Theodor-Fontane-Schule Menz
Stechlin

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Theodor-Fontane-Schule Menz
Fürstenberger Staße 3
16775 Stechlin
Schulleiter/in:Frau Stegemann
Telefon:033082 50370
Fax:
E-Mail:fontaneschule|at|gransee-amt.de*
Internet:https:\\fontane-schule-menz.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oberhavel
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Grundschule
Schulträger:Amt
Besonderheit:Lernen in-mit und von der Natur
"Verlässliche Halbtagsgrundschule + Hort + Partner" mit vielfältigen Angeboten am Nachmittag, für gemeinsame Freizeitgestaltung
-Projektlernen
-Öffnung der Schule nach außen

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
112514
21199
312411
41247
512412
61287
Summe614460
(Anteil 41.7%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
141010

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal1
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)2

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 05.07.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Stegemann033082 50370;
fontane-grundschule.menz|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Aßmann
Hausmeister/inHerr Matschinsky
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Pohlmann
Schülersprecher/in in der SchuleMelissa Wilke
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Steigenberger
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Stegemann03308250370;
fontane-grundschule.menz|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Schmidt03391/40444-65,
harald.schmidt|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    gemeinsamer Unterricht (Schüler mit und ohne sonderpäd. Förderbedarf)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaft
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sport
    Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sportxxxxxx
    Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sportxxxxxx
    Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Projektunterricht
    Exkursionen
    Lesenächte
    Teilnahme an Wettbewerben (Sport, Deutsch, Mathematik, Englisch)

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    in den Arbeitsgemeinschaften und den zusätzlichen Angeboten am Nachmittag
    in Projekten

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler/Innen mit besonderen Schwierigkeiten im Lese, Schreiben, Rechnen

      Nachteilsausgleich, Zensurenbefreiung,Wochenplan, Unterricht in Kleingruppen

    • Zielgruppe: Schüler/innen der Klassen 5 und 6

      Leistungsdifferenzierter Unterricht
      Neigungsdifferenzierung

    • Zielgruppe: Schüler/innen mit Förderbedarf (Bescheid Schulamt)

      gemeinsamer Unterricht
      Einzelförderung

    • Zielgruppe: alle Schüler/innen

      innere und äußere Differenzierung

    • Zielgruppe: alle Schüler/innen mit besonderen Begabungen

      Arbeitsgemeinschaften
      Begabtenförderung Mathematik und Musik

    • Zielgruppe: leistungsschwache Schüler/innen in Deutsch und Mathematik

      Unterricht in temporärenKleingruppen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      7 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,3,5,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BrandschutzFrau Bauer
    ComputerHerr Fuhrmann
    ExperimenteFrau Pohlmann
    FranzösischFrau Koch
    HandarbeitenFrau Schmidtke
    HandballHerr Hahn
    KochenFrau Gruhn
    Kunst IFrau Dräger
    LaufenHerr Bresemann
    Linedance Ix
    Linedance IIFrau Lorenz
    Musik (Gitarre/Klavier) Ix
    Musik( Gitarre/Klavier) IIx
    NaturforscherxHerr Hahn
    Schulgartenx
    Sportspiele Ix
    Sportspiele IILeroy Scheffler
    TrommelnHerr Brauer
    WaldwichtelFrau Schulze
    Wir schreiben GeschichtenFrau Kirsten

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.10.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.03.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume6
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.03.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.03.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer6.0
    pro Computer mit Internetzugang6.0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 10.03.2014 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    1. Entfaltung und Stärkung jeder Schülerpersönlichkeit:
    2 Schaffung eines Klimas, das das Lernen fördert
    3. Aneignen und Einhalten von sozialen Kompetenzen
    4. Aneignen eines soliden Grundwissens
    5. Enge Zusammenarbeit mit den Eltern
    6. Einbeziehung der Schüler in die Planung unseres Schullebens
    7. Öffnung der Schule im Sinne der ganztägigen Bildung und Erziehung
    8. Ganzheitliches Lernen

    Für das Schulleben:

    Die Theodor-Fontane-Schule ist ein Haus des Lernens und Lebens für die Kinder unserer Gemeinden.
    Die tragenden Säulen dieses Gebäudes sind: das Vermitteln von grundlegendem Wissen und Können, die individuelle Förderung, unsere Grundschule als Ganztagsschule.
    Durch das Vermitteln von Kenntnissen entsprechend der neuen Rahmenlehrpläne für alle Fächer in der Grundschule ist es unser Ziel, in unserer pädagogischen Arbeit die Schüler in ihrer Persönlichkeit zu stärken, ihnen ein erfolgreiches Weiterlernen in den nachfolgenden Schuljahren zu ermöglichen sowie ihr Bewusstsein für lebenslanges Lernen zu entwickeln.
    Wir bemühen uns die Bedingungen dafür zu schaffen, dass sich jedes Kind entsprechend seiner Möglichkeiten bei uns entwickeln kann und es jedem Kind bei uns gut geht!
    Die Zusammenarbeit mit allen Eltern, dem Hort, dem Förderverein, dem Schulträger und allen Partnern unserer Ganztagsschule ist eine Grundlage für unseren Erfolg.

