Thomas-Müntzer-Grundschule
Walsleben

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Thomas-Müntzer-Grundschule
Mühlenweg 8
16818 Walsleben
Schulleiter/in:Frau Brunk
Telefon:033920 69329
Fax:033920 70380
E-Mail:TMGSW|at|t-online.de*
Internet:https://www.temnitzer-grundschule.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Ostprignitz-Ruppin
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Grundschule
Schulträger:Amt
Besonderheit:Unser Motto:
(W) AHRNEHMEN
PR (O) JEKTE
LAC (H) EN
(L) ERNEN
HÖ (F) LICHKEIT
T (Ü) FTELN
FRÖ (H) LICH SEIN
(L) IEDER
ARB (E) ITEN
FREU (N) DE

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
11198
212314
31189
411911
51127
61154
Summe610653
(Anteil 50.0%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
10810

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal11
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)2

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 18.01.2018

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Brunk033920 69329;
muentzer-grundschule.walsleben|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Petke
Hausmeister/inHerr Krause
Vertrauenslehrer/inHerr Brunk
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Brunk03392069329;
muentzer-grundschule.walsleben|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Junker03391 40444 62,
sven.junker|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.03.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer "Schule für gemeinsames Lernen"

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Tagesplan/ Wochenplan
    - Stationenlernen
    - Projekt
    - Werkstatt
    - Frontalunterricht
    - Experimentieren
    - Partner- und Gruppenarbeit in heterogener Form
    - bewegtes Lernen

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Im Rahmen des Ganztagsbetriebes
    - bei der Hausaufgabenbetreuung
    - in Arbeitsgemeinschaften
    - während der Projekttage
    - bei Schulfesten
    - bei öffentlichen Auftritten

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen

      - Arbeit mit speziellem Material bezugnehmend auf Thema der Klasse, aber auch bei
      leichten überschaubaren Themen im regulären Unterricht.
      - Unterstützung durch Teilungslehrer
      - Nachteilsausgleiche

    • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler

      - Partner- und Gruppenarbeit Tandemlernen (Lesen)
      - differenzierte qualitative und quantitative Lernangebote (Binnendifferenzierung)
      - während der Hausaufgabenanfertigung
      - Teilungsunterricht
      - Bewegungspausen im Unterricht
      - individuelle Förderung im Unterricht durch Sonderpädagoge oder/
      und Zweitlehrer
      - Einsatz von vielfältigen Medien
      - Bereitstellen von Lernspielen im Förder-u. Freizeitbereich

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      7 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3, 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Bandx
    BastelnxHort
    Darstellendes Spielx
    FeuerwehrKooperationspartner VHS
    GauklerkidsKooperationspartner VHS
    Instrumentales Spielx
    KarateKooperationspartner VHS
    Kleine Spielex
    Kreatives Gestaltenx
    LeselöwenKooperationspartner VHS
    Natur entdeckenKooperationspartner VHS
    Pop Chorx
    ReitsportKooperationspartner VHS
    Sportspielex
    Tanzenx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Vorstellen von Berufsbildern in Form von "Was möchte ich werden" im WAT-Unterricht
    - Exkursionen zu ortsansässigen Betrieben

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • - vielfältiges AG-Angebot zur Förderung individueller Interessen und Begabungen
      In Kooperation mit:

      Kooperationspartner

    • Kl. 6 Berufswahlpass
      In Kooperation mit:

      Eltern

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 09.09.2010

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume6
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer3.6
    pro Computer mit Internetzugang3.6

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 10.11.2004 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - Öffnung des Unterrichts (siehe Lehr- und Lernformen)
    - Binnendifferenzierung/ innere Differenzierung
    - fachübergreifender und -verbindender Unterricht
    - verstärkt Partner- und Gruppenarbeit
    - Lesekompetenz entwickeln und fördern
    - Projekttage
    - Teilungsunterricht zur Förderung von Stärken und Beseitigung von Schwächen
    Fortschreibung
    - Entwicklung von Sach-, Methoden-, Sozial- und Personalkompetenz
    - Integration von Lernspielen
    - Lernen und Entspannung durch Bewegung
    - Schulung der Fein- und Grobmotorik
    - Erstellen von Lern- und Förderplänen im Team
    - enge Zusammenarbeit der Tandemlehrer
    - Einsatz von Fördermaterial bei LRS, Rechenschwäche, AD(H)S

