Grundschule Ziltendorfer Niederung
Ziltendorf

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Ziltendorfer Niederung
Gubener Straße 33
15295 Ziltendorf
Schulleiter/in:Frau Becker
Telefon:033653 217
Fax:033653 46365
E-Mail:GS_Ziltendorf|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oder-Spree
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Amt
Besonderheit:Das Wohl der Kinder liegt uns in der Kita- und Grundschulzeit am Herzen. Seit 2010 sind wir Schule für Inklusion/Gemeinsames Lernen, so können alle Kinder des Einzugsbereiches mit oder ohne Handicap bei uns die Schule besuchen.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
123616
212718
323617
412613
511711
612213
Summe816488
(Anteil 53.7%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
121010

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal2
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)2

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 13.11.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Becker033653 217;
grundschule.ziltendorf|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Walter033653/217;
grundschule.ziltendorf|at|schulen.brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Weihert0178/4174073;
grundschule.ziltendorf|at|schulen.brandenburg.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Becker033653/217;
grundschule.ziltendorf|at|schulen.brandenburg.de
Schülersprecher/in in der SchuleHannah Reincke
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Heinzeüber 033653/217;
grundschule.ziltendorf|at|schulen.brandenburg.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Becker/ Hoppe033653/217;
grundschule.ziltendorf|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Jentsch0335/5210-486,
dirk.jentsch|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer "Schule für gemeinsames Lernen"

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Geschichte
    Kunst
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Über die täglich hinaus praktizierten Lehr- und Lernformen werden angewandt:
    -> Binnendifferenzierung
    -> Arbeit mit Wochen- oder Tagesplan (Klasse 1-6)
    -> Konfliktbewältigung / soziales Lernen
    -> Erziehung zum bewußten Umgang mit Natur und Umwelt
    -> Stationsbetrieb in Klassen 1-6
    -> Werkstattarbeit
    -> Experimente
    -> Exkursionen
    -> Unterrichtsgänge mit dem Förster
    -> Lerntheken

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Findet nur in Projekten/Sportveranstaltungen statt "Groß hilft Klein"

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler mit Rechenschwäche

      Die Schüler erhalen eine Individuelle Förderung im Mathematikunterricht.

    • Zielgruppe: Schüler mit Sprachdefiziten

      Die Schüler erhalten eine individuelle Förderung im Unterricht und zusätzlich nach dem Unterricht.

    • Zielgruppe: Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben

      Die Schüler erhalten eine Individuelle Förderung im Bereich LRS (Deutsch).

    • Zielgruppe: Schüler mit besonderer Begabung in Mathematik

      Die Schüler werden im Mathematikunterricht im Klassenverband besonders gefördert und haben die Möglichkeit in der Mathematik-AG zu arbeiten und sich zu bilden.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      8 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Einrad-AGX
    FußballX
    Handarbeitx
    Karate-AGX
    MusikschuleX
    Polnisch-AGX
    Schulgartenx
    Tier-AGx
    TrachtengruppeX
    Zirkus Fantadux

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Auf Grund der Schulform gibt es hier keine Angaben.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume10
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich0
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer6.6
    pro Computer mit Internetzugang6.6

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 05.12.2011 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Die Vermittlung soliden Grundwissens und vielfältiger sozialer Kompetenzen stehen bei uns im Vordergrund. Der Unterricht ist modern ausgerichtet. Es werden offene Unterrichtsformen wie Einzel-, Partner-und Gruppenarbeiten, Tages-und Wochenplanarbeiten, Arbeiten an Stationen, Werkstattarbeiten... durchgeführt.
    In allen Fächern werden die Schüler entsprechend Ihrer Fähigkeiten, Fertigkeiten und Begabungen individuell gefördert und gefordert. Jedes Kind hat einen individuellen Lernplan, bzw. Kinder mit sonderpädagogischen Lernbedarf einen Förderplan. In allen Fächern wird die Lesefertigkeit weiter ausgebaut, indem es feste Lesezeiten gibt.

