Grund- und Oberschule "Mina Witkojc" Burg (Spreewald)
Burg (Spreewald)

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grund- und Oberschule "Mina Witkojc" Burg (Spreewald)
Bahnhofstraße 10
03096 Burg (Spreewald)
Schulleiter/in:Frau Schichan
Telefon:035603 333
Fax:035603 75704
E-Mail:info|at|schule-burg-spreewald.de*
Internet:http://www.schule-burg-spreewald.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Spree-Neiße
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Oberschule mit Grundschule
Schulträger:Amt
Besonderheit:Die Grund- und Oberschule Burg - "Eine Schule der Vielfalt".
Wir bieten in den ersten Schuljahren die flexible Schuleingangsphase und eine Weiterführung des Schulbesuchs bis zur 10. Klasse mit verstärkter Beruforientierung.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.75633
22.34627
323918
424323
525316
623515
724111
823810
924818
1024012
Summe21439183
(Anteil 41.7%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
423542

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal2
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)3

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 05.05.2018

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Schichan035603 333;
grundschule-oberschule.burg|at|schulen.brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Trobisch
Vertrauenslehrer/inFrau Neubertinfo|at|schule-burg-spreewald.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Kosbi, Elleninfo|at|schule-burg-spreewald.de
Schülersprecher/in in der Schule Carl Kajinowski
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Splittinfo|at|schule-burg-spreewald.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Nevoigt035603333;
info|at|schule-burg-spreewald.de
2. Sekretär/inFrau Bobusch035603333;
info|at|schule-burg-spreewald.de
2. Vertrauenslehrer/inHerr Plietzinfo|at|schule-burg-spreewald.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.05.2018

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Sieg0355/4866-402,
ilona.sieg|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • integrative Form (mit klasseninternen Lerngruppen)

  • Der Unterricht in allen Klassen erfolgt binnendifferenziert. Alle Schüler lernen im gemeinsamen Unterricht.

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Unterrichtsangebot

Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

FachJahrgangsstufe
78910
 
Astronomiex
Biologiexxxx
Chemiexxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Geografiexxxx
Geschichtexxxx
Informatikxx
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxx
Russischxxx
Sorbisch/Wendischxxxx
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe

Primarstufe

FachJahrgangsstufe
123456
 
Astronomie
Biologiexx
Chemie
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
Englischxxxxxx
Geografiexx
Geschichtexx
Informatik
Kunstxxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
Mathematikxxxxxx
Musikxxxxxx
Physikxx
Politische Bildungxx
Russisch
Sorbisch/Wendischxxxxxx
Sportxxxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

FachJahrgangsstufe
12345678910
 
Astronomiex
Biologiexxxxxx
Chemiexxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxxx
Englischxxxxxxxxxx
Geografiexxxxxx
Geschichtexxxxxx
Informatikxx
Kunstxxxxxxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
Mathematikxxxxxxxxxx
Musikxxxxxxxxxx
Physikxxxxxx
Politische Bildungxxxx
Russischxxx
Sorbisch/Wendischxxxxxxxxxx
Sportxxxxxxxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Kurse in der Sekundarstufe II

Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angewandte Lehr- und Lernformen

Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

* verschiedene Unterrichtsgänge (Mosterei, Mühle, Klärwerk, Kartoffelernte, Bibliothek)
* Projekttage mit den Vorschulkindern
* Arbeit mit dem Logbuch ab Klasse 5
* Praxislernen für Klasse 7 bis 10
* Methodentraining für die Schüler der Klassen 3 bis10
* Teamtraining für Schüler der Klasse 7
* LIONS-QUEST in Klasse 7 - 9
* Klassenrat ab Klasse 3
* Coolness Training / Klassenrat Klasse 7

Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

in der flexiblen Schuleingangsphase
bei Projekttagen
Neigungsdifferenzierung 5/6
Der Unterricht in Sorbisch /Wendisch wird teilweise jahrgangsübergreifend durchgeführt.
im Ganztag

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: Schüler mit festgestellter Dyskalkulie

    individuelle Förderung im Bereich Rechnen durch Einzel- und Gruppenförderung bzw. Nachteilsausgleich

  • Zielgruppe: Schüler mit festgestellter LRS

    individuelle Förderung im Bereich Lesen und Schreiben durch Einzel- und Gruppenförderung bzw. Nachteilsausgleich

