Neue Grundschule Potsdam anerkannte Ersatzschule
Potsdam

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Neue Grundschule Potsdam anerkannte Ersatzschule
Flotowstraße 10
14480 Potsdam
Schulleiter/in:Frau Funke
Telefon:0331 20029766
Fax:0331 2011049
E-Mail:info|at|neue-grundschule-potsdam.de*
Internet:www.neue-grundschule-potsdam.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Potsdam
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Handelsgesellschaft (KG, GmbH, Genossenschaft)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
159849
2510060
359755
459548
547341
647931
Summe28542284
(Anteil 52.4%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
393012

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)3

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 23.10.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Funke0331 20029766;
freie-g-erasmus.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Rosenthal0331 20029766;
freie-g-erasmus.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Prüger(0331)20029766;
info|at|neue-grundschule-potsdam.de
Hausmeister/inHerr Bandow(0331)20029766;
info|at|neue-grundschule-potsdam.de
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Schäffnerschulelternsprecher|at|neue-grundschule-potsdam.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Funke(0331)20029766
2. Sekretär/inFrau Heinrich(0331)20029766;
info|at|neue-grundschule-potsdam.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Böttche03381/39-7420,
bettina.boettche|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Englisch (Bilingualer Unterricht in der Primarstufe)

  • Ersatzschule

    anerkannte Ersatzschule

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Geografie
    Geschichte
    Informatik
    Katholischer Religionsunterricht
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung/Wirtschaftslehre
    Projektarbeit aller Fächer
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Geografiex
    Geschichtex
    Informatikxx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildung/Wirtschaftslehrex
    Projektarbeit aller Fächerxxxxxx
    Sachunterrichtxxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxx
    Geografiex
    Geschichtex
    Informatikxx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildung/Wirtschaftslehrex
    Projektarbeit aller Fächerxxxxxx
    Sachunterrichtxxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Über die täglich praktizierten differenzierenden Lehr- und Lernformen hinaus liegt unser Schwerpunkt im zusätzlichen angebotenen bilingualen Unterricht ab der Jahrgangsstufe 1. Neben dem Lernen in Projekten, welches wir neben der Einbindung in den Unterrichtsalltag, in vier Projektwochen im Schuljahr praktizieren, legen wir großen Wert auf die Ausbildung von Medienkompetenz. Angebote der Lernwerkstatt, der Medienwerkstatt und des Englischclubs parallel zur Unterrichtszeit fördern das selbstständige, entdeckende Lernen.

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Altersgemischtes Lernen praktizieren wir in Form unserer jahrgangsübergreifenden Projektwoche. Hier lernen die Kinder der Klassen 1 und 2 sowie die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 gemeinsam.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Alle Schülerinnen und Schüler

      Seit Aufnahme des Schulbetriebes im August 2004 gehen wir Wege, die die Fähigkeiten, die Bedürfnisse, die Interessen, die Begabungen - kurz die Entwicklung der Kinder - begleiten, unterstützen, fortführen und ausbauen.
      Der erste und nahe liegende Weg sowie der von allen Lehrkräften umgesetzte ist der der Differenzierung innerhalb des Unterrichts. Da dieser Weg aufgrund der Heterogenität der Kinder auch ein sehr steiniger sein kann - sowohl für den Lehrenden als auch den Lernenden - betrachten wir die Unterbreitung zusätzlicher und ergänzender Angebote als unerlässlich.
      Eine maximale Klassenfrequenz von 20 Kindern schafft optimale Voraussetzungen für differenzierende und individualisierende Maßnahmen im Unterricht entsprechend den individuellen Leistungen, Begabungen und Neigungen.

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit Schwierigkeiten im Lernen

      Sollte Förderung im Unterricht bei der Überwindung von Lernschwierigkeiten nicht ausreichend greifen, begleiten sonderpädagogische Fachkräfte und Lerntherapeuten einzelne Unterrichtstunden.

