Grundschule "Am Röthepfuhl"
Teltow

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule "Am Röthepfuhl"
Ruhlsdorf / Sputendorfer Straße 1
14513 Teltow
Schulleiter/in:Herr Müller
Telefon:03328 332436
Fax:03328 332435
E-Mail:Grundschule-Ruhlsdorf|at|Teltow.de*
Internet:www.grundschule-ruhlsdorf.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Potsdam-Mittelmark
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Die Grundschule "Am Röthepfuhl" entwickelt ein mathematisch - naturwissenschaftliches Schulprofil unter der Berücksichtigung künstlerischer und ökologischer Interessen der Schülerinnen und Schüler

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
112711
224620
312510
412511
512312
612715
Summe717379
(Anteil 45.7%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
11900

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Müller03328 332436;
roethepfuhl-grundschule.ruhlsdorf|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Sandner, Karina03328-332436;
grundschule-ruhlsdorf|at|teltow.de
Hausmeister/inHerr Grimm, Carsten03328-332437;
grundschule-ruhlsdorf|at|teltow.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Beller, Nicole
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Porthun, Steffen
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Müller03328332436;
roethepfuhl-grundschule.ruhlsdorf|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.04.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Noll03381/39-7483,
heike.noll|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Bewegungserziehung/Sport
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Bewegungserziehung/Sportxxxxxx
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Bewegungserziehung/Sportxxxxxx
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Gestaltung von Projekten und Projekttagen
    - Einbeziehung von externen Partnern und Einrichtungen in den Unterricht
    - Durchführung von Wochenplanarbeit
    - Exkursionen / Wanderungen der Klassen
    - Schüler lernen von Schülern
    - Gruppen - und Partnerarbeit (auch innerhalb der einzelnen Klassenstufen bzw. jahrgangsübergreifend)

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Lernstandsanalyse 1 - 6 Fördergruppe für spez. Schülerinnen und Schüler regelmäßige Lernstandsdokumentationen

      Förderung von Schülerinnen und Schülern, die Leistungsschwächen erkennen lassen;; Zusammenarbeit mit Sonderpädagogen; z.Zt. Aufbau und Entwicklung des "Greffa-Modells"

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.04.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BasketballRSV/Alba
    Basteln & Gestalten 1-2Frau Tuntke
    Basteln & Gestalten 3-4Frau Tuntke
    Basteln & Gestalten 5-6Frau Tuntke
    Biologie 3-4Frau Raddatz
    Biologie 5-6Frau Raddatz
    Elektronik 3-6Herr Porthun
    Gitarre 4-6x
    Internet-AG 4-6Herr Gottschling
    Keyboard 4-6Herr Gottschling
    KirchenentdeckerFrau Bohm
    LeichtathletikRSV
    Schachx
    Schülerzeitungx
    Spanischx
    Sport und Fun 1-2x
    Tanzx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Orientierungsbesuche/-angebote Klasse 5/6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Betriebsbesuche
      In Kooperation mit:

      Industriemuseum Teltow / Informationszentrum Teltow

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.09.2013

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume7
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer11.5
    pro Computer mit Internetzugang11.5

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 24.04.2012 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - Durchführung und Entwicklung eines vielseitig vermittelnden Unterrichts in Übereinstimmung mit einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Schulprofil
    - Fortsetzung des Projektes "SINUS-Transfer Grundschule"
    - Einbeziehung von schulischen und außerschulischen Partnern in den Unterricht
    - Entwicklung Schwerpunkt "Greffa"
    - Gestaltung und Förderung von fächerübergreifendem Projektunterricht
    - Ausbau zusätzlichen Förderunterrichtes und der Begabtenförderung/Umsetzung des Förderkonzeptes der Grundschule

    Für das Schulleben:

    - Getaltung des Schullebens als Ganztagsschule der offenen Form
    - Förderung der Schülerinnen und Schüler durch zusätzliche Angebote auf mathematisch-naturwissenschaftlichem sowie kulturellen und ökologischem Gebiet
    - Entwicklung eines vielseitigen und inhaltlich abwechslungsreichen Schulangebotes (Projekte, Schulveranstaltungen, Veranstaltungen des Ortes)

    Für Kooperation und Partizipation:

    - Weiterentwicklung der Kooperation mit der Kita Ruhlsdorf und dem Hort Ruhlsdorf sowie dem Kita-Eigenbetrieb der Stadt Teltow
    - Förderung der Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Gesellschaft Industriemuseum Teltow und Informationszentrum Teltow
    - Entwicklung einer Kooperation mit weiterführenden Schulen (Mühlendorf-Oberschule)
    - Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit der Musikschule Kleinmachnow

    Für das Schulmanagement:

    - Fortsetzung der engen Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium
    - Fortsetzung der engen Zusammenarbeit mit der Elternkonferenz und der Schulkonferenz der Grundschule
    - Weitergestaltung der Arbeit der Erfahrungsbörse, Entwicklung der gegenseitigen Hospitationen innerhalb des Kollegiums und eines stärkeren Erfahrungsaustausches
    - Ausbau des Schülerbüros der Grundschule
    - Regelmäßige Konsultationen und Absprachen mit der Kita Ruhlsdorf und dem Hort Ruhlsdorf
    - Fortsetzung der engen Zusammenarbeit mit dem Schulträger (Schulausstattung, Entwicklung des Ganztagsbetriebes, Weiterentwicklung der Schule als Zentrum des Ortes)
    - Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Ruhlsdorf und des Teltower Rübchenvereins zur Weiterentwicklung der Schule als Zentrum des Ortes

    -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    a) pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung,
    b) Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse (unter Einbeziehung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Schulprofils)
    c) Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel und abweichender Organisationsformen
    f) Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 13.02.2012 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Schulfasching
    - Frühlingskonzert für Senioren (in Zusammenarbeit mit der Musikschule Kleinmachnow)
    - Osterhasenwerkstatt
    - Tag der deutschen Sprache
    - Tag der Kulturen
    - Sportfest
    - Sommerfest "Ein Dorf feiert mit seiner Schule"
    - Erstklässler Grillen zum Kennenlernen
    - Oktoberfest Ruhlsdorf (hier: Schule ist miteinbezogen)
    - Tag der offenen Tür
    - Christkindelmarkt
    - Wichteltage zur Weihnacht
    - Weihnachtskonzert der Grundschule

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Präventionsveranstaltungen

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Schulförderverein

    "Freunde der Grundschule Ruhlsdorf" e.V. (Kontakt: Grundschule Ruhlsdorf, Sputendorfer Straße 1, 14513 Teltow)

    - Arbeitseinsätze auf dem Schulgelände
    - Finanzierung von Theaterbesuchen, Klassenfahrten, Spielgeräten
    - Unterstützung des Hortes Ruhlsdorf
    - Finanzierung und Durchführung von Schulprojekten
    - Gestaltung des Sommerfestes der Grundschule
    - Einschulungsveranstaltung, Verabschiedung Klasse 6
    - Verkauf von Schulkleidung

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Anne-Frank Grundschule Teltow

        Erfahrungsausstausch bei Inklusion zur Entwicklung des "Greffa-Modells"

      • Mühlendorf-Oberschule Teltow

        Zusammenarbeit und Entwicklung Übergang SEK I
        Schüler lernen von Schülern
        Entwicklung Zusammenarbeit bei AGs
        Gemeinsame Konferenzen und Hospitationen

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Kita Eigenbetrieb Teltow

          - Kooperation im Rahmen des Ganztagsbetriebes

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • RSV Eintracht 1949 e.V.

            Durchführung von Sportarbeitsgemeinschaften

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Industriemuseum Teltow

              Berufsorientierung Klasse 5 und 6

            • MBS Potsdam

              Kooperationsvertrag zwischen der G Ruhlsdorf und der MBS Potsdam

            • Siemens Stiftung Berlin

              Projekt "Nawi - wie geht das?" (Unterstützung mit Materialien und Projektangeboten)

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • SIS Senioren in School

                Mediation

              • Stadtbibliothek Teltow

                Partner innerhalb des Ganztagsbetriebes
                Besuche der Bibliothek im Rahmen des Unterrichts
                Einbeziehung des Bibliothek in den Unterricht und bei Schulveranstaltungen

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              - Fortschreibung und Gestaltung der Rahmenlehrpläne und des SIC
              - Fortbildungen in den Unterrichtsbereichen
              - Förderdiagnostische Lernbeobachtung
              - Gestaltung des Schulmodells "SINUS-Transfer Grundschule"
              - Differenzierung und Erhöhung der Rechtschreibkompetenzen
              - Förderausschussverfahren - Vorgehensweise und Formulare

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              - Unterrichtsentwicklung Mathematik
              - Erfahrungsaustausch Netzwerk 6

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              --- keine Angaben ---

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Bundesjugendspielex2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
              Englischolympiade Klasse 6x2010, 2011
              Europamalwettbewerb Beziehungen europäischer Kinder e.V.x2013
              Fit fürs Landx2011
              Fußballturnier für Grundschülerx2003, 2004, 2005, 2006, 2007
              Känguru Wettbewerbx2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
              Regionales Sportfest der Schulenx2006, 2007, 2008, 2009, 2012, 2013, 2014, 2016
              Vorlesewettbewerbx2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015
              Zweifelderballturnier der 3.Klassenx2003,2004,2005,

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.43383093806
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %11.711.8
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft10.48.6
               schulorganisatorische Gründe¹1.42.3
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe00.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %9.510.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben3.22
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.40.9
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben2.80.2
               Anordnung von Mehrarbeit00.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²4.95.1
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.30.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen1.12.2
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.31.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.33762548761
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %5.110
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft3.97.5
               schulorganisatorische Gründe¹1.21.6
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe00.7
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %4.68.6
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben1.21.7
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.10.7
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben1.10.2
               Anordnung von Mehrarbeit00.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²2.94.4
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.51.6
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.41.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:18.08.2018)