  • Zielgruppe: Schüler mit körperlich-motorischen Einschränkungen

    Sportförderunterricht mit speziellen Übungen Klasse 1 - 6

  • Zielgruppe: alle Schüler bei Bedarf

    Förderunterricht in Ma, D, En (7-10)
    Nutzung von zusätzlichen Ganztagsangeboten

  • Zielgruppe: leistungsstarke Schüler

    zusätzliche Leistungsdifferenzierung in Deutsch / Mathematik in Klasse 3/4, Neigungsdifferenzierung in Klasse 5/6, Leistungsdifferenzierung in Deutsch, Mathematik und Englisch in Klasse 5/6, verschiedene Ganztagsangebote

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sehen

    1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

    1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

    5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3, 5, 6

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

    4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 5, 8

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

    2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

    10 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3, 4, 6, 7, 8

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
BandxHerr Paucker
FußballSG-Burg - Herr Dietrich
Förderunterricht D 7/8x
Förderunterricht D 9/10x
Förderunterricht En 7-10x
Förderunterricht Ma 7/8x
Förderunterricht Ma 9/10x
GitarreFrau Heyde
Handballx
KinderchorFrau Budischin - Kirchengemeinde
Klavier, Gitarre, AkkordeonMusikschule Spree-Neiße
Kraftsportx
LesemäuseSOS Kinderdorf Burg
Mediatorenx
Reparaturteamx
SchachHerr Semmler
Schüleraustauschx
Schülerköchex
Spiel & SpassJugendzentrum Burg
Theater AGFrau Schubert
Tischtennisx
Tourismus trifft SchulexFrau Schlenger
TurnenSG Burg - Frau Budarick
Töpfernx
Zirkus AGHerr Dieß

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.05.2018

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

Unsere Schüler können sehr vielfältige Möglichkeiten nutzen, um praktische und theoretische Erfahrungen in der Berufswelt zu machen. Unterstützt durch IINISEK und Praxislernen, in Zusammenarbeit mit regionalen Arbeitgebern, der BA, der HWK, der IHK und des OSZ I in Cottbus werden zum Beispiel Bewerbertrainingsdurchgeführt. Unsere Partner stellen sich in Elternversammlungen vor und bieten intensive Beratungsmöglichkeiten an, von denen auch rege Gebrauch gemacht wird.
Im Bereich des Berufsfeldorientierten Unterrichtes können wir eine individuelle Berufsorientierung fördern.
Bei unserer Arbeit unterstützt uns ein Berufseinstiegsbegleiter und die Berufsberaterin der BA aktiv in der Schule. Unsere Schüler nehmen an Kompetenzfeststellungsverfahren, überregionalen Ausbildungsmessen und am Zukunftstag teil.
In den einzelnen Jahrgängen finden verschiedene Berufsorientierungsmaßnahmen statt, die sie gern auf unserer Schulhomepage nachlesen können.

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.05.2018


Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

  • Berufseinstiegsbegleiter
    In Kooperation mit:

    FAW Cottbus

  • Berufsorientierung Klasse 7/8
    In Kooperation mit:

    SBH Cottbus Sielow

  • Betriebsbesichtigungen
    In Kooperation mit:

    DB Instandsetzung Cottbus, porclaingres Vetschau

  • Betriebstage Klasse 8
    In Kooperation mit:

    Regionale Unternehmen

  • Bewerbertage Klasse 9
    In Kooperation mit:

    BA, IHK, HWK, regionale Unternehmen

  • INISEK Projekte
    In Kooperation mit:

    Künstler, Hr. Kammerer

  • Komm auf Tour
    In Kooperation mit:

    Stadt Cottbus

  • Potentialanalyse Klasse 7
    In Kooperation mit:

    Netzwerk Zukunft

  • Praxislernen Klasse 7 - 10
    In Kooperation mit:

    SBH Cottbus Sielow

  • Tourismus trifft Schule
    In Kooperation mit:

    Tourismusverein Burg e.V.

  • u.a.
    In Kooperation mit:

    - Keine Angaben -

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.05.2018

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume9
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich5
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
PC-Kabinette2
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung4
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Computerausstattung

 Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
 
pro Computer6.4
pro Computer mit Internetzugang7.3

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018


Schulbibliothek

Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 08.12.2014 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

An unserer Schule wird ein moderner Unterricht erteilt, der die Schüler zum Wissenserwerb befähigt und sie auf das Berufsleben vorbereitet. Dabei nutzen wir das Schulumfeld mit seinen regionalen Besonderheiten.
Der Unterricht wird so gestaltet, dass alle Schüler hinsichtlich seiner körperlich und/oder geistigen Beeinträchtigungen entsprechend lernen können. Dazu arbeiten die Lehrer im Team.