    Für das Schulleben:

    Ein gutes Schullklima ist uns sehr wichtig.
    Grundlage für die individuelle Entwicklung der Kinder stellt für uns eine positive Zusammenarbei zwischen Schülern, Eltern und Lehrern da. Wir achten auf respektvollen Umgang miteinander, sind gewillt Probleme wahrzunehmen sowie sie anzusprechen und nach Lösungen zu suchen. Auch die Ausgestaltung der Lernumgebung ist wichtig. Die Kinder gestalten ihre Klassenräume, das Schulhaus.... mit, indem sie jahreszeitlich gestalten und ihre persönliche Werke aus dem Kunstunterricht/Projekten veröffentlichen.
    Bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Klassen-und Schulhöhepunkten sind Kinder, Eltern und Kooperationspartner beteiligt. In den Klassen treffen sich interessierte Eltern in einem Elternkreis und besprechen Vorhaben und Probleme der Klasse.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner ist uns wichtig. So hospitieren die Kitaerzieher und Lehrer sich gegenseitig und bereiten gemeinsame Feste und Projekte vor. Bei der Durchführung von Schulhöhepunkten stehen uns die Kooperationspartner, die Musikschule Fröhlich sowie die Sportvereine mit Rat und Tat zur Seite.

    Für das Schulmanagement:

    Lehrern, Hortner, Kooperationspartner, Mitglieder der Gemeindevertretung sowie Eltern arbeiten eng zusammen.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    1. Die Schule stimmt bis zum Ende des Schuljahres ihr schulinternes Curriculum ab.
    2. Der professionelle Umgang mit der Heterogenität aller Schüler hat an unserer Schule allergrößte Bedeutung.
    3. Der höfliche und respektvolle Umgang miteinander während der gesamten Grundschulzeit ist uns wichtig.
    4. Die Trennung des Mülls in Papier, Wertstoffe "Gelber Sack", Biomüll und Restmüll; sowie die Reduzierung des Restmülls im Schuljahr 2017/18 ist ein sinnvolles Entwicklungsvorhaben.

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 27.08.2012 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    -> Feierliche Einschulung
    -> Mathematikolympiade
    -> Tag der Naturwissenschaften
    -> Vorlesewettbewerb
    -> Schulhoffest
    -> Sportfest
    -> Englischolympiade (schulintern)
    -> Tag der Sprachen
    -> jährlicher Weihnachtsnachmittag mit Programm, Bastelstraße und Kaffeestube sowie anschließender Weihnachtsgala
    -> Sommer- oder Herbstfest (z.Bsp. Piratenfest, Indianerfest, ...)
    -> Schulfasching
    -> Kinderfest zum Kindertag
    -> Die Klassen der Schule gestalten weiterhin individuelle Höhepunkte (Wandertage, Klassenfahrten, Besuch der Waldschule, Lesenächte in der Schule, Jahresabschlußfeiern, ...)
    -> Einwöchige Projektwoche

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    -> Eltern werden regelmäßig in die Arbeit der Schule einbezogen, so beteiligen sie sich an Projekten, Wander-und Klassenfahrten sowie Schulfesten.
    -> In den Klassen treffen sich regelmäßig die Elternkreise, um über klasseninterne Vorhaben/Probleme zu beraten.

    Schülerzeitung

    Gundi Talk (Kontakt: Frau Brüllke über die Schule 033653/217)

    Schülerradio

    -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Schulförderverein

    Förderverein der Grundschule Ziltendorf (Kontakt: über die Schule Ziltendorf: 033653/217)

    Der Verein führt den Namen "Förderverein für die Grundschule Ziltendorf und Kita e.V.". Der Förderverein verfolgt gemeinnützige Zwecke durch ideelle und materielle Förderung (z.Bsp. das Verständnis und Interesse für die Belange der Grundschule und Kita zu fördern, Mittel für die Durchführung von sportlichen und kulturellen Veranstaltungen werden bereitgestellt).

