Grundschule Basdorf
Wandlitz/OT Basdorf

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Basdorf
Primelstraße 12
16348 Wandlitz/OT Basdorf
Schulleiter/in:Frau Löwe
Telefon:033397 81860
Fax:033397 81861
E-Mail:grundschule-basdorf|at|web.de*
Internet:http://www.grundschule-basdorf.de/
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Grundsatz unserer Schule ist das produktiv-handlungsorientierte Lernen in Verbindung mit dem muttersprachlich-literarischem Prinzip.
Unsere Schule ist eine Schule für Gemeinsames Lernen.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
148539
248535
348439
448440
548545
636735
Summe23490233
(Anteil 47.6%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
282530

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in2
Sonstiges pädagogisches Personal1
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)3

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 12.09.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Löwe033397 81860;
grundschule.basdorf|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Kleinschmidt033397 81860;
grundschule.basdorf|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Iden03339781860;
grundschule-basdorf|at|web.de
Hausmeister/inHerr Reif03339781860;
grundschule-basdorf|at|web.de
Vertrauenslehrer/inFrau Weißenberg03339781860;
grundschule-basdorf|at|web.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Weißenberg03339781860;
grundschule-basdorf|at|web.de
Schülersprecher/in in der Schule .grundschule-basdorf|at|web.de
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Mauersbergergrundschule-basdorf|at|web.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Rühlemann / Fengler03339781860;
grundschule-basdorf|at|web.de
2. Vertrauenslehrer/inFrau Graupner03339781860;
grundschule-basdorf|at|web.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kage0335/5210-475,
dagmar.kage|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer "Schule für gemeinsames Lernen"

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    -themengebundene Projekttage: Natur, Weihnachten, gesunde Lebensweise, Mittelalter, Afrika, EU, Radfahrausbildung und 1. Hilfe
    -Zusammenarbeit mit der Bibliothek: Märchentage, Vorlesewettbewerb, Besuche, Autorenlesungen
    -Besuch im Klärwerk
    -Stadtrundfahrt Berlin und Potsdam
    -Besuch im Bundestag und in verschiedenen Museen
    -Chorwerkstatt
    -Sportwettbewerbe
    -Englischwettbewerb
    -Theaterbesuche

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Neigungsdifferenzierung Klasse 5/6
    Schulprojekte Klasse1 bis 6 (Adventsnachmittag, Afrikaprojekt, Fahrradprojekt, EU-Projekt)
    Sportwettbewerbe

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Begabtenförderung Mathe / Deutsch

      Förderkurse

    • Zielgruppe: Englisch Begabtenförderung

      zeitlich begrenzte Kleingruppenarbeit
      Binnendifferenzierung

    • Zielgruppe: Matheschwäche

      zeitlich begrenzte Kleingruppenarbeit
      Binnendifferenzierung

    • Zielgruppe: Schach Begabtenförderung

      Arbeitsgemeinschaft

    • Zielgruppe: Schüler/innen mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben

      zeitlich begrenzte Kleingruppenarbeit, Binnendifferenzierung

    • Zielgruppe: alle Schüler/innen

      innere und äußere Differenzierung

    • Zielgruppe: musisch interessierte Kinder

      Arbeitsgemeinschaften

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3, 4, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      7 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3, 4 ,

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3, 4, 5, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      9 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3, 5, 6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BowlingSchulverein: Frau Raschke
    BreakdanceSchulverein: Eastside Fun Crew
    Dancing KidsSchulverein: Frau Rottenau
    Hip HopSchulverein: Herr Weinert
    Kids in MotionSchulverein: Herr Claasen
    KinderyogaSchulverein: Frau Jürgens
    KochenSchulverein: Herr Goerling
    LinedanceSchulverein:Tepper, Seiband
    Mathe FörderSchulverein: Frau Pfeiffer
    Mathe für BegabteSchulverein: Frau Brünner
    NaturSchulverein: Frau Neumann
    NähenSchulverein: Frau Seelig
    SchachSchulverein: Herr Harbach
    Schach, BegabteSchulverein: Herr Harbach
    SelbstverteidigungSchulverein: Herr Sommerfeld
    StreitschlichterJugendkoordinatorin Frau Breest-Grohnwald
    TheaterSchulverein: Frau Sasse
    ZirkusSchulverein: HerrJonas