    Für das Schulleben:

    Schulung des sozialen Lernens:
    - mehr Zeit für soziales Miteinander beim Lernen, in den Pausen und der Freizeit
    - Konflikte durch Schlichtung lösen
    - jeder stellt sich auf die Individualität der Schule ein und fördert die Gemeinsamkeit
    - jahrgangsübergreifende AGs und Projekte
    - Intensivierung der individuellen Förderung
    - durch Spielen mit Hirn, Herz und Hand ansprechen
    Fortschreibung
    - Spielen ist ein wichtiger Bestandteil in der kindlichen Entwicklung des Menschen
    - Stärkung des freudbetonten Miteinanders

    Für Kooperation und Partizipation:

    Vereine und Institutionen unterstützen in Form von Arbeitsgemeinschaften bei der Entwicklung von Freizeitinteressen.
    Eltern helfen bei Klassenfahrten, Wandertagen, Projekten und Festen.

    Fortschreibung
    - Medienzentrum organisiert kostenlose Lesungen für Schüler
    - Polizei hilft bei der Verkehrserziehung und Fahrradausbildung
    - Bündnis „Zirkus macht stark“ stärkt und fordert positive Charaktereigenschaften
    - Zusammenarbeit mit Netzwerkschulen bei der Ausarbeitung eines Fortbildungskonzeptes

    Für das Schulmanagement:

    Hinwirken auf Sicherung und Entwicklung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit durch
    - Unterstützung der Lehrkräfte, der Kooperationspartner und des sonstigen Schulpersonals
    - konstruktive Zusammenarbeit mit Eltern, schulischen Gremien, dem Schulträger
    - Organisation von Fortbildung des Lehrerkollegiums und der einzelnen Lehrkräfte
    - durch sinnvolle Vertretung Unterrichtsausfall vermeiden
    - fordert qualitativ hohe Arbeit der Fachkonferenzen
    - Verantwortlichkeiten innerhalb des Kollegiums werden festgelegt
    Fortschreibung
    - Durchführung von Unterrichtsbesuchen
    - Förderung der kollegialen Absprachen zum Unterricht und zur Förderung der Entwicklung eines
    gemeinsamen Verständnisses von gutem Unterricht
    - Weiterentwicklung der Zusammenarbeit Kita - Schule
    - Evaluation zur Qualitätssicherung und –steigerung
    - Fürsorgepflicht für die Gesunderhaltung der Kollegen

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Leitsätze:
    1. Jedes Kind ist willkommen - mit seinen Stärken und Schwächen; mit seinen Begabungen und seinem Unterstützungsbedarf.
    2. Jedem Kind wollen wir gerecht werden.
    3. Um alle gleichzubehandeln, muss zuerst erkannt werden, dass jeder anders ist.
    4. Gerechtigkeit bedeutet nicht, allen das Gleiche zu geben, sondern jedem das Richtige.

    Leitsatz der inklusiven Beschulung:
    Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben, loszugehen,
    dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel
    und Bedenken. (Demokrit)

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 23.03.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Weihnachtskonzert
    - Weihnachtsprojekt
    - Lesewettbewerbe Kl. 2/ 3 auf Klassen- und Schulebene
    - Pangea teilnahme Kl. 3 - 6
    - Schulsportfest im Sommer
    - Einschüler besuchen Schulfeste und -programme
    - Tischtennis- und Hochsprungturniere auf Klassen- und Schulebene
    - Projekttage am Ende des Schuljahres "Entwicklung Freizeitinteressen"
    - 1 x pro Halbjahr fachübergreifende Themenkomplexe an 2 Tagen
    - 1Schulfest pro Halbjahr unter einem bestimmten Motto
    - feierliche Verabschiedung der Kl. 6
    - 1 Schulwandertag zu Weihnachten
    - 1 Schulwandertag zum Ende des Schuljahres
    - Klassenfahrten in allen Jahrgangsstufen
    - Klassenwandertage
    - Buchvorstellung, Kl. 5
    - Schnuppertag für Einschüler
    - Tag des Baumes, Kl. 4,
    - Fahrradausbildung, Kl. 4
    - Waldjugendspiele, Kl. 5
    - MAZ-Zeitungsprojekt, Kl. 6
    - Polizeiliche Prävention durch Polizeiinspektion OPR
    - Projekt "Klasse 2000" Kl. 1

