Gebrüder-Grimm-Grundschule
Hoppegarten/OT Hönow

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Gebrüder-Grimm-Grundschule
Kaulsdorfer Straße 15-21
15366 Hoppegarten/OT Hönow
Schulleiter/in:Frau Heitmann
Telefon:030 9989712
Fax:030 99274728
E-Mail:grimm.schule|at|gemeinde-hoppegarten.de*
Internet:http://www.gebrueder-grimm-grundschule.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Märkisch-Oderland
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Wir sind eine lesende und bewegte Schule.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2017/2018

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
136322
237830
349141
437133
536328
636833
Summe19434187
(Anteil 43.1%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
242312

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)2

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 25.09.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Heitmann030 9989712;
grimm-grundschule.hoenow|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Walter030 9989712;
grimm-grundschule.hoenow|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Mahlitz0309989712;
grimm.schule|at|gemeinde-hoppegarten.de
Hausmeister/inHerr Kraska0309989712
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau John0309989712
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Wendt0309989712
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Heitmann0309989712;
grimm-grundschule.hoenow|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Malkowsky0335/5210-481,
christine.malkowsky|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.06.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Unterrichtsangebot

      Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

      Sekundarstufe I

      FachJahrgangsstufe
      78910
       
      Bewegungserziehung/Sport
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
      Englisch
      Geografie
      Gesellschaftswissenschaften
      Kunst
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
      Mathematik
      Musik
      Naturwissenschaften
      Physik
      Politische Bildung
      Sachunterricht
      Wirtschaft-Arbeit-Technik

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe

      Primarstufe

      FachJahrgangsstufe
      123456
       
      Bewegungserziehung/Sportxxxxxx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxxxx
      Geografiex
      Gesellschaftswissenschaftenx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Naturwissenschaftenx
      Physikx
      Politische Bildungx
      Sachunterrichtxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

      FachJahrgangsstufe
      12345678910
       
      Bewegungserziehung/Sportxxxxxx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxxxx
      Geografiex
      Gesellschaftswissenschaftenx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Naturwissenschaftenx
      Physikx
      Politische Bildungx
      Sachunterrichtxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Kurse in der Sekundarstufe II

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
      Jahrgangs-
      stufe
      13
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

      Fach Jahrgangs-
      stufe
      11
      Jahrgangs-
      stufe
      12
       
      --- keine Angaben ---

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      Angewandte Lehr- und Lernformen

      Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

      - differenziertes Lernen
      - selbstorientiertes Lernen
      - Wochenplanarbeit
      - Stationsbetrieb
      - Freiarbeit
      - Gruppenarbeit
      - Expertenlernen
      - Neigungs- und Leistungsdifferenzierung
      - Theaterbesuche
      - Exkursionen/ Wandertage
      - Projekte: - Leseprojekt Antolin
      - Lesenacht
      - Igelprojekt
      - Verkehrserziehung
      - Weihnachtsmarkt
      - Weihnachtssingen
      - Brandschutz

      Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

      Lesen lernen in Klasse 1 mit Lesepaten

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      Angebote zur individuellen Förderung

      • Zielgruppe: Alle Schüler/innen der Klassen 5 und 6:

        Leistungsdifferenzierung in Deutsch,Mathematik und Englisch je eine Wochenstunde;

      • Zielgruppe: Förderung einzelner Schüler

        Gemeinsamer Unterricht für Schüler/ Schülerinnen gemäß Zuweisung

      • Zielgruppe: Förderung leistungsschwacher Schüler:

        in Kleingruppen während des Teilungsunterrichts

      • Zielgruppe: Förderunterricht für Schüler mit Dyskalkulie:

        je eine Wochenstunde für Schüler Klasse 3 und Klasse 4

      • Zielgruppe: Förderunterricht für Schüler mit LRS:

        je eine Wochenstunde für Schüler Klasse 3, 4

      • Zielgruppe: sonderpädagogische Förderung

        Einzelförderung durch Nutzung zugewiesener Stunden durch Sonderpädagogen

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

      Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

        4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,4,5

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

        4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,3,4,5

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

        4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,3

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

        10 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-6

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

      Arbeitsgemeinschaften

      werden geleitet von:
      AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
       
