schule und würdigt ihre Preisträger.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • Chorleywood Hertfordshire, GB
      • Collège de Clagny in Versailles, Frankreich
      • Hockerill Anglo-European Colllege/Bishop’s Stortford; GB
      • Institut Públic Joan Oró; Sekundarschule, Lleida; Spanien
      • Zespol Szkol Ogolnoksztalcacych,Danzig/Gdansk, Polen
      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Einstein-Gymnasium Potsdam

          Zusammenarbeit mit dem Einsteingymnasium zur Einrichtung zusätzlicher Kurse in der Sekundarstufe 2.

        • Grundschulen 2, 12, 24, 25/26

          Matheklub, AG Robotik, Junges Orchester, Nachwuchschor

        • MINT-Gymnasien Land Brandenburg

          Einrichtung von Seminarkursen für MINT-Schüler in Brandenburg, Informationsaustausch

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Schulpsychologische Beratungsstelle

            Die Schule arbeitet mit der schulpsychologischen Beratungsstelle zur Diagnostik von Begabungen und bei auftretenden individuellen Problemen und anderen Einrichtungen der Drogen- und Suchtaufklärung zusammen.

          • Kooperation mit Sportvereinen
            • Potsdamer Rudergesellschaft e.V.

              Zusammenarbeit und Kooperationsvertrag für Rudern.

            • Preußen Kanu im OSC Potsdam

              Zusammenarbeit und Kooperationsvertrag für Kanu und Drachenboot.

            • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
              • Boston-Consulting

                "business |at| school"

              • Deutsche Bahn

                "Jugend denkt Zukunft"

              • IHK Potdam

                Kooperation

              • Mercedes-Benz Ludwigsfelde

                Projektbearbeitung zum Thema "Brennstoffzelle" in Klasse 9, Praktikumsplätze, Werksbesichtigung

              • Mittelbrandenburgische Sparkasse

                Kooperation über Sparkassenmaterialien

              • Wirtschaftsverbände

                Vorträge von Wirtschaftsvereinigungen

              • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
                • Außeruniversitäre Forschung

                  Geoforschungsinstitut und BoschStiftung
                  Max-Planck-Institute Golm, Praktika
                  Fraunhofer Institut Golm, Praktika
                  Astrophysikalisches Institut, Praktika, Nutzung der Ressourcen
                  Rehbrücke-Institute Ernährungswissenschaft, Praktika, Vorträge durch Referenten
                  Hasso-Plattner-Institut, HPI-Akademie

                • BTU Cottbus

                  Schülerpraktika

                • Fachhochschule Potsdam

                  Projekt "Studium lohnt"

                • TU Berlin

                  Schülerstudium Mathematik

                • Universität Potsdam

                  Dienstleistungen für die Universität, z.B. Betreuung von Studenten und Referendaren, Praktika in der Universität, Kooperationsvertrag, MINT-Tage in der Universität, Schülerstudium Chemie

                • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                  • CisCO

                    Informatik-Woche

                  • Deutsch-französisches Institut Genshagen

                    Lesungen, Schülerseminare

                  • Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik e.V.

                    EU Projekte

                  • Helmholtz-Zentrum Berlin

                    Schülerlabore in Wannsee und Adlershof

                  • Institut Français Berlin

                    Seit 2006 können unsere Schüler das Sprachdiplom DELF erwerben. Das Helmholtz-Gymnasium ist seit 2014 das einzige DELF-Prüfungszentrum im Land Brandenburg.

