Einstein-Gymnasium Neuenhagen
Neuenhagen bei Berlin

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Einstein-Gymnasium Neuenhagen
Dahlwitzer Straße 79
15366 Neuenhagen bei Berlin
Schulleiter/in:Frau Pecher
Telefon:03342 692
Fax:03342 203910
E-Mail:einstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de*
Internet:www.einstein-gymnasium-neuenhagen.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Märkisch-Oderland
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Gymnasium
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Wir sind eine anerkannte "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage".

Unser Profil ist mathematisch-naturwissenschaftlich, humanistisch und weltoffen.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
7514267
8514686
9513768
10513374
11Kurssystem11253
12Kurssystem11758
Summe20787406
(Anteil 51.6%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
604500

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Pecher03342 692;
einstein-gymnasium.neuenhagen|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Schaar03342 692;
einstein-gymnasium.neuenhagen|at|schulen.brandenburg.de
Oberstufenkoordinator/inFrau Brunner03342692;
einstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de
Sekretär/inFrau Marcinkowski03342692;
einstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Peris und Koranski03342692
Vertrauenslehrer/inHerr Bechstein03342692;
einstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Tsapanoseinstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de
Schülersprecher/in in der SchuleHerr Hannes Tarunschuelersprecher-egn|at|web.de
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Goetz Marchaleinstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Pecher03342692;
einstein-gymnasium.neuenhagen|at|schulen.brandenburg.de
2. Vertrauenslehrer/inHerr Mai03342692;
einstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de
3. Vertrauenslehrer/inFrau Klee03342692;
einstein-gymnasium-neuenhagen|at|t-online.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Thefs0335/5210-487,
norbert.thefs|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Englisch (Bilingualer Unterricht in der Sekundarstufe I)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Astronomiexx
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Informatikxxx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxx
    Kunstxxxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxxxx
    Russischxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Astronomie
    Biologie
    Chemie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Französisch
    Geografie
    Geschichte
    Informatik
    Katholischer Religionsunterricht
    Kunst
    Latein
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Russisch
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Astronomiexx
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Informatikxxx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxx
    Kunstxxxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxxxx
    Russischxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie222
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation322
    Englisch222
    Französisch--1
    Geografie11-
    Geschichte111
    Informatik111
    Mathematik222
    Physik11-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie222
    Chemie212
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation222
    Englisch322
    Französisch223
    Geografie223
    Geschichte333
    Informatik111
    Kunst323
    Latein211
    Mathematik323
    Musik211
    Physik212
    Politische Bildung211
    Russisch1-1
    Sport433

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Astronomie11-
    Chor111

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie22
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation32
    Englisch22
    Französisch--
    Geografie11
    Geschichte11
    Informatik11
    Mathematik22
    Physik11

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie22
    Chemie21
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation22
    Englisch32
    Französisch22
    Geografie22
    Geschichte33
    Informatik11
    Kunst32
    Latein21
    Mathematik32
    Musik21
    Physik21
    Politische Bildung21
    Russisch1-
    Sport43

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Astronomie11
    Chor11

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Neben bewährten traditionellen Lehr- und Lernformen werden folgende Formen praktiziert und angewandt:
    Soziales und kooperatives Lernen, Stationenlernen, fächerverbindendes und fächerübergreifender Unterricht, Projektunterricht, Gruppenarbeit, interkulturelles Lernen und Binnendifferenzierung.

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: - Schüler der Jahrgangsstufe 7

      Förderunterricht für einen problemloseren Übergang von der Grundschule zum Gymnasium;

    • Zielgruppe: - mathematisch talentierte und interessierte Schüler

      gezielte Vorbereitung auf Olympiaden

    • Zielgruppe: Arbeitsgemeinschaften (Siehe ebenda!)

      gezielte Förderung in ausgewählten Bereichen im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften (Siehe ebenda!)