    Für Kooperation und Partizipation:

    1. Enge Zusammenarbeit mit den Eltern
    Wir erläutern ihnen unsere Anliegen in der Bildungs- und Erziehungsarbeit.
    Wir führen persönliche Gespräche, bieten Elternsprechtage an, gestalten gemeinsam Projekte und sind offen für Kritik und Anregungen, Hinweise und Vorschläge.
    2. Einbeziehung der Schüler in die Planung unseres Schullebens
    Wir übertragen den Schülern Verantwortung - Große für Kleine
    - Patenschaften innerhalb der Klasse
    - Mitgestaltung der Schule
    - Unterstützung bei Aufsichten
    3.Kooperation mit
    - dem Schulträger
    - dem Schulförderverein
    - Kitas
    - AG-Leitern
    - kommunalen Einrichtungen
    - Polizei
    - Feuerwehr
    - Gewerbetreibenden

    Für das Schulmanagement:

    Evaluation der schulinternen Rahmenpläne, des Ganztagskonzeptes und dem Schulprogramm
    Hospitationen Schulleiterin-Lehrer/innen und Lehrer/innen-Kehrer/innen
    Konferenzen der Gremien
    Fachkonferenzen

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    a) Entwicklung des schulinternen Curriculum
    c) Individuelle Förderung; Begabtenförderung
    f) Formen der Zusammenarbeit mit Schülern und Eltern
    h) Fortbildung; Personalentwicklung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 24.06.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    1. Herbstfest/Lagerfeuer/Fackelzug
    2. Bundesweiter Vorlesewettbewerb
    3. Weihnachtsfeiern in den Orten des Einzugsbereiches
    4. Schulfasching
    5. Schulsportfest
    6. Vorlesewettbewerb
    7. Umwelttag
    8. Rezitatorenwettstreit
    9. Kinderfest
    10. Theaterbesuche
    11. Öko-Filmtour
    12. Fitness-Check
    13. Känguru Wettbewerb
    14. Lernstation "Eichkater"
    15. Weltag des Buches
    16. The Big Challenge

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Elternversammlungen
    Elternsprechtag

    Schülerzeitung

    Fontastik

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Schulförderverein

    Förderverein der Theodor-Fontane-Schule Menz e.v. (Kontakt: Vorsitzender des Fördervereins Wolfgang Grassl Tel.: 033085 70497)

    Leseförderung
    Mitbetreuung und Leitung von AGs
    Arbeitseinsätze auf dem Schulgelände
    finanzielle und materielle Unterstützung der schulischen Arbeit
    Durchführung von Projekten

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Sportvereinen
      • Laufpark Stechlin

        Bewegung in der Natur fördern,
        Vorbereitung auf Crossläufe

      • keinen
      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Landesbetrieb Forst

          Pflege des Waldes, Nachhaltigkeit der Forstwirtschaft,
          Lebensraum Wald, Waldschäden,
          frei lebende Tiere

        • Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam

          Themen rund um's Geld

        • Siemens-Stiftung

          Förderung des Verständnisses naturwissenschaftlicher Abläufe

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
          • Bibliothek Gransee

            Förderung der Lese- und Informationskompetenz

          • Förderverein der Theodor-Fontane-Schule

            gemeinsame Projekte
            Arbeitseinsätze zur Verschönerung des Schulhauses/-geländes

          • Kita Henriettes Schneckenhäuschen

            wichtigster Partner in der Durchführung des Ganztages nach dem Modell "VHG",
            Übergang Vorschule-Schule durch die Vorschulgruppe im Schulhaus
            gemeinsame Weiterbildung

          • Naturpark Stechlin Ruppiner Land

            Natur- und Umwelterziehung,
            die Natur in ihrer Ganzheit bewusst kennen lernen

          • Naturwacht im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

            gemeinsame Arbeitsgemeinschaft "Menzer Naturforscher"
            Umweltbildung

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          Fachfortbildungen beim Grundschultag
          Methoden zur Differenzierung/Begabtenförderung
          LRS
          Dyskalkulie
          Rahmenplanimplementierung für alle Fächer
          Übergang Kita-Schule

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Netzwerkleitung: Netzwerk V Grund- und Förderschulen

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          Jugend trainiert für OlympiaxZweifelderball 3. Platz
          Fußball
          Crosslauf


          Crosslauf
          Kreisolympiade Mathematikx3. Platz
          KänguruxUrkunden und Preise
          Lauf "25 km durch das Ruppiner Land"xUrkunden des Laufparks Stechlin
          SchulsportfestxSchulurkunden
          The Big ChallengexUrkunden und Preise
          VorlesewettbewerbxUrkunden

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.07.2017

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          2. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.39543093806
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %22.611.8
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft20.28.6
           schulorganisatorische Gründe¹0.22.3
           elementare Ereignisse00.3
           sonstige Gründe2.10.6
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %20.210.3
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.52
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.10.9
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.40.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.30.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²1.65.1
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen17.82.2
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.41.5

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          1. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.33122548761
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %28.510
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft22.57.5
           schulorganisatorische Gründe¹0.11.6
           elementare Ereignisse00.3
           sonstige Gründe60.7
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %24.48.6
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.81.7
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.10.7
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.60.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.90.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²1.54.4
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen21.31.6
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %4.11.5

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:18.08.2018)