Oberschule am Rollberg
Bernau bei Berlin

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Oberschule am Rollberg
Neuer Schulweg 10
16321 Bernau bei Berlin
Schulleiter/in:Herr Weltzin
Telefon:03338 75190
Fax:03338 751919
E-Mail:sekretariat|at|os-rollberg.de*
Internet:http://www.oberschule-rollberg.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Oberschule mit Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Sport als Wahlpflichtfach
Teamsmit jeweils 2 KlassenleiterInnen
Ganztagsschule
Netzwerkarbeit
Praxislernen in allen Klassenstufen
LRS-Stammschule
umfangreiche Schulsozialarbeit

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
137533
225127
324427
424821
523211
736733
824420
924420
1025129
Summe20456221
(Anteil 48.5%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
292025

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in2
Sonstiges pädagogisches Personal1
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)3

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 19.09.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Weltzin03338 75190;
oberschule-am-rollberg.bernau|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Litka03338 75190;
oberschule-am-rollberg.bernau|at|schulen.brandenburg.de
Primarstufenleiter/inFrau Riedel03338-75190;
g.riedel|at|os-rollberg.de
Sekretär/inFrau Grulich03338-75190;
sekretariat|at|os-rollberg.de
Hausmeister/inHerr Linsenbart
Vertrauenslehrer/inFrau Litka03338-75190
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Weltzin03338-75190
Schülersprecher/in in der SchuleFrau Linhard
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Lange
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Berliner03338-75190;
sekretariat|at|os-rollberg.de
2. Sekretär/inFrau Hiemer03338-75190;
sekretariat|at|os-rollberg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
--- Es liegen keine Daten vor. ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I
  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Wahlpflichtfach Darstellen und Gestalten (ab Jahrgangsstufe 7)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Wahlpflichtfach Sport, Basketball und Tennis (ab Jahrgangsstufe 7)

  • Projekte

    Projekt - "Bildungsinitiative Barnim"

  • integrative Form (ohne klasseninternen Lerngruppen)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Unterrichtsangebot

Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

FachJahrgangsstufe
78910
 
Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
Biologiexxxx
Chemiexxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Französischxxxx
Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
Geografiexxxx
Geschichtexxxx
Humanistische Lebenskunde
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Naturwissenschaftenxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxx
Praxisbegleitender Unterrichtxxxx
Russischxx
Sachunterricht
Sonderpädagogische Maßnahmexxxx
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe

Primarstufe

FachJahrgangsstufe
123456
 
Betreuung in Ganztagsschulen
Biologiex
Chemie
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxx
Englischxxx
Französisch
Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxx
Geografiex
Geschichtex
Humanistische Lebenskundexxxx
Kunstxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundex
Mathematikxxxxx
Musikxxxxx
Naturwissenschaften
Physik
Politische Bildungx
Praxisbegleitender Unterricht
Russisch
Sachunterrichtxxxx
Sonderpädagogische Maßnahmexxxxx
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

FachJahrgangsstufe
12345678910
 
Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
Biologiexxxxx
Chemiexxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxx
Englischxxxxxxx
Französischxxxx
Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxxxxx
Geografiexxxxx
Geschichtexxxxx
Humanistische Lebenskundexxxx
Kunstxxxxxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxx
Mathematikxxxxxxxxx
Musikxxxxxxxxx
Naturwissenschaftenxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxxx
Praxisbegleitender Unterrichtxxxx
Russischxx
Sachunterrichtxxxx
Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxxxxx
Sportxxxxxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Kurse in der Sekundarstufe II

Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angewandte Lehr- und Lernformen

Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

Sinus-Transfer
projektbegleitender Unterricht
Praxislernen
Nutzung : Camp Brandenburg

Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

- keine Angabe durch Schule -

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: DAF

    Deutschförderung für Schüler mit Migrationshintergrund, Teilnahme am Deutschen Sprachdiplom

  • Zielgruppe: LRS-Schüler

    Schule ist LRS-Stützpunktschule mit hiefür ausgebildeten Lehrkräften

  • Zielgruppe: Schüler/innen Kl.10

    diff. Prüfungsvorbereitung im Vorfeld der schr. Prüfungen - zus.Fö.Std.in Deu./Ma.