    • Zielgruppe: Förderung mathematische-naturwissenschaftlich talentierter und begabter Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6

      Förderunterricht 90 Minuten wöchentlich

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Astronomiex
    BibliothekxGemeindebibliothek
    Chorx
    DELFx
    Homepagex
    Kletternx
    Kunstx
    LEGO-Mindstormsx
    Physikx
    Projekt "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"x
    Schulbandx
    Schülerfirmax
    Schülertheaterx
    Schülerzeitungx
    Selbstverteidigungx
    Spanischx
    Tastaturschreibenx
    Töpfernx
    Veranstaltungstechnikx
    Volleyballx
    Öffentlichkeitsarbeitx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Betriebspraktikum in Klasse 9
    - Bewerbungstraining
    - Studienberatung
    - Wissenschaftliches Praktikum der Schüler des 12. Jahrganges
    - Arbeit mit dem Berufswahl-Pass (ab Jahrgangsstufe 7)
    - Zusammenarbeit mit der IHK
    - Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Gesprächsreihe Beruf und Karriere
      In Kooperation mit:

      Förderverein der Schule und Gemeinde Neuenhagen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume0
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich18
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich10
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich8
    PC-Kabinette3
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: > 1000 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer13.0
    pro Computer mit Internetzugang13.0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 22.03.2006 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Ziel: fachlich und pädagogisch anspruchsvoller Unterricht, gezielte Förderung von Begabungen, Talenten und Interessen. Durch anspruchsvolle, abgestimmte und kompetenzbezogene schulinterne Lehrpläne wird eine kontinuierliche Entwicklung der Lern- und Arbeitstechniken vereinbart. Fächerverbindender, fächerübergreifender, schülerbezogener, handlungsorientierter Unterricht. Wandertage und Exkursionen stützen die Erfüllung der Lehrpläne, ein Betriebspraktikum bietet die Möglichkeit, Erfahrungen in der Praxis zu sammeln. Die jährlich stattfindende themengebundene Projektwoche, Jahrgangsstufenarbeiten, traditionelle Angebote des Wahlpflichtunterrichts, Methodentraining und Einführung in den Umgang mit dem PC ab Jahrgangsstufe 7 ergänzen die Arbeit.

    Für das Schulleben:

    - umfangreiches Angebot an Arbeitsgemeinschaften (Siehe ebenda!)
    - Erfahrungen und Erfolge bei der Teilnahme an folgenden Wettbewerben: Lesewettbewerbe, Jugend trainiert für Olympia, Bundeswettbewerb für Informatik, Landeswettbewerb für Informatik,
    Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Sportwettbewerbe, Känguruolympiade, Französischolympiade,
    Mathematikolympiaden, Mal- und Zeichenwettbewerbe, Jugend musiziert, Musikwettbewerb der Lottostiftung, Schülerwettbewerb Geographie Wissen der Zeitschrift National Geographic, Planspiel Börse
    - Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage

    Für Kooperation und Partizipation:

    Kooperation und Partizipation der Schule mit den außerschulischen Partnern, Eltern und den Schülern gehört zwingend zum Konzept des EGN. Damit soll ein ganzheitlicher Ansatz in der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen verfolgt werden. Wir konzentrieren uns dabei auf die Begleitung von Prozessen, Projekten und Vorhaben und auf die Unterstützung regionaler Initiativen.

    Für das Schulmanagement:

    Im Rahmen der regelmäßigen Zusammenkünfte zwischen der Schulleitung und den FK-Leitern wird das Fortbildungskonzept abgestimmt. Die Gremien werden in die Unterrichtsorganisation einbezogen, Vorschläge für die Effektivierung von Maßnahmen werden geprüft und gegebenenfalls umgesetzt. Für neue Lehrer gibt es ein Mentorensystem. Es gibt eine Übereinkunft, was man am EGN unter gutem Unterricht versteht. Um das umzusetzen und Unterrichtsqualität aufrecht zu erhalten, gegegebenenfalls noch zu verbessern, wird ein Evalutaionssystem weiterentwickelt. Kollegiale Unterrichtsbesuche sind erwünscht und werden u.a. durch organisatorische Maßnahmen gefördert. Es gibt eine schulinterne Steuergruppe, die Maßnahmen zur Ergebnis- und Prozessüberprüfung des Schulprogramms vorschlägt und diese koordiniert. Die Professionalität der Lehrer und die Teamentwicklung werden auch unter Nutzung externer Berater gestärkt.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    1. pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung u. Betreuung
    2. Leitideen u. Grundsätze zur Umsetzung der RLP-Vorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse,
    3. Evaluationskriterien, mit denen die Schule schulbezogene oder schulübergreifende Qualitätsstandards beurteilt u. die Annäherung an die vereinbarten Ziele misst,
    4. Beratungs- u. Fortbildungsbedarf sowie die erforderlichen Maßnahmen zur Organisations- u. Personalentwicklung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 12.01.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Schulfest (letzter Sonnabend vor den Sommerferien)
    - Tag der offenen Tür (Februar)
    - Schulball
    - Projektwoche
    - Abiturfeier
    - Abschluss-Ausstellung der Kunst-Kurse der Sekundarstufe II
    - Lauf gegen Rassismus und für Toleranz
    - Sportfest
    - Schülerkonzert
    - Schülermusical
    - Badmintonturnier
    - Skatturnier
    - Jingle-Bell-Run
    - Ballathlon