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen

      Eine Verstärkung binnendifferenzierender Maßnahmen stellt unser seit zwei Jahren etabliertes Konzept der Begabungsförderung dar.
      Ab der Jahrgangsstufe 2 finden zwei Stunden (je eine Stunde Deusch und eine Stunde Mathematik)wöchentlich innerhalb der Jahrgangsstufe in allen Klassen zur selben Zeit in der Stundentafel statt. Bis zu drei besonders leistungsstarke Kinder einer Klasse verlassen innerhalb dieser Stunden den Klassenunterricht und vertiefen oder eignen sich während dieser Zeit in einer klassenübergreifenden Lerngruppe unter Anleitung und Beratung einer zusätzlich eingesetzten Lehrkraft Sachverhalte an, die sie besonders interessieren, begeistern; sie herausfordern. Diese Inhalte werden mit den Kindern gemeinsam festgelegt und er- bzw. bearbeitet. Um den Kindern den Besuch außerschulischer Lernorte zu ermöglichen, wurden die Stunden innerhalb der Stundentafel im Block geplant.

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit einer besonderen Begabung/ einem speziellem Interesse

      Das Stellen von Forscheraufträgen und deren Erfüllung im Fach bzw. in der Lernwerkstatt versteht sich als ein weiteres von den obengenannten Differenzierungsstunden unabhängiges Angebot.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4,5

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BasketballUniversitätssportverein Potsdam
    BauwagenErzieher Herr Napora
    BibliothekErzieherin Frau Riegner
    Chorx
    Englisch Club/Libaryx
    Flötex
    Französischx
    FußballErzieher Herr Baker/Herr Depta
    Fußball 1Babelsberg 03
    GitarreHerr Höckelmann
    HandballVfl Potsdam
    HolzwerkstattErzieher Herr Krause
    KarateKimura Karate Schule
    KreativwerkstattErzieherin Frau Lemke/ Frau Heinrich
    LeichtathletikSC Potsdam
    MedienErzieher Herr Depta/ Frau Riegner
    Musikwerkstattx
    Natur/ Schulgartenx
    NähenErieherinnen Frau Zimmermann/Frau Fandrey
    RollkunstlaufFrau Wicha
    SchachErzieher Napora
    SchlagzeugHerr Höckelmann
    Schülerfirma "Milchbubis"x
    Schülerzeitungx
    Spanischx
    SportspieleErzieher Herr Markmann
    TanzenErzieherin Frau Jurisch
    TheaterErzieherin Frau Lemke
    TöpfernFrau Klatt
    WaldErzieher Frau Heinrich/Frau Frandrey
    YogaFrau Badelt

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    In der Schülerfirma der "Milchbubis SGmbH" erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in Arbeitsprozesse, Firmenstrukturen und die im Berufsleben erwarteten Anforderungen und Kompetenzen. Selbstständig übernehmen die in der Firma tätigen Schülerinnen und Schüler die Verantwortung für die Versorgung mit der Milchmahlzeit.

    Im Rahmen des Unterrichts ist die Berufsorientierung durch das Besuchen von Eltern an ihren Arbeitsplätzen, das Recherchieren und Präsentieren von Berufsbildern/-wünschen sowie das Kennenlernen verschiedener Aspekte der Arbeitswelt verankert.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume29
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung9
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer11.3
    pro Computer mit Internetzugang11.3

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Schulprogramm*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Schulvisitation

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Ergebisse unserer Projekte und exempalrische Unterrichtsergebnisse werden auf unserem jährlich im November stattfindenden Tag der offenen Tür präsentiert. Unser Sportfest begeistert jeden Teilnehmer und spornt auch die "Nicht-Sportler" immer wieder aufs Neue an. Das jährliche Sommerfest bildet einen Höhepunkt zum Abschluss eines Schuljahres.

    In Zusammenarbeit mit der Polizei bieten wir jährlich Präventionsveranstaltungen an.

    Exkursionen und Schulfahrten in allen Jahrgangsstufen fördern die Gemeinschaft der Schülerinnen und Schüler.

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Die intensive Zusammenarbeit mit den Eltern zeichnet sich durch eine hohe Kontinuität und Konstruktivität aus. Neben regelmäßigen Elternabenden, Elternstammtischen und Elterngesprächstagen bieten unsere zum Elternberater ausgebildeten Lehrkräfte und Erzieher wöchentliche Gesprächszeiten sowie thematische Elternabende an.