  • Zielgruppe: alle Schüler/innen

    Förderung leistungsschwacher bzw. leistungsstarker Schüler/innen in Mathematik, Deutsch, Englisch im Rahmen des Ganztagsbetriebs

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

    1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 8

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

    8 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7-10

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

    20 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7-10

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
AG des JugendclubsFrischluft Barnim e.V.
BallspieleHerr Krause
BasketballSSV Lok Bernau
KarateHerr John
Kochen - gesunde ErnährungHerr Goerling
Musikx
Musikschule FröhlichMusikschule Fröhlich
Schachx

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

Die Berufsorientierung wird an unserer Schule konzeptionell in die unterrrichtliche und außerunterrichtliche
Arbeit integriert .Seit dem Schuljahr 2011/12 sind unsere Schüler in den Klassenstufen 7 bis 9 in mehrere INISEK-I Projekte zusätzlich integriert.
Die Schule ist Mitorganisator der Bernauer Studien- und Ausbildungsbörse.
In Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur nehmen wir Projekte zur Berufsorientierung wahr (Aktion Wäscheleine, KOMM auf Tour, ...) und besuchen das BIZ.

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017


Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

  • Agentur f.Arbeit -Berufsberater
    In Kooperation mit:

    AA Bernau / Eberswalde

  • Begleitung d. Migrationsdienst
    In Kooperation mit:

    Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

  • Bernauer Ausbildung- und Studienbörse
    In Kooperation mit:

    weiterführende Schulen der Stadt Bernau

  • Berufseinstiegsbegleitung
    In Kooperation mit:

    Buckow e.V.

  • Betriebspraktika Kl. 9/10
    In Kooperation mit:

    regionale Betriebe

  • Bewerbertraining im Fachunterricht
    In Kooperation mit:

    div. Versicherungsgesellschaften

  • Praxislernen in Kasse 7/8/9
    In Kooperation mit:

    BBV e.V. Eberswalde /SBH Nordost/Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume38
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich4
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich8
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
PC-Kabinette3
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung7
Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Computerausstattung

 Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
 
pro Computer6.1
pro Computer mit Internetzugang6.1

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017


Schulbibliothek

Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 08.06.2011 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Erziehung heißt:„die Gemüter junger Menschen in Unruhe versetzen und ihren
Wissensdurst wecken“ Robert M.Hutchins
• Wir fördern die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen.
• Wir befähigen die Schüler zum selbständigen Arbeiten.
• Wir erziehen zu tolerantem demokratischen Verhalten und zur kritischen Auseinandersetzung.
• Wir ermuntern die Schüler, soziale Verantwortung zu übernehmen.

Für das Schulleben:

Obwohl unsere Schule etwas abseits des Stadtkerns angesiedelt ist, ist sie sowohl für Bernauer
Schüler als auch für Fahrschüler gut zu erreichen. Kein ankommender Schüler muss
morgens oder nach Unterrichtsschluss, wenn er es nicht selbst möchte, außerhalb unseres
Hauses zubringen. Bedingt durch unsere Ganztagsangebote besteht die Möglichkeit , AGs
zu besuchen bzw. die AST-oder Förderstunden zu nutzen . Mit Schülern , Eltern und Lehrern
wurden gemeinsam Regeln für ein kameradschaftliches Miteinander aufgestellt.
Dieses gemeinsame Miteinander findet seinen Ausdruck z.B. in folgenden Aktivitäten:
- Vorbereitung und Durchführung vieler Projekte ( s. SjAp. )
- Malern von Klassenräumen
- Gestaltung des Tages der offenen Tür
- Sportfeste , Duathlon , Teilnahme an regionalen u. überregionalen Aktivitäten
- Theater in der Schule
- Berufsvorbereitung und Praxislernen in allen Klassenstufen (IOS, Arbeitsagentur)
- Intensive Elternarbeit und Beratung ...

