Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen" Wittenberge
Wittenberge

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen" Wittenberge
Hartwigstraße 1
19322 Wittenberge
Schulleiter/in:Herr Schneidereit
Telefon:03877 403856
Fax:03877 564247
E-Mail:sfl.wittenberge|at|freenet.de*
Internet:www.sfl-wittenberge.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Prignitz
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Schwerpunkt Lernen
Schulträger:Kreis
Besonderheit:"Was ist Erziehung? Beispiel und Liebe, sonst nichts." ( Friedrich W.A. Fröbel)
Berufsorientierung und - vorbereitung
verschiedene Praktika besonders in den Klassen 9 und 10

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
20.33310
30.77510
40.55411.1
50.99710.2
60.7639
7111611
8112512
90.57214
100.57414
Summe6.16739
(Anteil 58.2%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
9800

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Schneidereit03877 403856;
fl-foerderschule.wittenberge|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Kotysch03877 403856;
fl-foerderschule.wittenberge|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Laboga03877/403856
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Drechsler
Schülersprecher/in in der SchuleSchülerin Döring
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Wesserling
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Schneidereit03877403856;
fl-foerderschule.wittenberge|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Trefflich03391/40444-64,
ina-kathlen.trefflich|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.03.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

  • integrative Form (mit klasseninternen Lerngruppen)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Unterrichtsangebot

Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

FachJahrgangsstufe
78910
 
Biologiexxxx
Chemiexxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Geografiexxxx
Geschichte, bilingualxxxx
Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxx
Kunstxxxx
Musikxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxxxx
Sportxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe

Primarstufe

FachJahrgangsstufe
123456
 
Biologiexx
Chemiexx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxx
Englisch
Geografiexx
Geschichte, bilingualxx
Hauswirtschaft/Ernährungslehrexx
Kunstxxxxx
Musikxxxxx
Physikxx
Politische Bildungxx
Sportxxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

FachJahrgangsstufe
12345678910
 
Biologiexxxxxx
Chemiexxxxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxx
Englischxxxx
Geografiexxxxxx
Geschichte, bilingualxxxxxx
Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxxxx
Kunstxxxxxxxxx
Musikxxxxxxxxx
Physikxxxxxx
Politische Bildungxxxxxx
Sportxxxxxxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Kurse in der Sekundarstufe II

Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angewandte Lehr- und Lernformen

Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

- Projektunterricht Klasse 1-10
- Schülerbetriebspraktikum (2 Wochen) Klasse 9+10
- Werkstattlernen
- abschließendes Schülerpraktikum in Kl. 10
- wöchentlicher Praxislerntae in Klasse 10

- Tages- und Wochenplanarbeit
- Partnerarbeit

Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

- Klasse 2/3
- Sportunterricht
- Klasse 4/5
- Klasse 9/10

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler

    Förderung innerhalb des Unterrichts entsprechend ihres Förderbedarfes/fachspezifische Förderstunden
    Förderung nach individuellen Förderplänen

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017

Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
Allgemeine Sportgruppexx

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

Berufsfindung ist besonders bedeutsam, daher verschiedene Praktika in verschiedenen Berufsfeldern; Recherche zu Berufsbildern in Informatikunterricht und Betrieben.
Die Berufsorientierung bildet einen Schwerpunkt in unserer Erziehung. In den unteren Klassen versuchen wir die Möglichkeiten und Stärken herauszufinden und zu fördern.
Praktische Unterrichtsstunden, wie Hauswirtschaft und Werken, helfen dabei gut. Wir veranstalten Projekte, Praktika und für die SchülerInnen der 10. Klasse findet einmal wöchentlich ein Praxislerntag statt. Aber auch unsere Kooperationspartner sind regelmäßig in unserer Schule, z.B. von der GGS (Gesell. für regionale Sozialentwicklung mbH), um individuelle BO- Gespräche zu führen und praxisbezogene Informationen zu geben. Die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit ist besonders intensiv.

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016


Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

  • Berufsorientierungsprogramm des BMBF
    In Kooperation mit:

    BBZ Wittenberge

  • Entwicklung individueller Berufswege
    In Kooperation mit:

    Gemeinnützige Gesellschaft für regionale Sozialentwicklung

  • Praktika in der 9. Klasse
    In Kooperation mit:

    regional ansässigen Firmen und Institutionen

  • Praxislerntag 10. Klasse
    In Kooperation mit:

    regional ansässige Firmen und Institutionen

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume6
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
PC-Kabinette1
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: > 1000 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: > 1000 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

Computerausstattung

 Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
 
pro Computer2.8
pro Computer mit Internetzugang2.8

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017


Schulbibliothek

Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 25.04.2016 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Lernen und Helfen - Bei allen Unterschieden in Begabung oder der Herkunft - als Förderschule sind wir eine Schule für differenziertes Lernen und gegenseitiges Helfen.
Wir vermitteln grundlegende Kompetenzen im fachlichen wie im sozialen Bereich.