                  • Kammerakademie Potsdam

                    Musikalische Projekte, Hilfe für das Schulorchester

                  • MINT-EC( Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft,Technik – Exzellenz Center)

                    naturwissenschaftliche Seminare

                  • Modell-Europa-Parlament

                    MEP

                  • Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa

                    EU Projekte, Europäisches Jugend-Parlament

                  • Urania

                    Mathe Club und AG Astronomie

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

                  Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                  Neben der fachwissenschaftlichen Fortbildung mit Hilfe des Schulamtes und des
                  Landesinstitutes werden Veranstaltungen im Rahmen der schulinternen Fortbildung angeboten. Schwerpunkte sind
                  - Durchführung von Methodentagen als Schülerangebot
                  - Förderung von Begabten und Begabungen
                  Diagnostik/Erkennen
                  Entwurf von Förderangeboten
                  leistungsdifferenzierter Unterricht und Individualisierung des Lernens
                  Arbeit mit dem PC im Unterricht
                  - Lehrergesundheit

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

                  Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                  Frau Frick Fachseminarleiterin Kunst
                  Frau Frick Fachberaterin Kunst
                  Frau Schulz Fachseminarleiterin Deutsch
                  Herr Siegmeier Hauptseminarleiter Musik
                  Frau Haß Fachseminarleiterin Mathematik
                  Frau Oldenburg Fachberaterin LER
                  Frau Tzschoppe Begabtenförderung
                  Frau Dr. Hiersche Generalie Französisch für das Land Brandenburg
                  Herr Fehse Informatik/Schulorganisation (WINSchule, weBBschule)

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

                  Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschSchule insgesamt2.43.1
                  Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.43.1
                  MathematikSchule insgesamt2.23.0
                  Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.23.0

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschSchule insgesamt2.43.1
                  MathematikSchule insgesamt2.23.0

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Kommentar der Schulleitung

                  Wie in den vergangenen Jahren auch, sind die Ergebnisse der Schule sehr ordentlich und liegen ungefähr eine Note besser und damit deutlich über dem Landesdurchschnitt. Die Schule zeigt Stetigkeit und Leistungsfähigkeit. Die 4 Parallelklassen der Schule zeigen in der schriftlichen Englischprüfung eine Spannbreite von 1,3 bis 2,0, in Deutsch von 2,2 bis 2,9 und in Mathematik zwischen 1,5 und 2,3. Diese Ergebnisse geben eine gute Grundlage für die Arbeit in der Sekundarstufe II ab und sichern ein gutes Abitur.

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.11.2016

                  Zentrale Abiturprüfungen

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2016/2017

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau9.98.8
                  EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau11.19.3
                  MathematikKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau9.96.8

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  In den zentral geprüften Fächern zeigt sich, dass die Schule durchschnittlich einen Notenpunkt besser liegt als im Landesdurchschnitt der Gymnasien. Besonders überdurchschnittlich sind die Ergebnisse im Fach Mathematik. Die Auswertung zeigt auch, dass die Schule ihre Schüler gut auf das Abitur vorbereitet, denn die Ergebnisse der Abiturwertungen sind fast durchgängig gleich oder ähnlich den Kurs-Bewertungen. Dies ist bei vielen Schulen des Landes nicht der Fall, wo die Abiturprüfungen deutlich schlechter ausfallen als die Vorzensuren. Der Abiturdurchschnitt hat sich von 2,0 (2015) auf 1,8 (2016) um zwei Zehntel verbessert. Die Schüler können daher mit Zuversicht ihre Studienbewerbung abgeben und erfolgreich studieren.

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.11.2016

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  AbschlussAnzahl absolutin Prozent
                   
                  ohne Abschluss00
                  Berufsbildungsreife00
                  Erweiterte Berufsbildungsreife00
                  Fachoberschulreife00
                  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe110100
                  Summe110100

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  im Landesvergleich der Schulform
                  AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                  Prozent
                   
                  ohne Abschluss000
                  Berufsbildungsreife000.8
                  Erweiterte Berufsbildungsreife000
                  Fachoberschulreife001.1
                  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe11010098
                  Summe110100100

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Wiederholer

                  ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

                  Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                  Teilnahme an Wettbewerben