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Vorstellung von Berufen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Zukunftstag Brandenburg
      In Kooperation mit:

      weiterführenden Schulen und Betrieben der Umgebung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume23
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette0
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung11
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer17.0
    pro Computer mit Internetzugang17.0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 11.05.2011 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Die Schule bereitet die Schüler auf die sich wandelnden Herausforderungen unserer Gesellschaft vor, fördert deren selbstbewusste Haltung und eigenständiges Handeln. Der Unterricht an unserer Schule basiert auf der Umsetzung dieses Leitgedanken und den Vorgaben der Rahmenlehrpläne. Wir sind bemüht, jedes einzelne Kind in seiner Gesamtpersönlichkeit zu sehen und entsprechend zu fördern. Unser Unterricht basiert auf erfahrungsbezogenen, handlungs-, lernziel- und problemorientierten Konzepten. Im kooperativen und individualisierten Unterricht gilt es, experimentelle, erfahrungsentfaltende, entdeckende und handlungsbezogene Lernphasen zu integrieren.
    Im Mittelpunkt steht eigenverantwortliches, selbständiges Lernen der Kinder mit allen Sinnen unter Berücksichtigung ihrer entsprechenden Lernentwicklung und unter Verwendung der verschiedensten Medien. Bei der Wissensvermittlung ist stets von der Erfahrungswelt der Kinder auszugehen, damit Neugier und Freude am Lernen geweckt werden.

    Für das Schulleben:

    Das Wohlbefinden aller an der Schule Tätigen und ein gutes Schulklima sind uns wichtig. Mit dem Ziel der Schaffung einer schulischen Identität wird das schulische Leben gemeinsam in einem Klima der Achtung und gegenseitiger Wertschätzung gestaltet. Wesentliche Grundsätze dafür sind die Erziehung zum friedfertigen und höflichen Miteinander sowie der konstruktive Umgang mit Konflikten. Dies erfordert gegenseitigen Respekt, Vertrauen, Toleranz und Offenheit. Wir achten deshalb auf respektvollen Umgang miteinander, sind gewillt, Probleme wahrzunehmen, sprechen sie an und suchen nach Lösungen. Zu diesem Zweck fördern wir vertrauensbildende Aktivitäten zwischen Schülern und Lehrern sowie Schülern und Schülern im unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereich.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Wir entwickeln Gemeinschaftgeist und fördern Erlebnisse im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich, die zur Identifikation der Schüler, Lehrer und Eltern mit unserer Schule beitragen. Unterstützt werden alle Anregungen, Maßnahmen und Aktivitäten, die zu einer Öffnung der Schule nach außen führen. Daher setzen wir uns mit Anregungen von Eltern und Schülern und anderen Partnern konstruktiv auseinander und knüpfen verstärkt Kontakte zu anderen Schulen und Institutionen wie z.B. dem Schulträger, den Kitas, dem Hort und der Jugendkoordination der Gemeinde. Die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern, wie der Bibliothek, den Musikschulen, den Sportvereinen, der Polizei, der Kreisverkehrswacht, dem Siedlerverein, dier Schülernachhilfe, der Feuerwehr u.a., sind uns besonders wichtig.

    Für das Schulmanagement:

    Zu den Aufgaben der Schulleitung gehört es u.a., die Initiative und das Verantwortungsgefühl aller Mitarbeiter zu fördern, Visionen für die zukünftige Entwicklung der Schule zu erarbeiten und gemeinsam mit allen Beteiligten konkrete Ziele zu benennen und diese in kleinen, realistischen Schritten zu konkretisieren. Dies bedeutet, möglichst große Freiräume für engagiertes Arbeiten zu bieten, in denen selbstverantwortlich Ideen und Vorstellungen umgesetzt werden können. Das Personalmanagement gründet sich auf Kommunikation und Teamarbeit, wobei das Erkennen und Weiterentwickeln der Stärken des Einzelnen und ein funktionierender Informationsfluss bedeutsam sind. Das Ziel ist, die Qualität des Unterrichts sowie die Zufriedenheit der Schüler, der Eltern und des Kollegiums weiterhin zu steigern. Grundsätze der Tätigkeit der Schulleitung sind der persönliche und interessierte Umgang mit Lehrkräften. Die Bedürfnisse und Erwartungen der Einzelnen werden ernst genommen.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan/schulinternen
    Curriculum einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen
    Gremienbeschlüsse,
    - Maßnahmen zur individuellen Förderung in Unterricht und Schule
    - Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten
    hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung,
    - Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 13.04.2012 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    -Wndertage und Klassenfahrten
    -Schulfest
    -Weihnachtskalender
    -Schulsportfest
    -Zukunftstag
    -themengebundende Projekttage
    -Vergleichswettkämpfe
    -Teilnahme am Mathematikwettbewerb Känguru
    -Mathematikolympiade
    -Vorlesewettbewerb
    -Englischwettbewerb
    -Sportwettbewerbe
    -Märchentage
    -Waldjugendspiele
    -Radfahrausbildung
    -Schwimmunterricht
    -Feierstunde zur Verabschiedung der 6. Klassen
    -Theaterbesuche
    -zentrale Elternsprechtage
    -Schnuppertage für Schulanfänger