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Schülerzeitung

    Einstein-Kurier (Kontakt: egn_zeitung@live.de)

    Schülerradio

    Hörsturz Realoaded (Kontakt: www.hoersturz-realoaded.de.ms)

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Schulförderverein

    Verein der Freunde und Förderer des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen (Kontakt: Kontakt kann über die E-Mail-Adresse der Schule erfolgen.)

    - Unterstützung der attraktiven Gestaltung des Lernens und Lebens an der Schule
    - Förderung von Ideen und Projekten: Aufbau der Schulbibliothek, Unterstützung der Aktivitäten im Rahmen der Schulpartnerschaften, Unterstützung der Arbeit von Arbeitsgemeinschaften, Unterstützung von Aktionstagen (u.a. Tag der offenen Tür, Schulfeste, Lauf gegen Rassismus und für Toleranz)
    - Gewinnung von Sponsoren
    - Bereitstellung von zusätzlichen Mitteln für die unterrichtliche und außerunterrichtliche Arbeit
    - aktiver öffentlicher und politischer Einsatz zur Verbesserung der Arbeits- und Lernbedingungen am EGN
    - Ehrung des Abiturienten mit dem besten Ergebnis

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Sportvereinen
      • Rot-Weiß Neuenhagen

        Gemeinsame Organisation eines Badminton-Turniers

      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Bunderagentur für Arbeit

          - Workshops zur Studienberatung und -orientierung
          - induviduelle Beratung zur Studienorientierung

        • IHK

          - Informationssystem zwischen Schule und IHK zur Ausbildung und Praktika

        • Sparkasse MOL

          - interessante Unterrichtsstunden "Rund ums Geld" für Schulklassen
          - Berufsorientierungen (Hilfe bei Bewerbungen und Stellungnahme zu Bewerbungsgesprächen)
          - Durchführung des Gewinnspiels "Planspiel Börse"
          - Durchführung des Gewinnspiels "StartUp Werkstatt"
          - Schülerpraktika
          - Ausstellungen in Form von Bildern, Skupturen in der Geschäftsstelle
          - Veröffentlichung von Plakaten für Veranstaltungen oder zeitlich begrenzte Aktionen
          - Schulungen von Schulklassen zu ausgewählten Themen
          - Unterstützung im Bereich WAT, AG und Projektarbeit
          - Unterstützung von Schülerfirmen
          - Bereitstellung von Unterrichtsmaterial über den Sparkassen-Schulservice

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen

        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

        Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

        - das Unterrichten mit interaktiven Tafelsystemen
        - Rhetorikkurs
        - fächerverbindender Unterricht
        - Wege zum guten Unterricht
        - Abiturvorbereitung
        - CAS im Mathematikunterricht
        - Einführung der Kerncurricula
        - Gestaltung des Unterrichts mit Hilfe moderner Medien (Umsetzung des MEP)
        - kooperatives Lernen

        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

        Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

        - Neubeginner Französisch, Klasse 11 Planung eines Curriculums
        - Arbeit mit franz. Chansons
        - Arbeit mit neuen Medien
        - Kompetenzentwicklung
        - Analyse von Sachtexten
        - Bewertung von Klausuren
        - Konsultationen mdl. Prüfungen Abitur u. 10. Klasse
        - Arbeiten mit der bibliothèque pédagogique Berlin
        - DELF scolaire
        - Arbeitskreise Oberschulen
        - PiKo
        - Rahmenplanentwicklung Physik
        - Filmrezensionen
        - Umsetzung des KC

        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

        Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         
        DeutschSchule insgesamt3.13.1
        Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung3.13.1
        MathematikSchule insgesamt2.93.0
        Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.93.0

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         
        DeutschSchule insgesamt3.13.1
        MathematikSchule insgesamt2.93.0

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Zentrale Abiturprüfungen

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2016/2017

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         
        DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau9.58.8
        EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau10.49.3
        MathematikKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau8.26.8