    Schülerzeitung

    Ohne festen Titel - erscheint zum Ende eines Schuljahres (Kontakt: Frau Katja Sass)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Schulförderverein

    Sterntaler e.V. (Kontakt: sterntalerpotsdam@web.de)

    Der Förderverein fördert die Erziehung und Bildung der Schülerinnen und Schüler. Dazu greift er die Interessen der Kinder über die Eltern und Lehrkräfte auf, aktiviert diese und tritt für deren Durchsetzung ein.
    Der Zweck wird insbesondere durch die Unterstützung bei der Anschaffung von Spiel-, Lehr- und Lernmittel, insbesondere der multiledialen Ausstattung, der Unterstützung von kulturellen und außerfachlichen Veranstaltungen, der Förderung gesunder Ernährung und Lebensbedingungnen, die Unterstützung bedürftiger Schülerinnen und Schülern, die Förderung der Kreativität und Begabungen, die Förderung der Zusammenarbeit mit anderen Schulen, mit der Wirtschaft, mit kulturellen und sozialen Einrichtungen sowie die Förderung der Öffentlichkeitsarbiet der Schule verwirklicht.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • Il Circolo Didattico "Capitano Polizzi"

        Briefpatenschaften, gemeinsame Projektideen bei individueller Umsetzung mit anschließendem Austausch der Erfahrungen und Ergebnisse

      • Leighton Academy

        Briefpatenschaft

      • St James Primary School and Nursery

        Briefpatenschaften, gemeinsame Projektideen bei individueller Umsetzung mit anschließendem Austausch der Erfahrungen und Ergebnisse

      • St. Conleth National School

        Briefpatenschaften, gemeinsame Projektideen bei individueller Umsetzung mit anschließendem Austausch der Erfahrungen und Ergebnisse

      • Whitehouse Primary School and Nursery

        Briefpatenschaften, gemeinsame Projektideen bei individueller Umsetzung mit anschließendem Austausch der Erfahrungen und Ergebnisse

      • Ylikylän koulo

        Briefpatenschaften, gemeinsame Projektideen bei individueller Umsetzung mit anschließendem Austausch der Erfahrungen und Ergebnisse

      • Kooperation mit Schulen der Region
      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Babelsberg 03

          Erweiterung des Ganztagsangebotes

        • Kimura Karate Schule

          Erweiterung des Ganztagsangebotes

        • SC Potsdam

          Erweiterung des Ganztagsangebotes

        • Vfl Potsdam

          Erweiterung des Ganztagsangebots

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Mittelbrandenburgische Sparkasse

            Unterstützung bem dem Bemühen, den SchülerInnen umfangreiche Kentnisse über dei Geldwirtschaft, den Zahlungsverkehr, das Börsengeschäft und den Spargedanken nachzubringen.

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Ackerdemia e.V.

              Zusammenarbeit zur Umsetzung und Integration der "GemüseAckerdemie" in das Bildungsangebot der Schule. Schülerinnen und Schüler werden an die Prozesse und Zusammenhänge der natürlichen Nahrungsmittelprodiktion herangeführt.

            • SLB Bildungsformum Potsdam

              Unterstützung der Bibliothek zur Förderung der Lesekompetenz durch thematische Medienpakete zur Unterrichtsbegleitung, zu Projekten, Bücher für das Klassenzimmer, Bereitstellung von Klassensätzen, Besuch der Bibliothek, Autorenlesungen.

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Neben der fachlichen Fortbildung der einzelnen Lehrkräfte liegt der Schwerpunkt auf Themen zur Entwicklung und Umsetzung der schulinternen Rahmenlehrpläne, zur Medienbildung sowie zur Umsetzung der Arbeit mit dem Portfolio.

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---1 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.3% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Biber- Wettbewerb (Informatik)xx
            Big Challengexx
            Känguru- Wettbwerb Mathematikxx
            Mathematik- Olympiadexx
            Maz - Staffellaufxx
            Preußische Meilexx
            Verschieden Wettbewerbe der Stiftung Lesung und anderer Ausschreibungen

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.10.2017

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Für Schulen in freier Trägerschaft wird keine Ausfallstatistik erhoben
            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:18.08.2018)