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    -regelmäßiger Elternstammtisch in verschiedenen Klassen

    Schülerzeitung

    Weißenbergexpress (Kontakt: Frau Weißenberg)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Schulförderverein

    Schulverein Basdorf e.V. (Kontakt: grundschule-basdorf@web.de)

    -Angebote für außerschulische Arbeitsgemeinschaften
    -Unterstützung von Klassenfahrten
    -materielle Unterstützung des Grünen Klassenzimmers
    -Förderung musischer Talente
    -Förderung leistungsstarker Schüler im Fach Mathematik
    -Förderung von Kreativität
    -Schaffung von Bewegungsmöglichkeiten verschiedener Art

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Grundschule Klosterfelde

        Vorbereitung und Auswertung Vergleichsarbeit,
        Vergleichswettkämpfe im Zweifelderball
        Englischwettbewerb B109

      • Grundschule Wandlitz

        Vorbereitung und Auswertung Vergleichsarbeit
        Vergleichswettkämpfe im Zweifelderball
        Englischwettbewerb B109

      • Gymnasium Wandlitz

        Vorstellen Schulform
        gegenseitige Besuche, Praktika
        Aktionstag

      • Oberschule Klosterfelde

        Patenklassen
        Sportfest Unterstützung
        Vorstellen Schulform
        gegenseitige Besuche, Praktika

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Internationaler Bund

          Unterstützung der Streitschlichtergruppe durch Schulsozialarbeiter

        • Jugendamt Eberswalde

          Einzelfall- und Familienhelfer

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • FSV Basdorf

            Freizeitangebote
            Neigungsdifferenzierungsangebote

          • PSV Basdorf

            Neigungsdifferenzierungsangebote

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • REWE Markt Basdorf

              Sponsoring

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Schulverein Basdorf

                gemeinsame Gestaltung von außerschulischen Veranstaltungen und Arbeitsgemeinschaften

              • Siedlerverein Basdorf e.V.

                Errichtung Grünes Klassenzimmer

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              -Teamteaching, sonderpädagogische Förderschwerpunkte
              -Kommunikation, Mobbing
              -Umgang mit Widerstand
              -kooperative Lernformen
              -Rahmenlehrplanimplementierung
              -Förderdiagnostische Lernbeobachtung
              -Entwicklung sozialer Fähigkeiten
              -gehirngerechtes Lernen
              -Theoretische Grundlagen, praktische Beispiele und Anregungen für den Deutsch- und Mathematikunterricht in den Klassen 3 bis 6.

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              keine

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              --- keine Angaben ---

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              ---1 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.3% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Barnimer Kinder- und JugendfestivalxSchulpokal, Urkunden
              EnglischwettbewerbxEinzelergebnis, Urkunden
              Fußballpokal der GrundschulenxSchulpokal der Mädchen
              HochsprungmeisterschaftxEinzelergebnis
              Jugend trainiert für OlympiaxSchulpokal, Urkunden
              KänguruwettbewerbxUrkunden für alle teilnehmenden Schüler
              MathematikolympiadexQualifikation Kreisolymoiade
              Schulinterner Lesewettbewerb 4./5.KlassenxBuchpreise
              Vorlesewettbewerb Kl. 6xQualifikation für Kreisausscheid
              Zweifelderballturnier der GrundschulenxUrkunden für alle teilnehmenden Schüler

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.09.2017

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.133333093806
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.411.8
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft6.68.6
               schulorganisatorische Gründe¹2.42.3
               elementare Ereignisse0.10.3
               sonstige Gründe0.30.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %8.810.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben2.42
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.10.9
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.10.9
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.10.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.30.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²5.95.1
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.22.2
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.61.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.108972548761
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %6.810
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft4.37.5
               schulorganisatorische Gründe¹1.41.6
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe10.7
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %6.28.6
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben2.51.7
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.10.7
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.30.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.10.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.30.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²3.14.4
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.11.6
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.71.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:18.08.2018)