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Schulförderverein

    Thomas-Müntzer-Schule e. V. (Kontakt: Herr Andreas Rott)

    - Spielgeräte für Schulhof und Freizeiträume
    - Klassenfahrten/ Wandertage
    - Abschiedsgeschenke Kl. 6
    - Unterstützung bei der Ausstattung Computerkabinett und Bibliothek
    - Bereitstellen von Schul- T-Shirts

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Grundschule Breddin

        - grundschulübergreifende fächerbezogene Netzwerkfortbildungen
        - Erfahrungsaustausch mit der Grundschule Breddin zum Projekt "Aktive Pause"

      • Grundschule Wildberg

        - schulorganisatorische Absprachen

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • ESTA

          - Gauklerkids
          - individuelle Betreuung von Sorgenkindern
          - Förderung des sozialen Miteinanders
          - Entwicklung Freizeitinteresses

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Karateschule

            - Selbstverteidigung
            - kontrolliertes Reagieren bei Konflikten

          • Reitschule

            - Reitschule für Klasse 1 - 3
            - Bewegungsförderung
            - Verantwortung für Tiere

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Medienzentrum Neuruppin

              - Unterstützung der Schulbibliothek
              - individuellen Lesespaß fördern durch organisierte Lesungen

            • Oberförsterei Glienicke

              - Wissen über Natur vermitteln
              - Naturverbundenheit entwickeln

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • FFW Walsleben

                - Nachwuchsgewinnung
                - Aufgaben der Feuerwehr
                - Brandschutzmaßnahmen

              • Hort

                - Unterstützung bei der Hausaufgabenbetreuung und beim angeleiteten Spiel

              • Kita Walsleben

                Die zukünftige Klassenlehrerin der 1. Klasse nimmt an den Beschäftigungen der Gruppen teil, gestaltet sie selbst und arbeitet individuell mit einzelnen Schülern.
                Kooperationsvereinbarung
                - Sprachstandsanalyse
                - Sprachförderung
                - Kitasport
                - Entwicklungsstand der Einschüler

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              im Rahmen der Inklusion:
              - inklusive Unterrichtsmaterialien
              - Ressourcen schwieriger Schüler- Diagnostik, Steuerung Förderplanung
              - Classroom - Management
              - Implemention der neuen Rahmenlehrpläne
              - Fachtagungen im Lisum
              - Regionaltreffen Regionalbereich Neuruppin
              - Individualisierung in heterogenen Lerngruppen
              - Bewegtes Lernen im Unterricht

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              --- keine Angaben ---

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Hochsprungwettbewerb (schulintern)x
              Kreativwettbewerb (landesweit)x
              Maskotchen für eine Klimastation (OPR)x
              Pangea Wettbewerbx
              Tischtenniswettbewerb (schulintern)x
              Waldjugendfestspielex
              Zweifelderturnierx

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.01.2018

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.33183093806
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %7.811.8
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft4.18.6
               schulorganisatorische Gründe¹0.32.3
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe3.40.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %7.810.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.92
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.90.9
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
               Anordnung von Mehrarbeit1.10.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²5.85.1
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen02.2
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %01.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.30212548761
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %14.710
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft11.37.5
               schulorganisatorische Gründe¹0.41.6
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe30.7
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %13.68.6
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben2.21.7
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen2.20.7
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
               Anordnung von Mehrarbeit2.90.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²8.54.4
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.6
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.11.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:18.08.2018)