Für Kooperation und Partizipation:

Zur Erweiterung des Bildungsangebotes unserer Schule gibt es eine Reihe von Kooperationen
und Partnerschaften im außerschulischen und berufspraktischen Bereich. Gute Kontakte
und Beziehungen bestehen seitens der Schule zu regionalen und überregionalen Partnern in
Bezug auf das Schülerpraktikum und spätere Lehrstellen. Kooperationen zu Vereinen und
Jugendeinrichtungen der Stadt Bernau gibt es seit vielen Jahren. Projekte, Unterrichtsangebote
und Arbeitsgemeinschaften auf sportlichem und naturwissenschaftlichem Gebiet ergänzen
so den Schulalltag.
Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern wird in vielfältigen Formen die Möglichkeit der Partizipation gegeben (z.B. Gremienarbeit, Befragungen, Stammtische, Sprechtage, ...)

Für das Schulmanagement:

Die Gesamtverantwortung für die Schule und all ihren Aktivitäten trägt die Schulleitung.
Die Schulleitung arbeitet mit allen Gremien auf der Grundlage der bestehenden Gesetze
und Verordnungen eng zusammen. Sie plant den Personaleinsatz in der Schule und gibt
positive Impulse für die weitere Entwicklung der Schule. Dabei werden eigene Zielstellungen
und Erwartungen offengelegt. Entscheidungen werden, wenn möglich, gemeinsam mit den
Mitarbeitern diskutiert und abgestimmt. Die Einhaltung wird kontrolliert und gegebenenfalls
korrigiert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die ständige Fortbildung der Mitarbeiter auf pädagogischem
und fachlichem Gebiet. So werden weiterhin thematisierte Fortbildungen im Rahmen der SCHILF angeboten. Dadurch lernen die Pädagogen der Schule die neusten Entwicklungen und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Psychologie und Pädagogik kennen und anzuwenden.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

Aufbau des Grundschulzweiges ab dem Schuljahr 2013/2014 beginnend mit zwei 1. Klassen

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 06.09.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

Mathematik-Olympiade
Fremdsprachenolympiaden
Geografie-Olympiade
Literatur- und Kunstwettbewerb
Projektfahrten nach England u.div. Klassenfahrten
Basketballmeisterschaften
Tag der off. Tür
Besuch div. Museen, Kino-u. Theaterveranstaltungen, "Grüne Woche",Gedenkst.(z.B.Sachsenhausen)
Stand auf Bernauer Weihnachtsmarkt
Sportfest f. Grundschulen
Theaterspiel
Trainingslager - Sport
Sprachreisen u. Klassenfahrten
Mitgestaltung der Ausbildungsbörse

Zusammenarbeit mit Eltern

(Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

Elternstammtisch in diversen Klassen
Fachlehrersprechtage
Elterngespräche mit Zielvereinbarungen für alle Schüler zu Beginn jedes Schuljahres durch den KL

Schülerzeitung

- keine Angabe -

Schülerradio

- keine Angabe -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Schulförderverein

---

- jährliches Absolvententreffen
- finanzielle Unterstützung von Schülern zur Ermöglichung der Teilnahme an Wander- und Bildungsfahrten
-finanzielle Unterstützung bei Ganztagsprojekten
-Unterst. d. Bildungsmesse in Bernau

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
    • Frischluft e.V.

      Kooperation im Ganztagsbereich
      gemeinsame Gestaltung von Maßnahmen im Rahmen des Projektes "Die zweite Chance"

    • Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

      Träger der Schulsozialarbeit und Kooperation bei der Berufsorientierung (INISEK)

    • Jugendamt Barnim

      Zusammenarbeit in der Erziehungshilfe

    • Kulti Biesenthal

      gemeinsame Projekte, Nutzung der Angebote

    • Martin-Gropius-Klinik Eberswalde

      You´ll never walk alone
      Projekt zur Unterstützung von Schülern und Familien in psychisch schwierigen Lebenssituationen und mit Lernschwierigkeiten

    • Sprungbrett e. V.