      AG Darstellendes Spielx
      AG Tanzx
      Instrumentalunterricht 1Musikschule Fröhlich: Frau Gräming
      Instrumentalunterricht 2Musikschule Wachholz
      KarateTakyoku Karate e. V.: Frau Aldus
      SpanischunterrichtSpielsprachenschule ABRAKADABRA
      TanzTanzschule Kolibris: Frau Jurthe

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

      Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

      Übergang in die Sekundarstufe 1

      Veröffentlichung des Termins des BIT auf der Schulhomepage/ Bekanntgabe des Termins in allen Elternversammlungen

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017


      Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

      Schulgebäude

      Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

      parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
      Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
      Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
      Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

      Unterrichtsräume, Fachräume etc.

      Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
      RaumartAnzahl
       
      Allgemeine Unterrichtsräume20
      Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
      Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich0
      Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
      PC-Kabinette1
      Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
      Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
      Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

      Sportstätten

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

      © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

      Computerausstattung

       Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
       
      pro Computer31.3
      pro Computer mit Internetzugang31.3

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017


      Schulbibliothek

      Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

      Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      Schulprogramm*

      Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 29.10.2013 verabschiedet.

      (Link zum Schulprogramm)

      Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
      Für den Unterricht:

      Unsere Schule ist ein Ort des gemeinsamen Lebens, Lernens und Lehrens.
      Hohe Unterrichtsqualität ist die Grundlage unserer Arbeit.
      Wir sind eine lesende Schule.

      Für das Schulleben:

      Mit Regeln, Ritualen und Traditionen schaffen wir eine freudvolle Atmosphäre in unserem Schulalltag.

      Für Kooperation und Partizipation:

      Eine gute Zusammenarbeit aller an unserer Schule Mitwirkenden ist uns wichtig.
      Durch die Einbeziehung verschiedener Kooperationspartner bereichern wir unser schulisches Leben.

      Für das Schulmanagement:

      Wir stärken unsere Professionalität durch individuelle und gemeinsame Fortbildungen.

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

      Zusammenarbeit
      Unterrichtsqualität
      Kooperationen
      Professionalität

      Verantwortlichkeitsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      Schulvisitation

      In unserer Schule wurde am 22.05.2012 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

      Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      - Känguru -Mathematikwettbewerb
      - Sportfest
      - Adventsmarkt
      - Projektwoche
      - Vorlesewettbewerb Klasse 6
      - Tag des Lernanfängers
      - Lehrersprechtage
      - Verkehrserziehung / Fahrradprüfung
      - Vorlesen in den Kitas durch Schüler Kl.5/6
      - Bibliotheksbesuche
      - Schriftstellerlesungen
      - Schuleingangstest
      - Big Challenge Wettbewerb
      - Englisch-Olympiade in den Klassen 4, 5, 6

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      - Schulkonferenz
      - Elternsprecherkonferenz
      - Schülerkonferenz
      - Elternversammlungen
      - Lehrersprechstunden
      - Elterngespräche

      Schülerzeitung

      - keine Angabe -

      Schülerradio

      - keine Angabe -

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      Schulförderverein

      Hönower Grundschulkids e.V. (Kontakt: Gebrüder-Grimm-Grundschule Hoppegarten OT Hönow)

      - Einschulungsverantstaltung
      - Funsportfest
      - Adventsmarkt
      - Tag der offenen Tür
      - Schulprojektwoche
      - Welttag des Buches
      - Sponsorenlauf
      - Frühlingsfest
      - Grimm Tage
      - Bundesweiter Volesetag