                  Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                   
                  Big Challengexx1. Platz Brandenburg
                  BiologieolympiadexxLandessieger
                  Bundeswettbewerb Fremdsprachenxx1 Delegation Deutsches Sprachenfest, 1. Landespreis, 4. Preis Deutschland
                  EuropawettbewerbxxLandes- und Deutschlandpreise
                  Informatikwettbewerb BrandenburgxxLandessieger 3.Preis
                  Jugend forschtxxSonderpreis
                  Jugend jazztxxLandessieger
                  Känguru-Wettbewerbxxsiehe Siegerliste
                  LiteraturwettbewerbxxErgebnisse erscheinen auf der Schul-Homepage www.helmholtzschule.de
                  MathematikolympiadexxMathematik: 1. Platz Mathematikolympiade, Deutschlandolympiade (2. und 3. Preis)
                  Physikolympiadexx1. Platz auf Landesebene
                  Prix des lycéensxxVertretung Brandenburgs
                  Wilhelm-Kempff-Preisxx2. Preis Big Band
                  Worl Choir GamesxxGoldmedaille (World Choir Games in Südafrika 2018)

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.08.2018

                  Absicherung des Unterrichts

                  Ausfallstatistik

                  Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                  (Gymnasium)
                   
                  2. HalbjahrPRS1S2PRS1S2
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.125412457744839113841284438202
                  in % 100 100 100 100 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %6.57.36.1109.87.8
                  davon wegen:      
                   Krankheit der Lehrkraft2.92.84.25.45.84.4
                   schulorganisatorische Gründe¹2.93.21.83.93.53.2
                   elementare Ereignisse0.5100.20.20
                   sonstige Gründe0.20.40.10.50.30.2
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %64.938.67.45.7
                  davon wegen:      
                   Schulorganisatorische Aufgaben0.40.92.40.91.33.9
                   davon durch:      
                    Zusammenlegen von Klassen0.40.40.400.10
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.10.80.50.30.3
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.41.20.30.93.6
                   Anordnung von Mehrarbeit0.70.60.21.30.90.2
                   Nutzung der Vertretungsreserve²4.53.20.55.54.10.9
                   Vertretungseinsatz von Referendaren0.30.100.60.60.5
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0000.40.60.2
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.52.53.11.32.42.1

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                  (Gymnasium)
                   
                  1. HalbjahrPRS1S2PRS1S2
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.9638379552932181690271409245
                  in % 100 100 100 100 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %99.67.699.28.1
                  davon wegen:      
                   Krankheit der Lehrkraft4.654.75.25.84.8
                   schulorganisatorische Gründe¹2.942.83.12.93
                   elementare Ereignisse1.60.500.10.10
                   sonstige Gründe00.10.10.70.30.3
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %7.274.77.66.75.6
                  davon wegen:      
                   Schulorganisatorische Aufgaben0.81.33.40.81.14.1
                   davon durch:      
                    Zusammenlegen von Klassen0000.10.10
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.80.40.30.40.20.3
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.93.10.30.83.9
                   Anordnung von Mehrarbeit1.82.40.11.51.20.4
                   Nutzung der Vertretungsreserve²3.73.21.24.53.30.6
                   Vertretungseinsatz von Referendaren0.80.10.10.50.40.3
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0000.30.60.2
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.92.62.91.42.52.5

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                  2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                  Kommentar der Schulleitung

                  Nach menschlichem Ermessen kann die Ausfallquote kaum weiter gesenkt werden, es sei denn, man sagt zu Ausfallstunden Stunden mit Schülerbeschäftigung (ohne Lehrer). Die Schulquote ist ehrlich. Wenn eine Schule lebendig ist und viele Angebote ihren Schülern unterbreitet, dann ist es nicht immer möglich, jede Vertretungsstunde abzusichern. Der etwas höhere Stundenausfall in der Sekundarstufe II ergibt sich aus der Organisationsstruktur, da der Klassenverband im Kurssystem aufgehoben ist. Keine Stunde aus der Vertretungsreserve bleibt unberücksichtigt.

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.11.2016


                  (Stand:18.08.2018)