Für das Schulleben:

Die Schüler und Lehrer unserer Schule legen Wert auf eine freundlich gestaltete Umgebung. Ihr Umgang miteinander ist geprägt von Achtung und gegenseitigem Vertrauen. Schüler mit körperlichen und /oder geistigen Beeinträchtigungen sowie Schüler nichtdeutscher Herkunft sind herzlich willkommen und bereichern unser Schulleben.

Für Kooperation und Partizipation:

Wir vermitteln humanistische Werte und prägen Eigenschaften, wie Sozialkompetenz, Toleranz und Teamfähigkeit aus.
Wir nutzen die Chanchen der besonderen Möglichkeiten unserer Region und pflegen sorbisch / wendisch Traditionen.

Für das Schulmanagement:

Die Schulleitung steuert, unterstützt und sichert den Aufbau eines Qualitätsmanagements.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

a) pädagogische Ziele und Schwerpunkte in Unterricht, Erziehung; Beratung und Betreuung
b) Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorhaben zu einem schuleigenen Lehrplan auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse
d) Evaluationskriterien mit denen die Schule schulbezogene und schulübergreifende Qualitätsstandards beurteilt und die Annäherung an die vereinbarten Ziele misst
e) Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 15.03.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

* Teilnahme am Umzug zum Heimatfest in Burg * Schulfest *Schulsportfest *Busschule *Emoticon *Big Challange *Känguruhwettbewerb *Projekttage *Mathematikolympiaden
* Kennenlerntage der 7.Klassen
* Schwimmtage im Freibad Vetschau
* Grundschultag und Tage der offenen Tür
* Schulfasching
* Wintersportlager
* Talenteshow
* Vorlesetag
* Nikolaus - Hochsprungturnier
* Projektwoche "Natur und Nachhaltigkeit" Klasse 1 - 6
* Vorschule
* "Wir helfen" Projekte
* Sportfeste
* Projekttage mit den Vorschulkindern
* Vorlesetag
* Lesewettstreit der 3. und 4. Klassen
* Ostereier bemalen
* Auschwitzfahrt der 9.Klassen
* Fachexkursionen
* Abschlussfahrten und Abschlussfeiern der 10.Klassen

Zusammenarbeit mit Eltern

(Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

regelmäßige Kontakte der Klassenlehrer mit den Eltern (wenigstens einmal im Halbjahr)
Elternsprechtage der Fachlehrer zweimal im Jahr
ab Klasse 7 jährlich individuelle Laufbahnberatungsgespräche
Elternstammtische
Elternbriefe zu aktuellen Anlässen
Elternabende für die Kita

Schülerzeitung

- keine Angabe -

Schülerradio

- keine Angabe -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Schulförderverein

Schulförderverein der Schulen Burg (Spreewald) (Kontakt: Christine Clausing (Vorstandsvorsitzende) Tel:035603-620 /Fax:035603-62416)

* schulische Projekte, z.B. Erasmus +
* Wintersportwoche
* schulische Anschaffungen z.B. Sportgeräte, Computer, Musikanlage
* Begleitung der Schulleitungen bei inhaltlichen Fragen zum Schulstandort Burg
* Unterstützung beim Projekt "Tourismus triftt Schule"

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Kooperation mit Schulen der Region
    • Gesundheitskita Burg

      gemeinsame Projekte (Herbst- und Frühlingsprojekt), Vorschule mit dem Ziel den
      Übergang von der Kita in die Grundschule für die Kinder und Eltern zu erleichtern

    • Grundschule Kolkwitz

      gemeinsame Projekte und Absprachen mit dem Ziel den Übergang der Schüler zur 7.Klasse zu erleichtern

    • Grundschule Krieschow

      gemeinsame Projekte und Absprachen mit dem Ziel den Übergang der Schüler zur 7.Klasse zu erleichtern

    • Grundschule Mato Kosyk Briesen

      gemeinsame Projekte und Absprachen mit dem Ziel den Übergang der Schüler zur 7.Klasse zu erleichtern

    • Kita Penkezwerge Burg

      gemeinsame Projekte (Herbst- und Frühlingsprojekt), Vorschule mit dem Ziel den
      Übergang von der Kita in die Grundschule für die Kinder und Eltern zu erleichtern