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

      Schulpartnerschaften und Kooperationen

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Fallada GS Neuenhagen

          Netzwerk

        • Goethe GS Neuenhagen

          Netzwerk mit überschulischen Fachkonferenzen

        • Lenné OS Dahlwitz-Hoppegarten

          Netzwerk, Übergang in die Sekundarstufe I, Ü 7

        • Schwanenteich GS Neuenhagen

          Netzwerk

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Dynamo Hoppegarten

            Durchführung von Projekten zur Gewaltprävention

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Sparkasse MOL

              Unterstützung bei Projekten

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Bibliothek Hoppegarten

                Leseförderung; Buchlesungen; Lesekompass

              • Freiwillige Feuerwehr Hoppegarten

                Brandschutztag, Evakuierungsübungen

              • Hort Schatztruhe

                Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen, Absprachen, Planungen zur Betreuung der Kinder

              • Jugendwerkstatt

                Unterstützung der Unterrichtsarbeit- Maßnahmen zur Verkehrserziehung z. B Fahrradkontrollen
                Durchführung gemeinsamer Projekte z. B. Streitschlichter

              • Kita Bernd Döberitz

                Übergang in die Schule; Tag der Lernanfänger, Vorlesen in der Kita

              • Kita Gänseblümchen

                Übergang in die Schule; Tag der Lernanfänger; Vorlesen in der Kita

              • Kita Rappel Zappel

                Übergang in die Schule; Tag der Lernanfänger, Sport Wettbewerb; Vorlesen in der Kita

              • Kita Schatztruhe

                Übergang in die Schule; Tag der Lernanfänger; Vorlesen in der Kita

              • Musikschulen

                Instrumentalunterricht für Gitarre, Keyboard und Schlagzeug, Akkordeon, Flöte

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              - Implementierung der schulinternen Rahmenlehrpläne
              - Entwicklung der Schulkonzeption
              - Entwicklung des Schulprogramms
              - DRK-Kurs
              - Handhabung von Feuerlöschern
              - Umsetzung des Lesecurriculums
              - Worklife Balance
              - Mediennutzung im Unterricht
              - Lesemethode INTRA-Act plus
              - Beweg dich Schule (Bewegungstraining als Methodentraining)
              - Forum zu schulpolitischen Schwerpunkten und Besuch des Landtages
              - Implementierung der neuen Rahmenlehrpläne mittels Erstellung der SchiC
              - Fortbildung Arbeitsschutz in Schulen
              - Schwierige Gespräche erfolgreich führen mit Heidemarie Götting

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              --- keine Angaben ---

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              ---5 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 1.7% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Big ChallengexxKlasse 5 und 6 bundesweiter Englisch-Wettbewerb
              Englisch-OlympiadexxKlassen 4, 5 und 6 innerhalb der Schule
              Weiterdelegierung der Schulsieger Klasse 6 zum Vergleich im Netzwerk mit Grundschulen aus Neuenhagen
              Känguru-WettbewerbxxAnerkennung / Weiterdelegierung
              Vorlesewettbewerb des deutschen BuchhandelsxxAnerkennung / Weiterdelegierung
              sportliche Wettbewerbexxgemeinsam mit der Bücherwurm-Grundschule und der Kolibri-Grundschule Berlin
              Wettbewerbe mit Schulen der Umgebung der Netzwerke Neuenhagen und Strausberg)

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.09.2017

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.114763093806
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %19.211.8
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft13.88.6
               schulorganisatorische Gründe¹2.42.3
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe30.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %15.710.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben4.82
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen1.20.9
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.40.9
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben2.20.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.80.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²5.85.1
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.50.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen3.82.2
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.51.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.93122548761
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %13.510
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft8.37.5
               schulorganisatorische Gründe¹21.6
               elementare Ereignisse00.3
               sonstige Gründe3.30.7
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %9.48.6
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben2.41.7
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.10.7
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.30.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben10.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.20.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²4.44.4
               Vertretungseinsatz von Referendaren2.30.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen01.6
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %4.21.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              Kommentar der Schulleitung

              Der hohe Ausfallwert entstand durch fehlendes Personal im gesamten Schuljahr.

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2017


              (Stand:18.08.2018)