      Projekt: 2. Chance -Wiedereingliederung in Regel-
      unterricht in Kl. 7u.8

    • Kooperation mit Sportvereinen
      • div. Bernauer Sportvereine

        Betreuung in der Ganztagsarbeit

      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Sparkasse Barnim

          Berufsvorbereitung

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
          • Bildungseinrichtung Buckow e.V.

            Träger des Projektes Berufseinstiegsbegleitung

          • SBH Nordost

            Berufsorientierung, Potentialanalyse, BOP

          • Stadtbibliothek Bernau

            Leseförderung, Facharbeit, Ausstellungen

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          Umgang mit verhaltensgestörten Kindern ( Veranstaltungsreihe )
          Binnendifferenzierung
          Umgang mit Teilleistungsstörungen
          SCHILF-Antiaggressionstraining u. sozoales Lernen
          Lernberater fur ein Jahr(diff.Train. u. Berat. f. Pädag.) an der Schule
          Motivierende Unterrichtsgestaltung
          Präventionstraining mit Polizei
          pro Päd. zwei fachliche Fortbildungen
          IOS-Beobachterschulung zur Kompetenzprfilfeststellung
          ADS u. ADHS
          Training:Lehrer heute sein
          Projekt QUS: Qualität in Unterricht und Schule

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Frau Funke .... BUSS-Beraterin Sachunterricht in der Primarstufe
          Frau Preisler....BUSS-Beraterin Ganztagsschulformen

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          DeutschSchule insgesamt3.33.3
          DeutschIntegrativ/A-Kurs2.83.0
          DeutschIntegrativ/B-Kurs3.53.4
          MathematikSchule insgesamt3.13.1
          MathematikIntegrativ/A-Kurs3.53.2
          MathematikIntegrativ/B-Kurs2.83.0

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          DeutschSchule insgesamt3.33.3
          DeutschIntegrativ/A-Kurs2.83.0
          DeutschIntegrativ/B-Kurs3.53.4
          MathematikSchule insgesamt3.13.1
          MathematikIntegrativ/A-Kurs3.53.2
          MathematikIntegrativ/B-Kurs2.83.0

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           
          ohne Abschluss00
          Berufsbildungsreife69.8
          Erweiterte Berufsbildungsreife1321.3
          Fachoberschulreife2134.4
          Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe2134.4
          Summe61100

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           
          ohne Abschluss000
          Berufsbildungsreife69.85.9
          Erweiterte Berufsbildungsreife1321.322.7
          Fachoberschulreife2134.433.8
          Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe2134.437.7
          Summe61100100

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---1 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.8% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          Geografie-Olympiadexxschulinterne Auswertung
          Jugend trainiert für OlympiaxxBasketball - Landesmeister weiblich
          Kunst i. MauermuseumxxEinladung ins Museum
          Literatur- und Kunstwettbewerbxxschulinterne Auswertung
          Mathematik-Olympiadexxschulinterne Auswertung
          Stadtmauerlaufxxnur vordere Plätze
          ( Auswertung in Presse )

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.09.2017

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
          (Oberschule)
           
          2. HalbjahrS1S1
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.127151154914
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %16.713.2
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft7.98.5
           schulorganisatorische Gründe¹63.9
           elementare Ereignisse0.60.3
           sonstige Gründe2.20.6
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %15.310.1
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben2.42.3
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.20.2
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen21.9
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.20.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.60.8
           Nutzung der Vertretungsreserve²105.5
           Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.2
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen21.4
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.43.1

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
          (Oberschule)
           
          1. HalbjahrS1S1
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.12564958512
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.111.5
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft5.77.7
           schulorganisatorische Gründe¹2.62.9
           elementare Ereignisse0.60.1
           sonstige Gründe0.20.8
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %88.5
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben12.2
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen00.2
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen11.7
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.10.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.40.9
           Nutzung der Vertretungsreserve²6.54.5
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.1
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen00.8
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.23

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:18.08.2018)