Erich-Kästner-Grundschule
Falkensee

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Erich-Kästner-Grundschule
Salzburger Straße 75
14612 Falkensee
Schulleiter/in:Frau Allum
Telefon:03322 232577
Fax:03322 232578
E-Mail:kaestnergrundschule|at|falkensee.de*
Internet:www.erich-kaestner-gs.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Havelland
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:- ein respekt- und vertrauensvoller sowie wertschätzender Umgang miteinander
- Förderung der Lesekompetenzen in allen Jahrgangsstufen und Fächern

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
149450
237530
349338
449649
537333
637140
Summe21502240
(Anteil 47.8%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
333000

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Allum03322 232577;
g-kaestner.falkensee|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Gransitzki03322 232577;
g-kaestner.falkensee|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Ulm03322232577
Hausmeister/inHerr Bannach03322232577
Vertrauenslehrer/inFrau Labenski03322232577
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Rietz03322232577
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Krämer03322232577
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Allum03322232577;
kaestnergrundschule.falkensee|at|schulen.brandenburg.de
3. Vertrauenslehrer/inFrau Kühn03322232577

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.07.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Thiel03391/40444-61,
bernd.thiel|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.07.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer "Schule für gemeinsames Lernen"

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Geografie
    Geschichte
    Informatik
    Katholischer Religionsunterricht
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Russisch
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Informatikxx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Russischxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Informatikxx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Russischxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    binnendifferenziertes Lernen in allen Klassenstufen
    Partnerarbeit
    Gruppenarbeit
    Stationsbetrieb
    Arbeit in Kleingruppen
    sonderpädagogische Förderung / gemeinsamer Unterricht

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Klasse 2

      1 LWS Dyskalkulie

    • Zielgruppe: Klasse 2,3,4

      2 LWS LRS

    • Zielgruppe: Klasse 2,3,5,6

      Förderung leistungsschwacher Schüler im Bereich Ma (wenn keine Vertretung)

    • Zielgruppe: Klasse 3

      2 LWS Begabtenförderung Ma

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6, 4, 3, 1

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3, 1

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      20 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6, 5, 4, 3, 2, 1

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6, 5, 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5, 2

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    HandballHerr Fischer
    Kunst I
    Kunst II
    Kunst/ Keramik
    Schach
    Schulgartenx
    Schülersamariter IFrau Zilse
    Schülersamariter IIFrau Zilse
    Schülerzeitung
    Sport

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.07.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Im Rahmen des Sachunterrichtes werden den Schüler verschiedene Berufe vorgestellt. Hierzu werden Eltern eingeladen, die über ihre Arbeit sprechen.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.07.2017


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume0
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer10.0
    pro Computer mit Internetzugang12.5

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.07.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.07.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 13.10.2007 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Wir fordern und fördern unsere Schüler.
    Wir gestalten unseren Unterricht so, dass Schüler Kreativität und Phantasie entfalten können.
    Wir helfen den Schülern, das Lernen zu lernen.
    Erziehung zur Teamfähigkeit und zu einer harmonischen Lernatmosphäre.
    Wir fördern die Bereitschaft zum offenen Gespräch.
    Wir zeigen Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Kulturkreisen.

    Für das Schulleben:

    - Enge Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Schülern, sowohl konzeptionell als auch im Einzelfall. Eltern und Lehrer unterstützen sich gegenseitig.
    - individuelle Förderung und Erziehung
    - Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen nach Möglichkeit mit den Eltern gemeinsam anwenden

    Für Kooperation und Partizipation:

    Die Schule arbeitet mit folgenden Einrichtungen und Personen zusammen:
    - ASB Kinderheim
    - Stadtbibliothek
    - Haus am Anger
    - Hort
    - Kitas
    - Sportvereinen (Badminton, Handball, Schach)
    - Musikschule Fröhlich
    - Musikschule Amadeus
    - Frauenärztin (für 6. Klasse Sexualerziehung)
    - Urologe ( für die 6. Klasse Sexualerziehung)
    - Lernfest "Herbst" mit den zukünftigen Lernanfängern

    Für das Schulmanagement:

    - Unterrichtsbesuche
    - Vergleichsarbeiten
    - Wettbewerbe
    - Arbeit mit den Leitern der Fachkonferenzen
    - Jahrgangsgespräche
    - perönliche Gespräche mit Eltern, Lehrern und Schülern
    - regelmäßige Absprachen zwischen Schulleitung, Schulkonferenz, Vorsitzende der Elternkonferenz, Vorsitzende des Fördervereins
    - Elternsprechtage

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
    - Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
    - Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte mit außerschulischen Kooperationspartnern
    - Kooperation zwischen Lehrkräften und dem sonstigen pädagogischen Personal

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 09.01.2012 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Elternversammlungen, Elterngespräche, Elternsprechtage, Kästnerkonzert, Weihnachtssingen, Adventsfest, Sommerfest, Lernanfängertag, Lernfest "Herbst", Waldlauf, Sportfest, Schwimmlager