    • Kita Werben

      gemeinsame Projekte (Herbst- und Frühlingsprojekt), Vorschule mit dem Ziel den
      Übergang von der Kita in die Grundschule für die Kinder und Eltern zu erleichtern

    • OSZ I Cottbus

      Information der Schüler und Eltern über die Angebote des OSZ, Erleichterung des Übergangs in das berufliche Gymnasium, Projekttage zur Berufsorientierung

    • Theodor-Fontane-Gesamtschule Cottbus

      Erleichterung des Übergangs in die GOST

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • Haus der Familie Guben

        Projekt "Chancen für Jugendliche - auf Dich kommt es an"

      • Jugendzentrum Burg – Diakonisches Werk NL.e.V.

        Zusammenarbeit im Bereich der schulischen Ganztagsangebote - Erweiterung der Möglichkeiten der Schüler für projektorientiertes Lernen sowie Beratungs- und außerschulische Freizeitangebote anzunehmen.

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • SG Burg (Spreewald)

          zusätzliche Sportangebote im Ganztag
          Unterstützung beim Schulsportfest und bei Wettkämpfen

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Hotel zur Bleiche Resort & SPA

            stärkere Praxisorientierung im Unterricht durch Nutzung von Informationen über das regionale Unternehmen, zum Beispiel durch Betriebsbesichtigungen, Unterstützung des Bewerbertraining, die Vermittlung von Erfahrungen Auszubildender

          • Kfz-Meisterbetrieb Schulz & Schikora GbR

            stärkere Praxisorientierung im Unterricht durch Nutzung von Informationen über das regionale Unternehmen, zum Beispiel durch Betriebsbesichtigungen, Bereitstellung von Praktikumsplätzen, Unterstützung des Bewerbertraining, die Vermittlung von Erfahrungen Auszubildender

          • MediClin Reha-Zentrum Spreewald

            Unterstützung der berufsvorbereitenden und berufsorientierenden Arbeit der Schule durch das regionale Unternehmen, Bereitstellung von Praktikumsplätzen

          • Metallbau Jakubik

            stärkere Praxisorientierung im Unterricht durch Nutzung von Informationen über das regionale Unternehmen, zum Beispiel durch Betriebsbesichtigungen, Bereitstellung von Praktikumsplätzen, Unterstützung des Bewerbertraining, die Vermittlung von Erfahrungen Auszubildender

          • Spreewald Mühle Burg (Spreewald) GmbH

            stärkere Praxisorientierung im Unterricht durch Nutzung von Informationen über das regionale Unternehmen, zum Beispiel durch Betriebsbesichtigungen, Bereitstellung von Praktikumsplätzen, Unterstützung des Bewerbertraining, die Vermittlung von Erfahrungen Auszubildender

          • Strabag AG

            Unterstützung der berufsvorbereitenden und berufsorientierenden Arbeit der Schule durch das überregionale Unternehmen, Bereitstellung von Praktikumsplätzen,

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Agentur für Arbeit Cottbus

              gemeinsame Maßnahmen zur langfristigen und planmäßigen Berufsorientierung von Klasse 7 bis 10

            • Ergotherapeutische Praxis Spremberg

              individuelle Förderung von Schülern zur Verbesserung ihrer motorischen Fähigkeiten als auch im Bereich der Wahrnehmung
              Zusammenarbeit und Beratung der Lehrkräfte

            • FAW Cottbus

              Berufseinstiegsbegleitung

            • Landkreis Spree-Neiße, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

              regelmäßige Absprachen zu betroffenen Schülern und Familien
              gegenseitige Unterstützung in der Arbeit mit den Eltern
              Aufklärung im Bereich der Kindeswohlgefährdung

            • Lebenshilfe Cottbus

              regelmäßige Absprachen zu betreuten Schülern, Beratung von Schülern und Lehrkräften zum Thema "Autismus"

            • Logopädische Praxis Burg

              individuelle Förderung von Schülern im Bereich Sprache
              Zusammenarbeit und Beratung von Lehrkräften

            • SBH Cottbus/Sielow

              Durchführung von INISEK Projekten

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.05.2018

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Arbeit am neuen Rahmenlehrplan 1 - 10, Umsetzung im SCHiC, Implementierung und Evaluation (erste Ergebnisse)
            Erstellung eines SCHiC im Fach Gewi + Nawi