Für das Schulleben:

Schulzeit- schöne Zeit- Gemeinsame Aktivitäten stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl.
Museumsbesuche, Projekttage, Klassenfeste, Sport- und Spielfeste, Besuch der Bibliothek, Teilnahme an Sport- u. Kunstprojekten...
weitere Angebote finden Sie auf der Homepage

Für Kooperation und Partizipation:

Kooperation bedeutet für uns Zusammenarbeit in der Bildungs- und Erziehungsarbeit.
Gemeinsam mit den Kooperationpartnern kann z.B. lebenspraktischer Unterricht besser geplant und durchgeführt werden, Veranstaltungen organisiert werden.
Schwerpunkt an unserer Schule ist der Bereich Wirtschaft-Arbeit- Technik
Kooperationspartner sind auf der Homepage aufgelistet

Für das Schulmanagement:

- Keine Angaben -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

a. schulinternes Curriculum
c. Maßnahmen zur individuellen Förderung durch gezielte Nutzung digitaler Medien
e. Berufsorientierung als fester Bestandteil
g. Rahmenbedingungen für Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 25.05.2016 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

Festliche Abschlussveranstaltung Klasse 10
Schulsportfest
Crosslauf in den Frühling
Crosslauf in den Herbst
Weihnachtsprojektwoche
Osterprojekt
Begrüßungsrunde zum Schullhalbjahresbeginn
"Verabschiedung in die Ferien zu den Halbjahren mit Auszeichnung
Starterwoche
Jahresabschluss der Klassen und Kollegen

Zusammenarbeit mit Eltern

(Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

Elternkonferenzen
Elternsprechzeiten zu Laufbahnentwicklung
Einbeziehung der Eltern bei der Durchführung von Projekten und Ausflügen
Elternabende
Elternsprechtage
Lernentwicklungsgespräche
Einbeziehung bei Schulkonferenzen

Schülerzeitung

- keine Angabe -

Schülerradio

- keine Angabe -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

Schulförderverein

---

---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Kooperation mit Schulen der Region
    • BBZ Wittenberge

      Berufliche Orientierung Klasse 8-10

    • Elblandgrundschule Wittenberge

      Wahrnemen von gemeinsamen Fortbildungen
      nutzen von "Schnuppertagen" an beiden Schulen

    • Förderschule

      Begegnungen von Schülern auf Klassenebene
      gemeinsame sportliche Aktivitäten
      gemeinsame Kulturveranstaltungen auf Schulebene

    • GS Lenzen

      Gegenseitige Fortbildung
      gemeinsame Gestaltung kultureller und sportl. Höhepunkte
      wenn zeitlich und organisatorisch möglich, Hospitationen
      pädagogischer Austausch im Hinblick auf Verhaltens- und Lernprobleme

    • Grundschule Lanz

      Möglichkeiten für Schüler an "Schnuppertagen" teilzunehmen
      gemeinsame kullturelle Veranstaltungen

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • SOS- Beratungszentrum Wittenberge

        enge Zusammenarbeit im sozialpäd. Bereich
        gemeinsame Planung und Durchführung von Projekten
        gem. Fortbildungen

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Boxsportverein BSV Veritas Wittenberge

          Nutzen der Außenflächen für Leichtatletik und Spiele
          Durchführung sportlicher Höhepunkte der Schule
          Nutzen sportlicher Angebote des Vereins

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Agentur für Arbeit Neuruppin

            Abstimmung berufliche Orientierung
            frühzeitige Beratung und Begleitung
            Unterstützung bei Vorbereitung auf alle Gespräche

          • Landesbetrieb Forst Brandenburg Oberförsterei Gadow

            Vermittlung Sachkenntnisse Lebensraum Wald
            Wandertage Waldschule Gadow
            Vorbereitung , Durchführung gemeinsamer Projekte

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Gemeinnützige Gesellschaft für regionaleSozialentwicklung

              Organisieren, Unterstützen und Begleiten der Berufsvorbereitung/Berufswege

            • Hort der AWO

              Festigung der Verbindung Schule- Hort
              Verbindung zw. Schulbesuch und Nachmittagsangeboten

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2017

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            - Arbeit am neuen Rahmenplan/ Leitthemenarbeit
            - Leitthemen und Arbeits- und Sozialverhalten/ Förderpläne
            - Gewaltprävension
            - Curriculum
            - Umgang mit chronisch Kranken
            - Nutzung Fortbildungsnetz
            - musische und künstlerische Fortbildung
            - Berufsvorbereitung
            - Umgang mit aggressiven Schülern

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            - Fortbildung praktische Übungen zur Konzentrationserhöhung
            - Infoveranstaltung zu Diabetes
            - schulinternen Curricula
            - fächerübergreifend Unterrichten zu gesellsch. Höhepunkten

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Abfallparcour Wittenbergex
            Fußballturnierx
            Mal- und Zeichenwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbankenx
            Zweifelderballturnierx

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 12.10.2016

            Absicherung des Unterrichts

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:01.09.2017)