Georg-Rollenhagen-Grundschule
Bernau bei Berlin

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Georg-Rollenhagen-Grundschule
Jahnstraße 39
16321 Bernau bei Berlin
Schulleiter/in:Frau Pätz
Telefon:03338 5798
Fax:03338 700119
E-Mail:info|at|georg-rollenhagen-grundschule.de*
Internet:https://www.georg-rollenhagen-grundschule.de/
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Grundschule mit kulturell-ästhetischem Profil, flexible Eingangsphase
"Sobald man in einer Sache Meister geworden ist, soll man in einer neuen Schüler werden"

Ausbau der AG-Angebote
Willkommensklasse seit Januar 2016

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
125019
237231
336032
424728
525427
649352
Summe16376189
(Anteil 50.3%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
252440

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal1
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)2

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 05.09.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Pätz03338 5798;
dritte-grundschule.bernau|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Gollnow03338 5798;
dritte-grundschule.bernau|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Steinhauff033385798
Hausmeister/inHerr Dornbusch033385798
Vertrauenslehrer/inFrau Herde

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kage0335/5210-475,
dagmar.kage|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sonderpädagogische Maßnahme
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik
    sonstiges Fach

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstiges Fachxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstiges Fachxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Freiarbeit
    Wochenplanarbeit
    Projekte
    Flex
    Einsatz neuer Medien ab Kl.1, Gezieltes Lernen am Computer ab Kl.4
    Exkursionen/ Unterrichtsgänge
    thematische Wandertage

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Flex
    Förderunterricht für Migranten

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: SGV Schule, Wir bereiten uns vor, "Schule für gemeinsames Lernen" zu werden.

      Kleingruppenförderung

    • Zielgruppe: Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf: Lernen,Hören, Sprache sozial-emotionale Entwicklung und geistige Entwicklung, Körperbehinderung

      Einzel-und Kleingruppenförderung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      0 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 0

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,3,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      12 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,2,3,4,5,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3,4,

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,5,6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG Musicalx
    Basketballx
    Dance 4 mixx
    Englischx
    Fußball für Jungenx
    Irish-Dancex
    JU - Jutsux
    Judox
    Karatex
    Magisches Origamix
    Modellbaux
    Musikschule Fröhlichx
    Schachx
    Zirkus von A-Zx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Berufe kindgemäß vorstellen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume22
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung3
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer12.3
    pro Computer mit Internetzugang12.3

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 09.07.2007 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Unser Unterricht ist kind-und leistungsorientiert.
    Moderne plus altbewährte Unterrichtsformen und Methoden werden zielgerichtet sowie altersgerecht angewendet.
    1.Leitziel:"Wir schaffen eine Atmosphäre, die es allen ermöglicht, sich in unserer Schule wohl zu fühlen und miteinander zu lernen"
    Das individuelle Lernen steht im Mittelpunkt.
    2.Leitziel:"Wir entdecken die Begabung, fördern und fordern die Schüler in ihren Leistungen."

    Für das Schulleben:

    3.Leitziel: "Wir erziehen zu sozialer Verantwortung und fördern entsprechendes Handeln."
    4.Leiziel: "Wir unterstützendei kindliche Neugier, indem wir das Interesse für das Schul- und Wohnumfeld, für erste kulturelle sowie ästhetische Erfahrungen anbahnen und weiterentwickeln."
    5.Leitziel: "Wir gestalten eine gesundheitsbewusste und bewegungsfreudige Schule."

    Für Kooperation und Partizipation:

    6.Leitziel: "Wir öffnen unsere Schule allen, die sich für uns interessierten und unsere Arbeit unterstützen wollen."

    Für das Schulmanagement:

    Jährlich werden Eckpunkte gesetzt für die gezielte Qualitätsverbesserung .
    Die Arbeit in den Fachkonferenzen wird intensiviert.
    Überarbeitung unseres gesamten Schulprogramms

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    a.) Pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen im Unterricht, Erziehung Beratung und Betreuung
    b.) Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan und Grundsätze zur Leistungsbewertung
    c.) Ausgestattung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel
    d.) Evaluationskriterien

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 27.08.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    -Tag der offenen Tür
    -Weihnachtsprogramm
    -Georg - Rollenhagen - Tag
    -Schulfest
    -Einschulungsfeier
    -Verabschiedung der 6.Klassen
    -
    -Vorlesewettbewerbe
    -Schulolympiaden in Mathematik
    -Schulfeste
    -Projekte ( Apfelprojekt, Martinstag, Rollenhagen usw.)
    -Herbsstaffeln mit den Kitas und der Robinsonschule
    -gemeinsames Schulfest Eltern/Lehrer/ Förderverein