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Elternversammlungen, Elterngespräche, Elternsprechtage, Elternstammtisch in verschiedenen Klassen, Veranstaltung vom LISUM "Mitwirkung transparent gemacht"

    Schülerzeitung

    Erich-Kästners junge Denker

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Schulförderverein

    Förderverein Erich-Kästner-Grundschule (Kontakt: chrissi.rach@t-online.de)

    Anschaffung von Büchern
    Einrichtung einer Bibliothek
    Unterstützung bei Festen, Projekten, Kuchenbasaren
    Anschaffung und Erweiterung der Schulbühne
    finanzielle Unterstützung von Klassenfahrten

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • ASB

        - Betreuung der Kinder in der Schulstation
        - Präventionsarbeit
        - Angebote Schülersamariter
        - Angebote im Rahmen der Familienbildung
        - Hausaufgabenbetreuung

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • HSV

          Sportliche Betätigung im Bereich Handball
          Erlernen von Grundfertigkeiten im Umgang mit dem Ball
          Trainieren der Teamfähigkeit und Fairness

        • Schach

          Verstärken und unterstützen logischer Denkprozesse
          Verstärken des Selbstwertgefühls durch Erfolge
          Teamgeist und Erfahrungen in der Gruppendynamik
          Erfahrungen sammeln im Umgang mit Niederlagen
          Entwickeln der Motivation zum Erreichen höherer Ziele
          Sinnvolle Beschäftigung zur Unterstützung der Lernprozesse

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Mittelbrandenburgische Sparkasse

            Finanzielle Förderung der Schülerzeitung
            Unterstützung der Schule beim Themen "Rund ums Geld"
            Teilnahme an Schulfesten und Tagen der offenen Tür
            Bereitstellung von Lehrmaterialien

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Hort Rasselbande

              Gegenseitige Einladung zu Höhepunkten
              Gegenseitige Besuche und Erfahrungsaustausch
              Vorzeitige Übernahme an Wandertagen und Projekten

            • Kita Donaustr.

              Vierwöchiger Besuch in der Schule mit kleiner Vorschulstunde
              Mitgestaltung des Elternabends
              Informationsgespräche

            • Kita Fehrbelliner Str.

              Vierwöchiger Besuch in der Schule mit kleiner Vorschulstunde
              Mitgestaltung des Elternabends
              Informationsgespräche

            • Kita Spatzenhaus

              Vierwöchiger Besuch in der Schule mit kleiner Vorschulstunde
              Mitgestaltung des Elternabends
              Informationsgespräche

            • Kita Tollhaus

              Vierwöchiger Besuch in der Schule mit kleiner Vorschulstunde
              Mitgestaltung des Elternabends
              Informationsgespräche

            • Musikschule Fröhlich

              Freude beim Erlernen eines Musikinstrumentes entwickeln
              Unterstützung bei Festen und Konzerten

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.07.2017

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Fachliche Fortbildung jedes Kollegen, in den Fächern die jeweils unterrichtet werden
            Schilfveranstaltungen: Aggressionen und Gewalt
            Brandschutz (z. B. Umgang mit dem Feuerlöscher)
            Erste Hilfe Ausbildung
            Fremdes Wahrnehmen - eignes Erleben

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2010

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---2 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.6% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            1. Hilfe Wettbewerbx1. Platz
            Big ChallengexSchule 1. Platz
            Bundesland 24. Platz
            Deutschland 117. Platz
            Englischolympiade (Schulbasis)x
            Englischolympiade (Stadt) 6. Klassex2. Platz
            3. Platz
            Fußball Falkenpokal (Grundschulen)x1. Platz
            Jugend trainiert für Olympia - Handballx2. Platz
            Kreisolympiade Leichtathletikx
            Kunst- Gegen Gewalt und Drogenx1. Platz, 3. Platz, 5. Platz
            Kunst-100% Musik (Lotto Brandenburg)xHauptgewinn - 1. Platz
            Känguru-Wettbewerbx3 x 3. Preis
            Mathematikolympiadex5. Klasse: 3. Platz, 18. Platz
            6. Klasse: 13. Platz, 18. Platz
            Schülerlotsenwettbewerbx1. Platz mit der Mannschaft
            1. Platz + 2. Platz Einzel
            Vorlesewettbewerbx1. Platz Stadt Falkensee

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.10.2009

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            2. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.138163093806
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %20.911.8
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft17.28.6
             schulorganisatorische Gründe¹3.32.3
             elementare Ereignisse0.40.3
             sonstige Gründe00.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %19.410.3
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben1.52
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen00.9
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.50.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.60.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²6.45.1
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen10.62.2
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.51.5

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            1. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.109582548761
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %13.410
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft10.37.5
             schulorganisatorische Gründe¹2.51.6
             elementare Ereignisse0.70.3
             sonstige Gründe00.7
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %11.38.6
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben11.7
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen00.7
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen10.8
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.50.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²54.4
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen4.71.6
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.11.5

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:18.08.2018)