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        AbschlussAnzahl absolutin Prozent
         
        ohne Abschluss00
        Berufsbildungsreife00
        Erweiterte Berufsbildungsreife00
        Fachoberschulreife21.4
        Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe13698.6
        Summe138100

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        im Landesvergleich der Schulform
        AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
        Prozent
         
        ohne Abschluss000
        Berufsbildungsreife000.8
        Erweiterte Berufsbildungsreife000
        Fachoberschulreife21.41.1
        Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe13698.698
        Summe138100100

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Wiederholer

        --- Es liegen keine Daten vor ---

        Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

        Teilnahme an Wettbewerben

        Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
         
        BasketballxxSchulmannschaft siegte im Regionalfinale
        ChemieolympiadexxSchüler des EGN sind Preisträger in allen drei Stufen
        DeutschxxSieger beim Schreibwettbewerb des Landes
        DeutscholympiadexxErfolgreiche Teilnahme an der Landesolympiade Deutsch
        FußballxxSchulmannschaft siegte im Landesfinale
        HandballxxSchulmannschaft siegte im Landesfinale
        Informatikolympiadexx- Organisation einer jährlichen schulinternen Olympiade
        Känguru-OlympiadexxSchüler des EGN belegen gute Plätze.
        Im Jahr 2006 hat ein Schüler die volle Punktzahl erreicht und war damit Teilnehmer eines Mathe-Camps am Balaton.
        Mal- und ZeichenwettbewerbexxSchüler des EGN nehmen regelmäßig sehr erfolgreich an internationalen Mal- und Zeichenwettbewerben teil, so u.a. in Indien, Polen, Portugal, Japan, Mazedonien, Finnland.
        MathematikolympiadenxxSchüler des EGN belegen auf allen Ebenen (1. Stufe, 2. Stufe, Landes- und Bundesolympiade regelmäßig vordere Plätze.
        Im Jahr 2007 ist ein Schüler des EGN 3. Preisträger bei der Bundesmathematikolympiade. Bei der Landesrunde für Ostbrandenburg der 5. Klassen belegte ein Schüler des EGN den ersten Platz.
        Beim Teamwettbewerb des Tages der Mathematik in Berlin belegten die Vertreter des EGN den 10. Platz.
        Physikolympiadexx- Organisation einer jährlichen schulinternen Olympiade
        - Preisträger im Land
        TennisxxSchüler qualifizieren sich jährlich für das Bundesfinale.
        VorlesewettbewerbxxSchüler des EGN belegen regelmäßig erste und zweite Plätze.
        Weltmeisterschaft im Qwan Ki Doxdritter Platz einer Schülerin

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.02.2012

        Absicherung des Unterrichts

        Ausfallstatistik

        Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
        (Gymnasium)
         
        2. HalbjahrS1S2S1S2
        lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.148899177841284438202
        in % 100 100 100 100
        Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %11.67.19.87.8
        davon wegen:    
         Krankheit der Lehrkraft63.25.84.4
         schulorganisatorische Gründe¹42.73.53.2
         elementare Ereignisse1.20.70.20
         sonstige Gründe0.30.50.30.2
        vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %8.44.27.45.7
        davon wegen:    
         Schulorganisatorische Aufgaben0.41.81.33.9
         davon durch:    
          Zusammenlegen von Klassen0.100.10
          Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.100.30.3
          selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.21.80.93.6
         Anordnung von Mehrarbeit0.90.60.90.2
         Nutzung der Vertretungsreserve²6.40.84.10.9
         Vertretungseinsatz von Referendaren0.610.60.5
         Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen00.10.60.2
        ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.22.92.42.1

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
        (Gymnasium)
         
        1. HalbjahrS1S2S1S2
        lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.127627866690271409245
        in % 100 100 100 100
        Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %13.613.29.28.1
        davon wegen:    
         Krankheit der Lehrkraft8.38.85.84.8
         schulorganisatorische Gründe¹5.34.32.93
         elementare Ereignisse000.10
         sonstige Gründe000.30.3
        vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %10.68.46.75.6
        davon wegen:    
         Schulorganisatorische Aufgaben0.63.41.14.1
         davon durch:    
          Zusammenlegen von Klassen0.200.10
          Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.30.20.3
          selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.430.83.9
         Anordnung von Mehrarbeit3.541.20.4
         Nutzung der Vertretungsreserve²3.60.43.30.6
         Vertretungseinsatz von Referendaren2.20.50.40.3
         Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.60.10.60.2
        ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.14.82.52.5

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
        2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

        (Stand:18.08.2018)