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Elternabende für interessierte Eltern
    - regelmäßige Treffen mit Elternvertretern

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Schulförderverein

    Förderverein der Georg-Rollenhagen-Grundschule (Kontakt: )

    -Schulfeste

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Barnim-Gymnasium

        - Durchführung von Matheolympiaden, Mathe-Begabtenförderung,
        - Schullaufbahnberatung Ü5 und Ü7

      • Grundschule

        - Übergang 1
        - Austausch zur sonderpäd. Förderung

      • Grundschule "Am Pfefferberg"
      • Grundschule Am Blumenhag

        - Zusammenarbeit bei der Erstellung von Vergleichsarbeiten,
        - Abstimmung beim Vorgehen zur Einschulung. da deckungsgleicher Schulbezirk vorhanden ist

      • Grundschule an der Hasenheide

        - Zusammenarbeit bei der Abstimmung von Vergleichsarbeiten,
        - gemeinsame FLEX-Beratungen,Erfahrungsaustausche

      • Oberschule am Rollberg

        -Gestaltung Ü7
        -gemeinsame Projekte
        -gemeinsame Sozialarbeiterin

      • Paulus-Praetorius- Gymnasium

        - gemeinsames Englisch Projekt in Klassenstufe 6,
        - Schullaufbahnberatung Ü5/Ü7

      • Robinsonschule FG Bernau

        -Intensivierung der Zusammenarbeit der Grundschule und der Robinsonschule
        -Durchführung von gemeinsamen Veranstaltungen
        -Bildung eines Arbeitsgremiums,das Projektbespre-
        chungen und Auswertungen vornimmt

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Frischluft Barnim e. V.

          - gemeinsame Projekte zur Interessen- und Neigungsfindung z. B.:"Rockmobil"

        • Hoffnungsthaler Anstalten

          Projekt "Blickwinkel" Jugendsozialarbeit an Schulen

        • Landkreis Barnim

          -Prävention
          -Organisation von Hilfemaßnahmen
          -Beratungsgespräche

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • SG Einheit Zepernick

            - Karate zur Gewaltprävention

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • ADAC

              -Achtung Auto (Verkehrssicherheitstraining)

            • Kita Kreatives Freizeitzentrum

              -Kooperationsvertrag

            • Kita Marienkäfer

              - Kooperationsvertrag
              - Tandem -Fortbildung "Transkigs" mit Kita "Marienkäfer"
              - Projekte für Zusammenarbeit Kita / Schule

            • Kita Motessori Kinderladen e.V.

              -Kooperationsvertrag

            • Kita Regenbogen

              -Kooperationsvertrag

            • Kreisverkehrswacht Bernau

              -Vorbereitung der Radfahrprüfung
              -Fahrradparcour

            • Polizei

              -Prävention
              -Unterstützung bei Projekten
              -Schülerlotsenausbildung
              -Durchführung der Radfahrprüfung

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Teilnahme an Fortbildung "sonderpädagogische Grundversorgung
            Teilnahme an Fortbildung "Umgang mit schwierigen Schülern"
            Fortbildungen zu Umgang mit WhiteboardsFortbildungen zu den neuen Rahmenlehrplänen
            1.Hilfe Lehrgang

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---5 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 2.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            100% Musik1.Platz beim Landeswettbewerb, Teilnahme am Preisträgerkonzert am 7.11.09
            Fahrradkreismeisterschaftxx
            Jugend trainiert für Olympaíaxx
            Kinderrechte FilmfestivalxxSieger "Keine Party ohne Bianka" 29.1.2016 Thalia Kino Potsdam
            Kreismathematikolympiade
            Känguruxx
            LeichtathtletikxLandesmeister im Dreikampf Altersklasse U12
            Schachx
            Talentiadexx
            Vorlesewettbewerbxx
            schulinterne Mathematikolympiadexx

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.09.2017

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            2. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.119263093806
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %18.211.8
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft16.58.6
             schulorganisatorische Gründe¹1.52.3
             elementare Ereignisse0.30.3
             sonstige Gründe00.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %15.810.3
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben10.52
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen10.50.9
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²1.65.1
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen3.72.2
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.31.5

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            1. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.91712548761
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %13.210
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft11.97.5
             schulorganisatorische Gründe¹0.71.6
             elementare Ereignisse0.50.3
             sonstige Gründe0.10.7
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %11.38.6
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben9.71.7
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen9.70.7
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²1.24.4
             Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.6
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %21.5

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:18.08.2018)