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt2.93.3
            DeutschIntegrativ/A-Kurs2.83.0
            DeutschIntegrativ/B-Kurs3.13.4
            MathematikSchule insgesamt3.53.1
            MathematikIntegrativ/A-Kurs3.53.2
            MathematikIntegrativ/B-Kurs3.43.0

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt2.93.3
            DeutschIntegrativ/A-Kurs2.83.0
            DeutschIntegrativ/B-Kurs3.13.4
            MathematikSchule insgesamt3.53.1
            MathematikIntegrativ/A-Kurs3.53.2
            MathematikIntegrativ/B-Kurs3.43.0

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             
            ohne Abschluss00
            Berufsbildungsreife38.8
            Erweiterte Berufsbildungsreife1132.4
            Fachoberschulreife926.5
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1132.4
            Summe34100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             
            ohne Abschluss000
            Berufsbildungsreife38.85.9
            Erweiterte Berufsbildungsreife1132.422.7
            Fachoberschulreife926.533.8
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1132.437.7
            Summe34100100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Bundeswettbewerb Fremdsprachenx3.Landespreis 2007
            3. Landespreis 2008, 2011
            Sonderpreis 2007, 2011
            Englischolympiade Klasse 6xjährliche Teilnahme
            Erdgaspokal der SchülerköchexLandesmeister 2007 und 2008 Vizemeister 2010,2011 zweimal Teilnahme am Bundeswettbewerb (2. und 4.Platz)
            Landesmeister und 4.Platz im Bundeswettbewerb 2008
            Teilnahme 2011/12
            Jugend trainiert für Olympiax2006 2.Platz Regionalfinale
            1. Platz im Regionalfinale und Teilnahme am Landeswettbewerb 2009
            Känguruh-Wettbewerbxjährliche Teilnahme von Schülern
            Länderübergreifende Sportturniere mit Partnern in Polenx2013/ 2014 mit zwei polnischen Schulen und unser Nachbarschule GS "Mato Kosyk" Briesen
            Mathematikolympiadex1.Plätze bei Regionalausscheiden
            2008 hat sich ein Schüler zum Landeswettbewerb qualifiziert, 1.u.2. Platz Kreisolympiade Jahrgang 10
            Schule mit hervorragender Berufsorientierungx2011
            Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik "alle für eine Welt - Eine Welt für alxAuszeichnung "Offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2008/2009 Bildung für nachhaltige Entwicklung
            Sorbischolympiadex3. Platz bei der Kreisolympiade 2016
            jährliche Teilnahme
            THE BIG CHALLENGExjährliche Teilnahme
            2009 mit 3.,5. und 8. Platz in Brandenburg

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Oberschule)
             
            2. HalbjahrPRS1PRS1
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.849773852372461154914
            in % 100 100 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %15.212.311.213.2
            davon wegen:    
             Krankheit der Lehrkraft10.15.58.48.5
             schulorganisatorische Gründe¹3.95.82.23.9
             elementare Ereignisse0.80.60.20.3
             sonstige Gründe0.40.30.30.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %139.29.910.1
            davon wegen:    
             Schulorganisatorische Aufgaben2.41.72.12.3
             davon durch:    
              Zusammenlegen von Klassen2.401.20.2
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01.50.81.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.10.10.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.40.20.90.8
             Nutzung der Vertretungsreserve²2.46.95.55.5
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.10.30.50.2
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen7.60.10.91.4
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.23.11.33.1

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Oberschule)
             
            1. HalbjahrPRS1PRS1
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.81586386198253958512
            in % 100 100 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %11.312.59.511.5
            davon wegen:    
             Krankheit der Lehrkraft9.610.57.27.7
             schulorganisatorische Gründe¹1.31.81.52.9
             elementare Ereignisse000.10.1
             sonstige Gründe0.40.10.70.8
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %10.99.48.38.5
            davon wegen:    
             Schulorganisatorische Aufgaben2.73.11.82.2
             davon durch:    
              Zusammenlegen von Klassen000.90.2
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.72.30.81.7
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.80.10.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.80.40.90.9
             Nutzung der Vertretungsreserve²4.35.54.74.5
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.40.30.40.1
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen2.60.10.60.8
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.43.11.33

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            Kommentar der Schulleitung

            Langzeiterkrankung zweier Kollegen

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.05.2018


            (Stand:18.08.2018)