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in der Welt
      • Schule in Cybinka

        Lernen, Spielen und Feiern auf beiden Seiten der Oder
        - Erweiterung der Kontakte zwischen den deutschen und polnischen Kindern und gegenseitiges Kennenlernen der Kulturen
        - Erlernen der polnischen Sprache in einer Arbeitsgemeinschaft
        - Gemeinsame Projekte

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschule Groß-Lindow

          -> Schulinterne Fortbildungen.

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Jugendamt Eisenhüttenstadt

            -Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendamt in:
            1. Kindeswohlgefährdung
            2. Fällen, in denen Kinder besodere Verhaltensauffälligkeiten im sozial-emotionalen Bereich aufweisen
            3. Fällen, in denen gravierdender Schuldistanz auftritt
            4. Fällen, bei Hilfegewährung durch das Jugendamt (Heimerziehung)

          • Kooperation mit Sportvereinen
            • SV Blau-Weiß Ziltendorf

              Fußball, Einrad
              -> Betreuung der Kinder im Sporverein.
              -> Förderung der Zusammenarbeit Schule und Sportverein.
              -> Gemeinsame Projekte/ Zusammenkünfte werden im laufenden Jahr geplant.

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Hort der Grundschule

                -> Betreuung der Kinder im Hort.
                -> Förderung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Hort.
                -> Regelungen in beiden Bereichen.
                -> Gemeinsame Lösung von auftretenden Problemen.
                -> Absprachen zur Handhabung der Hausaufgaben.
                -> Gemeinsame Planung von Veranstaltungen, Festen und Projekten werden im laufen Jahr geplant.

              • Karate AG

                -> Erlernen von Verteidigungselementen

              • Kita Wiesenau/ Kita Ziltendorf

                -> Gemeinsamer Übergang von Kita in Schule
                -> Gemeinsame Veranstaltungen (Sportfest, Schulhoffest, Weihnachtsfest...)

              • Musikschule Oder-Spree

                -> Erlernen der Instrumente Akkordeon und Keyboard
                -> Musikalische Unterstützung bei Schulhöhepunkten

              • Polnisch AG

                -> Erlernen der polnischen Sprache
                -> Schüleraustausch
                -> Mitgestaltung des Deutsch-Polnischen Sommerfestes

              • Zirkus Fantadu

                -> Betreuung und Förderung der Kinder im Zirkusprojekt.
                -> Gegenseitige Unterstützung bei der Umsetzung von Projekten und Veranstaltungen

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              Die Lehrerfortbildungen finden im laufenden Jahr in allen Fächern regional in den Lehrerkonferenzen, Fachkonferenzen oder auch überregional bei unterschiedlichen Veranstaltern statt (z.B. LISUM), Hauptschwerpunkt im Schuljahr 2017/18 sind Weiterbildungen im Bereich Gemeinsames Lernen, Gewi/Nawi, Medienerziehung, kollegiale Fallberatung und schulinteres Curriculum.

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              --- keine Angaben ---

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Englischolympiadex
              Lesewettstreitx
              Mathematikolypiadex
              Sportwettkämpfe (Fußballturnier, Handballturnier, Volleyballturnier, Schwimmen)x

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.11.2017

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.48143093806
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %4.211.8
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft2.48.6
               schulorganisatorische Gründe¹1.22.3
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe0.60.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %3.910.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.22
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen00.9
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.20.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.70.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²35.1
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen02.2
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.31.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.26902548761
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %5.410
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft3.27.5
               schulorganisatorische Gründe¹1.41.6
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe0.70.7
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %4.88.6
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.21.7
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen00.7
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.20.2
               Anordnung von Mehrarbeit1.30.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²2.24.4
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.80.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.21.6
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.61.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:18.08.2018)